Seit 01:00 Uhr Nachrichten

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 01:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Montag, 23. Januar 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Silent Constructions
Von Jürgen Seizew
Andreas Sieling, Organist Berliner Dom
Mitwirkende: Sabine Kraus, Theresa Fuchs, Fridolin Fuchs
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
Länge: 52'29
(Wdh. v. 13.01.2017)

Vorher/nachher: Architekturmodelle und fertige Bauten treten in einen akustischen Dialog.

Architekturmodelle lassen erahnen, wie ein fertiges Gebäude aussehen wird. Weitaus schwerer vorherzusehen ist jedoch die Klangwirkung. Für den Großen Saal der Elbphilharmonie wurde aus diesem Grund ein spezielles Akustik-Modell angefertigt. Nun konfrontiert der Klangkünstler Jürgen Seizew eine Reihe von Modellen mit den Klängen ihrer fertig gebauten Pendants. Architekturelemente verwandelt er in Klangflächen, Resonanzkörper und Verstärker. Sein Stück spannt einen Bogen vom historischen Modellbau des Berliner Doms aus dem 19. Jahrhundert über das BMW-Werk in Leipzig bis hin zur Elbphilharmonie in Hamburg, die Anfang des Jahres eröffnet wird.
So flutet ein Maschinengeräusch aus den BMW Hallen das Gewölbe des Berliner Doms, um dann im Akustikmodell der Hamburger Elbphilharmonie wieder zu verschwinden. Schritte vom Aufstieg in die Berliner Domkuppel laufen die Stufen des Modells für das Kaiserliche Treppenhaus auf und ab. Mehrere in Schwingung versetzte Kammern des utopischen Modells werden von Trägern durch das Mittelschiff des Berliner Doms bewegt und stellen das Schiff auf den Kopf … mit einer rotierenden Brandung.

Jürgen Seizew wurde 1967 geboren. Er ist gelernter Buchbinder und studierte an der FH Hannover elektronische Medien. Seit 1994 widmet er sich der Klangkunst. Jürgen Seizew lebt und arbeitet in Berlin. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur "Splendor Solis" (2014).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Ulrike Klobes

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 500 Jahren: In Ägypten endet das Sultanat der Mamluken

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Peter Kottlorz
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

All Hail the King? Lasst das Spiel beginnen
Von Mathhias Greffrath

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Ehrenpreis des Max Ophüls Festivals an Peter Rommel
Gespräch mit dem Filmproduzenten

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Axolotl Overkill von Helene Hegemann auf dem Sundance-Filmfestival
Von Wolfgang Stuflesser

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Beatrix Langner: "Die 7 größten Irrtümer über Frauen, die denken"
Rezensiert von Edelgard Abenstein

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

"Ich habe den Sehenden gespielt"
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Saliya Kahawatte, Motivationstrainer

Lässt sich ein sauberes von einem dreckigen Sektglas am Klang unterscheiden? Wie hört man, wohin das Gegenüber gerade blickt? Und wie deckt man den Tisch in einem Fünf-Sterne-Hotel nach allen Regeln der Kunst, wenn man den Tisch nicht sehen kann? Es ist schwierig, aber nicht unmöglich - das hat Saliya Kahawatte bewiesen. Als Jugendlicher verliert der gebürtige Freiberger über Nacht 90 Prozent seines Augenlichts. Obwohl ihm viele abraten, absolviert er nach dem Abitur eine Ausbildung zum Hotelfachmann und macht schließlich Karriere in der Gastronomie - ohne dass seine Vorgesetzten von seiner Behinderung wissen. Erst nach fünfzehn Jahren gibt er das kräftezehrende Versteckspiel auf. Mit Ende vierzig arbeitet der Wahlhamburger nun als Unternehmensberater und Kommunikationstrainer. Diese Woche kommt seine erstaunliche Lebensgeschichte unter dem Titel "Mein Blind Date mit dem Leben" in die deutschen Kinos.

Über die Tricks eines Blinden in der Welt der Sehenden, ungewöhnliche Verbündete und die Bedeutung des Buddhismus für sein Leben unterhält sich Matthias Hanselmann mit Saliya Kahawatte.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Iszenierungen des Lesens - Instagram ruft auf!
Von Philip Banse

"So muss ich Weltliteratur schreiben". Bremer Literaturpreisrede
Gespräch mit der Schriftstellerin Terézia Mora

Straßenkritik: "Der Fänger im Roggen" v. J.D.Salinger
Von Jule Hoffmann

"Amerikanische Erfindungen" von Rivka Galchen
Rezensiert von Johannes Kaiser

Hörbuch: "Jakob der Lügner" von Jurek Becker
Vorgestellt von Olga Hochweis

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Matthias Wegner

Rückblick Women's March
Von Martina Buttler

Anti-Trump: Musikerinnen beim Women's March
Gespräch mit Hannah Pilarczyk

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Blick zurück nach vorn: Nguyên Lê & Ngô Hồng Quang
Von Martin Risel

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Der lange Weg zur Arbeit - Pendler in Deutschland
Von Tonia Koch, Ludger Fittkau und Dieter Nürnberger

Zig Millionen Berufstätige pendeln hierzulande jeden Tag zur Arbeit, mit dem eigenen Auto oder dem Zweirad, mit Bus oder Bahn. Die Pendler nehmen dabei teils sehr weite Wege in kauf - was viel Zeit kostet und aus ökologischer Sicht oftmals problematisch ist.
Der 'Länderreport' berichtet über Pendler in der Region Berlin/Brandenburg und begleitet einen Arbeitnehmer auf seinem täglichen Weg aus Südhessen ins Rhein-Main-Gebiet. Ferner geht es um pendelnde Grenzgänger, die im Saarland arbeiten und in Frankreich wohnen - bzw. umgekehrt um Menschen aus Luxemburg, die ihr Geld in der Heimat verdienen, aber es vorziehen, im Saarland zu leben.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Frage des Tages:
Hat der Women's March das Zeug zur Bürgerrechtsbewegung?
Gespräch mit Boris Vormann, John-F.-Kennedy-Institut der FU Berlin

Diese 10 Dinge werden die Medienwelt nicht verändern
Gespräch mit Lina Timm, Program Manager Media Lab Bayern

Fundstück 71: Daphne Oram
Von Paul Paulun

Kunst? "Sensible Daten" in den Kammerspielen München
Von Tobias Krone

Music am Airport: Gestrandete Pianistin in Lyon
Von Philip Artelt

Top Five
Zeit der Herrscher - Amtseinführungen im Film
Von Hartwig Tegeler

14:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Patricia Pantel

Spinne des Jahres - Die Spaltenkreuzspinne
Von Regina Voss

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Mascha Drost

Zum Tod von Jaki Liebezeit
Gespräch mit Michael Rother

Schnipo Schranke und das schwierige zweite Album
Gespräch mit Daniela Reis und Fritzi Ernst

Courtney Marie Andrews - Der schwierige Weg ins Licht
Von Kersin Poppendieck

Retromanie im Pop - wie klang Rihanna in den 80ern?
Von Ina Plodroch

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Judith Velminski

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Der Umwelt zuliebe - Flip-Flop Recycling in Kenia
Von Utz Dräger

Europas führender Rosenlieferant - In Kenia wird jetzt auch fair produziert
Von Caspar Dohmen

Moderation: Isabella Kolar

Europas führender Rosenlieferant - In Kenia wird jetzt auch fair produziert
90.000 Menschen arbeiten auf einer der rund 170 Blumenfirmen in Kenia, 28 produzieren Blumen für den fairen Handel. Kenia liefert mehr als jede zehnte Schnittblume in die EU, bei Rosen sind es sogar vier von zehn. Die meisten kenianischen Blumenfarmen stehen am Naivasha See. Hier kann man auch die Schattenseiten des Geschäfts studieren: schlechte Arbeitsbedingungen und ökologische Probleme im See, wie dessen Verschmutzung durch Pestizide und den sinkenden Wasserspiegel. Der faire Handel will hier eine faire und ökologische Alternative bieten.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Parteien im Wahljahr

Die CSU - Wie tickt die Basis?
Von Michael Watzke

Die AfD - Provokation als Mittel der Wahl
Von Wolf-Sören Treusch

19:30 Zeitfragen. Feature

2017 - Parteien im Umbruch
Schafft die CDU die Wende?
Befindlichkeiten einer schwächelnden Volkspartei.
Von Mirko Heinemann

Die Beliebtheit der CDU schwindet, viele konservative CDU-Wähler und Teile der Basis empfinden die erneute Kandidatur Angela Merkels als Belastung. Ihre Flüchtlingspolitik, die Energiewende, die Griechenlandpolitik, die Annäherung an die Grünen, die Liberalisierung des Familienrechts - damit konnte die Partei zwar im Feuilleton punkten, doch in den Wahlergebnisssen, selbst in Großstädten schlug sich das nicht nieder. In den ländlichen und kleinstädtischen CDU-Verbänden wurde es als Angriff auf die Identität der Partei empfunden. Vor allem im Osten Deutschlands wenden sich viele von ihrer Partei ab. Und von rechts lockt die AfD. Doch ausgerechnet im roten Nordrhein-Westfalen wittern die Traditionalisten Morgenluft. Ihr Hoffnungsträger Armin Laschet könnte nach der Landtagswahl im Mai 2017 Hannelore Kraft als Ministerpräsidentin ablösen. Ein Signal für den Bund? Mit welcher Strategie könnte die CDU ihre abtrünnigen Wähler wiedergewinnen?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Unterfahrt München
Aufzeichnung vom 04.06.2016

Fred Hersch Trio:
Fred Hersch, Piano
John Hébert, Bass
Eric McPherson, Schlagzeug

Moderation: Matthias Wegner

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Mann außer Haus
Von Werner Buhss
Regie: Karlheinz Liefers
Mit: Rolf Hoppe, Martin Seifert, Klaus-Dieter Klebsch, Astrid Meyerfeldt, Bernhard Schütz
Ton: Andreas Meinetsberger
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2002
Länge: 47'
(Wdh. v. 15.04.2002)

Schneider, Chef der Firma "Luft und Wasser", wird entführt, doch das Unternehmen ist pleite.

Anschließend:
Hörspiel- und Featuretipps

Herbert Schneider, Chef der Firma "Luft und Wasser", wird entführt. Fünf Millionen fordert der Entführer. Schneiders Frau Hildegard reagiert gleichgültig auf die Lösegeldforderung. Sie freut sich auf die Nacht mit Doktor Kaltwasser, dem Kollegen ihres Mannes. Während Schneider dem Entführer eine Lektion in Betriebswirtschaft erteilt, gerät Kaltwasser in Panik, denn die Firma ist pleite und ohne das spekulative Denken Schneiders verloren. Wie ihn retten, wenn keiner weiß, wo die beiseite geschafften Millionen stecken?

Werner Buhss, 1949 in Magdeburg geboren, studierte an der Filmhochschule Babelsberg. Übersetzer, Autor und Regisseur für Theater und Hörspiel. 1996 erhielt er den Mülheimer Dramatiker-Preis. Im September 2014 wurde sein Theaterstück "WolfsWelt. Die Stunde der Kammerjäger" uraufgeführt. Kriminalhörspiele für Deutschlandradio: "Bandriß" (1995), "Ein toter Hund" (2006), "Schneeregen" (2010). Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Landschaftsbild Lichtenhagen" (Hörspiel, 2013). Der Autor lebt in Berlin.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Thomas Jaedicke

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann


Tausendsassa: Zum Tod des Can-Schlagzeugers Jaki Liebezeit
Gespräch mit René Tinner

Filmnachwuchs: Eröffnung des 38. Max-Ophüls-Festivals in Saarbrücken
Von Barbara Grech

Eröffnung vor Abwicklung: Einblick in das Danziger Museum des 2. Weltkriegs
Von Martin Sander

ORTS-Termin: Wie original ist das Original?
Von Jochen Stöckmann

"Leben Sie wohl" - 25 Jahre Museum für Sepulkralkultur
Gespräch mit dem Direktor Gerold Eppler

Kulturpresseschau
Von Paul Stänner

23:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

Januar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

21 Downbeat feat. Jens FriebeEin Statement für Vielfalt
Jens Friebe dreht an Reglern seiner Musikinstrumente, sein Gesicht ist weiß geschminkt. (Pop-Kultur-Festival / Andi Weiland)

Zusammen mit der Band 21 Downbeat hat Jens Friebe den "Ring der Nibelungen" von 20 Stunden auf 60 Minuten eingedampft. Entstanden ist eine Pop-Oper, die Inklusion und Diversität hochleben lässt. Unser Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur