Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 13.09.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring

    Gast: Frank Dupree - Pianist und Dirigent

    Der russische Komponist Nikolai Kapustin war mit seinen außergewöhnlichen Werken lange Zeit über nur Wenigen ein Begriff. Er verband Jazz-Musik, die bei ihm aus der Improvisation heraus entstand, mit traditionellen Formmodellen der klassischen Musik. Nicht erst seit seinem Tod im vergangenen Jahr wenden sich vor allem junge Musikerinnen und Musiker immer mehr seinen Kompositionen zu. Die interpretatorische Herausforderung liegt insbesondere darin, die Kompositionen ‚leicht‘ klingen zu lassen: die hochkomplexen Rhythmen zu verinnerlichen und die Musik letztendlich zum Swingen zu bringen. Frank Dupree hat sich dieser Aufgabe gleich in dreifacher Hinsicht gestellt. Als Dirigent leitet er das Württembergische Kammerorchester Heilbronn durch die Kammersinfonie op. 57. Als Solist spielt er das einsätzige 4. Klavierkonzert sowie das Doppelkonzert op. 105, zusammen mit der Violinistin Rosanne Philippens.

    Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Werken von Camille Saint-Saëns, auf Klaviertrios, Stücken für zwei Klaviere sowie Bearbeitungen, die er selbst anfertigte. Sein Todestag jährt sich in diesem Jahr zum 100. Mal.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Impf-Aktionswoche: Helfen kreative Angebote wirklich weiter?
    Gespräch mit Prof. Dr. Cornelia Betsch

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Autor, Illustrator und Werber Frank Baumann im Gespräch mit Susanne Führer
    (Wdh. v. 15.11.2019)

    Die beste Werbung seines Lebens war die um seine Frau, sagt der Schweizer Frank Baumann. Ihm mangelt es nicht an Ideen, ob als Werber, Moderator, Buchautor oder Illustrator. Er liebt den Spaß − der verging ihm nur, als er Morddrohungen erhielt.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    „Im Menschen muss alles herrlich sein"
    Von der DDR bis in die Gegenwart
    Gespräch mit Sasha Marianna Salzmann

    Diktatur der Gutmeinenden?
    Eine Veranstaltungsreihe beim ILB
    Von Cornelius Wüllenkemper

    Buchkritik:
    "Das Manifest der Muse" (Schreibheft Nr. 97)
    Rezensiert von Michael Braun

    Straßenkritik:
    "Ein neuer Anfang" von Clara Paul
    Von David Siebert

    Deutsches Romantik-Museum
    Heute Eröffnung in Frankfurt am Main
    Von Ludger Fittkau

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Nachbericht:
    Riesiges Festival an der Elfenbeinküste
    Von Martina Zimmermann

    Gestern:
    Vergabe der MTV Video Music Awards in NYC
    Von Peter Mücke

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Club
    Von Gesine Kühne

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Dr. Thorsten Faas, Politikwissenschaftler
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Berliner Abgeordnetenhaus
    Wie Kleinparteien um jede Stimme kämpfen
    Von Daniela Siebert

    Berliner Volksentscheid
    "We are ready to enteignen"
    Von Sebastian Engelbrecht

    Berliner Spitzenkandidat
    Wer ist Kai Wegner von der CDU?
    Von Claudia van Laak

    Wie Gesetze in unser Leben eingreifen, Teil 15
    Die Einfuhrumsatzsteuer
    Von Axel Schröder

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    Madonna, Cyndi Lauper & Justin Bieber
    Wie relevant ist die MTV-Branche noch?
    Gespräch mit Ina Plodroch

    Zerstritten wie einst Metallica
    Kinofilm über die Band a-ha
    Gespräch mit Jenni Zylka

    Polynesian Panthers und indigenes Aufbegehren beim Filmfestival in Toronto
    Gespräch mit Susanne Burg

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Country für Millionen
    Das Phänomen Kacey Musgraves
    Gespräch mit Fabian Wolff

    Heute: Funkhaus-Konzert mit Di Grine Kuzine
    Gespräch mit Alexandra Dimitroff

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Club
    Von Gesine Kühne

    Soundscout:
    Power Plush aus Chemnitz
    Von Martin Risel

    Toronto Film Festival
    Dokumentarfilm "Don't make me over" über Dionne Warwick
    Gespräch mit Susanne Burg

    15:40 Uhr
    Live Session

    Homesession: Feng Suave "So much for gardening"

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Norwegen wählt ein neues Parlament
    Corona wählt Norwegen
    Von Michael Frantzen

    Norwegen wählt heute ein neues Parlament und es könnte zu einem Regierungswechsel kommen. Es gibt ein Kopf-an-Kopfrennen zwischen Sozialdemokraten und den Konservativen unter Regierungschefin Erna Solberg. Einig sind sich alle Parteien bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Deren vierte Welle hat Norwegen längst erreicht. Angesichts eines enormen Anstiegs von Coronafällen bei Jugendlichen will die Regierung 12- bis 15-Jährigen nun Impfungen anbieten. „Die Situation ist jetzt unberechenbar“, sagt Solberg. Dabei hat kaum ein europäisches Land die Corona-Krise bislang so gut überstanden wie Norwegen. Knapp über 800 Norweger:innen sind bislang an und mit Covid-19 gestorben. Aber die Infektionen steigen.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Bedrohung für die Wirtschaft
    Hackerangriffe auf Unternehmen
    Von Peter Welchering

    Klimaschutz
    Irlands schwieriger Abschied vom Torf
    Von Katharina Peetz

    Prekäre, Pragmatiker, Weltverbesserer: die neuen deutschen Wählerstämme
    Von Ulrike Köppchen

    Veganer oder Fleischesser? Fridays for Future oder Fridays for Hubraum? Nationalist oder Europäer? Maskenträger oder Maskenmuffel? Die deutsche Gesellschaft scheint gespalten wie nie zuvor - in politische und kulturelle Milieus, die sich zum Teil in fundamentalen Wertefragen voneinander unterscheiden. Die neue deutsche Unübersichtlichkeit stellt auch die Parteien im Wahlkampf vor Herausforderungen: Denn so gut wie kein Milieu hat eine klare Präferenz für eine Partei. Und mit Positionen, die im einen Milieu gut ankommen, kann man im anderen potenzielle Wähler verschrecken.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Funkhauskonzert
    Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur

    Eastern Roots - Western Beats
    Di Grine Kuzine

    Alexandra Dimitroff - Gesang, Akkordeon
    Stefan Fräntzel - Klarinette, Saxofon, Gesang
    Sebastian Kunzke - Tuba
    Marco Baresi - Schlagzeug, Gesang
    Karel Komnatoff - Trompete, Gesang

    Moderation: Carsten Beyer

    Di Grine Kuzine sind Altmeister und Avantgarde der Berliner Klezmer-Szene in einem. Ihren Namen hat die Band um die Sängerin und Akkordeonistin Alexandra Dimitroff zwar aus dem traditionellen Repertoire des osteuropäischen Klezmer genommen, aber mit ihrer Musik geht das Quintett durchaus eigene Wege: Messerscharfe Bläsersätze von Klarinette und Trompete, eine fette Tuba und ein vielseitiges Schlagzeug sorgen für Hörgenuss und Tanzbarkeit.
    Gegründet wurde die Band in den Wendejahren 1993. Was zunächst als Straßenmusik- und Party-Band gedacht war, wurde mit der Zeit immer erfolgreicher: Insgesamt sieben Alben, Auftritte in ganz Europa und die Auszeichnung mit dem deutschen Weltmusikpreis RUTH sind dafür der beste Beweis. Dabei ist die Band ihrem Motto "Eastern Roots - Western Beats“ stets treu geblieben.
    Eastern Roots, das sind die Lieder in Originalsprachen aus großen Teilen Osteuropas, zu denen Alexandra Dimitroff dank ihrer bulgarischen Wurzeln und einer musikalischen Familie eine große Affinität hat. Western Beats, das sind die Grooves, die gern einmal aus der Latin-Musik stammen, sowie ihre raffinierten Arrangements, die die Musik der Kuzine aus den Klischees der Klezmer- Szene lösen.
    Ein Konzert von DiGrine Kuzine ist eine Tour de Force durch Südosteuropa - zum Lachen, zum Tanzen und manchmal auch zum Weinen.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    "Divertissement!"
    Debüt des c/o chamber orchestra
    mit Werken von Jacques Ibert, Émilie Bernard, Béla Bartók und Michael Ippolito

    Ein junges Kammerorchester ohne Dirigenten und ohne große Marketingmaschine? Junge Musikerinnen und Musiker aus verschiedenen europäischen Ländern mit Wohnsitz Berlin haben sich auf dieses Experiment eingelassen. Mit „Divertissement!“ legen sie ein fulminantes Debüt vor.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Verschlusssache
    Von Michael Glasauer
    Regie: Heike Tauch
    Mit: Arnd Klawitter, Julika Jenkins, Veronika Bachfischer, Inka Löwendorf, Max Hegewald, Stephan Grossmann, Sandrine Mittelstädt, Markus Gertken, Volker Wackermann, Marie Bonnet, Oliver Urbanski, Andreas Tobias, Friederike Harmsen
    Komposition: Hermann Leppich
    Ton und Technik: Hermann Leppich, Eugenie Kleesattel
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
    Länge: 54’28
    (Ursendung)

    Ausreiseverbot statt Familienurlaub. Als Frank Kerber hört, was die Polizisten ihm am Flughafen mitteilen, ist er fassungslos. Derweil startet der MAD nach einem Blick in die Firmenbücher von Kerbers Event-Agentur die Überwachung der Familie. Und bekommt bald alle Hände voll zu tun.

    Vorfreudig auf den wohl letzten gemeinsamen Urlaub mit der 18-jährigen Tochter Tina begeben sich Frank und Jule Kerber zum Check-in-Schalter. Doch statt ihnen die Tickets auszuhändigen, ruft der Mitarbeiter die Flughafenpolizei. Frank Kerber wird abgeführt und ins Kreuzverhör genommen. Was die Beamten ihm da mitteilen, kann Kerber nicht fassen: Er habe Ausreiseverbot, mehr könne man ihm im Moment nicht sagen. Zurück in den eigenen vier Wänden gibt sich Frank wortkarg, und bei Jule wächst das Misstrauen: Welche Geheimnisse hat ihr Ehemann, mit dem sie seit Jahren gemeinsam eine Event-Agentur leitet? Als Tina heimlich in den E-Mails ihres Vaters liest, erhärtet sich ein böser Verdacht. Derweil finden zwei Beamte des Militärischen Abschirmdienstes Unregelmäßigkeiten in den Firmenbüchen der Kerbers und beginnen mit der Überwachung der Familie. Denn das Familienunternehmen hat nicht nur erstaunlich teure Hochzeiten für hochrangige Vertreter aus dem Rockermilieu organisiert. Frank Kerber steht auch auf der Kontaktliste von Matthias Steeger, einem führenden Kopf aus der rechtsterroristischen Reichsbürgerbewegung.

    Michael Glasauer, geboren 1982 in Bamberg, studierte von 2006 bis 2011 Drehbuch an der Filmakademie Ludwigsburg und arbeitet seitdem als freischaffender Autor. Er schrieb u.a. die Drehbücher für den Kinofilm „Trash Detective“ (2016), die ARD-Serie „Huck“ (erste Staffel, 2015) und den SWR-Tatort „Hüter der Schwelle“ (2019). Michael Glasauer lebt und arbeitet in Stuttgart. „Verschlusssache“ ist sein erstes Hörspiel.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Weltweilt einmalig
    In Frankfurt eröffnet heute das Romantik-Museum
    Gespräch mit Prof. Anne Bohnenkamp-Renken

    Chronist des US-amerikanischen Alltags
    Fotos von Lee Friedlander in Berlin
    Gespräch mit Felix Hoffmann

    Theater der Unterdrückten
    Festival mit Revival der Theatermethode Augusto Boals
    Gespräch mit Elisabeth Nehring

    Ein Jahr Music Women Germany, der erste Dachverband für Musikerinnen
    Gespräch mit Andrea Rothaug

    Lee Friedlander bei c/o Berlin
    Gespräch mit Felix Hoffmann

    Wie frei ist die Kunst wirklich?
    Ausstellung "Illiberal Arts" in Berlin
    Gespräch mit Carsten Probst

    Ikone und Nationalheld
    Wie Italien Dantes 700. Todestag begeht
    Von Jörg Seisselberg