Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Donnerstag, 21.11.2019
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
Tagesprogramm Samstag, 7. Oktober 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Schreiben in Aufruhr
Die Lange Nacht der französischen Literatur
Moderation: Antje Allroggen und Markus Messling
Regie: Monika Künzel

Terroranschläge, Ausnahmezustand, der bedrohliche Aufstieg der Rechten. Frankreich geht durch schwere Zeiten. Die Wahl Macrons als Hoffnungsbringer dürfte nicht alle Probleme lösen, denn die Krise ist tiefer, als es auf den ersten Blick erscheint: Ein Gesellschaftskonsens über die Schuld gegenüber den ehemaligen Kolonien bleibt aus; das republikanische Modell ist infrage gestellt; die unteren Gesellschaftsschichten sind von Abstiegsängsten erfasst. Romane wie Laurence Tardieus ,So laut die Stille’ (dt. 2017) spiegeln ein tiefes Unbehagen und erspüren Haarrisse durch unsere Zeit. Uns begegnet heute eine große, welthaltige Literatur in französischer Sprache, die sich von Europa über den Maghreb, Westafrika und die Karibik bis nach Indien spannt. Sie ist erfüllt von Ironie und dem Willen zur Bewältigung unserer Traumata, aber auch von Bitterkeit und Zorn: ,Die Großmächtigen’ (dt. 2017) von Hédi Kaddour erzählt anhand eines Romansettings in der fiktiven maghrebinischen Stadt Nahbès in den 1920er-Jahren von einem französischen Milieu, das die Kolonien beherrscht, diese missachtet und doch mit ihnen verstrickt ist, und aus dem jenes komplizierte Geflecht hervorgegangen ist, das die Beziehungen zwischen Frankreich und seinen nordafrikanischen Kolonien bis heute vergiftet. In ihrem zornigen Skandalroman ,Erschlagt die Armen!’ (dt. 2015) über die Unerbittlichkeit des europäischen Asylsystems setzt uns Shumona Sinha an den Vermittlungstisch mit dieser kolonial geprägten Welt, die heute wankt und deren Gewalt zu uns zurückdringt. Sollten wir nicht genau nach Frankreich schauen, das oftmals gesellschaftliche Entwicklungen vorhergenommen hat? Die Chance hierzu bietet die Einladung Frankreichs als Gastland der Frankfurter Buchmesse in diesem Herbst. Wir widmen frankofonen Autorinnen und Autoren im Kölner Theater Comedia eine öffentliche ‚Lange Nacht’.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Leonard Bernstein
On The Waterfront (Die Faust im Nacken)
Leitung: Morris Stoloff
The Columbia Pictures Orchestra

John Barry
King Rat (Sie nannten ihn King)

Ernest Gold
The Secret of Santa Vittoria
Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

New Orleans - eine Stadt und ihre Musik (1/7)
Gründung durch Einwanderer aus Europa und aus der Karibik
Von Tiny Hagen
RIAS Berlin 1981
Vorgestellt von Michael Groth
(Teil 2 am 04.11.2017)

In New Orleans treffen französische und spanische Einflüsse auf Menschen aus der Karibik und aus Afrika. Anfang der 80er-Jahre widmete RIAS Berlin der Stadt eine Sendereihe. In der ersten Folge geht es um die französische Gründung 1718, um die spätere Herrschaft der Spanier, sowie - 1803 - den Verkauf des Louisiana-Gebietes westlich des Mississippi an die Vereinigten Staaten, New Orleans eingeschlossen.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Katrin Heise

06:20 Wort zum Tage

Guido Erbrich
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Katalonien und die Unabhängigkeitsbestrebung
Von Burkhard Birke

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Kopf oder Körper? Was Diabetes mit Depression zu tun hat...
Gespräch mit Prof. Dr. med. Arno Deister, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Buchkritik: "Ikarien" von Uwe Timm
Rezensiert von Ursula März

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Am Limit - Wie kann Pflege besser werden?
Armin Rieger, Leiter eines Pflegeheimes
Prof. Dr. Stefan Görres, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Public Health und Pflegeforschung (IPP) an der Universität Bremen
Moderation: Matthias Hanselmann
Telefonnummer 0800 2254 2254
E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de sowie auf Facebook und Twitter

Die meisten Menschen möchten alt werden, alt sein will dagegen kaum jemand - schon gar nicht pflegebedürftig.
Bereits jetzt leben in Deutschland etwa 2,9 Millionen Pflegebedürftige; einer Prognose des Bundesgesundheitsministeriums zufolge werden im Jahr 2050 mehr als 4,3 Millionen Menschen betroffen sein. Jeder Zehnte in Deutschland wäre dann älter als 80 Jahre. Bis dahin muss sich viel ändern in der Pflege: bereits heute herrscht ein großer Personalmangel, die Klagen über schlecht geführte Heime häufen sich. Der Deutsche Pflegerat mahnt, dass bis 300.000 Pflegekräfte fehlen werden, davon allein 200.000 in der Altenpflege.

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch

Peter Schaar: "Trügerische Sicherheit"
Wie die Terrorangst uns in den Ausnahmezustand treibt
Gespräch mit dem Autor

Buchkritik:
"Die Deutschen und ihre verletzte Identität" von Gabriele Baring
Rezensiert von Jörg Sundermeier

Buchkritik:
"Das Ende der westlichen Weltordnung" von Andrea Böhm
Rezensiert von Marko Martin

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Vera Linß

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Julius Stucke

Katalonien, Las Vegas, Warten auf Jamaika
Gespräch mit Donata Riedel v. Handelsblatt Berlin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Janis El-Bira

Rekonstruktion der Zukunft: Die historische Appia-Bühne in Hellerau
Gespräch mit dem Intendanten Dieter Jaenicke

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Michael Hanekes bitterböser Blick auf die großbürgerliche Familie: "Happy End"
Gespräch mit dem Schauspieler Franz Rogowski

Großes Serienfernsehen? "Babylon Berlin" entführt in die Zwanzigerjahre
Gespräch mit Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries

Der Kinophilosoph: Blade-Runner-Regisseur Denis Villeneuve
Von Anna Wollner

Game meets Film - vom Flirt zur Langfristbeziehung
Von Simone Schlosser

Top Five: Material und Sinnlichkeit - das Buch im Film
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Zu Tisch
Moderation: Mandy Schielke

Das bisschen Tisch - eine Anleitung zum selber bauen
Von Jürgen Stratmann

Keramik überall- das Steinzeug ist wieder da
Von Matthias Finger

Interview: Schöner Essen - Geschichte der Tafelkultur
Gespräch mit Andreas Morel

Guter Hunger - Selbstversuch im periodischen Fasten
Von Lydia Herms

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Vera Linß

17:30 Uhr

Tacheles

Lächelnder Hegemon? Chinas Rolle in der Welt
Bernt Berger, China-Expert stellt sich den Fragen von Patrick Garber.

Droht im Konflikt um Nordkoreas Atomprogramm ein Krieg? Für eine friedliche Lösung ruhen viele Hoffnungen auf China, dem engsten Verbündeten des nordkoreanischen Regimes. Peking mahnt zwar zur Zurückhaltung, stützt die Machthaber in Pjöngjang aber weiter. China hat offenbar seine ganz eigenen Interessen auf der koreanischen Halbinsel, in Ostasien - und darüber hinaus.

Was können die Chinesen in der Korea-Krise bewirken, und was wollen sie?
Droht in Ostasien nun ein Rüstungswettlauf?
Will China die USA als führende Macht in der Region verdrängen, wirtschaftlich, aber auch sicherheitspolitisch?
Möchte Peking an alte Größe anknüpfen, als der Kaiser von China sein Reich der Mitte als Weltmacht verstand?
Und warum beglückt China die Welt mit dem Multi-Milliarden-Projekt "Neue Seidenstraße"?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Passé
Das Newsgeschäft in Momentaufnahmen
Von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers
Realisation: die Autoren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
Länge: 52'02
(Wdh. v. 27.03.2010)

Schlagzeilen entwerfen. Möglichst schnell, möglichst viel, möglichst richtig.

Agenturen, Reporter, Medien, Rezipienten. Was wird zur Meldung, was fällt hinten runter? Und was passiert, wenn nichts passiert? Der Puls der Zeit vibriert. Der Newswire läuft heiß. Die Aktualität brennt. Ein Schwein hat die Grippe. Ein Rind wird wahnsinnig. Fieber via Satellit. News im Sekundentakt. Zugvögel fallen vom Himmel. Ein unaufhörlicher Strom. Von Norden ein dichtes Wolkenfeld. Das Weltgeschehen wird kanalisiert. Immer auf Draht. Reporter werden stationiert. Experten herangezogen.

Stella Luncke und Josef Maria Schäfers, 1974 und 1968 geboren, schreiben und produzieren Features und Hörspiele: "Aerosol. Graffiti, die Ästhetik des Chaos" (DeutschlandRadio Berlin 2004), "Linda im Kopf" (SWR 2005), "Deine Welt sind die Berge ... Heidi, ein Star aus Japan" (Autorenproduktion 2007), "Open Shell" (WDR 2009), "Protestieren für Fortgeschrittene" (Deutschlandradio Kultur 2012), "Sommercamp" (Deutschlandradio Kultur 2016). Zahlreiche Wurfsendungen für Deutschlandradio Kultur. Stella Luncke erhielt 2009 den Kurt-Magnus-Preis.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Schwetzinger SWR Festspiele
Rokokotheater des Schwetzinger Schlosses
Aufzeichnung vom 07.05.2017

Claudio Monteverdi
"L’Incoronazione di Poppea“, Dramma musicale
Libretto: Giovanni Francesco Busenello

Giuseppina Bridelli, Sopran - Nerone
Emanuela Galli, Sopran - Poppea
Xenia Mejers, Sopran - Ottavia
Raffaele Pé, Countertenor - Ottone
Salvo Vitale, Bass - Seneca
Luca Dordolo, Tenor - Lucano
Alberto Allegrezza, Countertenor - Arnalta
Alessio Tosi, Countertenor - Nutrice
Vittoria Giacobazzi, Sopran - Virtù, Damigella
Lucia Cortese , Sopran - Amore, Valletto
La Venexiana
Davide Pozzi, Cembalo und Leitung

22:20 Uhr

Die besondere Aufnahme

Hans Gál
Konzert für Violoncello und Orchester op. 67

Raphael Wallfisch, Violoncello
Konzerthausorchester Berlin
Leitung: Nicolas Milton

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Tobias Wenzel

Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur