Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 12.09.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Castles Made Of Sand
    Eine Lange Nacht zum 50. Todestag von Jimi Hendrix
    Von Michael Frank
    Regie: Jan Tengeler
    (Wdh. v. 25./26.11.2017)

    Schon auf der ersten LP der Jimi Hendrix Experience 1967 gab es deutliche Jazz-Anklänge, eine traditionelle 12-taktige Blues-Nummer, Klangexperimente, wie sie damals nur im Studio zu realisieren waren, Hard-Rock und eine zart dahinfließende, ätherische Ballade. Einem Reporter erzählte Hendrix damals, diese Musik sei „wie ein Glas voller Süßigkeiten, alles wild durcheinander. Eine Musik, die sich noch in der Entwicklung befindet, die gerade anfängt - die Musik der Zukunft. Wenn sie schon einen Namen tragen muss, wie wäre es mit ,Free Feeling’ ?“ 1969 hatte ihm seine Fantasie dann den Begriff „Electric Church Music“ zugeflüstert - Musik als eine Art Religion. Mit 24 Jahren schrieb er den Song „Castles Made Of Sand“ über die Vergänglichkeit menschlichen Strebens und Fühlens. In dessen Fatalismus offenbarte sich aber auch die Hoffnung auf ein Wunder. Als Jimi Hendrix vor 50 Jahren, am 18. September 1970 im Alter von 27 Jahren starb, hatte er hunderte Konzerte gegeben, drei Studioalben, ein paar Singles und eine Live-Platte veröffentlicht. In dieser „Langen Nacht” werden die verschiedenen Seiten dieses Ausnahmemusikers hörbar: sein abenteuerlicher Umgang mit den Klangmöglichkeiten einer elektrisch verstärkten Gitarre, die Fantasie beim Erfinden von Klanggemälden im Studio, seine Individualität als Sänger und seine Sensibilität als Komponist und Textdichter.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Vincent Neumann

    Filmmusik für Flöte: Emmanuel Pahud spielt Musik von Alexandre Desplat

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ein Volk am Empfänger (4/12)
    Eine historische Radiorevue (1933-1937)
    Von Lionel van der Meulen
    RIAS Berlin 1988
    Vorgestellt von Michael Groth
    (Teil 5 am 17.10.2020)

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Anglizismen, Emojis, Gendersternchen - Sprachvielfalt oder Sprachverfall?

    Gäste: Ulrike Draesner, Schriftstellerin - und
    Murtaza Akbar, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Wortwahl
    Moderation: Vladimir Balzer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Lockdown, Shishabar, Gendersternchen - 3000 neue Worte hat der Duden in seine aktuelle Auflage aufgenommen. Für die einen ist es Ausdruck des Sprachreichtums, für andere des Sprachverfalls. Diskutieren Sie mit uns am "Tag der deutschen Sprache“!

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Shelly Kupferberg

    Buchkritik:
    Isabelle Mayault
    "Eine lange mexikanische Nacht", Rowohlt 2020
    Von Carsten Dippel

    Albert Eibl:
    "Das vergessene Buch"

    Tami Oelfken / Fe Spemann / Gina Weinkauff
    "Nickelmann erlebt Berlin"

    Buchkritik:
    Arthur Koestler "Mit dem Rücken zur Wand"
    Rezensiert von Ruth Kinet

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. Birte Förster, Historikerin, Universität Bielefeld
    Moderation: Julius Stucke

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Vera Linß

    Großbrand in Moria
    Worüber die Medien seit Wochen nicht berichten
    Gespräch mit Martin Gerner

    Wertvolle Privatgespräche
    Welche Geschäftsmodelle haben Messenger?
    Gespräch mit Christian Hoffmeister und Skander Garroum

    Technische Sicherheit bei Messengern
    Wie wichtig ist Open Source?
    Gespräch mit Jochim Selzer

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

    "House of German Angst“
    Ein kathartischer Schreckenstrip im Theater Gießen
    Gespräch mit Philipp Karau

    Geflutete Paradiese
    Warum ist Thomas Köck der Dramatiker der Stunde?
    Von Bernhard Doppler

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    u.a. Berichte von den Internationalen Filmfestspielen in Venedig
    Moderation: Patrick Wellinski

    Film und Polit-Ikone
    Als Jean Seberg vom FBI ausspioniert wurde
    Gespräch mit Benedict Andrews

    Anna König als sinnliche Grete in "Assandira"

    Mein Leben bei der Antifa in "Und morgen die ganze Welt"
    Gespräch mit Julia von Heinz, Regisseurin

    Abschlussrunde: Venedig 77 - Was bleibt
    Gespräch mit Anke Leweke

    Trauma und Trauerarbeit in "Pieces of a Woman"
    Gespräch mit Kornél Mundruczó, Regisseur

    Venedig endet - Toronto beginnt
    Gespräch mit Susanne Burg

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Mandy Schielke

    Eröffnungskolumne: Sehnsucht
    Von David Tschöpe

    Sehnsucht - Das unstillbare Gefühl
    Gespräch mit dem Psychologen Wolfgang Hantel-Quitmann

    Das südenglische Lewes
    Sehnsuchts- und Rückzugsort
    Von Ruth Rach

    Fern und doch nah
    Familien in Corona-Zeiten
    Von Katja Bigalke

    Edelpilze aus der Uckermark
    Sehnsucht nach Regionalem
    Von Ulrike Jährling

    Serie: Mein Kind hat Deine Läuse
    Folge 2, Läuse
    Von Eike Hannemann

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Julius Stucke

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst
    Frank Werneke, Vorsitzender der Gewerkschaft Verdi, stellt sich den Fragen von Annette Riedel

    "Applaus für die Heldinnen und Helden dieser Tage tut gut", sagt Frank Werneke. Aber jetzt müssten dauerhafte Verbesserungen her, etwa für das Klinikpersonal. Die aktuellen Tarifverhandlungen sind schwierig, Streiks als letztes Mittel gehören dazu.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Helmut. Oder: Wie resozialisiert man einen Langzeithäftling?
    Von Stefanie Grube und Christian Werner
    Regie: Philippe Brühl
    Mit: Volker Niederfahrenhorst und Detlef Dickmann
    Ton: Theresia Singer
    Produktion: WDR/RB 2020
    Länge: 52'50

    Helmut hat die meiste Zeit seines Lebens im Knast verbracht. Nun ist er Mitte 60 und will seinen Lebensabend in Freiheit genießen. Aber wie findet man zurück nach Jahrzehnten hinter Gittern? Fünf Jahre lang begleitet das Feature den Versuch einer Resozialisierung.

    Helmut hat eine sehr genaue Vorstellung davon, was er nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis machen will: in ein betreutes Wohnheim ziehen, Zeit mit Kindern verbringen und sich um Tiere kümmern. Helmut ist über 65 Jahre alt, könnte eigentlich in Rente gehen. Stattdessen sitzt er im Knast. Nachdem er mit 16 Jahren eine Jugendstrafe absitzen musste, ist er in einen Kreislauf geraten: Kaum in Freiheit, beging er neue Straftaten, es folgte wieder Gefängnis. Nun hat Helmut die Chance auf eine vorzeitige Entlassung. Doch das Leben draußen ist ihm fremd und er muss sich eingestehen: Er weiß nicht sicher, ob er wirklich bereit dafür ist. Die Feature-Autoren begleiten Helmut fünf Jahre lang. Es entwickelt sich eine Freundschaft, die den Verlauf der Haftstrafe schließlich mit beeinflusst.

    Stefanie Grube, 1982 in Wesel geboren, ist freie Autorin und Journalistin. Sie arbeitet für den WDR und Deutschlandfunk und schreibt neben Hörspielen auch Kurzgeschichten. Letztes Feature: „Wenn die Wände weiß sind, hat das Volk nichts zu sagen“ (WDR 2012).

    Christian Werner, geboren 1980 in Weimar, ist ausgebildeter Werbefotograf und studierte Dokumentarfotografie in Hannover. Er lebt und arbeitet als freiberuflicher Fotojournalist in Leipzig.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Staatsoper Unter den Linden Berlin
    Aufzeichnung vom Dezember 2007

    Ferruccio Busoni
    "Doktor Faust", Dichtung für Musik in zwei Vorspielen, einem Zwischenspiel und drei Hauptbildern
    Gesamtaufnahme der von Philipp Jarnach vollendeten Fassung

    Doktor Faust - Roman Trekel, Bariton
    Wagner, sein Famulus/ Zeremonienmeister - Christof Fischesser, Bass
    Mephistopheles - Jürgen Müller, Tenor
    Der Herzog von Parma - Stephan Rügamer, Tenor
    Die Herzogin von Parma - Carola Höhn, Sopran
    Soldat - Mirko Janiska, Bariton
    Chor der Deutschen Staatsoper Berlin
    Staatskapelle Berlin
    Leitung: Daniel Barenboim

  • Ein Tag voller Musik
    Rückblick auf den "Tag für die Staatskapelle Berlin"

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Leander Haußmann inszeniert "Der Geizige" am Thalia Hamburg
    Gespräch mit Katrin Ullmann

    Der Goldene Löwe der 77. Mostra ist verliehen
    Was bleibt?
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    Anti-Oper
    „Staatstheater“ von Mauricio Kagel in Bonn
    Von Stefan Keim

    Vertanzt
    "The Köln Concert" als Choreografie von Trajal Harrel in Zürich
    Gespräch mit Dorion Weickmann

    Das Lustempfinden der Frau
    Zum Tod der Sexualforscherin Shere Hite
    Von Theresa Lachner

    Kulturpresseschau - Wochenrückblick
    Von Klaus Pokatzky