Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 28.09.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 42
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autorenproduktion/DKultur 2015
    Länge: 53'37
    (Ursendung)

    Aufzeichnungen eines Unbekannten
    Von Fritz Sauter
    Was ist, wenn alles anders ist, als es ist?

    Analoge Meditationen
    Von Julia Bräuning
    Kurzstrecke jetzt auch auf Kassette

    Dreamland
    Von Joaquin Cofreces
    Edgar Allan Poes Gedicht 'Dreamland' akustisch nacherzählt

    Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke

    Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Eva Blaskewitz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Johanna Friese
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Frühkritik: "Polizeiruf 110: Wendemanöver"
    (Teil 1 gestern, Teil 2 am 4.10.)
    Von Matthias Dell

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum nennen Sie sich "bekloppter Musiksammler"?
    Britta Bürger im Gespräch mit der Lyrikerin und Übersetzerin Maria Topali, der Opernsängerin Lenia Safiropoulou und dem Regisseur und Kulturmanager Alexis Alatsis

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Kritik ohne Ende: Was bringt der "Literatur Spiegel"?
    Gespräch mit Gregor Dotzauer, Literaturredakteur beim "Tagesspiegel"

    Hörbuch: Die Große Kommissar-Beck-Box von Maj Sjöwall und Per Wahlöö
    Vorgestellt von Tobias Lehmkuhl

    "Frank" von Richard Ford
    Rezensiert von Jochaim Scholl

    Reihe: "Neues Zuhause - Geschichten vom Ankommen"
    Fünf Fragen an Fereshta Ludin
    Von Kemal Hür

    Straßenkritik:"Trampen" von Maiken Nielsen

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Weltmusik studieren? - Ab heute an der Popakademie Mannheim
    Gespräch mit Prof. Dr. Udo Dahmen, Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Cinematic Jazz" bei den Leipziger Jazztagen
    Gespräch mit Stefan Heilig, künstlerischer Leiter der Leipziger Jazztage

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • "Parteiauftrag erfüllt"
    Ost-West/West-Ost-Paare und ihre ganz private Einheit
    Von Alexa Hennings

    Erstaunlich: die meisten Ost-West-Paare bestehen aus West-Mann und Ost-Frau. Sucht sich der West-Mann lieber eine Ost-Frau oder wählt die Ost-Frau lieber einen West-Mann an ihre Seite? Die Suche nach der Antwort läßt manchen Spielraum für Klischees, für Vorurteile.
    Wie nun schaut der Alltag von Ost-West-Paaren aus? In Schwerin wurde dazu mal eine Talk-Runde organisiert. Die kam gut an. Und wir sind nun neugierig darauf, was uns Alexa Hennings zu dem Thema erfahren und uns so mitzuteilen hat … über den Parteiauftrag und die ganz private Einheit.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    "I hope I die before I get old"? - DJ WestBam über ewige Jugend
    Gespräch mit dem Techno-Veteran DJ WestBam

    Reihe: "Neues Zuhause. Geschichten vom Ankommen"
    Fereshta Ludin Portrait
    Von Kemal Hür

    EuGH gegen USA: Eine Server-Utopie
    Von Philip Banse

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    NEW ORDER - die Pioniere des Elektro-Pop melden sich zurück
    Von Marcel Anders

    Die Sängerin Lisa Bassenge im "Amerikanischen Traum"
    Von Lisa Bassenge

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Christian Rabhansl

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Dream Works, Pixar und Co. - Hollywoods Animationsfilmindustrie
    Gespräch mit Wolfgang Stuflesser, ARD-Studio Los Angeles

    Kreativität und Business vereinen - Filmanimation beim Studio "Pixar"
    Von Wolfgang Stuflesser

    Moderation: Isabella Kolar

    Kreativität und Business vereinen - Filmanimation beim Studio "Pixar"
    Zum 1. Oktober startet in Deutschland der nächste Film von Pixar "Alles steht Kopf". Vor zwanzig Jahren hat die Firma in der Nähe von San Francisco den ersten abendfüllenden Animationsfilm in die Kinos gebracht, der vollständig am Computer entstanden ist. Es folgten Filme wie "Die Monster AG", "Findet Nemo" und "Ratatouille2, die in den folgenden Jahren schnell zu Klassikern nicht nur für ein junges Publikum wurden und Pixars Ruf als treibende Kraft im Animationsfilm festigten. Hinter dem Erfolg steckt ein ausgeklügeltes Konzept der Filmproduktion und Mitarbeiterführung.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Die SPD, die schlechten Umfragewerte und die K-Frage
    Von Frank Capellan

    Ortstermin Essen: "Der Sigmar muß wohl ran"
    Von Vivien Leue

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Parteien und Populismus
    Ein Vierteljahrhundert Demokratie in Ostdeutschland
    Von Wolf-Sören Treusch

    93,4 Prozent. So hoch war die Wahlbeteiligung 1990 bei der ersten freien Volkskammerwahl auf dem Gebiet der DDR. Wenn heute in den fünf neuen Bundesländern gewählt wird, geht nicht einmal mehr jeder zweite zur Wahlurne. Ein Vierteljahrhundert nach der friedlichen Revolution hat der Osten scheinbar den Glauben in die Demokratie verloren. Viele Menschen fühlen sich abgehängt, beteiligen sich nicht an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen. Zudem fehlt es an kontroversen Themen. Wo es sie gibt, wie beispielsweise in der Flüchtlingspolitik, dominieren Schreihälse und Wutbürger die Debatte. Und wo die Bürger sich politisch einbringen, wie beispielsweise in der brandenburgischen Stadt Eberswalde, bleiben die Prozesse im Verborgenen. Wer trägt heute die Demokratie, die vor 25 Jahren so massiv eingefordert wurde?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    25. TFF Rudolstadt
    Heinepark, Große Bühne
    Aufzeichnung vom 03.07.2015

    Rhiannon Giddens

    Moderation: Holger Beythien

    Die Frontfrau der Alternative Old Time-Band Carolina Chocolate Drops erstmals auf Solopfaden.

    "Meine Songs behandeln alle Facetten der Umstände des menschlichen Lebens", sagt Rhiannon Giddens über ihre Musik und übertreibt damit keineswegs. Immerhin singt sie u.a. von den Widrigkeiten des Alltags sogenannter kleiner Leute und behält die sozialen Widersprüche (nicht nur) der US-amerikanischen Gesellschaft im Blick: Ein guter Folksong müsse immer relevant sein, da sich einige Dinge nie änderten … Und so finden sich auf ihrem überraschenden Solo-Debütalbum 'Tomorrow is my turn' vor allem traditionelle Americana-Songs. Lieder, die Rhiannon Giddens schon immer singen wollte. Lieder von Sängerinnen, die sie prägten: Nina Simone, Dolly Parton, Mahalia Jackson oder Patsy Cline. Dass die in North Carolina geborene (studierte Opern-)Sängerin und (brillante) Banjospielerin der mit einem Grammy geehrten Old-Time-Folkband Carolina Chocolate Drops überhaupt eine Solokarriere begann, war eher dem Zufall geschuldet. Kein Geringerer als Produzentenlegende T-Bone Burnett hatte sie 2013 in New York bei einem Promokonzert für den Coen-Brüder-Film 'Inside Llewyn Davis' gehört. Ein Konzert, so die New York Times, bei der die junge Frau aus North Carolina den anderen schlichtweg "die Show stahl." Auch T-Bone Burnett war so begeistert, dass er sie nicht nur einlud, auf seinem Bob-Dylan-Album 'Lost on the River: The New Basement Tapes' mitzuwirken, sondern ihr auch anbot, mit ihm ein Soloalbum zu produzieren. Und so erschien im Februar dieses Jahres 'Tomorrow is my turn' mit einer sehr persönlichen Auswahl einiger für Rhiannon Giddens wichtigsten Americana-Songs. Während ihrer anschließenden Europatournee machte die sympathische, stimmgewaltige Sängerin mit ihrer Band auch Station im Rudolstädter Heinepark.

  • Der Hahn ist tot
    Von Ingrid Noll
    Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
    Regie: Ulrike Brinkmann
    Mit: Evelyn Hamann, Peter Simonischek, Reiner Heise
    Ton: Thomas Monnerjahn
    Produktion: DLR Berlin 1997
    Länge: 53’23
    (Wdh. v. 05.01.1998)

    Eifersucht und Liebeswahn. Die ungezügelte Tatkraft der Rosemarie Hirte.

    Abend für Abend ging Rosemarie Hirte in Witholds Garten, um ihn hinter dem Fenster zu beobachten, während er Abhandlungen über die Vormärzlyrik schrieb oder sich mit anderen Frauen vergnügte. Rosemarie war süchtig nach Liebe. Doch sie konnte ihren gesammelten Charme in die Waagschale werfen, sich liften lassen, im Lotto gewinnen - er wollte sie einfach nicht. Nun hat sie ihn ganz für sich, wie sie es sich immer wünschte. Was ihr bleibt, ist die Erinnerung an gewisse Ereignisse und die Hoffnung, dass der dunkle Vorhang, der vor seinem Gesicht liegt, niemals aufgeht.

    Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist eine der erfolgreichsten Krimi-Autorinnen Deutschlands und erhielt viele Auszeichnungen, u.a. 2005 den Glauser-Ehrenpreis. In diesem Jahr produzierte Deutschlandradio Kultur das Hörspiel 'Hab und Gier' nach ihrem 2014 erschienenen Roman. Ingrid Noll feiert am 29. September ihren 80. Geburtstag.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Hans-Joachim Wiese

    Jahrestag der Hongkong-Proteste
    Von Markus Rimmele

    Leihmutterschaft in den USA
    Von Nicole Markwald

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Katalanen für Katalonien: Was bedeutet das Votum für die spanische Kultur?
    Gespräch mit Prof. Albrecht Buschmann, Universität Rostock

    Kapstadt baut großes Museum für zeitgenössische Kunst. Eine Begehung.
    Von Leonie March

    Kulturelle Identität in der Kunst: Diskussion zu 25 Jahren deutscher Einheit
    Gespräch mit Ludger Fittkau

    Abriss trotz Denkmalschutz? Hamburger „City-Hochhäuser“ sollen weichen
    Von Axel Schröder

    "Treibsand" - Henning Mankells Buch über das eigene Sterben erscheint
    Von Albrecht Breitschuh