Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 19.09.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Herr Meyer fährt jetzt fern
    ... und erzählt aus seinem Verbrecherleben
    Von Jörn Klare
    Regie: Friederike Wigger
    Mit: Fabian Busch
    Ton: Dietmar Fuchs
    Produktion: NDR 2011
    Länge: 54'23

    Nach 30 Jahren Gefängnis ist Herr Meyer jetzt mit dem LKW unterwegs. Auf den langen Fahrten ist Zeit, über sein Leben nachzudenken.

    Walter Meyer ist 60 Jahre alt, 1,90 Meter groß, knapp zwei Zentner schwer, hat die Statur und den Gang eines Ringers. 31 Jahre seines Lebens saß er immer wieder im Gefängnis. „Wenn ich da reingekommen bin, dann ging das schon los: Hey Walter, biste wieder da. Wunderbar.” Nach seiner letzten Entlassung begann Meyer mit der Arbeit als Fernfahrer. Der Autor geht mit dem Ex-Schwerverbrecher auf Tour. Jahre zuvor waren sie sich schon einmal im Gefängnis begegnet, wo Meyer an einer Diskussion mit Jugendlichen teilnahm - als abschreckendes Beispiel.

    Jörn Klare, 1965 in Hohenlimburg geboren, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet aufgewachsen, lebt als Autor in Berlin. Er schreibt Sachbücher, Theaterstücke und Radiofeatures, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Für sein Buch "Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche" erhielt er 2017 den Evangelischen Buchpreis. Deutschlandradio Kultur produzierte das Stück "Nach Hause gehen" 2016. Andere Stücke: "Paragrafen baden nicht" (Dlf 2016) und das ARD-Radiofeature "Abschied vom Faktor Mensch" (NDR 2016).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Michael Groth

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 50 Jahren: Die britische Band "The Who" beginnt mit den Aufnahmen für die Rockoper "Tommy"

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Verfassungsschutz abschaffen! Alles ist Besser als der jetzige Zustand
    Gespräch mit Till Müller-Heidelberg, Autor, Anwalt und Herausgeber Grundrechte-Report

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Das ist meine Stimme!"
    Katrin Heise im Gespräch mit Jochen Kowalski, Counter-Tenor

    Er war der erste Counter-Tenor der DDR. Der Metzgersohn Jochen Kowalski sang zuvor Tenor und quälte sich dabei, auch wenn es sich gut anhörte. Als nach einem bierseligen Abend seine Alt-Stimme entdeckt wurde, wusste er "das ist meine Stimme!".

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Bekommen wir genug Nähe?
    Sachbuch über "Die berührungslose Gesellschaft"
    Gespräch mit Elisabeth von Thadden

    Der georgische Verleger Bakur Sulakauri
    Von Mirko Schwanitz

    Buchkritik: "Vox" von Christina Dalcher
    Rezensiert von Sarah Elsing

    Straßenkritik: "Eine kurze Geschichte von sieben Morden" von Marlon James
    Von Andi Hörmann

    Was lese ich als nächstes? - Die Lesart-Buchberater im Einsatz
    Gespräch mit Elke Schlinsog

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Was man von einem preisgekrönten Musikjournalisten lernen kann
    Gespräch mit Klaus Walter

    Preisträger Klaus Walter im Gespräch über Musikjournalismus

    Das muss man gehört haben...oder auch nicht: Klassik
    Von Rainer Pöllmann

    11:45 Uhr
    Rubrik: Folk

    Was ein Liedermacher vom verstorbenen Liedermacher Wolfgang Michels lernen kann
    Gespräch mit dem Musiker und Sänger Bernd Begemann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. Wolfram Eilenberger, Publizist und Philosoph
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Susanne Arlt

    "Zusammen ist man weniger allein"
    Neues Stadtquartier entsteht in Tübingen
    Von Uschi Götz

    Heimatverbunden: Der Bayern-Wahlomat
    Von Julius Stucke

    "Land-Rettung" in Vorpommern-Greifswald führt den Telenotarzt ein
    Von Silke Hasselmann

    Dresden-Gorbitz: Plattenbauviertel unter Denkmalschutz
    Von Bastian Brandau

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    SZ über Japaner auf dem Mond: Karikatur in der Krise?
    Gespräch mit Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion Süddeutsche Zeitung

    Kurzkritik: Der Comic "Der Magnet" von Lucas Harari
    Von Jule Hoffmann

    Vorgespult: "Utoya, 22 Juli", "Shut up and play ..." und "Wir sind Champions"
    Von Christian Berndt

    Fundstück 89: Paul Bowles - Points in Time XI
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Moderation: Tim Wiese

    Festival Klassik für Kinder
    Von Felicitas Förster

    Buchkritik: Das fliegende Orchester
    Rezensiert von Ulrike Jährling

    Eines der ältesten Instrumente der Welt - das Schofar
    Von Kristina Dumas

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Studiogäste: Les Negresses Vertes
    Gespräch mit Stefane Mellino

    Glosse zum Buch:
    "Das ist Alpha! Die 10 Boss-Gebote" von Kollegah
    Von Leo Fischer

    Bericht vom ersten Tag des Reeperbahn-Festivals
    Gespräch mit Dirk Schneider

    Newcomer der Woche: Bled White
    Von Bettina Brecke

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow und Margarete Wohlan

    Europas Reichtum - Wozu brauchen wir EU-Kulturhauptstädte?
    Von Robert B. Fishman

    Seit 1985 zeichnet die EU jährlich Kulturstädte aus. Waren es anfangs Metropolen wie Paris oder Madrid, änderte sich das Konzept. Nun sind es eher Städte aus der zweiten Reihe. So beginnt am 24. September offiziell das nationale Auswahlverfahren für die nächste Kulturhauptstadt Europas 2025 in Deutschland und im Topf sind unter anderem Chemnitz, Magdeburg und Nürnberg. Wunsch der EU ist ein Programm, dessen Bedeutung über die Ländergrenzen und das Kulturhauptstadtjahr hinaus reicht. Die kulturelle Vielfalt Europas soll präsentiert werden und den Bürgern des Kontinents ein besseres Verständnis füreinander ermöglicht werden. Wo gelang ein nachhaltiger Erfolg und wo verpufften die Millionen-Investitionen?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    "Moving History" - Fakten und Fiktion im Umgang mit Geschichte
    Gespräch mit dem Historiker Dr. Christoph Classen

    Fakten und Fiktion:
    Gehört die Geschichte Literaten oder Wissenschaftlern?
    Von Hans von Trotha

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Nachklang / Musikfest Erzgebirge
    Schloss Augustusburg
    Aufzeichnung vom 13.09.2018

    Johann Christoph Petz
    Sonata in g für Violine und Basso Continuo

    Johann Joseph Vilsmayr
    Partia V für Violine solo

    Georg Muffat
    Toccata sexta in F

    Johann Joseph Vilsmayr
    Sonata für Violine und Basso continuo Es-Dur

    Johann Jakob Froberger
    "Méditation, faite sur ma mort future"

    David Petersen
    Sonate a violino e basso

    Giovanni Battista Pescetti
    Sonata in c

    Giuseppe Tartini
    Sonate g-Moll "le Trille du Diable, d'après le Rêve du Maître, qui disoit avoir vû le diable au pied de son lit exécutant le trille écrit dans le morceau final de cette Sonate"

    Plamena Nikitassova, Violine in alter Mensur
    Thomas Leininger, Orgel, Cembalo

    „Eines Nachts träumte mir, ich hätte einen Pakt mit dem Teufel um meine Seele geschlossen. Alles ging nach meinem Kommando, mein neuer Diener erkannte im Voraus all meine Wünsche. Da kam mir der Gedanke, ihm meine Fiedel zu überlassen und zu sehen, was er damit anfangen würde. Wie groß war mein Erstaunen, als ich ihn mit vollendetem Geschick eine Sonate von derart erlesener Schönheit spielen hörte, dass meine kühnsten Erwartungen übertroffen wurden. Ich war verzückt, hingerissen und bezaubert; mir stockte der Atem, und ich erwachte. Dann griff ich zu meiner Violine und versuchte die Klänge nachzuvollziehen. Doch vergebens. Das Stück, das ich daraufhin geschrieben habe, mag das Beste sein, das ich je komponiert habe, doch es bleibt weit hinter dem zurück, was ich im Traum gehört habe.” (Giuseppe Tartini)

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Huckleberry Finns Abenteuer (4/5)
    Hörspiel nach Episoden aus Mark Twains gleichnamigem Roman
    Übersetzung: Andreas Nohl
    Bearbeitung und Regie: Alexander Schuhmacher
    Mit: Patrick Güldenberg, Kostja Ullmann, Gerd Wameling, Michael Rotschopf, Katja Sieder, Fritzi Haberlandt, Hendrik Arnst, Max von Pufendorf, Leslie Malton, Michael Hanemann, Rik De Lisle, Stefan Feddersen-Clausen, Robert Frank, Stefan Konarske, Eva Meckbach, Friedhelm Ptok, David Reibel, Falk Rockstroh und der freundlichen Komparserie
    Musik: The Ambrosius Stompers
    Ton: Jean Szymczak und Andreas Stoffels
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
    Länge: 55'25
    (Wdh. v. 31.03.2010)
    (Teil 5 am 26.09.2018)

    Huckleberry Finn findet heraus, dass Jim bei der Familie Phelps gefangen gehalten wird.

    Jim ist verschwunden. Huck findet heraus, dass er auf der Farm der Familie Phelps gefangen ist. Dort wird Huck freundlich aufgenommen, weil man ihn für Tom Sawyer hält, dessen Besuch Tante Polly angekündigt hatte. Als Tom auftaucht und den längst totgeglaubten Freund Huck wiedererkennt, verbünden sich die Jungen, um den alten Jim zu befreien.

    Mark Twain (1835-1910) war ein amerikanischer Schriftsteller. Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn sind auch als Hörbuch erschienen. "Huckleberry Finns Abenteuer" war Hörspiel des Monats März 2010.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Tanztheater Wuppertal: Intendantin Aldophe Binder äußert sich

    Architektenkammer protestiert: Bau-Staatssekretär muss Maaßen Platz machen
    Gespräch mit Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer

    Erfolg trotz Skandal: Bilanz der Ruhrtriennale 2018
    Von Stefan Keim

    Von A wie Album bis Z wie Ziel:
    Eine Ausstellung über das ABC des Reisens
    Von Christiane Habermalz

    Filme der Woche:
    "Das Haus der geheimnisvollen Uhren" und "Wackersdorf"
    Vorgestellt von Jörg Taszman

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel