Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Samstag, 27. Oktober 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Basic Instincts
Die Lange Nacht der Lebensgrundlagen
Von Michael Langer und Uwe Pralle
(Wdh. v. 18.08.2007)

Nach zweihundert Jahren ständiger industrieller Revolutionen ist es schwer zu glauben, dass es nicht immer so weiter gehen sollte mit Wachstum und Wohlstand. Mittlerweile zeigt sich jedoch sehr scharf, dass mit den Kontereffekten der Wachstums-Ära nicht zu spaßen ist. Dem Klimawandel werden inzwischen gravierende ökonomische Wirkungen attestiert, Mobilität und Technologisierung zehren rasend die Träger benötigter Energien sowie andere Ressourcen auf, während die Dynamik globaler Kapitalströme das Dilemma ständig weiter antreibt. „Erneuerbar“ ist am Ende der großen Wachstumsparty offenbar viel weniger, als gehofft wird. Wie reagieren die „Basic Instincts“, wenn nicht mehr selbstverständlich ist, dass alles immer mehr wird, sondern die Substanz längst schrumpft?

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Musical Time
Mike Stoller und Artie Butler:
The People in the Picture
Buch und Liedtexte: Iris Rainer Dart
Orchestrierungen: Michael Starobin
Musikalische Leitung: Paul Gemignani
Regie: Leonard Foglia
Mit Donna Murphy, Alexander Gemignani, Christopher Innvar, Nicole Parker,
Rachel Resheff, Hal Robinson, Lewis J. Stadlen, Joyce Van Patten und Chip Zien
Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der mexikanische Komponist Conlon Nancarrow geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Winfried Engel

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

Stechen fürs Heizen - Torf in Irland
Von Carolin Hoffrogge-Lee

In Irland herrscht in diesen Tagen Hochsaison beim Torfstechen. Diese alte Tradition stützt sich auf die sogenannten Turvary Rights, die jedem Haushalt ein Stückchen Moor/Torf zuweisen, sodass die Menschen sich mit Heizmaterial für den Winter eindecken können.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Babylon" von Jörg Widmann
Libretto von Peter Sloterdijk, Staatsoper München
Von Dorothea Hußlein

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

11:20 Album der Woche

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Album der Woche

11:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der mexikanische Komponist Conlon Nancarrow geboren

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Big Bang
Die Reise zum Anfang von Raum und Zeit
Von Antonia Rötger
(Wdh. v.12.07.2009)
Moderation: Ulrike Jährling

Am Anfang war ein Knall, eine gewaltige Explosion, ein Riesenrumms: Das war der Urknall oder Big Bang, wie es auf Englisch heißt. Erst durch diese Explosion ist der Raum entstanden und die Zeit und die Materie. Und daraus Sonne, Mond und Sterne, die wir am Himmel sehen. Auch heute noch ist der große Knall vom Anfang nicht ganz verhallt, wir können seine Auswirkungen noch immer messen und das Universum dehnt sich immer weiter aus, vielleicht bis ins Unendliche. Wir wissen schon ziemlich viel darüber, was sehr kurz nach dem Urknall passiert ist, aber vielleicht werden wir niemals erfahren, was den Urknall ausgelöst hat und was vorher war. Das bleibt ein Geheimnis.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Leipziger Mischung
Gartenvielfalt in der sächsischen Schreberstadt
Von Stefanie Müller-Frank

Die Szene der Großstadtgärtner wächst – wo lässt sich das besser beobachten als in Leipzig, der Heimatstadt der Schrebergärten? Nicht nur die Nachfrage nach den klassischen Lauben ist hier ungebrochen, überall sprießen auch neue Formen der urbanen Landwirtschaft aus dem Betonboden: Nachbarschaftsgärten, interkulturelle Gärten, Stadtgärten und Gemeinschaftsgärten. Manche mit Lehmofen und Insektenhotel, andere mit Hühnerstall und Eiswagen. Und dann sind da noch die Guerillagärtner. Sie brauchen kein abgestecktes Beet, sondern bepflanzen das, was sie vor der Haustür finden: Verkehrsinseln, Baumscheiben, Betonkübel oder vergessene Hinterhöfe. Ob eigenes Beet oder gemeinsames Gärtnern, ökologischer Gemüseanbau oder farbenfrohe Blütenpracht – hinter all den Gärten verstecken sich unterschiedliche Überzeugungen und Utopien. Für Insekten, Bienen und Schmetterlinge spielt das keine Rolle. Sie fliegen jede bunte Blumenwiese an. Die wird mittlerweile sogar als "Leipziger Mischung" vermarktet: 45 verschiedene Sorten Wildblumen und Gräser aus der Region – in einem Samentütchen vereint. Inklusive der Zutaten für das berühmte Leipziger Allerlei: wilde Möhre, grüner Spargel und Platterbsen.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

Gedichte statt Gewalt
Wie Muslima in Frankfurt am Main mit Inbrunst den Propheten preisen – und verteidigen
Von Georg Magirius

Endlich die Koffer auspacken - oder doch die Frage: "Wollt ihr uns Juden noch?"
Ein Interview mit Charlotte Knobloch zum 80. Geburtstag
Die ehemalige Vorsitzende des Zentralrats der Juden im Gespräch mit Philipp Gessler

Ortsgemeinde statt Großpfarrei
Was die rebellische Pfarrerinitiative in Österreichs katholischer Kirche will – und wie sie ankommt
Von Stefan May

Ein entscheidender Schritt zur Macht
Wie die Schlacht an der Milvischen Brücke vor 1700 Jahren das Christentum veränderte
Von Thomas Kroll

Fast wie Luther: Neuneinhalb Thesen für heute
Engagierte Christen fordern eine gerechte Wirtschaftsordnung
Von Jantje Hannover

Rezension:
"Thomas Manns amerikanische Religion" von Heinrich Detering
Von Adolf Stock

Moderation: Kirsten Dietrich

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

Aus "Fliehkräfte" von Stephan Thome
Gelesen vom Autor

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Revolución
Aus dem Inneren der FARC
Von Tom Noga
Regie: Leo Koppelmann
Mit: Cuco Wallraff, Daniel Montoya, Oscar Ortega Sanchez u.a.
Ton: Dietmar Fuchs
Produktion: NDR 2012
Länge: 54’09

"Damals habe ich meinen Platz in der Gesellschaft gesucht. Und ich habe geglaubt, ich würde ihn im revolutionären Kampf finden." Ein Aussteiger aus der FARC erzählt.

"Damals habe ich meinen Platz in der Gesellschaft gesucht. Und ich habe geglaubt, ich würde ihn im revolutionären Kampf finden. In jungen Jahren wollte Boris Forero sein Heimatland Kolumbien verändern und war überzeugt davon, dass die Revolution die Lösung wäre. Er schloss sich der FARC an, der marxistischen kolumbianischen Rebellenarmee. Er lebte im Dschungel, kämpfte und erlebte mit, wie die FARC zur Terrortruppe mutierte, die von Entführungen lebte und im Drogenhandel mitmischte. Nach 20 Jahren ist er nun ausgestiegen. "Wenn man von Bord geht, ist man zum Tode verurteilt." Seit sieben Jahren lebt Boris in Bogotá, immer in Angst, entdeckt zu werden.

Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln und am Ammersee, produziert Hörspiele und Features. Zweimal ausgezeichnet mit dem Hörfunkpreis der RIAS-Berlin-Kommission. Zuletzt: "Coca Loca" (WDR 2011).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Euroradio-Opernsaison 2012-2013
Bolschoi Theater Moskau
Aufzeichnung vom 27.06.2012

Peter Tschaikowsky
"Die Zauberin"
Oper in vier Akten
Libretto: Ippolit W. Schpaschinski

Fürst Nikita – Wladislaw Sulimsky, Bariton
Fürstin Jewpraxija – Elena Manistina, Mezzosopran
Prinz Jurij – Eduard Martynyuk, Tenor
Mamyrow – Wjatscheslaw Pochapskij, Bass
Nenila – Tatjana Erastowa, Mezzosopran
Iwan Schuran – Alexej Paschijew, Bassbariton
Nastasja, genannt Kuma – Anna Netschajewa, Sopran
Foka – Michail Djakow, Bariton
Polja – Anastasja Kikot, Sopran
Balakin – Wadim Tichonow, Tenor
Potap – Wladimir Krasow, Bassbariton
Lukasch – Boris Rudak, Tenor
Kitschiga – Walerij Gilmanow, Bass
Paisij – Michail Serischew, Tenor
Kudma – Andrej Archipow, Bariton
Chor und Orchester des Bolschoi Theaters Moskau
Leitung: Alexander Lazarew

nach dem 2. Akt ca. 20.40 Nachrichten

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Walter Braunfels
Toccata, Adagio und Fuge f-Moll op. 43 für Orgel

Hansjörg Albrecht an der Kleuker-Orgel & Cavaillè-Coll-Mutin-Orgel
St. Nikolai, Kiel

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Aus "Dshamilja" von Tschingis Aitmatow
Gelesen von Daniel Minetti
(Wdh. v. 19.04.2008)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Oktober 2012
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur