Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 20.09.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    "Es ist die Lust am Zeitgeist, die mich antreibt"
    Über Freiheit, Formate und Ironie am Beispiel von Patrick Franks Theorieoper "Freiheit - die eutopische Gesellschaft"
    Von Gisela Nauck

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Lothar Jänichen

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 70 Jahren: In Cannes beginnen die ersten Internationalen Filmfestspiele

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Prälat Wendelin Knoch
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    (K)ein bißchen Frieden? Das interreligiöse Treffen in Assisi
    Gespräch mit Bischof Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ein Unternehmer als Menschenfreund
    Ulrike Timm im Gespräch mit Götz Werner, Gründer der Drogeriekette DM

    Er leitete die größte Drogeriekette Deutschlands, bis sein Sohn übernahm, anstatt sich aber als erfolgreicher Unternehmer auf seinen Lorbeeren auszuruhen, setzt er sich heute für diejenigen ein, die weniger haben. Götz Werner, Anthroposoph und überzeugter Altruist, Gründer der dm-Drogeriemärkte, kämpft für ein bedingungsloses Grundeinkommen in Deutschland. Dies tut er nicht allein aus Idealismus, sondern aus ökonomischer Vernunft: Die Erfahrung, die er in seinem Betrieb machte, dass nämlich Selbstführung und Eigenverantwortung der Mitarbeiter die meisten Früchte trägt, will er auf die gesamte Gesellschaft übertragen. Götz Werners Erfolge als Konzernchef geben ihm recht. Das bedingungslose Grundeinkommen ist seiner Ansicht nach der Garant für Wohlstand und Wachstum für alle - und nur ein Schritt auf dem Weg zu einem humanen Kapitalismus.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Afrika in der Kinderliteratur
    Gespräch mit Kim Kindermann

    Widerständig , doch erschöpft - Porträt der türkischen Autorin Ece Temelkuran
    Von Luise Sammann

    Literaturtipps
    Von Julia Eikmann

    "Kunst und Natur" von Robert Fleck
    Rezensiert von Eva Hepper

    Shortlist Deutscher Buchpreis
    Von Kolja Mensing

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Haino Rindler

    On the tracks: Billy Bragg und Joe Henry huldigen der Eisenbahn
    Von Harald Mönkedieck

    Soundscout: Rabbitinabar aus Bexbach/Saarland
    Von Martin Risel

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Hobbypiloten befürchten Einschränkungen durch Drohnen
    Von Michael Watzke

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Ist der Chamisso-Preis überflüssig?
    Gespräch mit dem Schriftsteller Feridun Zaimoglu

    DVD-Kritik: Morgenröte im Aufgang - Hommage an den Naturphilosophen Böhme
    Von Laf Überland

    Graphic-Novel: "Der Mann, der Lucky Luke erschoss"
    Gespräch mit Markus Dichmann

    Gestalten! SUV - Eine deutsche Obsession
    von Anette Schneider

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    u.a. Buchkritik: "Die Zucker-Lüge"
    Von Ricarda Zunk
    Moderation: Ulrike Jährling

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    On the tracks:
    Billy Bragg und Joe Henry huldigen der Eisenbahn
    Von Harald Mönkedieck

    Soundscout: Rabbitinabar aus Bexbach/Saarland
    Von Martin Risel

    Philosoph, Rübezahl, Tom Waits-Versteher
    Songwriter Ben Caplan im Gespräch

    So melancholisch klingen 50 Grauschattierungen:
    Zu „Fixion“ von Trentemöller
    von Martin Risel

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Jeder gegen jeden - The New Middle Beast
    Von Björn Blaschke und Susanne El Khafif

    "In Syrien würden wir uns abschlachten" - Drei Syrer berichten
    Von Amloud Alamir

    Moderation: Panajotis Gavrilis

    Jeder gegen jeden - The New Middle Beast
    Im Jahr 2006 begann der Krieg zwischen Israel und der libanesischen Hisbollah, der ein Monat dauerte. Der gesamte Nahe sowie Mittlere Osten hat sich seitdem verändert. Die Gemengelage ist unübersichtlicher als zuvor, die ganze Region gleicht mit dem Syrien-Krieg einem Pulverfass. Sunniten gegen Schiiten, Sunniten und Schiiten gegen Kurden, islamistisch motivierte Terroristen gegen Jesiden und gegen moderate und säkulare Muslime. Hinzu kommt der Einfluss Irans, Saudi-Arabiens und die Interessen der Türkei, der USA, Russlands und des Westens.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Ich mache es selbst
    Handarbeit im Zeitalter der digitalen Revolution
    Von Thomas Doktor

    Schöne neue Konsum- und Dienstleistungswelt: Immer cleverere digitale Gadgets suchen Käufer und durch neue Dienstleistungen soll das neue 24/7 Leben noch angenehmer werden. Das nicht (An)Fassbare bestimmt unser Arbeitsleben und große Teile der Freizeit. Geradezu anachronistisch muten hingegen die Werbeslogans von Baumärkten an: "Mach Dein Ding!", oder "Du lebst", heißt es da. In den entspechenden Werbespots werden Schweiß, Schmutz und Schwielen geradezu gefeiert. Es funktioniert, wie ein Blick auf die deutschen Stadtrandlagen zeigt, wo Baumärkte, mittlerweile oft mit Drive In-Option, die Größe von Fußballstadien erreicht haben. Ein boomendes Geschäft rund um die Handarbeit, die gering geschätzt und offensichtlich stark gebraucht wird.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Kölner Philharmonie
    Aufzeichnung vom 14.09.2016

    Claude Debussy
    "La mer", Drei sinfonische Skizzen für Orchester

    Vito Žuraj
    "I-formation" für zwei Orchester und zwei Dirigenten
    Uraufführung

    Jean Sibelius
    Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

    Gürzenich-Orchester Köln
    Leitung: François-Xavier Roth
    WDR Sinfonieorchester Köln
    Leitung: Jukka-Pekka Saraste

    Ein Konzert zum 30. Geburtstag der Kölner Philharmonie.

    Die Kölner Philharmonie ist so neu nicht mehr, sie ist seit nunmehr dreißig Jahren die Schaltstelle des philharmonischen Lebens in der Stadt. Ein amphitheatralischer Konzertsaal, der fasziniert, mit dem im Kölner Musikleben 1986 eine neue Zeitrechnung anbrach. Der Konzertsaal liegt unterhalb des öffentlich begehbaren Heinrich- Böll-Platzes, zwischen dem Museum Ludwig und der Treppenanlage zum Rheinufer - im Zentrum der Stadt. Entworfen haben den Konzertsaal die Architekten Busmann und Haberer, er gilt als einer der wirklich großen Säle der Welt.
    Neben renommierten Gästen aus der ganzen Welt geben nicht zuletzt die beiden Hausorchester in der Philharmonie den Ton an. Anlässlich des 30. Geburtstages treffen sich das Gürzenich-Orchester und das WDR Sinfonieorchester Köln unter der Leitung ihrer Chefdirigenten François-Xavier Roth und Jukka-Pekka Saraste zu einem Geburtstagsständchen der besonderen Art. Für das Jubiläum wurde bei dem slowenischen Komponisten Vito Žuraj ein Stück für zwei Orchester und zwei Dirigenten in Auftrag gegeben. Flankiert wird die Uraufführung von bildkräftigen Klanggemälden des Mittelmeeres und der Ostsee.

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    Granada, eine Stadtgeschichte in Tönen

    Ensemble Hespèrion XXI
    La Capella Reial de Catalunya
    Leitung: Jordi Savall

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Stimmt die Auswahl? Die Shortlist zum Deutschen Buchpreis
    Gespräch mit Jörg Magenau

    Ziel erreicht? Warum die Bosch-Stiftung den Chamisso-Preis aufgibt
    Gespräch mit Frank Albers von der Bosch-Stiftung

    Checkpoint Demokratie: Kulturschaffende positionieren sich gegen die AfD
    Gespräch mit Alexander Netschajew, Intendant des Theaters in der Altmark in Stendal

    Option: Visionär und Womanizer: Zum 150. Geburtstag von H.G. Wells (am 21.09.)
    Von Jens-Peter Marquardt

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel