Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 20.09.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    "WIR haben noch die Erinnerung"
    Die Lange Nacht über Estland
    Von Elke Pressler
    Regie: Elke Pressler

    Die Geschichte des kleinen baltischen Staates Estland ist bewegt und dramatisch - und kaum bekannt. Es ist eine Geschichte des fortwährenden Versuchs der Auslöschung. Das Gebiet wurde seit Jahrhunderten von Dänen, Deutschen, Schweden oder Russen beherrscht. Nur während einer kurzen Frist, von 1920-1940, war das Land in der Vergangenheit unabhängig und hatte eine bürgerliche Regierung. Seit der Singenden Revolution 1991 versucht Estland nun, seine Identität, seinen Kern, seine Substanz wiederzufinden. Die "Lange Nacht" spiegelt die dramatischste Phase, das Trauma der sowjetischen Okkupationszeit zwischen 1939 und 1991, wider. Und sie spiegelt die Bedeutung des Gesangs, der Lieder, die zum Überleben der estnischen Seele und Identität beigetragen haben. Doch auch das "Kalevipoeg" ist ein Identitätsanker; ohne das Nationalepos aus dem 19. Jahrhundert hätte sich die estnische Sprache nicht weiterentwickelt. Auch in elektronischen (Re)Konstruktionen des Dichters und Lyrikers Jüri Reinvere oder in den Kompositionen Arvo Pärts entwickeln estnische Komponisten eigene Klangmuster.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Bruce Broughton
    Young Sherlock Holmes
    (Das Geheimnis des verborgenen Tempels)

    Martin Lingnau & Ingmar Süberkrüb
    Serengeti

    Alan Silvestri
    Night at the Museum - Battle of the Smithsonian
    The Hollywood Studio Symphony

    Marcelo Zarvos
    Brooklyn's Finest
    (Gesetz der Straße)

    Moderation: Birgit Kahle

    Wie es kam, dass ein empfindsamer junger Mann zu einem kühl kalkulierenden Analytiker wurde, nämlich zu jenem bekannten Pfeifenraucher und Gentleman Sherlock Holmes, beschreibt Chris Columbus in Barry Levinsons heiterer Mordgeschichte „Young Sherlock Holmes“. Die Grammy-nominierte, von Elan und Anmut durchdrungene Musik schrieb Bruce Broughton, der sie mit der Sinfonia of London einspielte, veröffentlicht mit eine Fülle weiteren Materials in einer neuen Stereo-Abmischung. Martin Lingnau und Ingmar Süberkrüb gaben Reinhard Radkes Dokumentarfilm „Serengeti“ eine mit besonders hübschen Percussion-Sequenzen versehene Musik mit in die Kinos. „Night at the Museum: Battle of the Smithsonian“ nennt Shawn Levys Sequel seiner Kinderbuchverfilmung aus dem Jahr 2006. Die zahlreichen Special Effects und den beachtlichen Handlungs-Parcours begleitet Alan Silvestri mit einer illustrativen und äußerst farbenreichen Komposition, eingespielt mit der Hollywood Studio Symphony.Eine bewusst schwergängige Komposition schuf Marcelo Zarvos für Antoine Fuquas bedrückendes Drama „Brooklyn’s Finest“, das das Dilemma von New Yorker Polizisten beschreibt zwischen Korruption und Versuchung.

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20 Jahre Deutschlandradio
    HörenSagen im Gespräch
    Elefantenforscher Fred Kurt
    Vorgestellt von Margarete Wohlan

    Es gibt Schweizer, die weder Bergführer noch Schokoladenmacher oder Banker sind. Fred Kurt, der am 17. Oktober 1995 in der Sendung "HörenSagen im Gespräch‹"zu Gast war, ist so jemand: Der 1939 geborene Schweizer arbeitet als Elefantenforscher. Mit drei Jahren kommt es zu der Begegnung, die ihn fortan prägen soll. Im Zirkus steht Kurt plötzlich vor einem dieser Grauen Riesen. Seitdem steht fest: "Ich will etwas mit Elefanten machen." Mit 16 arbeitet er als Pfleger und Nachtwächter im Zirkus, schreibt seine erste wissenschaftliche Studie über den Schlaf der Elefanten. Mit 27 engagiert ihn die US-Regierung: Er soll in Sri Lanka wilde Elefanten erforschen. Über drei Jahrzehnte, erzählt er der Moderatorin Susanne Schröder, zieht es ihn immer wieder nach Südostasien zu seinen Lieblingstieren. Inzwischen weiß er einfach alles über Elefanten - woran sie sich erinnern, was sie tröten und welche mythische Bedeutung sie haben.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen

    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Melitta Müller-Hansen
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Die Theater-Spielzeit-Auftakt-Konferenz: Fazit erprobt ein neues Format
    Gespräch mit Susanne Burkhardt

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Live mit Hörern
    0 08 00.22 54 22 54
    gespraech@deutschlandradiokultur.de

    Vom Vorreiter zum Bremser? Deutschland und die Energiewende
    Gespräch mit Hans-Josef Fell, ehem. Politiker und Sprecher für Energiepolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    u.a. mit folgenden Büchern:
    Sabine Würich
    Operation Heimkehr: Bundeswehrsoldaten über ihr Leben nach dem Auslandseinsatz

    Gregor Weber
    Krieg ist nur vorne Scheiße, hinten geht’s!

    Jürgen Roth
    Der stille Putsch: Wie eine geheime Elite aus Wirtschaft und Politik sich Europa und unser Land unter den Nagel reißt

    Stephan Elbern
    Frieden - eine verlorene Kunst. Von Kadesch bis Camp David

    Jean-Charles Wall
    Die Prophezeiung des afganischen Teppichs

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Nana Brink

  • Der Wochenrückblick
    Moderation: Bastian Brandau

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin

    Träume und Ängste
    Clemens Bechtels Theaterstück zu Armen und Reichen

    Tanzendes Ruhrgebiet
    Die Ruhrtriennale lädt zu "Surrogate Cities"

    Die geniale Stelle
    Philipp Preuss zu Thomas Bernhard "Kalkwerk"

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin

    u.a.
    Vorgespult: "Phoenix", "Who am I..." & "Like father, like son"

    Gespräch mit Christian Petzold über seinen Film "Phoenix"

    Bilderstreit: Besteht "Who am I" den internationalen Hackerfilmtest?

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Schöne neue Welt
    Moderation: Susanne Balthasar

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Nana Brink

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Wie ernst nimmt die Politik den Verbraucherschutz?
    VZBV-Vorstand Klaus Müller stellt sich den Fragen von Martin Steinhage

    Seit dem 1. Mai ist Klaus Müller Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband und damit oberster Verbraucherschützer in Deutschland. Mit fast 200 Beratungsstellen ist seine Organisation in allen Bundesländern vertreten. Die Große Koalition will sich stärker als bisher den Sachverstand der Verbraucherschützer zunutze machen: Demnächst werden Müller und seine Kollegen in den Bereichen „Finanzmarkt“ und „Digitale Welt“ als so genannte Marktwächter fungieren und auf Probleme hinweisen. Dabei sollen auch die Erfahrungen aus den zigtausend Beratungsgesprächen, die die Verbraucherzentralen Jahr für Jahr führen, berücksichtigt werden. Mit welchen Fragen kommen Verbraucher in die Beratungsstellen? Wo drückt der Schuh besonders: Lebensmittelsicherheit, Datenschutz, Mietrecht oder Energiepreise? Wie mündig sind die Verbraucher? Und wie ernst nimmt die Politik den Verbraucherschutz?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Shopping is Coming Home
    Von Susanne Franzmeyer und Jens Jarisch
    Realisation: Susanne Franzmeyer
    Mit: Andreas Genschmar
    Produktion: RBB 2013
    Länge: 54‘30

    Multisensorisches Marketing versus Anwohnerproteste - ein Gang durch die Stadt, die ihr 64. Shopping-Center bekommen soll.

    "Shopping is Coming Home" ist der Slogan des 64. Shopping-Centers, das gerade in Berlin entsteht. Der moderne Mensch kauft nicht nur, er arbeitet, speist und wohnt in einer eigens dafür konzipierten Konsumerlebniswelt. Das Feature beschreibt die triste Gegenwart einer Stadt, in der Conceptioner mit multisensorischem Marketing Besucherströme von "Endverwendern" durch gigantische Konsumwelten lenken und von sich sagen: "We design experience". Und was erleben die Menschen, die hier tatsächlich wohnen? Wir folgen einem Betrachter auf seinem Weg durch die Stadt.

    Susanne Franzmeyer, geboren 1978 in Berlin. Feature- und Hörspielautorin. Juliane-Bartels-Preis 2008. Zuletzt: "Flow - Mein Leben im Fluss" (Autorenproduktion für Deutschlandradio Kultur 2013).

    Jens Jarisch, 1969 geboren. Mehrfach ausgezeichneter Featureautor. Seit 2012 Feature-Redakteur beim RBB.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Styriarte Graz
    Helmut-List-Halle Graz
    Aufzeichnung vom 21.06.2014

    Henry Purcell
    "The Fairy Queen"
    Semi-Oper in fünf Akten
    nach William Shakespeares "A Midsummer Night's Dream"

    Dorothea Röschmann, Sopran
    Martina Janková, Sopran
    Elisabeth von Magnus, Mezzosopran
    Terry Wey, Countertenor
    Joshua Ellicott, Tenor
    Florian Boesch, Bass
    Arnold Schönberg Chor
    Concentus Musicus Wien
    Leitung: Nikolaus Harnoncourt

  • Hans Sommer
    Romanzen und Balladen
    nach Gedichten von Felix Dahn, Joseph von Eichendorff und Johann Wolfgang von Goethe

    Sebastian Noack, Bariton
    Manuel Lange, Klavier

    Hans Sommer
    Klavierquartett g-Moll

    Trio Imàge
    Gergana Gergova, Violine
    Thoams Kaufmann, Violoncello
    Pavlin Nechev, Klavier
    und Hartmut Rohde, Viola

    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013

  • 22:30 Uhr

    Lesung

    Aus "Wie Liebe entsteht" von Raija Siekkinen
    Gelesen von Corinna Kirchoff

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    u.a.
    Theater-Spielzeit-Auftakt-Konferenz

    Ausstellungeröffnung:
    Marc Rothko im Gemeentemuseum Den Haag
    Von Kerstin Schweighöfer

    Kultur in Zeiten des Krieges:
    Jerusalem lädt zum größten Architekturevent
    Von Philipp Eins