Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 15.09.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    A B C D E und ich
    Hörspiel von Susanne Amatosero
    Regie: die Autorin
    Mit: Max Woithe, Levin Amatosero, Sebastian Prasse u.a.
    Komposition: Chassy Wezar
    Ton: Christian Alpen
    Produktion: NDR 2014
    Länge: 52’10

    Omo, 17, Schüler, wohnt zu Hause und zieht mit anderen Teens mit Migrationshintergrund durch Hamburg. Gemeinsam kontern sie Vorurteile und Rassismus.

    Omo West ist 17 Jahre alt, wohnt bei seiner Mutter, geht zur Schule und streift oft und gern mit seinen Freunden durch die Stadt; allesamt sind sie Teens mit Migrationshintergrund und leben in Hamburg. Omo erzählt aus seinem Leben, da geht es um Streiche, Mutproben und ums Erwachsenwerden. In einer manchmal misstrauischen Welt hilft den sechs Freunden ihr Zusammenhalt. Zu ertragen gibt es so Einiges: den Argwohn einzelner Nachbarn, überforderte Polizisten voller Vorurteile, rassistische Übergriffe. Sie parieren diese Anfeindungen mit Witz und Gelassenheit und verwandeln vermeintliche Straftatbestände in Lappalien.

    Susanne Amatosero, 1952 in Wittlich/Mosel geboren. Zunächst Malerin und Fotografin, seit 1983 Dokumentarfilmerin und Hörspielautorin. Zahlreiche Hörspiele, z.B. "Asylanten" (DLR Berlin/SR/NDR 1999), Hörspiel des Monats und nominiert für den Prix Italia sowie "Funky Yard" (BR/NDR 1996), Goldmedaille bei den New York Festivals 1998.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Uwe Golz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Melitta Müller-Hansen
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Dogma auf der Bühne: "Minority Report" als Live-Film im Theater Dortmund
    Von Stefan Keim

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: "Denn sie wissen alles" von Yvonne Hofstetter
    Rezensiert von Vera Linß

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum ist es so wichtig das muslimische Männerbild zu hinterfragen?
    Gespräch mit Ahmad Mansour, Diplompsychologe

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Barbara Wahlster

    u.a.
    Zwischen Koran und Kafka
    Gespräch mit dem Schriftsteller Navid Kermani

    Kleines Wörterbuch des Krieges: Feind
    Von Manfred Schneider, gelesen von Markus Hoffmann

    "Die Gierigen" von Karine Tuil
    Rezensiert von Dina Netz

    Das andere Finnland: Porträt der samischen Autorin Inger-Mari Aikio Arianaick
    Von Marten Hahn

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Matthias Wegner

    u.a.
    ARD-Musikwettbewerb 2014
    Von Christine Anderson

    Haydntage Eisenstadt
    Von Gerald Felber

    For all my walking - das neue Album von Ulrike Haage & Eric
    Von Carsten Beyer

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    u.a.
    Frage des Tages: Wie hält man heute ein Kino am Leben?
    Gespräch mit Thomas Bastian, Betreiber des Thalia-Miniplex-Kinos in Potsdam

    Bulldozer-Ausstellung Moskau
    Von Judith Velminski

    Leitmesse "Kinder und Jugend" - die Ideologie auf der Messe
    Von Markus Dichmann

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Kinder und Medien
    u.a.
    Die Geschichte der Telefonzelle
    Von Sylvia Schopg
    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Olga Hochweis

    u.a.
    Mit einem Auftritt zum Star! Crowdfunding Festival in Berlin
    Von Carsten Rochow

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Schindlers Liste - Wie der Film Krakau verändert hat
    Von Henryk Jarczyk

    Leuchtende Landschaften und viel Therapie - Ruandas junge Kunstszene
    Von Cornelius Wüllenkemper

    Bratwurst mit Stäbchen - Deutsche Kultur in Japan
    Von Jürgen Hanefeld

    Moderation: Angelika Windloff

    Leuchtende Landschaften und viel Therapie - Ruandas junge Kunstszene
    20 Jahre nach Genozid und Bürgerkrieg befindet sich Ruanda noch immer in einer emotionalen Schockstarre. Bis die Versöhnungspolitik tatsächlich bei den Menschen ankommt, braucht es noch viel Zeit - was sich nicht zuletzt in der jungen Kunstszene des Landes widerspiegelt: Verdrängung unerträglicher Erinnerungen und Flucht in schöne bunte Landschaften stehen dort neben der Suche nach gemeinsamen Wurzeln oder bitterer Aufarbeitung der jüngeren Vergangenheit.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    u.a.
    Die jüngsten Verteidigungspolitikerinnen diskutieren...
    Von Katharina Hamberger

    Ein Koffer voll Geld...
    Von Eleni Klotsikas

    Glosse: Waffenhersteller im Internet
    Von Bastian Brandau

    Großsiedlungen heute - Das Interview
    Gespräch mit Adolf Stock

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Großsiedlungen heute
    Was lässt sich vom Siedlungsbau der 60er- und 70er-Jahre lernen?
    Von Adolf Stock

    Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Wohnungsnot groß. Um ihr zu begegnen, wurden in den bundesdeutschen Städten Großsiedlungen geplant. Auf der grünen Wiese entstanden Wohnviertel aus der Retorte, ganze Stadtteile wurden damals neu gebaut. Wie war das damals? Was hat sich die Jahrzehnte über verändert? Und welche Zukunft haben die Großsiedlungen heute, wo in den Ballungszentren erneut Wohnraum fehlt? Adolf Stock hat sich in der Frankfurter Nordweststadt, in München Neuperlach und im Berliner Märkischen Viertel umgesehen. Und er hat nachgefragt. Eine Erkenntnis vorab: Der altkluge Blick von außen trügt, die Großsiedlungen sind für ihre Bewohner längst zur Heimat geworden.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Hamburg, Kampnagel
    Aufzeichnung vom 26.10.2013

    Iiro Rantala String Trio
    Iiro Rantala, Klavier
    Adam Baldych, Geige
    Asja Valsic, Violoncello

    Moderation: Matthias Wegner

    Der finnische Pianist Iiro Rantala sorgte mit seinem Trio für einen der Höhepunkte beim letzten Ueberjazz Festival in Hamburg.

    Der finnische Pianist Iiro Rantala ist einer der bekanntesten und einflussreichsten Musiker seines Heimatlandes. Rhythmisch herausfordernd, mit virtuosem Spielwitz gesegnet, vor allem aber: ein großer Melodiker. Beeindruckend sind seine Solo-Konzerte, aber auch seine anderen Projekte und Bands können sich sehen und vor allem hören lassen. Ganz aktuell fokussiert sich Rantala vor allem auf sein String Trio. Zusammen mit der Cellistin Asja Valcic und dem polnischen Wunder-Geiger Adam Baldych schlägt Rantala mit dieser Band eine Brücke zwischen Jazz und der europäischen klassischen Tradition. Asja Valcic wird in der Musikwelt vor allem als hochsensible Musikerin im österreichischen Radio String Quartet verehrt, das vor allem durch seine Interpretationen der Musik von Weather Report viel Anerkennung bekommen hat. Adam Baldych wiederum besticht wie seine Kollegen nicht nur durch eine fantastische Technik und spielerische Energie, er sorgt auch für reichlich Melancholie in diesem Kontext. Das String Trio sorgte mit für einen der Höhepunkte beim Ueberjazz Festival in Hamburg 2013.

  • Schwarze Vögel
    Nach einem Roman von Gunnar Gunnarsson
    Aus dem Dänischen von Karl-Ludwig Wetzig
    Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
    Komponist: Lutz Glandien
    Regie: Judith Lorentz
    Mit: Falk Rockstroh, Judith Engel, Anjorka Strechel, Ernst Jacobi, Jens Harzer, Devid Striesow u.a.
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
    Länge: 56‘21
    (Wdh. v. 29.04.2013)

    Eine tragische Liebesgeschichte und ein dramatischer Indizienprozess um zwei ungeklärte Todesfälle.

    Island 1802: Bauer Bjarni Bjarnason verliert durch Krankheit zwei Söhne und muss die Hälfte seines Gehöfts an Jon verpachten. Der gutaussehende Bjarni ist mit der kranken Gudrun verheiratet, der Pächter Jon, ein Griesgram, mit der schönen Steinunn. Bjarni und Steinunn scheinen füreinander geschaffen zu sein. Als Gudrun stirbt und Jon von den Klippen ins Meer stürzt, gibt es viele Gerüchte im Dorf. Das Paar muss sich einem Indizienprozess unter dem Vorsitz von Richter Scheving stellen. Gunnar Gunnarsson hat die Gerichtsakten des authentischen Falls in Kopenhagen studiert.

    Gunnar Gunnarsson (1898-1975), isländischer Dichter. 1912 erschien sein Roman "Die Leute auf Borg", dem drei weitere Teile folgten. In den 1920er-und 1930er-Jahren wurden seine Bücher vor allem in Deutschland in hohen Auflagen gedruckt.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Hanns Ostermann

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigird Brinkmann

    u.a.
    Kinder und Medien: Karl-Preusker-Preis für Thomas Feibel
    Gespräch mit dem Medienexperten Thomas Feibel

    Berliner Mischung: Morgen startet die Berlin Art Week
    Von Claudia Wheeler

    In Kriegszeiten: Deutsch-Russisches Kulturjahr in Moskau eröffnet
    Von Vladmir Balzer

    Das sind die wichtigen Nachwuchsfilmer: Verleihung First-Steps-Awards
    Von Bernd Sobolla

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel