Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 05.09.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Mächtig, direkt und gewaltfrei
    Die Lange Nacht über den Kampf um Chancengleichheit in den USA
    Von Michael Groth
    Regie: Klaus Michael Klingsporn

    Museen in Mississippi und Alabama erzählen die Geschichte des Rassismus und der Bürgerrechtsbewegung. Es ist eine offene Wunde - das zeigte jüngst die Rede des ehemaligen Präsidenten Barack Obama auf der Trauerfeier des Bürgerrechtlers John Lewis. Die ersten, die die Verhältnisse ändern wollten, waren die schwarzen Soldaten, die aus dem Zweiten Weltkrieg heimkehrten. Sie hatten ihr Leben riskiert, doch zuhause blieben sie Bürger zweiter Klasse. Die weiße Mehrheit sprach von „Separate but equal“ - getrennt, aber gleich - wobei von gleich keine Rede sein konnte: Es folgte ein langer Kampf der Afroamerikaner, angeführt von Martin Luther King, bis zu dessen Ermordung 1968. Afroamerikaner waren und sind physischer Gewalt ausgesetzt, wenn sie gleiche Rechte fordern. Die Täter - Polizisten wie Zivilisten- blieben weitgehend ungestraft. Die Gewalt ist auch strukturell: Ging es früher um demokratische Mitsprache und um das Recht auf gleiche Wohnverhältnisse, ist es heute vor allem das Recht auf Bildung. Die Lange Nacht beschreibt, in den Worten der amerikanischen Historikerin Jill Lepore, die „ewige Spannung zwischen einem politischen Ideal von Gleichheit und Volkssouveränität und einer faktischen Ordnung, die durch eine Rassenhierarchie geprägt ist.“ Sie folgt den Spuren der Gewalt, des Widerstandes und der Hoffnung. In Teilen der USA herrscht bis heute ein Klima, das Rassisten in die Hand spielt. Eine historische Bestandsaufnahme - nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd durch Polizeigewalt und wenige Wochen vor der Präsidentenwahl am 3. November 2020.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    David Newman
    Hoffa (Jimmy Hoffa)

    James Horner
    All the King’ s Men (Das Spiel der Macht)
    Hollywood Studio Symphony

    Alfred Newman
    How Green Was My Valley (Schlagende Wetter)
    Moderation: Birgit Kahle

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • John Lennon: Mind Games (3/5)
    Das Trauma
    Von Siegfried Schmidt-Joos
    RIAS Berlin 1981
    Vorgestellt von Michael Groth
    (Teil 4 am 10.10.2020)

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Umgang mit den Corona-Protesten: ignorieren oder ernst nehmen?

    Gäste: Prof. Dr. Paula Diehl, Politikwissenschaftlerin der der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - und
    Karoline Preisler, FDP-Politikerin
    Moderation: Vladimir Balzer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Corona spaltet unsere Gesellschaft: In jene, die die staatlichen Maßnahmen hinnehmen und befolgen. Und jene, die sie infrage stellen, kritisieren und dagegen demonstrieren; darunter auch Rechtsextreme. Wie sollen wir mit den Protesten umgehen? Diskutieren Sie mit!

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Christian Rabhansl

    Andreas Barthelmess
    "Die große Zerstörung. Was der digitale Bruch mit unserem Leben macht"
    Gespräch mit dem Autor

    Marie-Luise Wolff
    "Die Anbetung" - Ist Digitalisierung zur Ideologie geworden?
    Gespräch mit der Autorin

    Buchkritik:
    "Politik der Geschwindigkeit" von Jonas Frick
    Rezensiert von Vera Linß

    Buchkritik:
    "Von Luther zu Twitter" von R. Gross, M. Huchler, H. Welzer
    Rezensiert von René Aguigah

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. Liane Bednarz, Juristin und Journalistin
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Jenny Genzmer

    Elon Musk als Nachfolger von Gates und Jobs?
    Von Tobi Müller

    Infiziert mit einem Verschwörungsmythos?
    Gespräch mit Prof. Michael Butter, Universität Tübingen

    Podcastbesprechung “In Machines we trust” von MIT Technology Review
    Von Carina Fron

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Janis El-Bira

    Menschen und ihre Kreise
    Das Projekt "Dichte Netze" von Turbo Pascal
    Gespräch mit Angela Löer

    Milo Rau und "Das neue Evangelium"
    Ein Besuch bei den Dreharbeiten
    Von Dorothea Marcus

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    u.a. Berichte von den Internationalen Filmfestspielen in Venedig
    Moderation: Patrick Wellinski

    Venedig
    Gespräch mit Anke Leweke

    Mrs. America / Normal People / Her Voice / Central Park
    Diskussion mit Susanne Burg, Patrick Wellinski, Anna Wollner und Hendrik Efert

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Katja Bigalke

    Eröffnungskolumne:
    Teppiche
    Von David Tschöpe

    Was sagt der Orientteppich heute eigentlich noch über den "Orient" aus?
    Gespräch mit Anna Beselin

    Live on Tape:
    Das Teppichluder, der Flokati und der Pornofilm der 70er-Jahre
    Gespräch mit Matthias Dell

    An der Museumswand
    Die Renaissance der Teppichkunst
    Von Marietta Schwarz

    Vom Wohnzimmer ins Yoga-Studio:
    Die Yogamatte
    Von Katharina Kühn

    Mein Kind hat Deine Läuse
    Folge 1: Ausflug
    Von Eike Hannemann

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Alexander Moritz

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Chinas Säbelgerassel um Taiwan - Ist nach Hongkong bald die Insel dran?
    Kristin Shi-Kupfer, Sinologin, stellt sich den Fragen von Patrick Garber

    China erhöht den Druck auf die Demokratie-Bewegung in Hongkong. Und um den Inselstaat Taiwan, für China eine abtrünnige Provinz, ertönt Säbelgerassel. Deutschland und Europa sollten Taiwan den Rücken stärken, meint die Sinologin Kristin Shi-Kupfer.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Freddy oder: Der Sänger auf dem Drahtseil
    Bekenntnisse eines Fans
    Von Helmut Kopetzky
    Regie: Ulrich Herzog
    Mit: Christian Brückner und Jürgen Thormann
    Produktion: SFB 1974
    Länge: 54'

    1974. Der Autor und Freddy-Quinn-Fan Helmut Kopetzky trifft sein Idol. Er befragt ihn, das Musikbusiness und auch sich selbst: Was steckt hinter der Persona „Freddy Quinn“? Das erste Stück des legendären Feature-Machers.

    Helmut Kopetzky zu seinem Debüt als Feature-Autor 1974: „Mein erstes ‚wirkliches’ Feature, weil für die Feature-Redaktion des Sender Freies Berlin produziert. Eine Woche lang, während seines Gastspiels mit dem Volksstück ‚Mensch Kuddel, wach auf!‘ im Hamburger St. Pauli-Theater, bin ich der Schatten des Schlagerstars Freddy Quinn. Ich beobachte den Sänger in der Garderobe, in der Kulisse und in dem engen Durchgang zum Bühneneingang, wo allabendlich die Fans mit Blumen, Teddybären und Autogrammbüchern Schlange stehen. Und hinterher mit Bandgerät, Mikrophon und angstgeweiteten Augen klammere ich mich an den Beifahrersitz in Quinns demonstrativ bescheidenem VW, den er in halsbrecherischem Tempo durch das nächtliche Hamburg zu meiner Unterkunft steuert.“ Ein Porträt der fernen bundesrepublikanischen Vergangenheit - und zugleich ein immer noch gültiges Beispiel dafür, wie man Feature machen kann - nicht privat, aber persönlich; nicht maniriert, aber mit eigener Handschrift.

    Helmut Kopetzky, geboren 1940 in Mähren, ist einer der wichtigsten deutschen Feature-Autoren. Er war Hörfunkregisseur, Zeitungsjournalist und Redakteur. Für seine Arbeit wurde er vielfach ausgezeichnet: mit dem Premio Ondas für „Ein Schlachtfeld wird besichtigt“ (DLF 1984) und „Berg der heiligen Zwietracht“ (NDR 2000); mit dem Prix Futura für „Auch ich war ein Bittschön“ (MDR/SFB/Tschechischer Rundfunk 1995), dem Prix Europa für „Ein Tag in Europa“ (HR 1999) und „Die Grenzgänger“ (SFB/ORB/HR 2002), mit dem Prix Maruliæ für „Die Meister und der Dilettant“ (NDR 2010). Im Jahr 2008 wurde er als erster mit dem Axel-Eggebrecht-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Zuletzt für Deutschlandradio: „Der Kunstkopf-Mann“ (NDR/Dlf 2018). Den Generationenkonflikt griff er noch einmal auf in einem Kurzfeature für die Feature-Antenne „Radio Texte Stimmen“ (Dlf Kultur 2020).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Rudolfinum Prag
    Aufzeichnung vom 12.11.2019

    Antonio Vivaldi
    "Arsilda, Regina di Ponto", Oper in drei Akten RV 700
    Libretto: Domenico Lalli

    Mirinda - Lenka Máciková, Sopran
    Nicandro - Helena Hozová, Sopran
    Arsilda - Mireille Lebel, Mezzosopran
    Lisea - Aneta Petrasová, Mezzosopran
    Barzane - Kangmin Justin Kim, Countertenor
    Tamese - Fernando Guimarães, Tenor
    Cisardo - Abadie Lisandro, Bass
    Collegium Vocale 1704
    Collegium 1704
    Leitung: Václav Luks

    "Arsilda, regina di Ponto" ist die siebte Oper des jungen Antonio Vivaldi. Sie sprüht vor musikalischen Ideen und virtuoser Experimentierlust. Václav Luks und seine beiden Ensembles haben die Oper erstmals in der vollständigen Urfassung aufgeführt.

  • Ludwig van Beethoven
    Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale" in der Bearbeitung für Klavier von Franz Liszt
    Hinrich Alpers, Klavier
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Castorfs Hamburger Opern-Debüt u.a. mit Kurt Weills "Die sieben Todsünden"
    Gespräch mit Florian Fuchs

    Stück über Antifaschismus
    Kevin Rittbergers "Schwarzer Block" im Gorki Berlin
    Gespräch mit André Mumot

    Impressionismus
    Neue Dauerausstellung im Museum Barberini
    Von Simone Reber

    Isa Genzken
    Das Frühwerk im Kunstmuseum Basel
    Gespräch mit Soren Grammel

    Tonwechsel bei John-Cage Orgelprojekt in Halberstadt
    Von Carsten Reuß

    Kulturpresseschau - Wochenrückblick
    Von Tobias Wenzel