Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 27.09.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Elisabeth Hahn

    In der Nacht der Bundestagswahl geht es in der Tonart Klassik um einen demokratischen Grundwert: die Freiheit. Freiheit in der Musik zeigt sich offensichtlich in der Improvisation. Auch Leonard Bernstein hat anlässlich des Berliner Mauerfalls im Dezember 1989 mit der Aufführung von  Beethovens 9. Sinfonie ein musikalisches Symbol der Freiheit erschaffen: Statt "Freude" singt der Chor "Freiheit schöner Götterfunke". Weniger offensichtlich treten freiheitliche Botschaften in Kompositionen auf, die in Unfreiheit geschrieben wurden, wie zum Beispiel die Vier Lieder nach chinesischer Poesie von Pavel Haas. Freiheit in Begrenzung - darum geht es in der zweiten Stunde mit dem Prinzip des Wohltemperierten Klaviers nach Johann Sebastian Bach. Auch andere Komponisten haben sich mit dem Gang durch alle Tonarten beschäftigt. Weniger bekannt ist dabei der Komponist Zvevolod Zaderacky, der erste Komponist, der nach Bach ein komplettes Wohltemperiertes Klavier komponiert hat - im sowjetischen Gulag. 
    Einen weiteren Schwerpunkt dieser Sendung bilden die kompositorischen Annäherungen mit dem jüdischen Gebet "Kaddish" - anlässlich der aktuellen Hohen Feiertage im Judentum und dem 1700-jährigen Jubiläum jüdischen Lebens in Deutschland. 

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Samuel-Kim Schwope, Dresden
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Wir hatten die Wahl - und nun?
    Was bedeutet das Ergebnis für die Union?
    Gespräch mit Prof. Dr. Andreas Rödder

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • CDU-Politiker Ruprecht Polenz im Gespräch mit Katrin Heise

    Er ist Elder Statesman und unkonventioneller Konservativer, er hat sich um die Versöhnung mit Namibia bemüht und als Rentner das Twittern entdeckt: Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz schaut auf sein bewegtes Leben - und die Lehren der Bundestagswahl.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Nach der Bundestagswahl
    Was für eine Epoche beginnt?
    Gespräch mit Ulf Erdmann Ziegler

    Die Schatzjäger des Kaisers - Archäologen auf Beutezug
    Gespräch mit Jürgen Gottschlich

    Buchkritik:
    "Die Schwimmerin" von Theodor Wolff
    Rezensiert von Manuela Reichart

    Straßenkritik:
    "Klonk !" von Terry Pratchett
    Von Andi Hörmann

    Hörbuch:
    "Asphalthelden" von Jason Reynolds
    Von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Saisonauftakt der New Yorker Metropolitan Oper
    Von Antje Passenheim

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Olga Hochweis

    Der 60-Millionen-Seller
    Heute vor 90 Jahren wurde Freddy Quinn geboren
    Von Sky Nonhoff

    Zum Tod des US-amerikanischer Saxofonisten Pee Wee Ellis
    Gespräch mit Matthias Wegner

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Spanisch-kubanischer LatinJazz
    Das Album "Vía de la Plata" von Daniel Garcia Trio
    Von Katrin Wilke

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Michael Koß, Politikwissenschaftler
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern
    Gespräch mit Silke Hasselmann

    Nach der Abgeordnetenhauswahl in Berlin
    Gespräch mit Sebastian Engelbrecht

    Positiver Berliner Volksentscheid
    Mieter jubeln, Vermieter warnen
    Von Manfred Götzke

    Verpasst
    Direktmandat in Merkels bisherigem Wahlkreis geht an die SPD
    Von Matthes Klemme

    Wahlkreis Sigmaringen bleibt schwarz
    Kretschmann Sohn verpasst Direktmandat
    Von Katharina Thoms

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    90 Jahre Freddy Quinn
    Eine Pop-Charakteristik
    Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Hecken, Universität Siegen

    Comic "Celestia" von Manuele Fior
    Parabel aufs Klarkommen mit der Klimakrise?
    Gespräch mit Lars Schmeink

    Das Lesen der Anderen:
    Rollschuhmagazin
    Gespräch mit Choni Flöther

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    "Play Pause Repeat"
    Was Pop und seine Geräte über uns erzählen
    Gespräch mit Tobi Müller

    Komische Käuze im Pop: Die Spacelady
    Von Diviam Hoffmann

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Olga Hochweis

    Soundscout Spezial:
    Die besten Newcomer vom Reeperbahnfestival
    Gespräch mit Martin Risel

    Der 60-Millionen-Seller
    Heute vor 90 Jahren wurde Freddy Quinn geboren
    Von Sky Nonhoff

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Katja Bigalke

    Zeugnis eines Scheiterns
    Auslandseinsätze in Mali
    Von Dunja Sadaqi und Bettina Rühl

    Mali - für viele gilt der westafrikanische Staat als internationales Schlachtfeld gegen den Terrorismus. Dabei ist das Land immer wieder in den Schlagzeilen, wegen zahlreicher Militärputsche und extremistischer Anschläge auf Bevölkerung und Sicherheitskräfte. Der Sinn der zahlreichen Militär-Missionen wird schon lange in Frage gestellt, weil sie bis heute nichts an Gewalt und Terror in Mali ändern konnten. im Gegenteil: die Sicherheitslage verschärft sich sogar. Nun hat die Debatte wieder an Fahrt aufgenommen, seit bekannt wurde, dass Malis Regierung offenbar mit berüchtigten russischen Söldnertruppen verhandelt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Traumata
    Umgang mit den Schatten der Vergangenheit
    Von Susanne Hoffmann

    Traumatisierte Ärzte
    Wenn die Gefühle außer Kontrolle sind
    Von Sibylle Kölmel

    Zwischen den Fronten
    Ein Leipziger Hausprojekt im Jahr der Anarchie 1989/90
    Von Ute Lieschke

    Sie waren jung und lebten nach dem Mauerfall ihren Traum: als Kommune in einem besetzten Haus. Was ist davon geblieben? Und würden sie es wieder tun?

    Gerade Abitur, dann überschlagen sich die Ereignisse in Leipzig. Der Aufbruch in die Freiheit im Herbst 1989 kommt für den Freundeskreis genau zur richtigen Zeit. Im Frühjahr 1990 besetzen die Jugendlichen drei Häuser, gründen eine Galerie und ein Café. Sie machen genau das, was sie wollen. Keiner redet ihnen rein, alles war möglich auf ihrer kleinen Kultur-Insel. Oder doch nicht? Es brodelt nicht nur auf den Montagsdemos weiter, sondern auch auf den Straßen zwischen links und rechts. Wie blickt jede und jeder Einzelne auf die Zeit zurück. Was machen sie heute? Und wäre es denkbar, noch einmal so unter einem Dach zu wohnen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    jazzahead!
    ÖVB Arena, Bremen
    Aufzeichnungen vom 29./30.04.2021

    Mit u.a.:
    Markus Stockhausen and Friends
    Heidi Bayer's "Virual Leak"
    Tilo Weber "Four Fauns"

    Moderation: Matthias Wegner

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Digitalisierung 3.0
    Musikhochschulen im Wandel
    Zu Gast: Rico Gubler, Rektor der Musikhochschule Lübeck

    Musizieren auf Distanz und intelligente Hybridformate: Mit einem großen Pragmatismus haben die Musikhochschulen in der Pandemie die Lehr- und Lernkulturen verändert. Was jedoch wird bleiben? Wie sieht die Musikhochschule der Zukunft aus?

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die letzte Flucht (1/2)
    Nach dem Roman von Wolfgang Schorlau
    Bearbeitung: Hilke Veth
    Regie: Leonhard Koppelmann
    Mit: Frank Stöckle, Bernd Stegemann, Maren Eggert, André Symanski, Bernhard Schütz, Jens Harzer, Gabriela Maria Schmeide, Jeanette Spassova, Tilo Werner, Gerd Wameling, Anne Weber, Wolf-Dietrich Sprenger, Stephan Schad, Julia Riedler, Hedi Kriegeskotte, Stefan Haschke, Hanns Jörg Krumpholz, Julian Greis
    Ton und Technik: Dietmar Fuchs, Gerd-Ulrich Poggensee, Sabine Kaufmann, Angelika Körber, Nicole Graul
    Produktion: NDR 2013
    Länge: 54'18
    (Teil 2 am 04.10.2021)

    Privatdetektiv Georg Dengler ermittelt: Als an einem Berliner See ein totes Mädchen gefunden wird, gerät Pharma-Professor Voss unter Mordverdacht. Gleichzeitig wird ein hochrangiger Pharma-Vertreter entführt und zu brisanten Interna befragt. Krimi von Wolfgang Schorlauer über die Abgründe im Gesundheitswesen.

    Berlin, Heidereutersee. Ein Angler findet die Leiche der neunjährigen Jasmin am Ufer des Sees. Todesursache: zwei mit großer Wucht ausgeführte Schläge. Textilfasern und Spermaspuren verweisen eindeutig auf Bernhard Voss, Professor am Fachbereich Pharmakologie der Charité. Voss’ Anwalt, von der Unschuld seines Mandanten überzeugt, engagiert den Privatermittler und Ex-Polizisten Dengler aus Stuttgart.
    Im Hotel Adlon wird etwa zur gleichen Zeit Dirk Assmuss, hochrangiger Marketingspezialist eines großen Pharmakonzerns, entführt. Der Maskierte verlangt kein Lösegeld, nur Antworten auf seine Fragen zu den Geschäftspraktiken der Pharmaindustrie. „Was verkaufen Sie? Was verkaufen Sie wirklich?“, will er von Assmuss wissen. Für jede Lüge muss der Pharmavertreter einen weiteren Tag in Gefangenschaft ausharren, während draußen seltsamer Weise niemand von seiner Entführung weiß. Währenddessen wehrt sich der in Untersuchungshaft sitzende Professor Voss weiter gegen die Mord- und Vergewaltigungsvorwürfe. Als er zu einer medizinischen Untersuchung in die Berliner Charité eingeliefert wird, gelingt ihm trotz strenger polizeilicher Überwachung die Flucht.

    „Ich schrieb diesen Roman, um zu verstehen, wie das Gesundheitswesen funktioniert. Nun weiß ich es. Ich stehe immer noch unter Schock.“
    Wolfgang Schorlau über seinen Krimi „Die letzte Flucht“

    Wolfgang Schorlau lebt als freier Autor in Stuttgart. 2006 wurde er mit dem deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Um die Figur des Privatermittlers Georg Dengler hat Schorlau inzwischen zehn Romane geschrieben, zuletzt den Krimi „Kreuzberg Blues“, in dem es um den umkämpften Wohnungsmarkt in Berlin geht. Die Dengler-Krimis sind akribisch recherchierte Enthüllungsstories zu brisanten gesellschaftlichen Themen. "Die letzte Flucht" ist Denglers sechster Fall.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Noch immer gibt es zwei Bewerber für das Kanzleramt
    Tragödie oder Komödie?
    Gespräch mit Matthias Lilienthal

    Kulturpolitik: Was dürfen wir Neues erwarten?
    Gespräch mit Carsten Brosda

    AfD stärkste Kraft in Thüringen & Sachsen
    Was kann Kulturarbeit leisten?
    Gespräch mit Frédéric Bußmann, Kunstsammlungen Chemnitz Museum Gunzenhauser

    Flagge zeigen
    Bislang größte Jasper Johns Retrospektive in den USA
    Gespräch mit Sebastian Moll

    "Die Faustregel“
    Kriminalgeschichten von Pedro Badrán erscheinen auf Deutsch
    Von Tobias Wenzel