Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 07.09.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Rundfunk Aeterna
    Libretto, Komposition und Postproduktion: Jan-Peter E.R. Sonntag
    Dialogregie: Ulrike Klein
    Musiker:
    Sam Ashley, Stimme
    Axel Dörner, Trompete
    Lars Gühlcke, sonD-Kontrabass
    Robin Hayward, Tuba
    Theo Nabicht, Kontrabassklarinette
    Oliver H.J. Sonntag, Trommeln
    Jan-Peter E.R. Sonntag, Transistorradio/Stimme/Analoge und digitale Studiotechnik/Audion Feedback Radio System
    Tim Tetzner, Tonbandgerät
    Michael Vorfeld, Schlagzeug und Selbstbau-Saiteninstrumente
    Biliana Voutchkova, Violine
    Aufnahmeleitung: Alexander Brennecke
    Gestaltung Radio Circuit: Jens Bakenhus
    Produktionsleitung: Lars Gühlcke
    Produktionsassistenz: Anton von Heiseler
    Produktion: documenta 14/Deutschlandfunk Kultur 2017
    Länge: 52'44
    (Wdh. v. 16.06.2017)

    Ausgestattet mit verschiedenen Apparaten und einem Ensemble für erweiterte Instrumentaltechniken surft der Komponist durch den Äther.

    ELF, Sferics, Äther und Strahl, Funke, Röhre, Transistorschaltung, Studio und Apparat, staatliche Institution, SETI und Bluetooth - all dies war und ist gerade noch Radio. Was waren Visionen von Radiokunst, als das erste elektronische Massenmedium noch jung war? In einem Radiostudio mit Apparaten, Technikern und einem Ensemble aus Expertinnen und Experten für erweiterte Instrumentaltechniken sowie menschlichen und digitalen Sprecherinnen und Sprechern surft Sonntag im Format einer Radio-Oper durch den Äther. Unsere Modelle vom Hören und dem elektromagnetischen Spektrum werden noch nach dem Anthropozän schwingen.

    "Rundfunk Aeterna" war Teil der gemeinsamen Radiokunst-Ausstellung "Every Time A Ear di Soun" von documenta 14 und Deutschlandradio Kultur. Sie zeigt 30 neue Hörstücke von internationalen Künstler*innen. Der Titel der Ausstellung ist einem Song des jamaikanischen Dub-Poeten Mutabaruka entlehnt. Er bedeutet "Immer wenn ich den Klang höre". Kuratiert wurde die Ausstellung von Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und Marcus Gammel.

    Jan-Peter E.R. Sonntag, geboren 1965 in Lübeck, ist ein deutscher Künstler und Komponist. Er beschäftigt sich mit Phänomenen der akustischen Wahrnehmung, insbesondere mit Schnittstellen zwischen dem menschlichen Körper und technisch-medialen Systemen. Seit 1990 entstanden vor allem ortsbezogene, interaktive Installationen.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Olga Hochweis

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 50 Jahren: Der italienische Maler Lucio Fontana gestorben

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Hans-Peter Weigel
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    Grenzverkehr: Kommen die Smart Borders 2.0 als Grenzen von morgen?
    Gespräch mit Valerie Lux, Politikwissenschaftlerin und Bloggerin für Digitale Themen

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Neue Krimis

    "Falken jagen" von D. B. Blettenberg
    Vorgestellt von Thomas Wörtche

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 36 Jahre lang freiwillig hinter Gittern
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit Klaus Vogel, jahrzehntelang Lehrer im Knast

    Seine Schüler haben teilweise schwerste Verbrechen begangen. Das war für Klaus Vogel alles andere als abschreckend. Für ihn war es eine interessante Herausforderung, jugendliche Straftäter für das Lernen zu begeistern. 36 Jahre lang ist er dem gleichen Gefängnis als Lehrer treu geblieben. Jetzt geht er in Pension.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Porträt des syrischen Dichters Aref Hamza
    Von Sigrid Brinkmann

    Viele Identitäten, ein gespaltenes Ich:
    Debütroman "Süßwasser" aus Nigeria
    Gespräch mnit der Autorin Akwaeke Emezi

    Buchkritik: "Heimkehr" von Thomas Hürlimann
    Von Manuela Reichart

    Straßenkritik: "Wenn du stirbst....." von Lauren Olivier
    Von Maria Bonifer

    Buchhandlung am Markt in Hildburghausen empfiehlt...
    Gespräch mit Alexandra Messerschmidt

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Maursberger

    Itay Dvori: Wie man Graphic Novels vertont
    Gespräch mit dem Komponisten und Pianisten

    Egypt Station": Paul McCartney veröffentlicht neues Album
    Von Thomas Sprickhofen

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
    Von Claudia Gerth

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Christoph Möller

    Musikalisches Suchtmittel: Der Symphonic Mob des DSO Berlin
    Von Julia Kaiser

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Lukas Wallraff, Autor und Journalist
    Moderation: Jenny Genzmer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    100 Tage Fahrverbote in Hamburg - eine erste Bilanz
    Von Axel Schröder

    Häuschen am Wasser auf Usedom - Mauscheleien in Mecklenburg-Vorpommern?
    Von Silke Hasselmann

    "Ein Dorf wie aus dem Buche" - Biesenbrow in der Uckermark
    Von Florian Felix Weyh

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    Knallharte Männlichkeit, unterschätzte Ikone
    Zum Tode von Burt Reynolds
    Gespräch mit Arno Frank, Journalist und Autor

    "Fake On Me"
    Digital Natives performen ihre Welt in Oberhausen
    Gespräch mit dem Regisseur Yves Hinrichs

    Einstudierte Weiblichkeit
    Die einzige männliche Geisha Japans
    Von Gian-Luca Delbach

    "Games sind Opern aus Brücken"
    Computerspiel-Design-Ausstellung in London
    Von Marten Hahn

    Korruption und Redefreiheit - Schaubühnen-Gastspiel in China in Gefahr
    Gespräch mit Tobias Veit, Direktor Schaubühne Berlin

    Itay Dvori: Graphic Novels live vertont
    Von Julia Eikmann

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Von Glaskugeln und Sternen
    Wahrsagerei
    Von Maria Riederer
    Moderation: Ulrike Jährling

    Wer’s glaubt wird selig! Wie soll denn jemand in einer Glaskugel oder in den Sternen die Zukunft voraussehen? Viele meinen, das sei unmöglich und Wahrsagerei für Geld sei einfach nur Betrug. Andere glauben fest daran, dass man im Kaffeesatz, mit einem Kartenspiel oder in den Linien der Handinnenfläche lesen kann, was das Leben noch bereithält. Dafür bezahlen sie Geld. Aber wer will eigentlich in die Zukunft schauen? Und warum? Ist es nicht schöner, sich einfach vom Leben überraschen zu lassen?

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    "Solo Piano III": Chilly Gonzales mit Livesong

    Open Air Konzert der Chöre und Orchester:
    Chemnitz mit Beethoven gegen Rechts
    Von Stefan Lang

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht (Pop)
    Von Claudia Gerth

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Christoph Möller

    "Egypt Station": Paul McCartney veröffentlicht neues Album
    Von Thomas Spickhofen

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Wortwechsel

    Staatsschutz auf dem Prüfstand
    Welchen Schutz braucht unsere Verfassung?

    Darüber diskutieren:

    Georg Maier (SPD), Innenminister in Thüringen
    Martina Renner (Die Linke), MdB und Mitglied im Innenausschuss des Bundestags
    Ludwig Hartmann (Bündnis 90/Die Grünen), MdL und Vorsitzender seiner Fraktion im bayerischen Landtag
    Prof. Thomas Grumke, Politologe und Sozialwissenschaftler an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen, ehemaliger Mitarbeiter des Landesamts für Verfassungsschutz in NRW

    Moderation: Annette Riedel.

    Der Verfassungsschutz soll Feinde der freiheitlich-demokratischen Grundordnung identifizieren. Allerdings scheitert er oft an diesem Auftrag: Die NSU-Mordserie oder der Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz sind Meilensteine seines Versagens.

    Seit dem gewaltsamen Tod des 35jährigen Daniel H. in Chemnitz ist die sächsische Stadt zum Synonym für eine Belastungsprobe der Demokratie geworden. Rechtsextremistische Gruppierungen zweifeln gemeinsam mit AfD-Politikern lautstark an, dass der Staat seine Bürger zu schützen vermag und rufen zur Selbstjustiz auf. Immer mehr Politiker halten es deshalb für angemessen, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Der Verfassungsschutz aber genießt nicht unbedingt das Vertrauen der Bürger: Die dramatischen Fehlleistungen im Umfeld des NSU und des Anschlags am Berliner Breitscheidplatz sowie Berichte über Treffen des Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen mit führenden AfD-Politikern rückten die Sicherheitsbehörde noch weiter ins Zwielicht.

    Wie können wir die demokratische Grundordnung schützen? Welche Voraussetzungen müssen die Staatsschützer erfüllen und welche Instrumente brauchen sie für die Erfüllung ihrer Aufgaben? Und wer kontrolliert den Verfassungsschutz?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Miron Tenenberg

    "Griechische Tragödie - Deportation, Kollaboration und Verdrängung: der Holocaust in Hellas(Teil 3)"
    Im dritten und letzten Teil der Serie beleuchtet die Folgen und den Umgang mit der griechisch-jüdischen Bevölkerung nach 1945.
    Von Jens Rosbach

    Gespräch mit Tobias Blümel über Antisemitismus in Griechenland
    Tobias Blümel ist assoziierter Historiker am Selma-Stern-Zentrum in Berlin und hat intensiv über den Antisemitismus in Griechenland geforscht. Ein Gespräch über das Bild der Juden in den griechischen Medien.

    Zum klingenden Schabbat hören Sie eine anonyme Aufnahme der Schabbat-Hymne "Jom Schabbaton“. Aufgenommen im Sommer 1970 direkt auf Korfu von Amnon Shiloah von der Hebrew University in Jerusalem.

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    "Die Vergangenheit liegt vor uns"
    Autorinnen und Autoren schreiben über einstige Kollegen
    Von Michael Reitz

    Zahlreichen Publikationen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur sind Schriftstellerbiografien. Was steckt hinter diesem Interesse?

    In zahlreichen Publikationen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur schreiben Autorinnen und Autoren über ihre Kollegen: Hans Pleschinski über Gerhart Hauptmann, Unda Hörner über Franz Kafka oder Jens Sparschuh über Adalbert von Chamisso. Diese Romane und Erzählungen zeichnen sich oft nicht nur durch eine spannende Erzählweise aus. Sondern sie zeugen auch von tiefer Sympathie und Einfühlungsvermögen für Wendepunkte und Schlüsselerlebnisse früherer Schriftstellerbiografien. Was steckt hinter diesem Interesse? Ist es der Wunsch, Vorbildern ein literarisches Denkmal zu setzen? Oder die Liebe zu einer Zeit, in der Schriftsteller noch eine Stimme hatten, die von der Gesellschaft stärker als heute zur Kenntnis genommen wurde?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Musikfest Berlin
    Live aus der Philharmonie Berlin

    Bernd Alois Zimmermann
    "Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne“, Ekklesiastische Aktion für zwei Sprecher, Bass-Solo und Orchester

    ca. 20.45 Konzertpause

    Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 9 d-Moll

    Michael Rotschopf, 1. Sprecher
    Josef Bierbichler, 2. Sprecher
    Georg Nigl, Bass
    Münchner Philharmoniker
    Leitung: Valery Gergiev

    Dolby Digital 5.0

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Thomas Jaedicke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    "Freude schöner Götterfunken" - mit Beethoven gegen Rechts
    Gespräch mit Stefan Lang

    "Volksfeind"-Gastspiel in Peking - Zensurversuche
    Von Tobias Velt

    "Games sind Opern aus Brücken"
    Computerspiel-Design-Ausstellung in London
    Von Marten Hahn

    Affective Affinities:
    Die Biennale in São Paulo hinterfragt das Kuratorenmodell
    Von Ingo Arend

    Kulturpresseschau
    Von Klaus Pokatzky