Seit 20:03 Uhr Konzert

Mittwoch, 30.09.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Montag, 26. Oktober 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Kurzstrecke 43
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Produktion: Autorenprod./DKultur 2015
Länge: 53’21
(Ursendung)
(Wdh. am 18.11.2015)

Schnittetude
Von Simone Müller

Eigengrau
Von Ludwig Berger
Wie klingt die optische Stille?

Chansons des Monats:
Im Jahr 2014/Käseplatte
Von Ludwig Müller, Cornelius Waiblinger, Christoph Stroppel, Amel Alibey u.a.

Die Wirklichkeit im Chanson betrachtet.
Dans le souffle de la bête
Von Benoît Bories
Nutztierhaltung im Wandel der Zeiten.

Außerdem: Neues aus der 'Wurfsendung' mit Julia Tieke

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Eva Blaskewitz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 575 Jahren: Der französische Marschall, Alchemist und Serienmörder Gilles de Rais wird hingerichtet

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Evamaria Bohle
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Flüchtlinge 
Wir schaffen das! Aber wer und wie?
Von Stephan Hebel

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Polen nach der Wahl
Gespräch mit Prof. Dr. Krzysztof Ruchniewicz, Professor an der Universität Wroclaw und Direktor des dortigen Willy-Brandt-Zentrums für Deutschland- und Europastudien

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Sachbuch von Sigrid Bauschinger: Die Cassirers
Rezensiert von Eva Hepper

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Warum empfinden Sie Ihre Blindheit als Geschenk?
Ulrike Timm im Gespräch mit Sabriye Tenberken, Tibetologin, Soziologin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Geschüttelt oder gerührt - die Bond-Cocktails
Gespräch mit Thorsten Jantschek

Lateinamerikanische Erfahrungen
Gespräch mit Najem Wali, Schriftsteller

"Kronos. Intimes Tagebuch" von Witold Gombrowicz
Rezensiert von Katharina Döbler

Straßenkritik: "Das Geheimnis des Kalligraphen" von Rafik Schami

Hörbuch: "Irdisches Vergnügen" von Arno Schmidt
Vorgestellt von Hartwig Tegeler

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Haino Rindler

The Souljazz Orchestra - Kanada’s Afro- & Latinjazzkollektiv auf Deutschlandtour
Von Martin Risel

Musik ABC - Der Dirigent

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Die "Schlange" im Jazz: Michel Godard spielt das Renaissance-Instrument Serpent
Von Johannes Kaiser

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Das Brandenburg-Bild
Studenten der Filmuniversität Potsdam geben Auskunft
Von Vanja Budde

Mein Brandenburg-Bild
Ein Österreicher berichtet
Von Stefan May

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Frage des Tages:
Warum verweigert Lego Ai Weiwei seine Bausteine?
Gespräch mit dem Journalisten Ming Shi

#refugeehackathon in Berlin: Wie geht Flüchtlingshilfe digital?
Gespräch mit Marcus Richter

Das Lesen der Anderen: Das Buch als Magazin
Gespräch mit dem Herausgeber Peter Wagner

Der nigerianische Soundkünstler Emeka Ogboh
Von Anette Selg

Top Five: Die Arthouse-Charts
Von Hartwig Tegeler

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Tim Wiese

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Das war die Womex 2015 - Ein Nachbericht
Gespräch mit Thorsten Bednarz

Mehr als Feierabend-Punks? Girl Band aus Dublin
Von Fabian Reichle

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Unter Druck - Die Welt vor dem Klimagipfel (1/7)
(Teil 2 am 02.11.2015)

Das bedrohte Wunder - Tunesiens Oasen
Von Alexander Göbel

Mehrteilige Reihe zu der UN-Klimakonferenz Paris 2015
Der weltweite Ausstoß von Kohlendioxid steigt weiter an und damit schreitet auch der Klimawandel voran. Trotz der Versprechen auf dem UN-Klimagipfel in Rio 1992, trotz des Kyoto-Protokolls von 1997. Aus Kraftwerken kommt das meiste Kohlendioxid, gefolgt vom Verkehr. Verantwortlich sind vor allem China, die USA und die Länder in Europa. Die Weltzeit beleuchtet in einer mehrteiligen Reihe ab dem 26. Oktober bis zum Klimagipfel in Paris immer montags einen Aspekt des Klimawandels. So gehört China zwar zu den „Dreckschleudern“ des Planeten, baut aber gleichzeitig soviele neue Photovoltaik-Anlagen wie kein anderes Land. Dänemark erzeugt etwa 40 Prozent des Stroms über Windkraftanlagen, aber immer mehr Bürger wehren sich gegen den massiven Ausbau und klagen über gesundheitliche Probleme. Barack Obama wollte eigentlich als Klima-Präsident in die Geschichte eingehen, in den USA haben Kohle-, Öl- und Gas-Industrie jedoch weiterhin Priorität. Der Wandel in den Köpfen der Menschen scheint nicht Schritt zu halten, mit dem Wandel des Klimas. Zum Nachteil von Inselstaaten und Ländern in Afrika, die unter Dürre und der Ausdehnung von Wüsten leiden.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Lernen im Laster - Die Aussteiger-Familie
Von Dieter Bub

Ohne Frontalunterricht! - Freie Dorfschule Lübeck
Von Maike Strietholt

Coworking Toddler - Beruf und Kleinkind klug vereint
Von Sandra Löhr

19:30 Zeitfragen. Feature

Geh aus, mein Herz ...
Organspende in Deutschland
Von Monika Köpcke

Mein Tod - dein Leben. Selten ist das Schicksal zweier Menschen so existenziell miteinander verwoben wie bei einer Organspende. Keine Frage: Ein neues Herz, eine neue Leber können schwerkranken Menschen eine Zukunft schenken. Doch auf die Einwohnerzahl gerechnet gibt es in Deutschland seit Jahren weitaus weniger Organspenden als im restlichen Europa. Und das war auch schon vor den Manipulationsskandalen von 2012 so, nach denen die Zahl hierzulande noch einmal einbrach. Dabei ist die Bereitschaft, Organe zu spenden, hoch. Zumindest theoretisch. 70 Prozent der Deutschen stehen dem Thema Organspende positiv gegenüber. Woran liegt es also, dass nur 22 Prozent von ihnen einen Organspendeausweis bei sich tragen? Ist es die Verdrängung der eigenen Sterblichkeit, die Angst, von den Ärzten zu früh aufgegeben zu werden, mangelnde Aufklärung oder ein grundsätzliches ethisches Unbehagen mit der Diagnose Hirntod?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

3. Windros Folk Festival
Museumsdorf, Schwerin-Mueß
Aufzeichnung vom 04.09.2015

Dallahan
Irish Music from Scotland
Moderation: Holger Beythien

Dallahan zählt zu den Shooting Stars der keltischen Musikszene. 2013 in Edinburgh als multinationale Gruppe gegründet, hat sich die Band um den irischen Sänger und Gitarristen Jack Badcock mit ihrer - wie sie selbst sagen - "Irish Music from Scotland" nicht nur in Insider-Kreisen einen sehr guten Namen erspielt. Was vor allem an den hervorragenden jungen Virtuosen liegt und an dem ganz besonderen Stilemix, den Dallahan präsentiert. Immerhin wird Keltisches und Britisches mit Balkanflair, Jazz und Pop vermengt - für Skeptiker und Folkpuristen auf den ersten Blick eine eher fragwürdige Allianz. Doch die jungen Musiker - mit wichtigen Auszeichnungen als Solisten längst geadelt - konnten mit ihren Konzerten immer wieder überzeugen. Auch das Publikum in Schwerin-Mueß. Zum dritten Windros-Festival kam Dallahan mit Jack Badcock, Akkordeonist Paddy Callaghan, Banjovirtuose Ciaran Ryan und Fiddler Jani Lang.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Viel Frust für Frost
Von Rodney David Wingfield
Aus dem Englischen von Jürgen Bürger
Regie: Klaus Wirbitzky
Komposition: Stan Regal
Mit: Horst Niendorf, Friedhelm Ptok, Peter Schlesinger, Tilly Lauenstein u.v.a.
Ton: Jonas Bergler
Produktion: WDR 1992
Länge: 53‘43

Inspektor Frost, schlampig, unorganisiert und respektlos, zieht Probleme wie ein Magnet an. Superintendent Mullet zeigt sich wenig amüsiert, als Frost die Fälle der letzten Nacht verpennt.

Routineobservation im Nachtdienst. Detective Inspector Jack Frost genehmigt sich ein Nickerchen. Dass er sein Funkgerät ausgeschaltet hat, bringt ihm Ärger ein, denn es gibt viel zu tun in diesen Stunden: Die Vergewaltigungsserie in Denton Woods fordert ein weiteres Opfer, ein Raser überfährt einen alten Mann und begeht Fahrerflucht, der Spielclub meldet einen Raubüberfall. Superintendent Mullett zeigt sich wenig amüsiert, als Frost endlich auftaucht. Inspector Cull indes legt schon erste Ermittlungsergebnisse vor.

Rodney David Wingfield (1928-2007) war zunächst in der Verkaufsabteilung einer Erdölgesellschaft tätig. Ab 1970 schrieb er Hörspiele für britische, kanadische und deutsche Rundfunksender. Bekannt wurde er durch die Figur des Detective Inspector Jack Frost.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Elena Gorgis

"Internationalfeiertag": Das Filmfest Viennale widmet sich dem Thema Flucht
Von Susanne Burg

Neue Leiterin, neue Tauben: Ausblick auf das DOK-Film-Festival in Leipzig
Von Grit Lemke

Der nigerianische Soundkünstler Emeka Ogboh
Von Anette Selg

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

Oktober 2015
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

US-Wahlkampf"Seit Trump ist nichts mehr schockierend"
Eine junge Wählerin in den USA steht zwischen "Vote" Schildern. (Getty / MediaNews Group / Mindy Schauer)

Ein alter Mann wird US-Präsident, beide Kandidaten sind über 70 Jahre alt. "Ich finde mich in dieser Politik nicht wieder", sagt die 36-jährige Carla Minami. Sie hofft, dass es nach einem Sieg von Joe Biden zumindest wieder um Fakten gehen würde.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur