Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Montag, 19.12.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Zum jüdischen Fest Chanukka spricht Rabbiner Gábor Lengyel

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Politik und Soziales - Magazin

    Die entwurzelten Kinder
    Adoptionen aus Chile
    Von Tini von Poser
    (Wdh. v. 31.01.2022)

    Rund 20.000 Mädchen und Jungen kamen in den 1970er- und 80er-Jahren über Adoptionen von Chile nach Europa. Nicht immer ging es dabei mit rechten Dingen zu.

    Dass sie aus Chile adoptiert sind, wussten sie von Anfang an. Ihre Haut ist dunkler als die ihrer Eltern, ihre Haare schwarz, die Augen braun. Doch dass bei einem Großteil der rund 20.000 Adoptionen in den 70er- und 80er-Jahren von Chile nach Europa nicht alles mit rechten Dingen zuging, erfuhren die Betroffenen erst später, als sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln machten. Viele Fragen sind weiter ungeklärt, wie bei Ruth Corinna aus Hessen. Sie sucht auf den Adoptionspapieren nach der Unterschrift ihrer leiblichen Mutter. Vergebens. Camila aus der Schweiz und Alejandro aus den Niederlanden wissen inzwischen mit Sicherheit, dass sie ihren Müttern kurz nach der Geburt gestohlen und nach Europa adoptiert wurden. Wie gehen sie um mit den quälenden Fragen und der Suche nach Identität?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Days Off Festival
    Philharmonie Paris
    Aufzeichnung vom 02.07.2022

    Chansons d’Ennui Tip-Top
    Jarvis Cocker & Code Ensemble

    Jarvis Cocker, Gesang, Gitarre
    Serafina Steer, Harfe, Keyboards
    Emma Smith, Gitarre, Violine, Saxofon
    Andrew McKinney, Bass
    Adam Betts, Schlagzeug
    Jason Buckle, Sound-Effekte
    Code Ensemble, Strings

    Moderation: Carsten Beyer

    Jarvis Cocker hatte schon lange eine Schwäche für den französischen Pop der 60er-Jahre. Kein Wunder also, dass der ehemalige Pulp-Sänger begeistert zustimmte, als ihn US-Regisseur Wes Anderson bat, einen Song für seinen Film „The French Dispatch“ beizusteuern. Die Beschäftigung mit der Musik des Nachbarlandes gefiel Jarvis Cocker so gut, dass am Ende ein ganzes Konzert-Programm dabei herauskam. Beim Days Off Festival in Paris war Cocker zusammen mit seiner Band und den Streichern des Code Ensembles zu erleben und sang u.a. Stücke von Serge Gainsbourg, Brigitte Fontaine, Jaques Dutronc und Nino Ferrer - die „Chansons d’Ennui Tip-Top“.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Giovanni Pierluigi da Palestrina
    "Pulchra es amica mea"

    Thanos Sakellaridis
    "Please enter the Underground"

    Henry Purcell
    "Fantasy on Mr. Purcell's Chacony from The Fairy Queen"

    Charles Dieupart
    aus: Troisième Suite

    Max Volbers & Friends
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022

    Parodieren, improvisieren, transkribieren: Im 17. und 18. Jahrhundert erfreute sich das Spielbarmachen von Musik für das eigene Instrument großer Beliebtheit. Mit „Whispers of Tradition” knüpft der Flötist Max Volbers, Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbes 2021, an diese Praxis an.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Fürchtet euch
    Von Wiley Cash
    Regie: Irene Schuck
    Mit: Nuri Singer, Hedi Kriegeskotte, Matti Krause, Devid Striesow, Svenja Liesau, Achim Buch, Felix Goeser, Felix von Manteuffel, Franz Röbig, Sascha Nathan, Falilou Seck
    Ton und Technik: Thomas Monnerjahn und Gunda Herke
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022
    Länge: 54'30
    (Ursendung)

    Im gottesfürchtigen Marshall in North Carolina soll der 13-jährige Chriss bei einer Messe von seiner Stummheit „geheilt“ werden. Über seinen plötzlichen Tod schweigt der charismatische Prediger der Gemeinde. Doch sein Bruder hat beobachtet, was an dem Tag in der Kirche geschah.

    In Marshall, einem abgeschiedenen Ort in den Bergen North Carolinas, geschieht an einem heißen Sommertag das Unfassbare. Der 13-jährige Christopher Hall kommt während der Abendmesse ums Leben. Der Junge hat noch nie ein Wort gesprochen. Deshalb sollte er an diesem Sonntag in der Kirche „geheilt“ werden.
    Niemand aus der Gemeinde will sich zum Tod des Jungen äußern. Auch der charismatische Prediger Carson Chambliss, der selbsternannte Erlöser im Ort, schweigt zu dem Vorfall.
    Was jedoch keiner in Marshall ahnt: Christophers jüngerer Bruder Jess hat das Geschehen in der Kirche an dem Tag, als sein Bruder starb, von außen beobachtet. Und Jess weiß, was er gesehen hat. Er weiß auch, was Christopher und er nur wenige Tage zuvor in ihrem Elternhaus gesehen haben.

    Wiley Cash, geboren 1977 in North Carolina, hat bisher drei Romane veröffentlicht, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Nach seinem Debüt „A Land More Kind Than Home“ („Fürchtet euch“) erschienen die Romane „This Dark Road to Mercy“, „The Last Ballad“ sowie „When Ghosts Come Home“. Alle vier Romane spielen in Cash Heimat North Carolina, wo er mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage