Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 18.11.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor
Tagesprogramm Donnerstag, 28. Januar 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Klangwerkstatt Berlin
Kunstquartier Bethanien
Aufzeichnungen vom 08./14./15.11.2015

Giorgio Netti
"affrettandosi verso il centro della luce risonante" für Saxophon (1998)
Marcus Weiss, Saxophon

Jagoda Szmytka
"f* for music" für E-Gitarre and verstärktes Violoncello (2012)
Ensemble KNM Berlin

Vladimir Gorlinsky
"Unity" für E-Piano, Schlagzeug, E-Gitarre, Streicher und Elektronik (2015)
Ensemble KNM Berlin

Hendrik Rungelrath
"Vier Auflösungen" für vier E-Gitarren (2015, UA)
Ensemble e-werk

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Christian Graf

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 175 Jahren: Der britische Journalist und Afrikareisende Henry Morton Stanley geboren

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Thomas Weißer
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Sprechverbote
Wer Debatten verhindert, dem fallen sie auf die Füße
Von Bodo Morshäuser

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Gibt es im Kulturbetrieb noch Denkverbote?
Gespräch mit Mark Terkessidis, Journalist, Autor, Migrationsforscher

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Filme der Woche
The Hateful 8 und Dope
Vorgestellt von Patrick Wellinski

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Eternauta" von Francisco Solano López und Héctor Germán Oesterheld
Rezensiert von Frank Meyer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Warum liegt Ihnen als Französin Deutschland am Herzen?
Matthias Hanselmann im Gespräch mit der französischen Journalistin und Schriftstellerin Pascale Hugues

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Aus den Listen
'Bibi und Tina - Mädchen gegen Jungs'
Von Kim Kindermann

'Ohne Haar und ohne Namen'
Sarah Helm über ihr neues Buch zum KZ Ravensbrück

Sachbuch
'Die Leichtigkeit der Pinsel und Federn' von Hein Georg Held
Rezensiert von Michael Opitz

Florian Werner liest Musik: 'We Are Dreamers!' von Tindersticks

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Vincent Neumann

Per Nørgård
Preisträger des Ernst von Siemens-Musikpreises
Von Volker Michael

11:30 Musiktipps

11:35 Weltmusik

Sitar Diaries
Der Tiroler Klaus Falschlunger und die Liebe zur indischen Musik
Von Carsten Beyer

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

"Hier stehen wir, Spott helfe uns"
50 Jahre 'Unterhaus' in Mainz
Von Anke Petermann

Das Mainzer 'Unterhaus' - eine der wichtigsten und ältesten Kleinkunstbühnen der Republik, Mekka des Polit-Kabaretts. Bespielt werden - beinahe täglich - zwei fast immer ausverkaufte Bühnen. Jährlich wird hier der 'Kabarett-Oscar'“ verliehen: der Deutsche Kleinkunstpreis. (Erster Träger des ersten Preises war 1972 Hanns-Dieter Hüsch, der das Mainzer Theater lange prägte.) Seit 50 Jahren ist das 'Unterhaus' Labor für den Nachwuchs, Bühne für die Großen. Kritisch-sachkundiges Publikum garantiert. Terror? Hass? Kein Grund fürs 'Unterhaus', beißenden Witz zu entschärfen. Der 'Satirelustschutzkeller' bietet Zuflucht für subversiven Humor, jetzt erst recht.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Gerüchte und Fakten
Welche Rolle spielt Fiktion im digitalen Zeithalter?
Gespräch mit Prof. Dr. Jochen Hörisch, Literatur- und Medienwissenschaftler, Seminar für deutsche Philologie der Universität Mannheim

Das amortisiert sich nicht!
Über den Warenwert von Lyrik
Gespräch mit der Verlegerin, Übersetzerin und Lyrikerin Daniela Seel

Kurzkritik
Aktive Intoleranz im Berliner HAU (Hebbel am Ufer)
Von Arno Orzessek

Was ist ein "autopistischer Audiowalk"?
Geschichte eines Tippfehlers
Von Etienne Roeder

Gipfeltreffen eines Herrenclubs?
Das Comicfestival Angoulême
Von Kathrin Hondl

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Quasseltag

Moderation: Patricia Pantel

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Carsten Rochow

Live, Sozial, Interaktiv: Das Konzert als besonderes Musikformat
Von Ludger Fittkau

"Falscher Ort, Falsche Zeit"
Deutschsprachiger Pop in den 80ern
Gespräch mit dem Sänger Klaus Mertens

Telmo Pires
Wie einer aus Deutschland auszog, um in Portugal ein Fado-Star zu werden
Von Camilla Hildebrandt

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Christian Rabhansl

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Schaden und Nutzen - Die zweite Grüne Revolution
Von Thomas Kruchem

Moderation: Angelika Windloff

Der Klimawandel hat Millionen von Kleinbauern Südasiens und Afrikas neue Pflanzenkrankheiten und Schädlinge beschert. Diese vernichten - trotz gewaltigen Pestizid-Einsatzes - immer häufiger große Teile der Ernte und stürzen Bauern wie Abnehmer ins Elend. Als einziger Ausweg erscheint vielen Experten derzeit eine zweite Grüne Revolution mit neuen Pflanzensorten. Die sollen mehr Ertrag liefern, resistent gegen Schädlinge und Krankheiten sein und außerdem salzige oder trockene Böden vertragen. Solche Produkte sind schon jetzt auf dem Markt. Wo können sie sinnvoll eingesetzt werden und wo schaden sie?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin
Moderation: Eva Raisig

Plastik im Fisch
Biologen finden Zivilisationsreste in Meerestieren
Von Dirk Asendorpf

Umstrittene CO2 Speicherung
Erster deutscher Feldversuch abgeschlossen
Von Susanne Nessler

Die Challengerkatastrophe vor 30 Jahren
Von Joachim Baumann

19:30 Zeitfragen. Feature

Wenn der Kopf den Körper ablehnt
Formen von Körperbildsstörungen
Von Dörte Fiedler

Was bedeutet es für Betroffene, wenn die Diskrepanz zwischen äußerem und innerem Selbstbild unüberwindlich zu sein scheint?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Felix Mendelssohn Bartholdy
"Die Hebriden" Ouvertüre für Orchester op. 26

Erdal Akkaya
Anatolische Traditionals (Deutsche Erstaufführung)

ca. 20.55 Konzertpause

Felix Mendelssohn Bartholdy
"Das Märchen von der schönen Melusine" Ouvertüre für Orchester op. 32

Egon Wellesz
Musik für Streichorchester op. 91

Marco Mihevc
Tanzsuite aus "Baba Jaga" (Uraufführung)

Erdal Akkaya, Bağlama und Gesang
Kammersymphonie Berlin
Leitung: Jürgen Bruns

Tragik, geballte Lebensfreude, Auseinandersetzung mit Geschichte: Die Kammersymphonie Berlin feiert mit ihrem Künstlerischen Leiter Jürgen Bruns in der Konzertreihe 'Toleranz' zu ihrem 25-jährigen Bestehen die Unterschiede und das Verbindende unserer Kulturen. Dabei gibt es Musik, die Geschichten erzählt und die voller Liebe steckt - zum Leben, zur Natur, zur Musik selbst und zur Heimat, wie auch immer diese definiert wird. Lokalkolorit bringen zwei Ouvertüren von Felix Mendelssohn Bartholdy ins Programm, denn dieser Komponist hat viele Jahre in seiner quasi Heimatstadt Berlin verbracht, zu der er allerdings ein zwiespältiges Verhältnis pflegte. Der preußische Verwaltungsapparat machte ihm das Leben oft sehr schwer, selbst als er Königlicher Hofkapellmeister geworden war. Künstlerisches Sehnsuchtsland war für ihn mehrfach England - davon kündet zum Beispiel seine 'Hebriden'-Ouvertüre. Einen sicheren Hafen in England fand der jüdische Wiener Komponist Egon Wellesz knapp 200 Jahre später. Von ihm spielt die Kammersymphonie Berlin die Musik für Streichorchester op. 91. Aus unserer Gegenwart stammen die anderen zwei Beiträge des Jubiläumskonzerts: Der Baglama-Virtuose Erdal Akkaya hat anatolische Musik für sein Lauteninstrument und Orchester komponiert und arrangiert. Außerdem erklingt erstmals im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin eine Tanzsuite des slowenischen Komponisten Marko Mihevc, die einem größeren Opernprojekt mit dem Titel 'Baba Jaga' entlehnt ist.

22:00 Uhr

Chormusik

'Schola crucis, schola lucis'
800 Jahre Dresdner Kreuzchor
Von Claus Fischer

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Opfer oder Aufklärer? Piotr Pawlenski in der Psychiatrie
Gespräch mit Wladimir Velminski, Kunst- und Medienhistoriker

"Caspar Western Friedrich"
Philippe Quesne an den Münchner Kammerspielen
Von Christoph Leibold

Gipfeltreffen eines Herrenclubs?
Heutet startet das Comicfestival Angoulême
Von Kathrin Hondl

"Was ist Kritik?"
Kritische Gedanken dazu von Jean-Luc Nancy im HAU
Von Eberhard Spreng

"Diese Geschichte von Ihnen" von John Hopkins
in der Regie von Andrea Breth, Akademietheater Wien
Gespräch mit Reinhard Kager

23:30 Kulturnachrichten

Januar 2016
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

21 Downbeat feat. Jens FriebeEin Statement für Vielfalt
Jens Friebe dreht an Reglern seiner Musikinstrumente, sein Gesicht ist weiß geschminkt. (Pop-Kultur-Festival / Andi Weiland)

Zusammen mit der Band 21 Downbeat hat Jens Friebe den "Ring der Nibelungen" von 20 Stunden auf 60 Minuten eingedampft. Entstanden ist eine Pop-Oper, die Inklusion und Diversität hochleben lässt. Unser Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur.Mehr

Neues von Henning ChristiansenStilistische Kehren
Der dänische Komponist Henning Christiansen (Henning Christiansen Estate)

Außer Neueditionen lange vergriffener LPs werden seit 2016 zahlreiche, bisher unbekannte Stücke von Henning Christiansen veröffentlicht. Sie erweitern den Blick auf den bisher vor allem der Fluxus-Bewegung zugeordneten Künstler. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Margaret Atwood wird 80Humanistin und hellsichtige Mahnerin
Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood (picture alliance / AP / Invision / Arthur Mola)

Weltberühmt wurde sie mit ihrer Dystopie "Der Report der Magd". Heute feiert die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ihren 80. Geburtstag. Über ihre teilweise düsteren Visionen sagt sie: "Ich beschreibe nur, was wir schon tun oder tun könnten."Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur