Seit 10:05 Uhr Plus Eins

Sonntag, 22.09.2019
 
Seit 10:05 Uhr Plus Eins
Tagesprogramm Samstag, 13. Oktober 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Trümmer, Träume und Traumata
Die Lange Nacht über Familiengeschichten in Umbruchzeiten
Von Regina Kusch und Andreas Beckmann
Regie: Rita Höhne
(Wdh. v. 03./04.01.2009)

1949, 1968, 1989 - drei Wegmarken der deutschen Geschichte. Der Neuanfang in Trümmern und in zwei getrennten Staaten, die Studentenrevolte im Westen und die Hoffnung auf einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz im Osten, schließlich die friedliche Revolution in der DDR und die Wiedervereinigung. Diese politischen Umwälzungen haben Generationen geprägt. Sie haben Diskussionen provoziert, in der Öffentlichkeit wie auch in Familien. Sie haben Fragen und Vorwürfe ausgelöst, der Kinder an die Eltern, aber auch umgekehrt. Es ging um Lebensträume und -ängste, um Aufbrüche und Versagen, um Verfehlungen, die eigenen und die vermeintlichen der anderen. Viele Erfahrungen und Gefühle waren den anderen Generationen oft schwer vermittelbar. Nicht selten haben sich Familien auf Jahre entzweit. In der ‚Langen Nacht‘ erzählen Großeltern, Eltern, Kinder und Enkel von ihren Empfindungen, als zum ersten Mal die Hymne des neuen Staates erklang, von der Wut, als die Bilder vom Sturm aufs Springerhaus oder von russischen Panzern in Prag über die Bildschirme flimmerten. Sie erzählen von Skepsis und Hoffnung, als die Mauer fiel.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Verfemt und verbannt
Heinrich Mann im Exil
Von Hans-Albert Walter
Deutschlandfunk 1969
Vorgestellt von Michael Groth

Heinrich Mann, der ältere Bruder von Thomas Mann, stand stets im Schatten des erfolgreicheren Jüngeren. Im Exil in Frankreich und den Vereinigten Staaten ging es Heinrich Mann nicht nur um den Kampf gegen die Nationalsozialisten - es ging auch um eine Auseinandersetzung mit dem Sozialismus sowjetischer Prägung, dessen Rolle als Zukunftsmodell in Emigrantenkreisen mit Skepsis betrachtet wurde.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

06:20 Wort zum Tage

Ulrike Greim
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Kinderwunschmesse: Warum es kein Recht auf das eigene Kind geben kann
Gespräch mit Sigrid Graumann, Professorin für Ethik im Fachbereich Heilpädagogik und Pflege, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Endlos leben" von Frédéric Beigbeder
Rezensiert von Dirk Fuhrig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
Von der Frankfurter Buchmesse
Kochbücher
Von Großmutters Rezeptsammlung zum Lifestyle-Produkt
Stevan Paul, Koch, Kochbuchautor und Foodblogger
Julia Graff, Kochbuch-Verlegerin
Moderation: Klaus Pokatzky

0800 2254 2254
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie Facebook und Twitter

Sie füllen meterweise die Regale in Buchhandlungen: Kochbücher. Es gibt nichts, was es nicht gibt: Ob vegane oder vegetarische Küche, Low-Carb-Empfehlungen oder Steinzeit-Diät, deftige Regional- und Landfrauen-Rezepte oder die heißesten Küchentipps der Fernsehköche. Jeder dürfte zu Hause ein oder mehrere Exemplare haben. Aber kochen wir auch danach? Was macht ein gutes Kochbuch aus?
Anlässlich der Frankfurter Buchmesse diskutieren wir "Im Gespräch“ mit einem Foodblogger und Kochbuchautor und einer Kochbuch-Verlegerin.

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Live von der Frankfurter Buchmesse
"Deutschlands Zerreißprobe?"
Gäste:
Petra Köpping "Integriert doch erst mal uns! Eine Streitschrift für den Osten"
Max Czollek "Desintegriert euch!"
Ahmad Mansour: "Klartext zur Integration: Gegen falsche Toleranz und Panikmache"
Moderation: Maike Albath

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Lorenz Maroldt, Chefredakteur Tagesspiegel
Moderation: Anke Schaefer

12:50 Besser essen

Sarah Wieners Speisekammer
Lebensmittelverschwendung

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Bücherherbst 2018

Live von der Frankfurter Buchmesse
Schriftstellerinnen und Schriftsteller lesen aus ihren neuen Büchern und sprechen darüber
Moderation: Dorothea Westphal, Kolja Mensing und Jörg Plath

Drei Stunden, neun Autorinnen und Autoren, neun wichtige Bücher - der Bücherherbst.

14:00 Nachrichten

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Katja Bigalke

Ich und mein Auto
Kolumne von David Tschöpe

Racing Girls of Argentinia
Boxenluder war gestern
Von Anne Herrberg

Angry Cars
Warum moderne Autos uns immer böse angucken
Gespräch mit Matthias Penzel

Auf der Straße sitzen, aber schön! - im Parklet
Von Matthias Finger

Alles, nur kein Statussymbol
Kei Cars in Japan. Kawai!
Gespräch mit Martin Fritz

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Miriam Rossius

17:30 Uhr

Tacheles

Von der Frankfurter Buchmesse
„Über das Strafen“
Der Rechtswissenschaftler und Autor Prof. Dr. Thomas Fischer stellt sich den Fragen von Christian Rabhansl

Ein Rechtsstaat kann ohne Strafen nicht existieren, aber bestraft er immer die Richtigen? Müssen Richter auf die Stimmung in der Bevölkerung achten? Was hat das Recht mit Moral zu tun? Und was ist überhaupt eine gerechte Strafe? Der frühere Bundesrichter Thomas Fischer beleuchtet in seinem Buch "Über das Strafen" das oft schwierige Verhältnis zwischen Recht und Gerechtigkeit, zwischen Sicherheit und Freiheit. Über die Schwachstellen des Strafrechts diskutiert er in der Sendung "Tacheles" auf der Frankfurter Buchmesse.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

"Zeit fürs Steinewerfen - Zeit fürs Steinesammeln"
Der israelische Filmemacher Amos Gitai und sein zerrissenes Land
Von Heike Brunkhorst und Roman Herzog
Regie: Iris Drögekamp
Mit: Nadja Schulz-Berlinghoff, Isabelle Demey, Verena Bukal, Oliver Jacobs, Sebastian Mirow, Michael Stiller, Horst Hildebrand, Bert Linnemann
Ton: Daniel Senger
Produktion: SWR/WDR 2017
Länge: 54'27

Immer häufiger greifen Siedler und religiöse Fundamentalisten zu extremer Gewalt. Kaum wahrgenommen wird im Ausland, wie tief zerrissen Israel ist. Nicht nur für Palästinenser, auch für kritisch denkende Juden scheint kein Platz mehr. Denn Liberale werden in Israel öffentlich bekämpft. Warum diese Gewalt? Das ist die Frage des Filmemachers Amos Gitai. Kein anderer israelischer Intellektueller hat die Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten genauer verfolgt und bezeugt. Seine Arbeiten und seine Familiengeschichte spiegeln die geschichtliche Entwicklung des Landes und zeigen eine tiefe Verbundenheit und Zerrissenheit.

Heike Brunkhorst, 1960 geboren, Autorin und Regisseurin für Bühne und Hörfunk. Seit 1998 Featureautorin, zuletzt gemeinsam mit Roman Herzog "Diese Wunde Sizilien. Drei Frauen und ihre Insel" (Dlf/ORF 2016).

Roman Herzog, geboren 1968, Autor und Übersetzer, seit 1998 Featureautor. Zuletzt gemeinsam mit Heike Brunkhorst "Jenseits der Trivialisierung des Tötens" (SWR 2015) und "Die Flucht nach der Flucht - Jahre später" (SWR/Dlf 2018).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Staatsoper Berlin
Aufzeichnung vom 07.10.2018

Luigi Cherubini
"Médée", Oper in drei Akten
Libretto: François-Benoît Hoffman

Médée - Sonya Yoncheva, Sopran
Jason - Charles Castronovo, Tenor
Créon - Iain Paterson, Bass
Dircé - Elsa Dreisig, Sopran
Néris - Marina Prudenskaya, Mezzosopran
Erste Begleiterin der Dircé - Sarah Aristidou, Sopran
Zweite Begleiterin der Dircé - Corinna Scheurle, Mezzosopran
Staatsopernchor
Staatskapelle Berlin
Leitung: Daniel Barenboim

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Hans Pfitzner
Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur op.31

Walter Braunfels
"Tag- und Nachtstücke" für Klavier und Orchester

Markus Becker, Klavier
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Constantin Trinks

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Like-Buttons reichen nicht mehr
Breites Bündnis für die #unteilbar-Demo
Gespräch mit Annemie Vanackere

Abschlussbericht Frankfurter Buchmesse
Gespräch mit Wiebke Porombka

Weiblicher Blick auf Georges Bizets "Carmen"
Lotte de Beer inszeniert im Aalto-Musiktheater in Essen
Gespräch mit Ulrike Gondorf

An der Grenze des Hörbaren
Das Unsound-Festival in Krakau
Gespräch mit Hartwig Vens

Seltener Gast in Deutschland
Türkischer Autor Orhan Pamuk beim Göttinger Literaturherbst
Von Christian Röther

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

Oktober 2018
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Unsere Empfehlung heute

Vladimir Jurowski dirigiert Britten und EnescuInnere Unruhe
Der Dirigent in einer wilden Geste im Gegenlicht eines Scheinwerfers (Vladimir Jurowski / Roman Gontcharov)

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin spielt Werke, die die Unruhe der beiden Weltkriege seismographisch spiegeln. Enescus dritte Sinfonie ist nervös mit Splittern der rumänischen Volksmusik durchsetzt. Und Brittens Violinkonzert ist von Beklemmung gezeichnet.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Solidaritätslesung für HongkongJeder ist die Revolution
Die Künstlerin Alice Kahei Yu aus Hongkong sitzt hinter einem Blumenstrauß auf dem Pflaster, sie trägt eine Sonnenbrille und auf ihrem Pullover steht "Steht Hongkong bei" (Tomas Fitzel)

Die Proteste in Hongkong gegen den wachsenden Einfluss der chinesischen Regierung finden weltweite Aufmerksamkeit und Unterstützung. In Berlin organisierte die deutsche Sektion der Schriftstellervereinigung P.E.N. eine spontane Solidaritätslesung.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur