Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 22.01.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Dienstag, 28. Januar 2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Neue Musikaufnehmen

In der Kürze der Zeit
Ein Selbstporträt
Von Franco Evangelisti
Produktion: BR 1963

Vor 40 Jahren starb Franco Evangelisti. Der italienische Komponist und Improvisator war einer der radikalsten wie zugleich kritischsten Anhänger des Serialismus.

01:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

01:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Jazz
Moderation: Manuela Krause

02:00 Nachrichten 

03:00 Nachrichten 

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten 

05:50 Aus den Feuilletons 

06:00 Nachrichten 

06:20 Wort zum Tage 

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten 

07:00 Nachrichten 

07:20 Politisches Feuilleton 

07:30 Nachrichten 

07:40 Interview 

08:00 Nachrichten 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Lesartaufnehmen

Das Literaturmagazin

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag

11:30 Musiktipps 

11:40 Chor der Woche 

11:45 Rubrik: Klassik 

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Popkulturmagazin

14:30 Kulturnachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag

15:30 Musiktipps 

15:40 Live Session 

16:00 Nachrichten 

16:30 Kulturnachrichten 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend

17:30 Kulturnachrichten 

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

Moderation: Katja Bigalke

Bauern in Iowa
Treue Fans von Trump trotz Einbußen
Von Thilo Kößler

Zu Beginn seiner Amtszeit hat Donald Trump den Landwirten in Iowa viel versprochen: Investitionen in die ländlichen Regionen zum Beispiel und Handelsabkommen, die der heimischen Landwirtschaft zugute kommen sollten. Stattdessen sind die Einkommen der Landwirte während des von der Trump Administration orchestrierten Handelskriegs mit China stark eingebrochen in den letzten zwei Jahren. Und trotzdem glauben viele Landwirte nach wie vor an den Präsidenten, der seine Partei auch in den Vorwahlen hinter sich weiß. Bei den demokratischen Präsidentschaftskandidaten hingegen wird ein enges Rennen auch beim caucus in Iowa am 3.2. erwartet.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umweltaufnehmen

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature 

Windstrom für den Süden?
Welche Energiewende benötigt welche Stromtrassen?
Von Ralf Hutter

Seit Jahren gibt es quer durch Deutschland Streit um Höchstspannungsleitungen. Sie sollen, so die Begründung, Windstrom aus dem Norden in den Süden transportieren und so die süddeutschen Atomkraftwerke ersetzen. Doch die Stromtrassen kosten Milliarden Euro und belasten Mensch und Natur. Sind sie wirklich nötig für die Energiewende? Die politischen und wirtschaftlichen Interessen bilden eine unübersichtliche Gemengelage. Selbst die ökologischen Akteure sind in dieser Thematik gespalten und nach wie vor sind viele Fragen unbeantwortet: Warum braucht Süddeutschland so viel Strom gerade aus Norddeutschland - in einem europäischen Stromnetz? Warum muss in Süd und Nord derselbe Preis gelten? Welches Potenzial bietet die dezentrale Energieerzeugung im Süden? Welche Prioritäten leiten den bundesweiten Netzausbau? Über allem steht die Grundfrage: Welchen Energieverbrauch kann sich unsere Gesellschaft eigentlich leisten und auf wessen Kosten?

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 26.01.2020

Duke Ellington
"Harlem"

Ondřej Adámek
"Kameny" für 24 Sänger und 16 Instrumentalisten

ca. 21:00 Konzertpause

Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"

RIAS Kammerchor Berlin
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Robin Ticciati

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:03 Uhr

Featureaufnehmen

Mit einem Warmen kein Pardon
Der Fall Franz Doms
Von Jürgen Pettinger
Regie: der Autor
Mit: Simon Schober, Alexander Hoffellner, Franz Mifkovics, Andreas Maurer, Thomas Mraz, Wolfram Berger, Alexander Jagsch, Barbara Gassner, Ursula Scheidle
Ton: Anna Kunzio
Produktion: ORF 2017
Länge: 53'20

1944 wurde Franz Doms in Wien für seine Homosexualität zum Tode verurteilt. Der Autor Jürgen Pettinger zeichnet die Verfolgung durch die Nazis nach und fragt, wie es um seine eigene Akzeptanz als Homosexueller in der heutigen Gesellschaft steht.

In den Augen der Nazis war Franz Doms „ein völlig haltloser, seinen widernatürlichen Trieben gegenüber machtloser Verbrecher“. Mit 21 Jahren wurde er in Wien hingerichtet. Der Autor Jürgen Pettinger erkennt in seinem Leben viele Parallelen zum jungen Franz Doms. Anhand von originalen Ermittlungs- und Gerichtsakten taucht er in den Alltag und die Verfolgung von Homosexuellen im nationalsozialistischen Wien ein. Zusammen mit einer Psychotherapeutin führt er ein imaginäres Gespräch mit Franz Doms und fragt, wie es um seine eigene Akzeptanz als Homosexueller in der heutigen Gesellschaft steht.

Jürgen Pettinger, 1976 in Linz geboren, arbeitet als Moderator, Redakteur und Autor für ORF Hörfunk und Fernsehen. Pettinger wurde 2016 mit dem „Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis“ ausgezeichnet für die im Libanon und in Österreich zeitgleich gedrehte TV-Doku „Heimat-Verbunden. Durch Krieg und Flucht getrennt“. Das Feature „Mit einem Warmen kein Pardon“ wurde 2019 mit dem deutschen dokKa-Preis ausgezeichnet.

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

23:30 Kulturnachrichten 

Januar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Unsere Empfehlung heute

Musik am Hofe Karls V.Noten für den goldenem Glanz
Abbild des Kaisers mit ausladender Krone. (imago images / Design Pics)

Karl V., Herzog der Burgundischen Niederlande, König von Spanien und ab 1520 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, war einer der mächtigsten Herrscher der europäischen Geschichte. Bewusst setzte er Kunst zur Machtdemonstration ein - Musik gehörte dazu.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur