Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 11.05.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Montag, 14. Oktober 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Schubladen
Ein Generationsporträt
Von She She Pop
Regie: She She Pop
Mit: Annett Gröschner, Alexandra Lachmann, Peggy Mädler, Johanna Freiburg, Ilia Papatheodorou, Nina Tecklenburg
Ton: Max Knoth, Andreas Narr
Produktion: DKultur 2013
Länge: 54’31
(Ursendung)

Sechs Frauen: drei von ihnen in der BRD aufgewachsen, drei in der DDR. Über 20 Jahre nach der Wende versuchen sie, sich anzunähern.

Sechs Frauen öffnen ihre Schubladen. Drei von ihnen sind in der BRD aufgewachsen, drei in der DDR. Über 20 Jahre nach der Wende nehmen sie sich vor, sich anzunähern. Dazu greifen sie auf autobiografisches Material zurück: Briefe, Tagebücher, das innere Bilderarchiv einer jeden und Musik. She She Pop und ihre Ost-Kolleginnen bekennen sich zur Vielstimmigkeit, zur kollektiven Erzählung. Die Lücken, Ungenauigkeiten und fehlenden Verbindungen gehören mit zum System. Wer waren wir? Wer sind wir? Warum sind wir so geworden?

She She Pop sind ein Berliner Performance-Kollektiv, 1998 von Absolventinnen des Gießener Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft gegründet. Ständige Mitglieder: Johanna Freiburg, Fanni Halmburger, Lisa Lucassen, Mieke Matzke, Ilia Papatheodorou, Berit Stumpf und Sebastian Bark. Zuletzt für DKultur (2011): ›Testament‹, ausgezeichnet mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 2012.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Buchmesse und Buchtipps - Welche Bücher empfehlen Sie?
Moderation: Dieter Kassel

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Eine Welt Musik
Moderation: Wolfgang Meyering

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Die britische Schriftstellerin Katherine Mansfield geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer i.R. Rainer Stuhlmann

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Aufschrei: Mord am Intellekt!
Von Christian Schüle

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Slum über sieben Etagen
Besuch bei Bootsflüchtlingen in Rom
Von Anna Schleinzer

Ein ehemaliges Hochschulgebäude am Stadtrand von Rom ist Endstation für 1250 Bootsflüchtlinge aus Afrika. Seit sechs Jahren hausen hier Somalier, Eritreer, Äthiopier und Sudanesen. Sie alle sind über die Insel Lampedusa nach Italien gelangt und dann vergessen worden. Seit dem jüngsten Unglück ist die Stimmung noch schlechter - und sie ist aufgeladen. Ende letzter Woche sind viele der jungen Männer in Rom vor das Capitol gezogen, haben demonstriert. Anna Schleinzer hat sie dorthin begleitet und in ihrer menschenunwürdigen Unterkunft besucht.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Aufstand in Sobibor"
Film von Lily Van Den Bergh und Pavel Kogan
DVD-Tipp von Michael Schornstheimer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Die britische Schriftstellerin Katherine Mansfield geboren

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Wo der Atommüll lagert - Zwischenlager in Deutschland
Von Michael Watzke, Alexander Budde und Nadine Lindner

Nach einer Bestandsaufnahme von Umweltschützern gibt es in Deutschland eine ganze Reihe von Orten, an denen radioaktive Abfälle entstehen oder bereits vorhanden sind. Neben den stillgelegten oder noch laufenden Atomkraftwerken zählen Forschungsreaktoren, Zwischenlager für Castorbehälter an den AKW-Standorten sowie Landesstellen für schwach radioaktive Abfälle dazu. Insgesamt ist die Rede von rund 90 Standorten, an denen es Probleme mit rostenden Fässern oder strahlenden Druckbehältern gibt, die ausgetauscht werden müssen. Unsere Korrespondenten haben sich in Bayern, Niedersachsen und Sachsen Orte angeschaut, an denen der Atommüll gelagert wird.

13:30 Uhr

Kakadu

Infotag für Kinder
Moderation: Patricia Pantel

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Für einen Teller Suppe
Porträt eines kolumbianischen Ex Guerilleros
Von Burkhard Birke

Wo die Lebenden die Toten adoptieren
Puerto Berrio in Kolumbien
Von Nils Naumann
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitfragen

Big Brother is watching und drei Millionen gefällt das
Vision und Wirklichkeit des Überwachungstaates
Von Frank Überall

65 Jahre ist es her, dass George Orwell seinen dunklen Zukunfts-Roman „1984“ geschrieben hat. Generationen von Schülern haben das Buch seitdem im Unterricht seziert, und lange Zeit galt Orwells Vision eines totalen Überwachungsstaates als überzogen pessimistisch. Mit den fortgeschrittenen technischen Möglichkeiten scheinen die Befürchtungen des Schriftstellers aber nicht nur Realität zu werden, sondern von der Wirklichkeit noch überholt zu werden. Ein Abgleich aus gegebenem Anlass.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

23.TFF Rudolstadt
Thüringisches Landestheater Rudolstadt
Aufzeichnung vom 05.07.2013

Cyminology
Cymin Samawatie, Gesang
Benedikt Jahnel, Klavier
Ralf Schwarz, Bass
Ketan Bhatti, Schlagzeug
Moderation: Carsten Beyer

Die Berliner Band um die deutsch-iranische Sängerin Cymin Samawatie verbindet auf umwerfende Art und Weise kammermusikalischen Jazz mit persischer Lyrik. Ein Konzert von großer Intensität.

Cyminology ist eine der spannendsten Bands der deutschen Jazzszene: Die vier Musiker schlagen eine Brücke zwischen kammermusikalischen Arrangements und freier Improvisation, zwischen persischer Lyrik und indischer Perkussion, zwischen leisen, gefühlvollen Passagen und wilden Klangeruptionen. Sängerin Cymin Samawatie wuchs in Braunschweig als Kind iranischer Immigranten auf. Schon früh begann sie sich für die Heimat ihrer Eltern zu interessieren. Ihre Texte sind beeinflusst von den großen persischen Dichtern des Mittelalters - Hafis, Rumi oder Khayyam. Mitunter beschäftigen sie sich aber auch mit der aktuellen politischen Lage im Iran. Cyminology wurden 2002 an der Universität der Künste in Berlin gegründet, wo die vier Bandmitglieder erstmalig aufeinandertrafen. In ihren Kompositionen verschmelzen die Klangfarben des Impressionismus mit der Lebendigkeit des zeitgenössischen Jazz. Die Band hat mittlerweile vier Alben aufgenommen und in Ländern wie Südkorea, Ägypten, Georgien und Aserbaidschan gespielt. 2012 gewann Cyminology den 1. Preis beim Bundeswettbewerb CREOLE Weltmusik.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Todesphantasie
Von Christoph Prochnow
Regie: Bärbel Jarchow-Frey
Mit: Christian Brückner, Hermann Beyer, Margarita Breitkreiz, Julia Grauberger u.v.a.
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: DKultur 2008
Länge: 56’27
(Wiederholung vom 23.06.2008)

Starb der Komponist Tschaikowski an der Cholera? Professor Trevors ermittelt im Auftrag einer New Yorker Stiftung in Russland und verschwindet spurlos.

Acht Jahre nach dem Ableben von Peter Tschaikowsky im Oktober 1893 sponsert der amerikanische Millionär und Kunstmäzen Andrew Carnegie eine Russlandreise des renommierten Musikwissenschaftlers Ashley B. Trevors. Der Professor will für seine Tschaikowsky-Biografie noch einige Ungereimtheiten überprüfen, die vor allem den Tod des Komponisten betreffen. Als nach einem halben Jahr noch immer kein Lebenszeichen von Professor Trevors kommt, schickt die Carnegie-Stiftung einen Privatdetektiv russischer Abstammung hinterher.
Christian Brückner ist hier als Privatdetektiv Makarov zu hören. Der Schauspieler wird am 17. Oktober 70 Jahre alt.

Christoph Prochnow, geboren 1942, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, arbeitete im DEFA-Studio für Spielfilme und seit 1973 auch fürs Hörspiel. Lebt in Berlin. DKultur produzierte u.a. 2011 ›Der Zahn des Voltaire‹.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Oktober 2013
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Die Stimme von Joni MitchellFrom Pink to Blue
Joni Mitchell im Jahr 2013 in Toronto, Kanada  (picture-alliance / dpa / Aaron Vincent Elkaim)

In der Jugend eine Folk-Ikone mit sirenenhaftem Sopran. 30 Jahre später eine lebende Legende mit brüchigem Alt. Was an Joni Mitchell fasziniert, berührt, manchmal auch verstört, das erzählt ihre Stimme. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur