Seit 20:03 Uhr In Concert

Montag, 17.06.2019
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
Tagesprogramm Sonntag, 6. Januar 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Das Wasser vom Brunnen Sem-Sem
Karl May als Orientversteher
Von Norbert Hummelt

Der Mensch der Kaiserzeit war über den Islam recht gut informiert - so er Karl May gelesen hatte.

An Informationen aus der islamischen Welt mangelt es hierzulande nicht, an Kenntnis allerdings schon. Das war einmal anders. In der Kaiserzeit konnte man durchaus Bescheid wissen. Die Kenntnisse und Erkenntnisse über die Lande des Vorderen Orients, der arabischen Halbinsel und des nördlichen Afrika empfing man ganz überwiegend aus einer Hand: von einem Mann, der sich in diesen Weltgegenden nicht einmal aufgehalten, jedoch seine Phantasie auf Reisen geschickt hatte und es zudem verstand, sich in mehrere Personen aufzuteilen. Sein klangvoller Name: Karl May.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jürgen Liebing

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Clublounge
Moderation: Christoph Reimann

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Hindu-Gemeinde

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Er erscheint. Aber wann und wo?
Von Pastor Diederich Lüken
Evangelische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Erzähltag
Fliegender Stern (1/5)
Von Ursula Wölfel
Gelesen von Gundi Erhardt
Ab 6 Jahre
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1998
(Teil 2 am 13.01.2019)
Moderation: Fabian Schmitz

Die beiden Indianerjungen Fliegender Stern und Grasvogel machen sich ohne Wissen der Erwachsenen auf den Weg zu den Weißen, um ihren Stamm zu retten.

Die beiden Jungen Fliegender Stern und Grasvogel leben vor ungefähr 120 Jahren in Nordamerika. Beide gehören zum Stamm der Schwarzfuß-Indianer. Sie sind noch klein, aber sie möchten zu den Großen gehören. Endlich werden sie von den erwachsenen Indianern aufgenommen und lernen fleißig, mit Pfeil und Bogen umzugehen. Aber sie müssen nun auch mit ansehen, wie die Jagdzüge der Männer immer schwieriger werden. Seit der weiße Mann überall auftaucht, sind die Büffel verschwunden. Die Indianer hungern und es fehlt das Leder für die Kleidung. Da beschließen Fliegender Stern und Grasvogel allein zum weißen Mann zu reiten, um ihm zu erklären, was er den Indianern antut.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag
Die Schneekönigin
Von Raimund Frentzel und Rainer Schwarz
Nach dem Märchen von Hans Christian Andersen
Ab 7 Jahre
Regie: Rainer Schwarz
Komposition: Christian Steyer
Mit: Klaus Piontek, Juliane Koren, Walter Plathe, Ilse Voigt, Jutta Hoffmann, Käthe Reichel, Peter Dommisch, Margit Bendokat, u. a.
Produktion: Deutsche Schallplatten Berlin 1983
Länge: 52'
Moderation: Fabian Schmitz

Gerda sucht in der ganzen Welt nach ihrem Freund Kai, den die Schneekönigin entführt hat.

Kai und Gerda sind Nachbarkinder. Sie spielen jeden Tag zusammen. Am Abend lauschen sie oft den Geschichten der Großmutter. An einem Winterabend erzählt die Großmutter von der Schneekönigin und ihrem kalten Blick. Gerda fürchtet sich, aber Kai lacht nur. „Die würde ich auf den Ofen setzen”, prahlt er. Schon am nächsten Tag entführt ihn die Schneekönigin in ihr Reich. Gerda kann ohne Kai nicht leben. Sie zieht ihre roten Schuhe an und sucht ihn in der ganzen Welt.

Hans Christian Andersen (1805-1875), weltberühmter dänischer Märchendichter, schrieb u. a. "Die kleine Seejungfrau", "Des Kaisers neue Kleider" und "Das hässliche junge Entlein".

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin
Moderation: Olga Hochweis
sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de

10:00 Nachrichten

10:30 Sonntagsrätsel

Moderation: Ralf Bei der Kellen
sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Wo die Menschheit fliegen lernte
Die Lilienthalstadt Anklam in Ostvorpommern
Von Thilo Schmidt
(Wdh. v. 04.03.2018)

Dass Otto Lilienthal vor fast 130 Jahren als erster Mensch Gleitflüge mit seinen selbst entwickelten Flugapparaten unternahm, ist ohne seine Heimatstadt Anklam und vor allem ohne ihre Umgebung nicht vorstellbar. Die Vögel in den einzigartigen Naturparadiesen außerhalb der Stadtmauer machten es ihm vor. Und er schaute es sich ab, das Fliegen. Innerhalb der Stadtmauern erinnert die auf 13.000 Einwohner geschrumpfte Hansestadt mit ihrer norddeutsch-backsteingotischen Schönheit - oder was der Krieg davon noch übrig ließ - an Greifswald oder an Stralsund. Den Bedeutungsverlust der Stadt machten sich seit der Wende Rechtsextreme zunutze, lange galt Anklam als verlorenes Terrain. Aber man sollte diese Stadt nicht unterschätzen, vor allem aber sie nicht aufgeben. Schon allein wegen des Flugpioniers Otto Lilienthal. Ihm zu Ehren errichtet die Stadt das ‚Ikareum‘ - ein Museums- und Erlebensort über den ersten Menschenflug.

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Moritz Behrendt

12:30 Uhr

Die Reportage

Obdachlose in Berlin
Heim nach Polen
Von Ernst Ludwig von Aster

Bis zu 3000 Polen, so die Schätzungen, sollen in Berlin auf der Straße leben. Die meisten von ihnen sind krank, viele Alkoholiker. Seit vier Monaten schickt die polnische Botschaft Streetworker durch Berlin, die die polnischen Obdachlosen zur Rückkehr in die Heimat bewegen sollen. Aber die Hürden sind hoch: kein Tropfen Alkohol mehr, das ist die Bedingung. Wer gegen diese Regel verstößt, kann nicht bleiben auf dem Bauernhof der Organisation Barka in Westpolen. Sechzehn Männer haben den Weg von Berlin zurück in die Heimat geschafft - wir waren zu Besuch.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Christian Möller

Neujahrsprognosen - Rechnet mit dem Unberechenbaren!
Kommentar von David Lauer

Autorität ist eine Beziehung
Gespräch mit Prof. Hilge Landweer, Institut für Philosophie, Freie Universität Berlin und Catherine Newmark

Stimmen der Autorität
Von Etienne Roeder

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

Moderation: Kirsten Dietrich

Schwerpunkt:
Von Sternen und ihren Deutern - Astrologie und Religion

Astrologie im Hinduismus
Ein Tempel für die Planeten
Von Antje Stiebitz

Warum Astrologie die Menschen fasziniert
Was zählt, ist die Prognose
Gespräch mit Michael Lackner, Sinologe an der Universität Erlangen-Nürnberg

Schamanismus in Kanada
Neues von Mutter Erde
Von Peter Kaiser

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Der Soldat als Hirte
"A Pastoral Symphony" von Ralph Vaughan Williams
Moderation: Jan Brachmann
(Wdh. v. 13.07.2014)

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Moritz Behrendt

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin
Moderation: Thomas Wheeler

Fitnesstracker - elektronischer Schnickschnack oder echte Motivationshilfe
Reportage von Bettina Ritter

Galopp und Gesang - traditionelle Pferderennen in Südafrika
Von Leonie March

1968 im Sport
Eine historische Bilderreise und ihre Bedeutung für die Gegenwart
Gespräch mit Thomas Jaedicke

Einwurf:
So gehört sich das: Handball-WM total im Free TV
Kommentar von Wolf-Sören Treusch

18:00 Nachrichten

18:05 Nachspiel

Kurven kratzen
Die Geschichte der Skier
Von Matthias Baxman
(Wdh. v. 04.02.2018)

Zuerst banden sich die Menschen Flechtwerk aus Rinde unter die Füße, um durch den Schnee zu stapfen. Doch das genügte bald nicht mehr. Mit ovalen Holzplatten an den Schuhen versuchten waghalsige Gebirgsbewohner zu gleiten. Die ältesten Skifunde sind über 4.000 Jahre alt. Sie maßen etwa eineinhalb Meter. Kanadische Goldgräber liefen im 19. Jahrhundert mit vier Meter langen Skiern um die Wette. Die langen Gleiter waren aber unpraktisch für Abfahrtslauf und Slalom. So wurden die Bretter nach und nach kürzer. Heute nähert man sich wieder ihrer ursprünglichen Länge an. Mit Brettern allerdings haben die Hightechskier nichts mehr gemein, obwohl sich ihr Name noch immer vom norwegischen Wort für Scheit ableitet.

18:30 Uhr

Hörspiel

Rosas Liebe
Von Pea Fröhlich
Regie: Stefan Dutt
Mit: Ulrike Krumbiegel, Michael Rotschopf, Heidrun Bartholomäus, Sebastian Becker, Martin Brauer, Wolfgang Condrus, Clarisse Cossais, Sonja Deutsch, Thomas Fränzel, Christian Gaul, Fritz Hammer, Klaus Herm, Holger Hettinger, Bernd Hörnle, Wilfried Hochholdinger, Chajim Königshofen, Benjamin Kramme, Sven Lehmann, Robert Matejka, Frank Meyer, Ingeborg Medschinski, Thaddäus Meilinger, Max von Pufendorf, Irina Salkow, Ulf Schmitt, Gunter Schoß, Nadja Schulz-Berlinghoff, Michael Schumacher, Marie-Lou Sellem, Hans Teuscher und Matthias Walther
Ton: Martin Eichberg
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2008
Länge: 83'38
(Wdh. v. 23.03.2008)

"Meine Leidenschaft für die Sache und meine Liebe zu dir haben sich noch nie im Weg gestanden." Rosa Luxemburg wurde am 15. Januar 1919 in Berlin ermordet.

„Meine Leidenschaft für die Sache und meine Liebe zu dir haben sich noch nie im Weg gestanden.” Diesen Satz sagt Rosa Luxemburg zu Leo Jogiches bei einer scharfen Auseinandersetzung über politischen Kampf und Gefühle. Rosa Luxemburg führt durch die Szenen ihres Lebens. In ihrer Vorstellung von Glück dürfen Vernunft und Gefühl sich nicht widersprechen. Ihre Liebesgeschichte mit Leo Jogiches wird auch zur Geschichte einer Frau, die das übliche männliche Verhalten nicht hinnehmen will.

Pea Fröhlich, geboren 1943, Autorin, Pädagogin, Psychologin, promovierte in Theaterwissenschaften und war seit 1980 Professorin für Kreative Arbeitsformen in München. Neben Fachbüchern veröffentlichte sie mehrere Romane und schrieb zusammen mit Peter Märthesheimer zahlreiche Drehbücher für Film und Fernsehen u.a. für Rainer Werner Fassbinders "Die Ehe der Maria Braun", "Lola" und "Die Sehnsucht der Veronika Voss" und 2006 für Margarethe von Trottas Film "Ich bin die Andere"; Mitarbeit an der TV-Krimi-Serie "Bloch".

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Kammermusikfestival Krzyżowa Music
Konzertsaal Krzyżowa (Kreisau), Friedenskirche Świdnica (Schweidnitz),
Synagoge zum Weißen Storch Wrocław (Breslau)
Aufzeichnungen vom 23.-26.08.2018

Mieczysław Karłowicz
Serenade für Streicher op. 2
Streicherensemble von Krzyżowa Music
Konzertmeister: Rafał Zambrzycki-Payne

Bedřich Smetana
Klaviertrio g-Moll op. 15
Valentin Şerban, Violine
Claudio Bohórquez, Violoncello
Julia Hamos, Klavier

Mieczysław Weinberg
Klavierquintett f-Moll op. 18
Franziska Hölscher, Violine
Saschka Haberl, Violine
Mathis Rochat, Viola
Joshua Halpern, Violoncello
Yannick Rafalimanana, Klavier

Francis Poulenc
Sextett für Bläser und Klavier
Jennyfer Fouani, Flöte
Barbara Stegemann, Oboe
Pablo Barragán, Klarinette
Sibylle Mahni, Horn
Wojciech Motyl, Fagott
Yannick Rafalimanana, Klavier

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

"Wenn Muddy Waters Mozart heiratet“
Corky Siegel verbindet Blues mit Kammermusik
Von Michael Groth

In den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts entdeckte Corky Siegel den Blues. Aber das, was er damals in den Clubs von Chicago hörte, reichte ihm nicht. Der Harmonikaspieler begann, Werke für Symphonie- und Kammerorchester zu schreiben. Siegels Crossover-Konzept setzte sich durch. Vor allem seine kammermusikalischen Bluesvariationen füllen inzwischen Konzertsäle in aller Welt.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Geschichtsklitterung?
Israelische Historiker streiten über Warschauer Museum
Gespräch mit Moshe Zimmermann, Historiker

Europäische Schuld
Afrikanische Erwartungen: Restituion anders gesehen
Reportage von Werner Bloch

Frauen im Bauhaus - Teil 6
Rare Spezies: Architektin Margarete Schütte-Lihotzky
Von Susanne Burkhardt

Architektur-Ausblick auf 2019
Gespräch mit Nikolaus Bernau

Schneeballeffekt?
Griechische Schauspieler streiken für Lohnerhöhungen
Von Marianthi Milona

Kulturpresseschau
Von Paul Stänner

Januar 2019
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Fotografien von Susan MeiselasAnsichten eines Genozids
Auf diesem Bild sind Menschen zu sehen, die einer Exhumierung beiwohnen. (Susan Meiselas)

Zerfetzte Kleidungsstücke, Trümmer auf einem Hügel, Massengräber: Susan Meiselas zeigt in ihren Fotografien Spuren des Völkermords an den irakischen Kurden aus dem Jahr 1991. Ihre eindringlichen Bilder sind jetzt in Frankfurt am Main zu sehen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur