Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 02.09.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Tokyo 1962: John Cage Schock
    Zum 108,99178. Geburtstag des Komponisten
    Von Carolin Naujocks

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Rock
    Moderation: Andreas Müller

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Sternenhimmel der Menschheit
    Kulturen deuten Sternbilder sehr unterschiedlich
    Gespräch mit Raoul Schrott

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Produktgestalter Sebastian Herkner im Gespräch mit Britta Bürger

    Zehn Jahre ist Sebastian Herkners "Bell Table“ alt, doch der Tisch mit Glasfuß und Messingplatte gilt heute schon als Design-Klassiker. Seit seinem Durchbruch hat der Produktgestalter mit vielen namhaften Firmen gearbeitet. Inspiration sucht er sich dabei auf der ganzen Welt.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    "Bock" - Männer und Sex
    Gespräch mitder Autorin Katja Lewina

    Beitrag deutsch-israelisches Literaturfestival
    Von Carsten Dippel

    Buchkritik:
    "Romantik. Ein europäisches Ereignis" von Rüdiger Görner
    Rezensiert von Jasamin Ulfat-Seddiqzai

    Literaturtipps
    Von Julia Eikmann

    Film "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull"
    Wie wurde Roman umgesetzt?
    Gespräch mit Katharina Döbler

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Zum Tod von Mikis Theodorakis
    Gespräch mit Jürgen Liebing

    Ladinisch träumen und denken
    Das Trio Ganes veröffenlicht "Or Brüm"
    Gespräch mit Marlene Schuen

    Musikbuch: "Platten, die nie erschienen sind"
    Gespräch mit Daniel Decker

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Tonia Mastrobuoni, La Repubblica-Korrespondentin in Berlin
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Hohe Kosten, schlechte Ergebnisse
    Die Schulen in der Hauptstadt
    Von Claudia van Laak

    Die Vorpommern-Strategie
    SPD setzt auf eigenen Staatssekretär
    Von Silke Hasselmann

    Kein Interesse
    Die Flut und der Wahlkampf in NRW
    Von Vivien Leue

    Wie Gesetze in unser Leben eingreifen, Teil 12:
    Ein Umweltbonus für Elektroautos
    Von Bastain Brandau

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Massimo Maio

    Zum Tod von Mikis Theodorakis
    Gespräch mit Jannis Zotos

    Oil. Schönheit & Schrecken des Erdölzeitalters
    Ausstellung in Wolfsburg
    Von Simone Reber

    "My Broken Mariko"
    Manga über Missbrauch und Suizid
    Von Sabine Scholz

    Mehr als Kampf und Action
    Die Schau "Radical Gaming" in Basel
    Von Rudolf Schmitz

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Film über Matthew Herbert: "A Symphony of Noise"
    Gespräch mit Enrique Sánchez Lansch

    Jocelyn B. Smith über ihre Zusammenarbeit mit Mikis Theodorakis

    30 Jahre Tresor
    Gespräch mit Dimitri Hegemann

    Dimitri Hegemann über 30 Jahre Tresor
    Einstieg in eine Parallelwelt

    Best of Pop 2001
    Alilcia Keys und "Songs In A Minor"
    Von Anke van de Weyer

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    2015 darf sich nicht wiederholen - Europäische Asylpolitik auf dem Prüfstand
    Gespräch mit Erik Marquardt, Europaparlamentarier der Grünen

    Nicht Flüchtlingslager Europas- Türkei will keine Afghaninnen und Afghanen aufnehmen
    Von Christian Buttkereit

    Nicht Flüchtlingslager Europas- Türkei will keine Afghaninnen und Afghanen aufnehmen
    Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan diskutiert der Westen über die Aufnahme von Geflüchteten. Der türkische Präsident Erdoðan stellt klar: sein Land hat keinen Platz. „Eine neue Migrationswelle ist unausweichlich, wenn in Afghanistan und Iran nicht die erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden“, sagt Erdoðan. Schon heute leben rund 3,6 Millionen syrische und 550.000 afghanische Geflüchtete in der Türkei. Die Stimmung gegenüber den Migranten hat sich in der türkischen Gesellschaft deutlich verschlechtert. Erdoðan steht innenpolitisch unter Druck.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Weniger ist manchmal mehr
    Abwehr zwischen Angriff und Verteidigung
    Von Christine Westerhaus

    High-Tech bei den Paralympics
    Prothesen aus dem 3D-Drucker
    Von Elmar Krämer

    Die Diagnose
    Mehr als eine Krankheit
    Von Philipp Landauer

    Für jedes unserer Leiden gibt es eine Diagnose. Verschlüsselt in Buchstaben und Zahlen folgt daraus die Behandlung. Doch werden Diagnosen wirklich nur auf Basis des Leidens gestellt?

    Trennungsangst, Computerspielsucht und Mutismus - ab dem kommenden Jahr gibt es für diese Krankheiten eine offizielle Diagnose. Festgelegt sind die in der ICD, dem Klassifikationssystem für Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme der WHO. Ärzte und Psychotherapeutinnen sind verpflichtet, ihre Diagnosen nach diesem Standard zu verschlüsseln - Patientinnen und Patienten finden die Nummern etwa auf dem Krankenschein. Mit der elften Auflage soll der Katalog der Leiden an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst werden. Doch hilft die Neufassung Erkrankten tatsächlich? Oder stigmatisiert sie Betroffene und erschwert ihnen den Zugang zu einer wirksamen Therapie?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Musikfest Berlin
    Live aus der Philharmonie Berlin

    Oliver Knussen
    "The Way to Castle Yonder", Potpourri für Orchester nach der Oper "Higglety Pigglety Pop!" für Orchester op. 21 a

    Henry Purcell
    Three Consorts, aus: Consort Music für Streicher
    Transkribiert für Kammerorchester von George Benjamin

    Igor Strawinsky
    "Movements" für Klavier und Orchester

    George Benjamin
    Concerto for Orchestra (Deutsche Erstaufführung)

    Igor Strawinsky
    "Pulcinella", Suite für Kammerorchester aus der Musik zum gleichnamigen Ballett

    Tamara Stefanovich, Klavier
    Mahler Chamber Orchestra
    Leitung: Sir George Benjamin

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Freispiel

    Die Hand ist ein einsamer Jäger
    Von Katja Brunner
    Regie: Ivna Žic und Katja Brunner
    Mit: Carolin Conrad, Lisa-Katrina Mayer, Laura Naumann, Thiemo Strutzenberger und Katja Brunner
    Komposition: Matija Schellander
    Sounddesign: Martin Eichberg
    Ton und Technik: Martin Eichberg, Susanne Beyer
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
    Länge: 54'38
    (Ursendung)

    Ein Hörspiel über weiblich gelesene Körper als Ort der Machtausübung: Kampfplätze, Projektionsflächen und Domestizierbarkeiten. In klare Räume gedrängt legen sie Zeugnis ab von Gewalt, Rebellion und Selbstermächtigung.

    Prinzessin Selda spricht als pixelgewordene Fantasieoberfläche. Das Hungermädchen wartet auf das Verschwinden und ein anderes auf seine Mutter, die entschieden hat, das Haus nicht wieder zu verlassen. Eine selbsternannte Rebellin probiert die Masken der Weiblichkeit, während sich eine andere fragt, wem eigentlich diese Hand da gehört, die sich mit ihrem Bein befasst. Dabei dröhnt der „Chor der Bulimiker:innen“ durch die Textflächen.
    Einige Stimmen legen Zeugnis ab von Unzulänglichkeiten und Verletzungen, vom Aufgeben und dem Rückzug in die Sprachlosigkeit. Andere Stimmen leisten Widerstand, sie lassen ihrer Wut freien Lauf, finden Kraft in Sprachgewalten und erschüttern mit beißendem Sarkasmus alte Deutungshoheiten. Ihre Worte sind ein Gegendruck: gegen den „Hodenklub“, gegen Übergriffe und gegen einschränkende Normen für weiblich gelesene Personen. „Manche leben in Geschichten, die ihnen helfen, WIR leben in Geschichten, die unmöglich sind.“ Ein Hörspiel als „Kaleidoskop des Terrors“ und zugleich als drängender poetischer Appell für Solidarität jenseits typisierender Vereinheitlichungen. Die oft schmerzvolle Lebendigkeit weiblicher Verkörperungen ergreift das Wort.

    Katja Brunner, geboren 1991 in Zürich, ist Theaterautorin und Performerin. Sie studierte Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel sowie Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. Mülheimer Dramatikerpreis für „Von den Beinen zu kurz“. 2013 Nachwuchsdramatikerin des Jahres (Theater heute) und Einladung zum Heidelberger Stückemarkt. Ihr Hörspiel „Geister sind auch nur Menschen“ war 2018 als Finalist für den Hörspielpreis der Kriegsblinden nominiert. Im Herbst 2021 erscheint ihr erstes Buch.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Was ich mit Mikis verbinde
    Ein persönlicher Nachruf
    Gespräch mit Panajotis Gavrilis

    Ambivalenter Held - zum Tod von Mikis Theodorakis
    Gespräch mit Asteris Koutoulas

    Mega Reunion
    ABBA veröffentlichen neues Album
    Gespräch mit Alba Wilczek

    Transformationprozesse
    Uraufführung "D • I • E" bei der Ruhrtriennale
    Gespräch mit Stefan Keim

    Verleihung deutscher Radiopreis
    Gespräch mit Axel Schröder