Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 23.09.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Die leise Stimme der Schönheit
    Eine Lange Nacht über 25 Jahre Koblenzer Gitarrenfestival
    Von Jan Tengeler
    Regie: der Autor

    Einmal im Jahr trifft sich die Weltelite der Konzertgitarristen zum Koblenz International Guitar Festival & Academy am Rhein, einer Mischung aus Konzerten, Wettbewerb und Meisterkursen. Die jungen Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt, um eine gute Woche lang Stars wie Pepe Romero, David Russell oder Manuel Barrueco auf der Bühne und im Unterricht zu erleben. Die ‚Lange Nacht‘ begleitet sie dabei und erzählt vom Stress des Wettbewerbs, von der Freiheit, in der Nacht auf der Straße romantische Lieder zu spielen und den Lehren der großen Meister, die sie im Gespräch verraten. Die Musiker erzählen von der Hingabe an ein schwer zu spielendes Instrument, das all jene betört, die sich darauf einlassen - mysteriös, manchmal prätentiös, vielstimmig und wohlklingend. Dazu kommen die Höhepunkte der Konzerte: Musik von Bach bis Britten, von Enrique Granados über Heitor Villa-Lobos bis zu zeitgenössischen Komponisten. Es heißt, die Gitarre komme mit ihrem geheimnisvollen Klang auf leisen Sohlen. Wen sie einmal berührt, bleibt beglückt zurück.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Andreas Müller

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prominente zu Gast
    Shimon Peres diskutiert mit Berliner Schülern
    RIAS Berlin 1986

    Interview mit Shimon Peres
    RIAS Berlin 1981

    Vorgestellt von Michael Groth

    Am 26. September 2016 starb der israelische Staatsmann Shimon Peres im Alter von 93 Jahren. Während einer Deutschlandreise im Februar 1986 hatten Berliner Schüler die Gelegenheit, Peres zu befragen - die Moderation hatte Manfred Rexin.
    Fünf Jahre zuvor war Peres Oppositionsführer in Israel. Im Gespräch mit Rolf Vogel beantwortet er Fragen zur Außenpolitik.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: André Hatting

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Brauchen wir eine Wahlpflicht?
    Prof. Dr. Thorsten Faas, Politikwissenschaftler an der Johannes-Guttenberg-Universität Mainz
    Nicol Ljubic, Schriftsteller
    Moderation: Matthias Hanselmann

    Telefonnummer 0 08 00.22 54 22 54
    E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de
    sowie auf Facebook und Twitter

    Stell` dir vor, es ist Bundestagswahl …
    Morgen ist es wieder soweit: Rund 61,5 Millionen Bürger sind aufgerufen, einen neuen Bundestag zu wählen. Aber wie viele werden ihr Wahlrecht wahrnehmen?
    Immer weniger machen ihr Kreuzchen: 2013 gingen fast 18 Millionen nicht zur Wahl; die Beteiligung lag bei 71,5 Prozent; 2009 waren es magere 70,8 Prozent - ein Negativrekord.
    Was sind die Gründe für diese grassierende Wahlunlust?
    Wie kann man ihr entgegensteuern?
    Brauchen wir eine Wahlpflicht?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Modeation: Maike Albath

    kurz und kritisch:
    "Die herausgeforderte Republik" von Hajo Funke und Walid Nakschbandi
    Von Shelly Kupferberg

    Buchkritik:
    "Requiem für den amerikanischen Traum" von Noam Chomsky
    Rezensiert von Martin Tschechne

    Buchkritik:
    "Das Wundersame in der Unwirtlichkeit" von Marlene Streeruwitz
    Rezensiert von Bettina Baltschev

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Thorsten Jabs

  • Der Wochenrückblick
    Moderation: Vera Linß

    Wahlkampf-Endspurt / Reaktionen auf Trump-Rede / Streit um Referendum in Spanien
    Gespräch mit Stefan Kuzmany, Spiegel Online

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Katja Bigalke

    Big Data-Analysen von politischen Texten - Was sagen sie wirklich aus?
    Gespräch mit Pola Lehmann

    PC-Wahl, erneuter Hack und CCC-Update
    Von Jan Rähm

    Offene Software für öffentliche Daten und Gelder
    Gespräch mit Matthias Kirschner

    Was macht das neue Internetinstitut?

    Medien und Meinungen
    Von Vera Linss

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Susanne Burkhardt

    Alexander Netschajew - Theater mit den Grundrechten und als Erfahrungsraum der Demokratie

    Hasko Weber - Statement DAFÜR: Bekenntnis der Theaterintendanten zur freien Gesellschaft

    Wahlpate werden: Ein Theaterexperiment in indirekter Demokratie in Dresden
    Gespräch mit Alexander Karschnia

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Herr der Ratten: Die Krimikomödie "Der König von Berlin" nach Horst Evers
    Gespräch mit Florian Lukas und Lars Graume

    Vorgespult: "Die beste aller Welten" / "Victoria & Abdul" / "Wann küsst du mich"
    Von Christian Berndt

    Warum Stephen King-Verfilmungen häufig floppen und "Es" dennoch ein Erfolg ist
    Gespräch mit dem Film- und Kulturwissenschaftler Dr. Marcus Stiglegger, Professor an der DEKRA Hochschule für Medien, Berlin

    Die filmische Wahrnehmung der RAF beim Festival "Moving History" in Potsdam
    Von Vanja Budde

    Wie schwierig es ist, Schlamm zu animieren: Pixars "Cars 3"
    Gespräch mit den Filmregisseuren Brian Fee und Kevin Reher

    Der lateinamerikanische Einfluss in Hollywood. Eine Schau. Und ein Statement
    Von Andreas Horchler

    Top Five: Wolf im Schafspelz oder die Verführungen der Macht
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Marietta Schwarz

    Stillstand
    Von David Tschöpe

    "In der Kunstfotografie steht das Automobil immer für Stillstand"
    Gespräch mit Thomas Zander, Galerist und Fotografie-Kenner

    Beuys konservieren: Von der Schwierigkeit einen Fettfleck zu erhalten
    Von Julian Ignatowitsch

    Hirntod - Herzstillstand - Neubeginn: Eine OP-Reportage
    Von Kai-Uwe Kohlschmidt

    Vom schmerzhaften Zustand der Langeweile
    Von Katja Bigalke

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Thorsten Jabs

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Pastorentöchter und gute Hirten - Von der Kunst des Regierens
    Ulrich Bröckling, Soziologe, stellt sich den Fragen von Thorsten Jantschek

    Heute finden überall in Deutschland die letzten Wahlkampfkundgebungen statt. Es geht noch einmal darum, Programme, Themen und Personen in den Köpfen der Wähler zu verankern. Und es geht um die Frage, wer im Kanzleramt regieren wird. Aber was heißt es genau, gut zu regieren? In der Moderne hat das Regieren als Konzept das (absolutistische oder diktatorische) Herrschen abgelöst und dafür die Metapher des "guten Hirten“ gefunden. Aber wo ein Hirte ist, da ist auch eine Herde, zumeist eine von Schafen. In der Demokratie scheint diese Metapher zwar ihre Tauglichkeit zu verlieren. Geht es doch immer wieder darum, Politiker konkret mit Bürgern und ihren Anliegen zu konfrontieren; auch Bürgerdialoge, Foren oder Volksabstimmungen sollen die Teilhabe der Bürger am Regieren stärken.
    Doch so ganz scheint das Bild des guten Hirten nicht vom Tisch zu sein in Zeiten, in denen die unterschiedlichsten Ängste -   vor Terror, vor sozialem Abstieg, vor ungebremster Zuwanderung oder vor Umweltzerstörung und Klimawandel - wahlentscheidend sein können. Der gute Hirte bietet Schutz und stiftet Sicherheit. Welche Prägekraft dieses Bild vom guten Hirten heute ganz konkret im Blick auf mögliche Kanzlerinnen und Kanzler hat, was regieren heute heißen kann und soll, davon handelt diese Sendung.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Haus der Weißen Herren
    Humboldt Forum, Shared Heritage und der Umgang mit dem Anderen
    Von Lorenz Rollhäuser
    Regie: der Autor
    Mit: Nele Rosetz und Lorenz Rollhäuser
    Ton: Andreas Narr
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
    Länge: 54'30
    (Ursendung)

    Wie viel koloniale Arroganz steckt in der Planung des Humboldt Forums? Eine Recherche in Deutschland und Nigeria.

    Die Beniner Bronzen sind in deutschen ethnologischen Museen eine Attraktion. Dass sie 1897 von britischen Truppen aus dem heutigen Nigeria geraubt wurden, war lange kein Thema. Doch wo die Museen von ‚Shared Heritage‘ sprechen, reden Kritiker von ‚Raubkunst‘.
    Wem gehören die Bronzen wirklich? Kann ‚Shared Heritage‘ funktionieren? Und wie viel koloniale Arroganz steckt in der aktuellen Ausstellungsplanung? Der Autor reist in das Mutterland der Bronzen und spricht mit Kritikern und Kuratoren.

    Lorenz Rollhäuser, geboren 1953 in Marburg. Lebt in Berlin. Seit 1990 Autor zahlreicher Features und Hörspiele, darunter "Mutters Schatten" (NDR 2008, Prix Europa) und "Kreuzberg von oben" (DKultur 2014, ausgezeichnet mit dem Dokka-Preis).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Musikfest Berlin
    Italienisches Kulturinstitut Berlin
    Aufzeichnung vom 03.09.2017

    Quartett der Kritiker - zu Gast im Deutschlandfunk Kultur
    Vom Ursprung der Oper
    Eine Diskussion über Claudio Monteverdi und die Rezeption seiner Musik

    Eleonore Büning, Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Volker Hagedorn, Freier Publizist
    Matthias Hengelbrock, Freier Publizist
    Michael Stegemann, Professor für Musikwissenschaft, TU Dortmund
    Moderation: Olaf Wilhelmer
    In Zusammenarbeit mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik

    ca. 20.00
    Pierre Boulez Saal Berlin
    Aufzeichnung vom 15.09.2017

    Claudio Monteverdi
    "Vespro della Beata Vergine" (Marienvesper)

    Dorothee Mields, Sopran
    Hannah Morrison, Sopran
    Thomas Hobbs, Tenor
    Andrew Staples, Tenor
    Capella de la Torre
    RIAS Kammerchor
    Leitung: Katharina Bäuml und Justin Doyle

    Nach Konzertende:
    "Der RIAS Kammerchor ist ein Chamäleon - er kann fast alles!"
    Ruth Jarre im Gespräch mit Justin Doyle

  • Emilie Mayer
    Streichquartett a-Moll
    Marcia und Tonwellenwalzer op. 30 für Klavier

    Klenke-Quartett
    Yang Tai, Klavier

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Eröffnungsmarathon: Das Staatsschauspiel Dresden eröffnet mit fünf Premieren
    Gespräch mit Bernhard Doppler

    Premierendoppel im Berliner Ensemble (BE): Michael Thalheimer mit "Kaukasischem Kreidekreis" u.a.
    Gespräch mit Eva Behrendt

    Produktive Zeitverschwendung? Eine Ausstellung über den Schlaf
    Von Anette Schneider

    "Medaille des Verräters" - ungarische Theatermacher als Staatsfeinde?
    Von Wilhelm Droste

    Kulturpresseschau
    Wochenrückblick von Klaus Pokatzky