Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 12.09.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Erich Loest die Probleme
    Der Schriftsteller und seine ‚fast zweite Heimat’ Osnabrück
    Von Jan Decker
    Regie: Giuseppe Maio
    Mit: Trystan Pütter, Martin Seifert
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 53'59
    (Wdh. v. 31.10.2015)

    Wie kam der Sachse Erich Loest in Osnabrück zurecht, wo er nach der Ausreise aus der DDR zwischen 1981 und 1987 lebte?

    Die barocke Fülle deutscher Abendbrottische hat wohl keiner so schön beschrieben wie Erich Loest. Jenseits von Knackern und Brot konnte er aber durchaus ungenießbar sein. Bärbeißig. Schonungslos direkt. Wie kam der bekennende Sachse in Osnabrück zurecht, seinem ersten Wohnsitz nach der Ausreise 1981 aus der DDR? Was trieb ihn überhaupt dorthin? Und in welchem Licht erscheint der Ur-Leipziger, wenn man seinen Transit-Ort in Westniedersachsen in den Mittelpunkt der Betrachtungen rückt? Erich Loest starb vor fünf Jahren am 12. September 2013.

    Jan Decker, geboren 1977 in Kassel, lebt als Autor in Osnabrück. Schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Features: "Hotel California" (RBB 2010), "Jaco Pastorius’ Gang durch den Schnee von Reidt nach Havona" (DKultur 2011), "Morgenland und Abendland" (DKultur 2013). Zuletzt für Dlf Kultur: "Texas Pattis Karnevalsparty" (2017), "Was weißt du schon über Junikäfer?" (SWR 2017).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 60 Jahren: Der amerikanische Physiker Jack Kilby präsentiert den ersten Mikrochip

    DDR-Umerziehungsheim Torgau (3/5)
    „Ihr könnt mich umbringen“ - Wie Kinder zu Mördern gemacht werden
    Das Urteil
    Von Nathalie Nad-Abonji und Alexander Krützfeldt

    In einer fünfteiligen Serie über den Jugendwerkhof Torgau erzählen Zeitzeugen und Reporter die Geschichte einer Verzweiflungstat.

    Es geschieht im Sommer 1989 kurz vor dem Mauerfall: Fünf Jugendliche sind eingesperrt im Jugendwerkhof Torgau, einem brutalen Umerziehungsheim der DDR. Sie ertragen den Drill, die Demütigungen und Schikanen nicht mehr und schmieden einen Fluchtplan. Dafür soll sich einer von ihnen tot stellen. Paul meldet sich. Aber er will nicht nur tot daliegen, er will wirklich sterben. Sein Lebenswille ist gebrochen. Dabei ist er erst 16 Jahre alt.

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Angelika Obert
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Über die Ohnmacht des Einzelnen in Russland - der Techno-Thriller "Text"
    Gespräch Dmitry Glukhovsky, Science-Fiction-Autor und Journalist

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Dirigieren ist wie Skifliegen"
    Annette Riedel im Gespräch mit Alexander Liebreich, Chefdirigent des Symphonieorchesters des polnischen Rundfunks

    Schon seine Abifahrt führte ihn nach Katowice. Ihn interessierte die angeblich hässlichste Stadt mit der schlechtesten Luft Polens. Heute lebt Alexander Liebreich dort und leitet das wichtigste Orchester Polens. Als Dirigent ist er schon viel herum gekommen. Zu seinen schönsten Erlebnissen gehörte die Begegnung mit Musikern im nordkoreanischen Pjöngjang.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    "Der Gott der Barbaren" - ein Roman über religiösen Fanatismus
    Gespräch mit dem Autor Stephan Thome

    Buchkritik: "Die Verängstigten" von Dima Wannous
    Rezensiert von Thomas Wörtche

    Mikrokosmos Bibliothek - eine Serie aus Hamburgs Bücherhallen (3)
    Von Johannes Nichelmann

    Straßenkritik: "Schrecklich schön und weit und wild" von Matthias Politycki
    Von Norbert Zeeb

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Bayer

    Antisemitismus im Thüringer RechtsRock
    Von Henry Bernhard

    Das muss man gehört haben...oder auch nicht: Jazz
    Von Ulrich Habersetzer

    Bituin aus Kolumbien - "Lluvia en el Maizal"
    Von Katrin Wilke

    11:45 Uhr
    Rubrik: Folk

    Bernd Rinser - Tiefer Blues aus der deutschen Provinz
    Von Knut Benzner

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Caroline Fetcher, Journalistin und Publizistin
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Wohnungsneubau stockt - Beispiel Blankenburger Süden in Berlin
    Von Wolf-Sören Treusch

    Wohnungsbau stockt - Proteste gegen neuen Stadtteil Freiburg-Dietenbach
    Von Anke Petermann

    Endlich Hochspannung - Die Modernisierung der Schwäbschen Eisenbahn
    Von Thomas Wagner

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Shanli Anwar

    Entscheidung zur Urheberrechtsreform
    Gespräch mit dem Justiziar Reinher Karl, Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V.

    Vorgespult:
    "Cobain", "Book Club - Das Beste kommt noch" und "Glücklich wie Lazzaro"
    Von Christian Berndt

    Politischer Fauxpas - "Café Deutschland"-Projekt ignoriert DDR-Kunst
    Gespräch mit Christoph Tannert, Leiter Künstlerhaus Bethanien, Berlin

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Moderation: Patricia Pantel

    Spinnrad-Musiken
    Von Stephan Holzapfel

    Maschinenmusik
    Von Ulrike Timm

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Studiogast:
    Die Musikerin Alex Mayr

    Newcomer der Woche: Die Band 'Pale Waves'
    Von Martin Risel

    Von Roxette zum Country: Per Gessle mit neuem Solo-Album
    Gespräch mit dem schwedischen Musiker und Songschreiber

    Das muss man gehört haben...oder auch nicht: Jazz
    Von Ulrich Habersetzer

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow

    Big Alcohol - Wie Alkohol-Konzerne Afrika krank machen
    Von Thomas Kruchem

    In den Industrieländern bleibt der Alkoholkonsum die letzten Jahre relativ konstant, Wachstum gibt es vor allem in asiatischen und afrikanischen Ländern. Das wissen die größten Alkohol-Konzerne der Welt und erschließen hier neue Märkte mit Werbekampagnen, Investitionen und politischer Lobbyarbeit. So ändert sich die Lebensweise der Menschen. Die Folge: In Afrika leben zwar nur 15 Prozent der Weltbevölkerung, aber inzwischen 25 Prozent der Komasäufer. Tendenz steigend.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Stephanie Rohde

    Mit militärischem Drill zum besseren Menschen?
    Jugendhilfe in der DDR
    Von Isabel Fannrich-Lautenschläger

    "Akten längst nicht ausgewertet"
    Warum Torgau nur schleppend aufgearbeitet wird
    Von Alexandra Gerlach

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Pärnu Music Festival
    Konzerthalle Pärnu
    Aufzeichnung vom 08.08.2018

    Arvo Pärt
    Sinfonie Nr. 3

    Edvard Grieg
    Klavierkonzert a-Moll op. 16

    Jüri Reinvere
    “And tired from happiness…”

    Hugo Alfvén
    Tanz eines Hirtenmädchens

    Elisabeth Leonskaja, Klavier
    Estonian Festival Orchestra
    Leitung: Paavo Järvi

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Huckleberry Finns Abenteuer (3/5)
    Hörspiel nach Episoden aus Mark Twains gleichnamigem Roman
    Übersetzung: Andreas Nohl
    Bearbeitung und Regie: Alexander Schuhmacher
    Mit: Patrick Güldenberg, Bernhard Schütz, Janusz Kocaj, Gerd Wameling, Michael Rotschopf, Fritzi Haberlandt, Rik De Lisle, Martin Becker, Simon Boer, Jakob Diehl, Robert Frank, Ulrich Noethen, Barbara Philipp, Robert Prinzler, Falk Rockstroh, Siemen Rühaak und der freundlichen Komparserie
    Musik: The Ambrosius Stompers
    Ton: Jean Szymczak und Andreas Stoffels
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
    Länge: 55'28
    (Wdh. v. 24.03.2010)
    (Teil 4 am 19.09.2018)

    Huck und Jim treiben auf dem Mississippi und geraten an einfallsreiche Gauner.

    Huck hat Jim wiedergefunden, der sich und das Floß gerettet hat. Sie treiben wieder auf dem Mississippi. Auf ihrer gefährlichen Reise geraten sie an falsche Könige und echte Betrüger. Mit den Einfällen der Gauner könnte man sogar gemeinsam durchkommen. Jim wird von ihnen versteckt, als hätten sie ihn gefangen, um das Kopfgeld für den gesuchten Sklaven zu kassieren.

    Jo Ambros, Jazzmusiker und Gitarrist, geboren 1973, studierte an Musikhochschulen in Würzburg, New York und Stuttgart, spielt in vielen Bands und als Begleiter in vielfältigen Formationen. Ausgezeichnet mit dem Jazzpreis Baden-Württemberg (2004).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Unter Beobachtung:
    Isenheimer Altar in Colmar wird restauriert
    Von Vladimir Balzer

    Filme der Woche:
    "Ein Dreigroschenfilm" und "Leave No Trace"
    Vorgestellt von Jörg Taszman

    Teresa De Keersmaeker eröffnet die Spielzeit der Volksbühne
    Von Elisabeth Nehring

    Partizipation für Alle:
    Retrospektive Franz West im Centre Pompidou
    Von Jürgen König

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel