Seit 13:05 Uhr Breitband

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 13:05 Uhr Breitband
Tagesprogramm Dienstag, 10. Oktober 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Musik der virtuellen Räume
Ein Porträt des Istanbuler Komponisten Turgut Erçetin
Von Matthias Richard Entreß 
 
Räumliche Strukturen gewinnen in Erçetins Musik einen Ausdrucksgehalt, der weit über die Abstraktion des Entwurfs hinausgeht.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

u.a. Kalenderblatt
Vor 100 Jahren: Der afroamerikanische Jazzmusiker Thelonious Monk geboren

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Christina-Maria Bammel
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Ohne Diagnose keine Hilfe: Muss das so sein?
Von Thorsten Padberg

Was als psychisch krank gilt und was nicht, steht in Klassifikationskatalogen, die von Psychiatern und Psychologen geschrieben werden. Das eigene Leiden darin wiederzufinden, hat Vor- und Nachteile. Einerseits erhält man Zuwendung und therapeutische Unterstützung. Andererseits lastet auf psychischen Störungen ein Stigma. Wer gilt schon gerne als “verrückt“?

Dipl. Psych. Thorsten Padberg, M.A. arbeitet als Verhaltenstherapeut, Dozent und Supervisor in Berlin

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Erklärt Katalonien heute die Unabhängigkeit?
Gespräch mit Dr. Walther Bernecker, em. Prof. der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Die Jahre" von Annie Ernaux
Rezensiert von Peter Urban-Halle

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

"Wir waren freche Kinder"
Katrin Heise im Gespräch mit Renate Lasker-Harpprecht und Anita Lasker-Wallfisch
(Wdh. vom 15.11.2016)

Die Musik hat beide Schwestern gerettet. Renate Lasker-Harpprecht und Anita Lasker-Wallfisch haben die KZs Auschwitz und Bergen-Belsen überlebt. Weil Anita als Cellistin im sogenannten Mädchenorchester von Auschwitz mitspielen durfte, ließ man auch ihre Schwester Renate leben. Nach der Befreiung wurde Renate Journalistin, heiratete später den Publizisten Klaus Harpprecht, lebte unter anderem in England, Deutschland und den USA, bis sich das Ehepaar in Frankreich niederließ. Anita machte als Cellistin Karriere, heiratete den Pianisten Peter Wallfisch und war Mitbegründerin des English Chamber Orchestra. Viele Jahre dauerte es, bis die beiden ihr Schweigen über die Erlebnisse in den Konzentrationslagern brachen. Inzwischen erzählen sie als Zeitzeuginnen vor allem Jugendlichen von ihren Erfahrungen. Im vorigen Jahr wurden die über 90-Jährigen im Berliner Jüdischen Museum mit dem Preis für Verständigung und Toleranz ausgezeichnet.

Wie haben sie es geschafft, das Grauen von Auschwitz zu überleben?
Wie haben sie nach der Befreiung zu einem normalen Leben zurück gefunden?
Wie sprechen sie mit Jugendlichen über ihre Erinnerungen an die Zeit im KZ?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Robert Menasse ist Preisträger des Deutschen Buchpreises 2017
Gespräch mit dem Schriftsteller

"Die Hauptstadt" von Robert Menasse - das beste Buch des Jahres?
Gespräch mit Kolja Mensing und Helmut Böttiger

Was kommt nach "Girl on the train"?
Die Schriftstellerin Paula Hawkins im Porträt
Von Franziska Walser

"Das Seltsame und das Gespenstische" von Mark Fischer
Rezensiert von Tabea Grzeszyk

Literaturtipps von Susanne von Schenck

Alles so schön Logam - Wie ein Lebensgefühl vermarktet wird
Gespräch mit Eva Hepper

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Die isländische Band Sigur Rós
Konzertkritik von Christoph Möller

Kinderkriegen und Musik - Das Album nach der Elternzeit
Gespräch mit Sonja Eismann, Chefredakteurin Missy Magazine

Der große Individualist des Jazz
Zum 100. Geburtstag von Thelonious Monk
Von Karl Lippegaus

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Klassik

Dirigenten unerwünscht - Persimfans Orchester lebt musikalischen Kollektivismus
Von Anastassia Boutsko

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Basil Kerski, Chefredakteur des deutsch-polnischen Magazins "Dialog"
Moderation: Anke Schaefer und Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Vorbild Frankreich?
Keine Fake-Model-Fotos mehr ohne Retusche-Hinweis
Gespräch mit dem Fotografen Maurice Weiss

Gestalten!
Von Nikolaus Bernau

US-Utopia: Mark Thomas Gibsons "Early Retirement" zwischen Comic und Kunst
Gespräch mit Carsten Probst

"Dream Theory in Malaya" - Jon Hassells Traum von einer besseren Welt
Von Paul Paulun

14:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Medientag

Moderation: Patricia Pantel

Kinotipp:
'Captain Underpants' und 'Louis und Luca - Das große Käserennen'
Vorgestellt von Anna Wollner

Speichermedien früher
Von Jessica Zeller

Medienberufe: Stuntman
Von Philipp Quiring

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Thelonious Monk zum 100. Geburtstag
Gespräch mit dem Musiker Alexander von Schlippenbach

Hey you, what are you listening to?
Der Kopfhörer-Check
Von Sophia Fischer

Der Künstler Nick Curry alias Momus: Die Flucht aus dem Westen
Gespräch mit Dirk Schneider

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Andre Zantow

Schulreform in Polen - Nationalismus im Klassenzimmer
Von Florian Kellermann

Tausende Lehrer befürchten, dass sie durch die Schulreform in Polen keine Anstellung mehr finden. Die PiS-Regierung stellt organisatorisch und inhaltlich vieles um zum neuen Schuljahr. Die Grundschule geht künftig acht Jahre. Die Mittelschule wird abgeschafft. Im Unterricht will die national-konservative Regierung vor allem polnische Literatur und Gedichte lehren lassen. Gesellschaftskritische Denker wie der Franzose Molière oder der Pole Czeslaw Milosz sind aus dem Lehrplan gestrichen. Lehrer und Gewerkschaften haben monatelang protestiert. Die PiS wolle Kinder nach ihren Vorstellungen - „es soll eine Generation neuer Bürger her“, so eine Lehrerin.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature

Sorry, alles schon weg
Wovon Künstler leben (müssen)
Von Katrin Albinus

Gott schenkte den Menschen die Erde, sie brüderlich unter sich aufzuteilen und jeder griff zu. Nur einer kam zu spät: der verträumte Poet. Er ging leer aus. Wie in der Ballade von Schiller ergeht es heute den meisten Künstlern. Für sie ist nach der Verteilung des Haushaltes so gut wie nichts mehr übrig. Dass Kunst wichtig sei für eine Gesellschaft, darüber sind sich alle einig. „Kultur ist keine Subvention, sondern eine Investition in unsere Zukunft“, heißt es im Vertrag der großen Koalition. Doch wird auch danach gehandelt? Wie sieht die finanzielle Situation von Künstlern tatsächlich aus? Die Autorin hat sich bei Musikern, Malern und Poeten umgehört und auch danach gefragt, welche Vorschläge es gibt, die prekären Lebensverhältnisse vieler Kulturschaffender zu verbessern.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Traunsteiner Sommerkonzerte
Großer Sitzungssaal des Landratsamtes
Aufzeichnungen vom 01./02.09.2017

Per Nørgård
Quartetto breve

Béla Bartók
Streichquartett Nr. 1

Danish String Quartet

Niels W. Gade
Violinsonate Nr. 2 d-Moll op. 21

Per Nørgård
Diptychon für Violine und Klavier op. 11

Johannes Brahms
Violinsonate Nr. 3 d-Moll op. 108

Tianwa Yang, Violine
Nicholas Rimmer, Klavier

22:00 Uhr

Alte Musik

Das „Land, wo jeglicher Bauer Musik weiß“ (Gottfried Heinrich Voss)
Die albertinischen Fürstenschulen und die kursächsische Kirchenmusik
Von Stefan Menzel

Im frühen 17. Jahrhundert muss Mitteldeutschland ein ungemein musikalischer Landstrich gewesen sein. Zeitzeugen überschlagen sich im Lob der thüringisch-sächsischen Komponisten und Musiker, Quellenfunde verweisen auf eine anspruchsvolle Kirchenmusik selbst im ländlichen Raum. Verfolgt man die Bildungsbiografien der für die lokale Musikpflege verantwortlichen Personen, so finden sich unter ihnen etliche Alumnen der 1547/50 gegründeten Fürstenschulen zu Pforta, Meißen und Grimma. Stefan Menzel unternimmt eine musikalische Reise durch die Geschichte der drei protestantischen Eliteanstalten. Mit Josquin des Prez, Orlando di Lasso und Heinrich Schütz weist die Geschichte prominente Namen auf, ihre Protagonisten sind jedoch musikbegeisterte Fürstenschüler, auf deren Spuren sich das Erblühen einer außergewöhnlichen Musiklandschaft nachvollziehen lässt.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Miriam Rossius

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke


Die Frankfurter Buchmesser eröffnet mit Ehrengast Frankreich
Gespräch mit Dirk Fuhrig

Fünf Akte: Die Pariser Opéra Bastille spielt Verdis "Don Carlos" vollständig
Gespräch mit Frieder Reininghaus, Herausgeber der Österreichischen Musikzeitschrift (ÖMZ)

23:30 Kulturnachrichten

Oktober 2016
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

Reihe 18 Plus!Jiyujin - Freier Mensch
Kei genießt das Leben als "Jiyujin", als freier Mensch. (© Andreas Hartmann)

Der 22-jährige Kei beschließt, alles hinzuschmeißen. Er reißt von zu Hause aus und lebt als „Jiyujin“ (freier Mensch) unter einer Brücke in Kyoto. Untermalt von Tschaikowsky aus seinem Discman flüchtet sich Kei in Traumwelten.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur