Seit 00:05 Uhr Stunde 1 Labor

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 00:05 Uhr Stunde 1 Labor
Tagesprogramm Donnerstag, 19. Januar 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Eine wahre Geschichte
Gösta Neuwirth zum 80. Geburtstag
Von Carolin Naujocks

Gösta Neuwirth ist ein Erzähler. Seine Musik bewegt sich von Ereignis zu Ereignis wie die Erzählung eines Romans.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Christian Graf

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Nana Brink

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der Künstler Walter Spies ertrinkt nach der Bombardierung der "Van Imhoff" im Indischen Ozean

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pastor Diederich Lüken
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Drohnen-Krieg - Obamas tödliches Erbe
Von Emran Feroz

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Über den Zusammenhang zwischen globaler Landwirtschaft und Wasser
Gespräch mit Claudia Ringler, Leiterin des Wasserforschungsprogramms am International Food Policy Research Institute

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Filme der Woche: "Personal Shopper" und "Verborgene Schönheit"
Von Hans-Ulrich Pönack

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Die Fahnen" von Miroslav Krleza
Rezensiert von Jörg Plath

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

"Ich bin ein barocker Typ"
Susanne Führer im Gespräch mit Christian Höppner

Christian Höppner liebt Bach und Amy Winehouse, er lehrt in Berlin und dirigiert in Brasilien, spielt selbst Cello und schätzt die türkische Langhalslaute Bağlama. Kurz, der Präsident des Deutschen Kulturrates liebt und lebt die kulturelle Vielfalt. Dabei ist er aus seiner Geburtsstadt Berlin nie länger herausgekommen. Umso umtriebiger ist er bei seinem Einsatz für die Musik und die Kultur - als Präsident des Deutschen Kulturrats, Generalsekretär des Deutschen Musikrats, Juryvorsitzender "Jugend musiziert", Beiratsmitglied des "Echo" undundund -, dafür wurde er gerade erst von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Geprägt wurde Christian Höppner u.a. von seinem Großvater, einem zigarrerauchenden, Geschichten erzählenden Weinliebhaber. "Ich bin ein barocker Typ, von der Figur her und von der Lebensweise."

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Aus den Listen: "Die Geschichte eines neuen Namens" von Elena Ferrante
Von Irene Binal

"Mad Man" und kein Ende
Von René Aguigah

"Die Wiederkehr der Illusion - Film und Kunst in der Gegenwart" von Gertrud Koch
Rezensiert von Ingo Arend

Literaturtipps
Von Susanne von Schenck

...liest Musik: "On Hold" von The XX
Von Gesa Ufer

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Der warme Sound des amerikanischen Südens: St. Paul & The Broken Bones
Gespräch mit dem Sänger Paul Janeway

11:30 Musiktipps

11:35 Weltmusik

Fadista auf Abwegen - Carminho singt Tom Jobim
Von Kerstin Poppendieck

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Liane von Billerbeck

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Erdogans Einfluss - türkische Konsulatslehrer an deutschen Schulen

Berlin: Unterricht im Auftrag des türkischen Konsulats - ohne Kontrolle
Von Kemal Hür

Hessen: herkunftssprachlicher Unterricht in Landesverantwortung läuft aus
Von Anke Petermann

Nordrhein-Westfalen: Türkisch-Lehrer werden vom Land ausgebildet
Von Gösta Neumann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Stephan Karkowsky

Mega-Talkabout "Yolocaust" - Wie geil ist das denn?
Gespräch mit dem Kulturjournalisten Fabian Wolff

Helfen, aber wie? Schwester Betty in der Volksbühne
Gespräch mit der Schauspielerin Bettina Lamprecht

Porträt des arabischen Rappers Tamer Nafar/"Junction 48"
Von Noemi Schneider

Fundstück 32: Jürgen Ploog. Tapes von unterwegs 1971-1976
Von Paul Paulun

"Angry Women" - Künstlerinnen reagieren auf die Inauguration Week
Von Georg Schwarte

14:30 Kulturnachrichten

Von Cora Knoblauch

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Quasseltag

Was wollt ihr unbedingt machen, bevor ihr mit der Schule fertig seid?
Moderation: Felix Schlebusch

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Highlights und Schwerpunkte "Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik"
Gespräch mit Rainer Pöllmann

Ein neues Rap-Talent aus London - Loyle Carner
Von Oliver Schwesig

Aus Monarchie wird Anarchie - das neue Album der Antilopen Gang
Von Martin Risel

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Cora Knoblauch

17:50 Typisch deutsch?

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Trump Power - Der Triumpf-Turm des neuenUS-Präsidenten
Von Georg Schwarte

Yes, he could? - Was bleibt von Obama
Von Martina Buttler und Andreas Horchler

Moderation: Angelika Windloff

Trump Power - Der Triumpf-Turm des neuenUS-Präsidenten
725 Fifth Avenue, Midtown Manhattan, ist derzeit die wohl heißeste Adresse der USA. Dort oben im 202 Meter hohen Trump-Tower residiert sein Namensgeber, ab morgen Präsident der Vereinigten Staaten. Der Turm soll seine Macht und seinen Reichtum symbolisieren. Aber weil er nicht der höchste an der Ecke ist, hat Donald Trump neu gerechnet und kam auf ein paar zusätzliche Stockwerke mehr.
Von Georg Schwarte

Yes, he could? - Was bleibt von Obama
Er trat mit “Yes we can” an und meinte damit: Amerika kann besser werden, sozialer, gerechter, ökologischer. Kriege sollten enden, das Versprechen der Gleichberechtigung sollte endlich eingelöst werden, der amerikanische Traum sollte eine Renaissance erleben. Afroamerikaner, Arme, Homosexuelle, Frauen, illegale Einwanderer hofften auf "Hope" und "Change". Jetzt sind acht Jahre Obama-Regierung zu Ende. Was bleibt, was verschwindet bei seinem Nachfolger Donald Trump?
Von Martina Buttler und Andreas Horchler

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

Durch die Transplantation einer Gebärmutter zum eigenen Kind
Von Christine Westerhaus

Das Zika-Virus und die Mücken - Infektionsrisiken in Europa
Von Volkart Wildermuth

19:30 Zeitfragen. Feature

Heiliges, gefährliches, verbotenes Blut
Menstruation in der wissenschaftlich-gesellschaftlichen Auseinandersetzung
Von Susanne Billig und Petra Geist

In der Wissenschaft, der Kunst und in Büchern - vor allem junge Frauen machen die Menstruation zum öffentlichen Thema und kämpfen so für eine befreite Weiblichkeit.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik
Live aus dem Heimathafen Neukölln

Turgut Erçetin
"Deng" für Flöte, Bassklarinette, Harfe und Schlagzeug (2013)
"Resonances (b): Tella" für Klarinette und Streichtrio (2016)

Marc Sabat
"Asking ocean" für solistisches Streichquartett und 18 Instrumente (2016)
Uraufführung - Kompositionsauftrag von Ensemblekollektiv Berlin, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Ensemble Adapter
ensemble mosaik
Ensemblekollektiv Berlin
Leitung: Bas Wiegers

ca. 21.15 im Anschluss an das Konzert
Mascha Drost im Gespräch mit den Festivalleitern Rainer Pöllmann und Andreas Göbel

Vier Ensembles - ein Klangkörper: Dem Ensemblekollektiv Berlin, bestehend aus dem Ensemble Adapter, dem Sonar Quartett, dem Ensemble Apparat und dem ensemble mosaik, gelingt es, die jeweilige Eigenart der Einzelensembles zu bewahren und zugleich zu einem großen Ganzen zusammenzuschmelzen. Auch das Programm bei Ultraschall Berlin kündet von diesem hybriden Ansatz. Auf der Basis von Werken, die Marc Sabat und Turgut Ercetin bereits früher für jeweils eines der Teil-Ensembles geschrieben haben, entstanden neue Werke für das Gesamtensemble, die denkbar unterschiedliche Wege gehen. Der kanadische Komponist Marc Sabat erkundet die Welt der Obertöne und mikrotonalen Verästelungen in reiner Stimmung, für die er unter anderem Pythagoras und den amerikanischen Komponisten Ben Johnston als Paten nennt.
Turgut Erçetin, derzeit Gast der Berliner Künstlerprogramms des DAAD, zerlegt in seinem neuen Werk Panopticon Specularities das instrumentale Setting des großen Ensemblekollektivs in vier »Kernsamen«, die als eigenständige Diskurse konzipiert sind, aber zum Aufbau eines strukturellen Netzwerks im Großen führen. Zentrale Bedeutung hat auch hier der Raum, Erçetins Werke gelten als »komponierte Akustik«. Die Uraufführung dieses neuen Werks muss nun leider verschoben werden. Stattdessen sind zwei Werke zu hören, die Turgut Erçetin für das Ensemble Adapter bzw. das ensemble mosaik geschrieben hat.
Eine Live-Übertragung vom Festival Ultraschall Berlin, dem Festival für neue Musik von Deutschlandradio Kultur und kulturradio vom rbb.

22:00 Uhr

Chormusik

Kein Chor
Das Londoner Vokalensemble EXAUDI macht Kammermusik mit Stimmen
Von Leonie Reineke

»Wir sind kein Chor.« So das Selbstverständnis von EXAUDI, »Wir sind eine Gruppe von Solisten.« Auf mehrfach besetzte Stimmgruppen und eine dichte, homogene Klangtextur verzichtet das 2002 gegründete Ensemble. Stattdessen arbeiten die Sänger mit der Nacktheit der Einzelstimme und den Möglichkeiten experimenteller Vokaltechniken. EXAUDI ist auf alte und zeitgenössische Musik spezialisiert und trägt  durch die schwerpunktmäßige Präsentation der Musik jüngerer Komponisten wesentlich zur Repertoirebildung, -aktualisierung und -erhaltung neuer Vokalmusik bei.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Moritz Behrendt

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Kulturpresseschau
Von Gregor Sander

23:30 Kulturnachrichten

Von Jule Hoffmann

Januar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

21 Downbeat feat. Jens FriebeEin Statement für Vielfalt
Jens Friebe dreht an Reglern seiner Musikinstrumente, sein Gesicht ist weiß geschminkt. (Pop-Kultur-Festival / Andi Weiland)

Zusammen mit der Band 21 Downbeat hat Jens Friebe den "Ring der Nibelungen" von 20 Stunden auf 60 Minuten eingedampft. Entstanden ist eine Pop-Oper, die Inklusion und Diversität hochleben lässt. Unser Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur