Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 17.03.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Mit anderen Augen
    Von Helmut Oehring
    Komposition und Realisation: Helmut Oehring
    Sound-Realisation, Klangregie sowie kompositorische und dramaturgische Mitarbeit: Torsten Ottersberg/GOGH surround music production
    Mitarbeit, Text und Konzept: Stefanie Wördemann
    Mit: Sprecher: Helmut Oehring, Hagen Klennert, Torsten Ottersberg
    Jungen 1+2 (Zwillinge): Anton und Jurek
    Mädchen und kleiner Junge: Mia und Joscha
    Gehörlose Solistin: Christina Schönfeld
    Gebärdendolmetscher: Uwe Schönfeld
    E-Gitarren: Daniel Göritz und Jörg Wilkendorf
    Produktion: SWR 2015
    Länge: 54'12

    Hörendes Kind gehörloser Eltern: Der Komponist Helmut Oehring reflektiert sein Leben zwischen Musik, Laut- und Gebärdensprache.

    Das Akronym Coda (children of deaf adults) steht für hörende Kinder gehörloser Eltern. Für sie ist das Übersetzen alltägliche Praxis. Mühelos wechseln sie zwischen Laut- und Gebärdensprache. Bei Helmut Oehring kam zu den zwei Sprachen früh eine dritte hinzu: die Musik. Das Hörstück spielt zwischen diesen Sprachwelten und ihren Kulturen. "Ich übersetze Gebärdensprache in Musik. Ich übersetze gesprochene Sprache in Gebärdensprache. Und schreibe diese Wortbilder auf in einer Schriftsprache, die aus der Lautsprache kommt." (Helmut Oehring) Unter Verwendung der dokumentarpoetischen Autobiografie Helmut Oehrings 'Mit anderen Augen. Vom Kind gehörloser Eltern zum Komponisten' und mit Samples und Ausschnitten aus seinem kompositorischen Gesamtwerk.

    In den Samples und elektronisch bearbeiteten Originalausschnitten aus Helmut Oehrings kompositorischem Gesamtwerk wirkten mit: die Vokal-, Gebärden- und Instrumentalsolisten Gabriela Arndt, Rolf Borch, Elena Casoli, Gerlinde Demel, Uwe Dierksen, Alexandra Gioranna, Hannes Hellmann, Salome Kammer, David Moss, Alwynne Pritchard, Arno Raunig und Kai Wessel sowie die Klangkörper Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin und Rundfunkchor Berlin, Ensemble Vertigo Bern, Kammerensemble Neue Musik Berlin, Norwegisches Rundfunkorchester Oslo, Quatuor Sine Nomine, Les Percussions de Strassbourg, SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg sowie SWR Vokalensemble Stuttgart.

    Helmut Oehring, geboren 1961 in Ost-Berlin, lebt als Komponist in der Märkischen Schweiz. "Mit anderen Augen" ist sein erstes Hörspiel. Es basiert auf der 2011 veröffentlichten, gleichnamigen Autobiografie. Er ist Jurymitglied des Karl-Sczuka-Preises.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Thorsten Bednarz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Korbinian Frenzel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Irmela Büttner
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Neue Krimis

    Neue Krimis: "Der Block" von Jérôme Leroy
    Vorgestellt von Sonja Hartl

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Literarischer Reisender durch ein unbekanntes Europa
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit Karl-Markus Gauß, österreichischer Schriftsteller

    Wer sind die Gagausen? Europäische Nachbarn, eine der vielen ethnischen Minderheiten auf dem Balkan. Karl-Markus Gauß ist ihnen in Moldawien begegnet, auf seinen Reisen durch den Südosten Europas. Der österreichische Schriftsteller und Essayist sammelt Begegnungen mit Menschen und deren Geschichten, die kleinen des Alltags wie die großen Mythen von Identität und Anderssein. Seine literarischen Reiseberichte zeigen den Beitrag "kleiner" Völker zur kulturellen Vielfalt unseres Kontinents, in ihnen begegnen wir aber auch den Gespenstern des Nationalismus, die vielerorts wiederkehren in Europa. Und zurück am Schreibtisch im beschaulichen Salzburg seziert er die Lebenslügen der modernen Wissensgesellschaft.

    Was fasziniert einen Essayisten und Literaturkritiker an der Lebenswirklichkeit eines bulgarischen Bettlers?
    Welche Rolle spielt dabei sein Vater? Wieso kann Ausbildung eine Waffe gegen die Ausgebildeten sein?
    Und kann man durchs Schreiben ein besserer Mensch werden?

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    3sat-"Buchzeit" in neuer Besetzung: Besprechen Frauen Bücher anders als Männer?
    Gespräch mit Prof Dr. Barbara Vinken, Literaturwissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität München

    "Ein Gott ein Tier" von Jérôme Ferrari
    Rezensiert von Dirk Fuhrig

    Straßenkritik: "Yoga-Sutra" von Patanjali
    Von Gerrit Stratmann

    Ihr Buchhändler empfiehlt: Buchhandlung Das Buch
    Gespräch mit Marcel Emonds-pool

    Schreiben jenseits der Baumgrenze - von der Einsamkeit des Schriftstellerdaseins
    Gespräch mit der Schriftstellerin Felicitas Hoppe

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Zum St. Patricks Day - Die Konzerttournee Irish Springs
    Gespräch mit den Musikern David Munnelly, Shane McGowan und Joseph Mc Nulty

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    von Vincent Neumann

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Losgelöst von jeder Erdenschwere"- 100. Geburtstag des Pianisten Dinu Lipatti
    Gespräch mit dem Pianisten Prof. Dr. Markus Becker

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Kurzkritik: Amazon-Serie "You are wanted"
    Von Henrik Efert

    Helden des Underground Comix
    Skip Williamson & Jay Lynch gestorben
    Gespräch mit dem Comicübersetzer Ulrich Pröfrock

    Monobloc - Geschichte eines legendären Plastikstuhls
    Gespräch mit der Kuratorin Heng Zhi

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Wie leben Schafe wirklich?
    Die Welt der Schafe
    Eine Radiogeschichte über Shauns echte Artgenossen
    Von Ulrike Klausmann
    Moderation: Fabian Schmitz

    Viele halten Schafe für langweilig: Sie sähen alle gleich aus, fühlten sich nur wohl in der Herde und sie zu zählen gilt sogar als prima Einschlaftrick. Doch wie sind Schafe wirklich? Vielleicht sogar schlau und listig wie Shaun, das berühmte Film- und Fernseh-Schaf? Oder doch dumm und lammfromm? Und wo lebt es sich als Schaf am besten? In der Mongolei, wo es keine Zäune gibt, aber gefährliche Wölfe? Oder in Island, wo es keine Wölfe gibt, dafür aber Kolkraben, die gern Schafe aus der Luft angreifen? In Sachsen, wo große Herdenschutzhunde auf die Schafe aufpassen? Oder doch lieber in der Schweiz? Das Schulschaf Lilli macht sich auf den Weg, um es herauszufinden. Eine Radiogeschichte mit Schafen aus aller Welt und Gedichten, Liedern und Legenden über die wolligen Vierbeiner.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Vincent Neumann

    Rechtsruck, Sexismus, Flüchtlinge -das neue Album der Berliner Rapperin Sookee
    Gespräch mit Nora Hantzsch

    La-La-Land für Trauerklöße?
    Kritikergespräch zum Eskapismus in "Room 29"
    Gespräch mit Juliane Reil

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    Ach Europa - Nationalisten fordern die EU heraus
    Über diese und andere Fragen diskutieren im Wortwechsel:

    Gabi Zimmer (Die Linke), Fraktionsvorsitzende der Vereinigten Europäischen Linken im Europaparlament
    Jo Leinen (SPD), Europaabgeordneter
    Jan Techau, Politikwissenschaftler, American Academy Berlin
    Bettina Klein, Europa-Korrespondentin des Deutschlandradios

    Moderation: Monika van Bebber

    Zwar ist dem Rechts-Populisten Geert Wilders bei der Parlamentswahl in den Niederlanden der angekündigte Durchmarsch nicht geglückt. Doch mit seinen nationalistischen "Los von Europa“-Parolen hat er Stimmen hinzugewonnen. Und in diesem Jahr stehen noch die Wahlen in Frankreich und Deutschland an. Derweil ist in Großbritannien der Brexit beschlossene Sache. Als wäre das nicht genug, gibt es jede Menge Ärger mit EU-Mitglied Polen und Beitrittskandidat Türkei. Und viele Fragezeichen im Verhältnis zu den USA. Die EU sieht sich durch eine Wiederkehr des Nationalismus herausgefordert, von allen Seiten.
    Hat die Europäische Idee sich überlebt? Oder ist die Existenzfrage, die jetzt an die EU gestellt wird, eine Chance zur Erneuerung? Was hat Europa den Nationalisten entgegenzuhalten? Brauchen wir eine EU mehrerer Geschwindigkeiten? Und welche Rolle soll und kann Deutschland als großer Staat in der Mitte der Union spielen?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Zeitzeugen, buchstäblich im Dreck gefunden
    Das Sifting Project am Tempelberg in Jerusalem ist offen für Hobbyarchäologen
    Von Lissy Kaufmann

    Porträt Rebecca Seidler
    Von Michael Hollenbach

    Musik zum Schabbat: Schabbatlieder persischer Juden

    Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Kompass Ost/Südost
    Mathias Énards literarischer Blick auf Orient und Okzident
    Von Dirk Fuhrig
    (Wdh. v. 02.09.2016)

    Um das Verhältnis zwischen Europa und der arabischen Welt geht es im Werk des französischen Schriftstellers, der in Leipzig mit dem Preis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet wird.

    'Kompass' heißt der in Frankreich mit dem höchsten Literaturpreis, dem Prix Goncourt, ausgezeichnete Roman von Mathias Énard. Die Suche nach einer Richtung im Leben zweier Menschen und das Verhältnis zwischen Europa und der arabischen Welt sind das Thema des Buchs, das den Syrern gewidmet ist. Mit dem schillernden Kosmos aus Faszination und Ablehnung zwischen Orient und Okzident beschäftigt sich der 1972 in Westfrankreich geborene Schriftsteller in seinem gesamten Werk. Énard hat viele Jahre selbst in Syrien gelebt. Heute wohnt er in Barcelona, das auch Schauplatz in seinem Roman 'Straße der Diebe' ist. Wir streifen mit ihm durch die Stadt und besuchen ihn in seinem eigenen Restaurant: Dort serviert der kosmopolitische Schriftsteller und Reisende zwischen Ost und West gemeinsam mit einem libanesischen Koch phönizische Küche.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
    Live aus dem Marstall Putbus

    Antonín Dvořák
    Klavierquinett A-Dur op. 81

    Robert Schumann
    Adagio und Allegro As-Dur für Viola und Klavier op. 70

    Joaquín Turina
    Scène andalouse für Viola, Klavier und Streichquartett

    Béla Bartók
    Rumänische Polka: Allegro
    Schnelltanz: Allegro
    aus: Rumänische Volkstänze Sz 56
    arrangiert für sechs Bratschen

    Antonio Soler
    Fandango d-Moll für Viola und Basso continuo

    Nils Mönkemeyer, Viola
    Brett Dean, Viola
    Editha Seungwon Chung, Viola
    Barbora Hilpo-Veisova, Viola
    Jannis Hoesch, Viola
    Xandi van Dijk Viola
    Andreas Arend, Theorbe
    Nicholas Rimmer, Klavier
    William Youn, Klavier
    Sabine Erdmann, Cembalo
    Heath Quartet:
    Oliver Heath, Violine
    Sara Wolstenholme, Violine
    Gary Pomeroy, Viola
    Christopher Murray, Violoncello

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Reparationen: New Yorker Gericht gibt Klage der Herero statt
    Gespräch mit Joshua Kwesi Aikins, Politikwissenschaftler und Menschenrechts-Aktivist

    Welt der Karten und Atlanten
    Dokumentarfilm über die Kartenmacher von Gotha
    Gespräch mit dem Filmregisseur Joachim Jäger

    Kulturpresseschau
    Von Burkhard Müller-Ullrich