Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 04.09.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Dienstbare Geister (1/2)
    Von Paul Plamper
    Mitarbeit: Jelka Plate
    Mit: Sandra Hüller, Olivier Djommou, Britta Hammelstein, Ainulla Nasari, Cepan Alrasul, Ulrich Ngoeyap, Marteza Maqsudi, Fabian Hinrichs, Marion Czogalla, Cristin König, Clarice Peter, Judith Lotter, Jacqueline Ekombo Itondo, Christine Nicod, Danny Bruder, Alvine Makuate, Richard Djif, Venant Ntiomo Nigounde, Françoise-Nicole Ndoume, Dr. Tobbit Dieudonné, Remco Schuurbiers, Bebek Welten, Pieterjan Jakobs
    Regie: Paul Plamper
    Produktionsleitung: Christine Nicod
    Dramaturgische Beratung: Richard Djif, Péguy Takou Ndie
    Übersetzungen ins Französische, Englische und Deutsche: Elise Graton, Ben Fergusson, Paul Plamper, Elena Zieser
    Ton: Titus Maderlechner
    Regieassistenz: Elena Zieser, Hans Broich-Wuttke
    Produktion: WDR/BR/Deutschlandfunk Kultur/MDR/Ruhrtriennale/Maxim Gorki Theater 2017
    Länge: 53'40
    (Ursendung)
    (Teil 2 am 11.09.2017)

    Europas Kolonialgewalt und die Folgen: zwei gegenläufige Migrationsbewegungen.

    1905 verlässt eine mittellose junge Frau Berlin und wandert in die deutsche Kolonie Kamerun aus. Ihr sozialer Aufstieg geschieht auf Kosten der einheimischen Nachbarn und Bediensteten, die vergeblich Widerstand gegen die Deutschen leisten. Der zweite Teil spielt 2015: Ein junger Mann bricht aus Kamerun nach Deutschland auf.

    Paul Plamper. 1972 in Ulm geboren, Autor, Theater- und Hörspielregisseur. Er inszenierte u.a. am Berliner Ensemble und am Stadttheater Istanbul. Seit 1999 arbeitet er überwiegend für den WDR als Hörspielmacher. Für seine Werke erhielt er u.a. 2011 und 2002 den Prix Europa für "Tacet" und "Top Hit leicht gemacht", 2009 den Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Ruhe 1", 2010 den Robert-Geisendörfer-Preis für "Der Assistent", sowie 2012/13 den Deutschen Hörbuchpreis und den Deutschen Hörspielpreis der ARD für "Der Kauf".
    Seit 2005 entwickelt Plamper Arbeiten im Stadtraum, wie "Das Akustische Kleist Denkmal" am Kleinen Wannsee (seit 2011), sowie Audioinstallationen, u.a. gezeigt im Museum Ludwig Köln (2009), im ZKM Karlsruhe (2010). Zuletzt: "Die Schlange" im n.b.k. Berlin und "Future Dealers" im Museumsquartier Wien (2016). "Dienstbare Geister" wurde durch die Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Mascha Drost

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 125 Jahren: Der französische Komponist Darius Milhaud geboren

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    ...nach dem Duell - Merkel oder Schulz vorn?
    Gespräch mit dem Regisseur Falk Richter

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dirigent mit grünem Daumen
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit John Eliot Gardiner, britischer Dirigent und Chorleiter

    Sir John Eliot Gardiner gilt nicht nur als einer der herausragenden Dirigenten unserer Zeit, sondern auch als der Monteverdi-Spezialist. Erst gründete er den bis heute bestehenden Monteverdi-Choir, dann das Monteverdi Orchestra. Jetzt dirigiert er beim Musikfest Berlin drei Monteverdi-Opern. Bekannt geworden ist er unter anderem durch seine Auftritte und Aufnahmen mit Musik auf historischen Instrumenten. Eine weitere große Leidenschaft Gardiners gilt der Musik Johann Sebastian Bachs. So verfasste er ein über 700 Seiten dickes Buch über den Komponisten und ließ im Jahr 2000 alle Bach-Kantaten aufführen, die er dann auch unter seinem eigenen Plattenlabel veröffentlichte.  Neben der musikalischen Arbeit ist Gardiner - wie dereinst bereits sein Vater - begeisterter Ökobauer.
    Warum der Musiker in ihm sich gegen den Geschichtswissenschaftler durchgesetzt hat, wie er schon als 15-jähriger dirigierend den Nahen Osten bereiste, und weshalb uns Monteverdi auch heute noch etwas zu sagen hat, das möchte Klaus Pokatzky von Sir John Eliot Gardiner erfahren - in der Sendung Im Gespräch, am 4. September ab 9:05 Uhr im Deutschlandfunk Kultur.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Die Frau ohne Gesicht - Trends auf Deutschen Buchcovern
    Von Hans von Trotha

    Lesomat: Wir wählen Bücher! Felicitas Hoppe stimmt für Pinocchio
    Von Elke Schlinsog

    Connewitz - Viertel des Aufstands. Unterwegs mit dem Leipziger Autor J. Herwig
    Von Karoline Knappe

    Buchkritik: "Val di non" von Oswald Egger
    Rezensiert von André Hatting

    Die kleine Hexe - eines der ersten antiautoritären Kinderbücher wird 60
    Von Regina Voss

    Straßenkritik: "Freie Geister" von Ursula K. Le Guin
    Von Norbert Zeeb

    Hörbuch: "House of God" von Samuel Shem
    Vorgestellt von Andi Hörmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Haino Rindler

    Plattdeutsch Lernen für das Abi mit dem Sampler "Dat du min Leevsten büst"
    Von Golo Schmiedt

    11:35 Uhr
    Tonart

    Die größten Irrtümer im Jazz (Teil 1)
    Von Wolf Kampmann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Jan Fleischhauer, Journalist und Autor
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10 Jahre nach der Finanzkrise - wie geht es den Landesbanken?
    Moderation: André Hatting

    Zerschlagen - das Schicksal der WEST-LB
    Von Vivien Leue

    Erfolgreich geschrumpft - BAYERN LB
    Von Michael Watzke

    Verkauft - HSH-NORDBANK
    Von Axel Schröder

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    "Von echten Menschen verarscht"
    Die Partei kapert rechte FB-Accounts
    Gespräch mit dem Propagandaminister Shahak Shapira

    Malen nach Algorithmen - wie KI Künstlern hilft
    Gespräch mit dem Maler Roman Lipski und Florian Dohmann, Senior Data Scientist & Technologie Berater

    Große Filme für kleines Geld
    Stadtbibliothek streamt Arthouse-Filme
    Von Philip Banse

    Top Five: 75 Jahre, 61 Filme
    Das Beste von Werner Herzog
    Von Hartwig Tegeler

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Fabian Schmitz

    Kakadu-Kinderreporter zur Bundestagswahl 2017: Wer wählt wen und warum?
    Von Annette Bäßler

    O.Preußlers "Die kleine Hexe" wird 60 Jahre alt
    Von Regina Voss

    Schöne Grüße an Außerirdische!
    Von Gerd Michalek

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    "Tropical Drums of Deutschland"
    Von Jan Schulte

    Zum Tod von Walter Becker: Was ist Yacht-Rock?
    Gespräch mit Detlef Diederichsen, HKW Musik

    Die kolumbianische FARC-Guerilla und die Musik
    Von Viktor Coco

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Radikale hatten lange freies Spiel - Der Islam in Albanien
    Von Sabine Adler

    Schatten des Kommunismus - Aufarbeitung des Hoxha-Regimes in Albanien
    Von Sabine Adler

    Moderation: Andre Zantow

    Radikale hatten lange freies Spiel - Der Islam in Albanien
    Verschleierten Frauen sind auf den Straßen von Tirana nicht zu sehen, Kopftücher hin und wieder, der Ruf des Muezzins wird vom Straßenlärm übertönt. Dass rund 60 Prozent der Bevölkerung Muslime sind, zeigt sich vor allem, wenn freitags die Menschen auf den Straßen beten, weil die Moscheen zu klein sind. Doch nun entsteht mit der „Erdogan-Moschee“ die größte auf dem Balkan - finanziert aus der Türkei. Der Staat hält sich raus. Ein Vakuum, das mit Geldern und Ideologien aus dem Ausland gefüllt wird - auch Radikale gewinnen so bei ärmeren Albanern Anhänger.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Azadê Peşmen

    Sicher in Berlin: Schreckt Überwachung Straftäter ab?
    Von Jenny Genzmer

    Racial Profiling: Rassismus per Gesetz?
    Von Nina Raddy

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Mach! Mal! Langsam!
    Von der Suche nach der richtigen Geschwindigkeit
    Von Wolf-Sören Treusch

    Die Langsamkeit liegt gesellschaftlich im Trend, denn immer mehr Menschen leiden unter einem permanenten und wachsenden Zeitdruck.

    Speeddating, Powernapping und Multitasking: Es gibt viele Methoden, Zeit noch effizienter zu gestalten. Mit allen erdenklichen Nebenwirkungen wie Burn-Out und Schlaflosigkeit. Menschen leiden heute stärker unter Zeitdruck als je zuvor in der Geschichte. Auch Politiker, die weitreichende Entscheidungen in immer kürzeren Zeitabständen treffen müssen.
    Jahrzehntelang war das Streben nach Fortschritt vom Glauben an Beschleunigung bestimmt. Entscheidungen im Management, Innovationsprozesse, kreative Geistesblitze - wenn etwas zu lange dauerte, war es schlecht. Ein neuer Trend will Abhilfe schaffen: Slow Business. Getreu dem Motto ‚Yoga ist das neue Joggen’ geht es dabei um Fortschritt ohne Schnelligkeit im Zeitalter der Achtsamkeit.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Cully Jazz Festival
    Aufzeichnungen vom 03./04.04.2017

    François Lindemann Trio:
    François Lindemann, Klavier
    Guillaume Perret, Saxofon
    Heiri Känzig, Bass

    Colin Vallon Trio:
    Colin Vallon, Piano
    Patrice Moret, Bass
    Julian Sartorius, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Schweizer Präzision aus unterschiedlichen Generationen.

  • So bitterkalt
    Nach dem Roman von Johan Theorin
    Aus dem Schwedischen von: Susanne Dahmann
    Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
    Regie: Judith Lorentz
    Mit: Moritz Grove, Hanna Plaß, Juno Meinecke, Jörg Hartmann, Bernhard Schütz, Hansa Czypionka, Thomas Fränzel, Imogen Kogge, Benjamin Kramme, Shorty Scheumann, Annette Strasser
    Komposition: Lutz Glandien
    Ton: Andreas Stoffels
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
    Länge: 58'05
    (Ursendung)

    Jan will seine Jugendfreundin Rami befreien. Sie lebt in einer abgelegenen psychiatrischen Anstalt an der schwedischen Westküste. Auch Rössel, ein verurteilter Mörder, möchte raus.

    Die Anstalt, ‚Sankt Psycho‘ genannt, liegt einsam an der schwedischen Westküste. Die Insassen haben furchtbare Gräueltaten begangen, nur ihre Kinder dürfen sie in dem streng bewachten Gebäude besuchen. Erzieher Jan Hauger bewirbt sich im Kinderhort "Lichtung", wo die Sprösslinge der psychisch kranken Eltern betreut werden. Jan hofft, in der Klinik seine Jugendfreundin Rami zu finden. Während er über dunkle Kellerräume einen Weg nach drinnen sucht, will ein anderer raus: der Mörder Ivan Rössel, der viel über Jan weiß.

    Johan Theorin, geboren 1963 in Göteborg, verbringt seine Sommer auf der mythischen Insel Öland. Hier hat seine Familie über Generationen gelebt und hier spielen die Kriminalromane seines Jahreszeiten-Quartetts. Deutschlandradio Kultur produzierte: "Öland" (2009), "Nebelsturm" (2011), "Blutstein" (2012) und "Inselgrab" (2016). "So bitterkalt" ("Sankta Psyko" 2011) erschien 2012 auf Deutsch.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Venedig: Erste Filme und Themen
    Gespräch mit Anke Leweke

    "Die Torte gibts nicht": Warum Kérés Satellitentheater vorerst Utopie bleibt
    Gespräch mit Susanne Burkhardt

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel