Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 06.08.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Music before Revolution (1/3)

    John Cage:
    "Variations I" (1958)

    Christian Wolff:
    "For one, two or three people" (1964)

    Frederic Rzewski:
    Oktett (1970)

    John Cage:
    "Speech" (1955)
    Für fünf Radioapparate und einen Nachrichtensprecher
    (Auszug)

    Ensemble Musica Negativa
    Leitung: Rainer Riehn

    (Teil 2 am 13.08.2020)

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Rock
    Moderation: Andreas Müller

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Joachim Opahle, Berlin
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Primatenforscher Christophe Boesch im Gespräch mit Tim Wiese
    (Wdh. v. 24.10.2019)

    Kaum jemand kennt Schimpansen so wie er: Christophe Boesch erforscht das Verhalten von Primaten. Dafür lebte er viele Jahre im Urwald, zeitweise mit Frau und Kindern. Mit der Stiftung Wild Chimpanzee Foundation trägt er zum Schutz der Tiere bei.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Reihe: Lyriksommer
    Wenn blische fubbern - Lyrik für Kinder von Nils Mohl und Katharina Greve
    Gespräch mit den Autoren

    Reihe: Lyriksommer
    Lyrischer Tageskommentar
    Von Maren Kames

    Buchkritik:
    "Neulich in Amerika" von Eliot Weinberger
    Rezension von Katharina Teutsch

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    "Jazz ist der Soundtrack der Demokratie"
    Siggi Loch zum 80. Geburtstag
    Gespräch mit dem Musikproduzenten

    Hiroshima und die Popmusik
    Von Laf Überland

    "Lookin' for a leader"
    Neil Young veröffentlicht Anti-Trump-Song
    Von Sebastian Hesse

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Margaret Heckel, Journalistin, Autorin, Moderatorin
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Stimmung in Spangdahlem (Rheinland-Pfalz)
    Hier sollen US-Truppen abgezogen werden
    Von Anke Petermann

    Schwierige Lage
    Polizeibeamte als AfD-Abgeordnete in Thüringen
    Von Sandra Helmeke

    Corona und Sternegastronomie
    Vorübergehender Lockdown war ein Glücksfall
    Von Sandra Helmeke

    Wiedereröffnet
    Bochumer Suppenküche in Corona-Zeiten
    Von Daniel Chur

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Johannes Nichelmann

    37 Dollar für einen Film?
    Disney kalkuliert teuer
    Gespräch mit Susanne Burg

    Geschlechterklischees und "The Sound of Disney 1928-1967" in Frankfurt am Main
    Gespräch mit Dr. Véronique Sina, Medienwissenschaftlerin Universität Köln und Ko-Vorsitzende der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) e.V.

    Vorgespielt:
    "Paper Beast"
    Gespräch mit Marcus Richter

    Reihe: Orte des Kolonialismus in Deutschland
    "Mulang" im UNESCO-Park Wilhelmshöhe, Kassel
    Von Ludger Fittkau

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Das Berliner HipHop-Duo "'Zugezogen Maskulin" über "10 Jahre Abfuck" und künstlerischen Aktivismus

    Jaga Jazzist veröffentlichen Album "Pyramid"
    Von Oliver Schwesig

    Martha Rose - Britin in Berlin mit neuem Album
    Gespräch mit der Musikerin

    Hiroshima und die Popmusik
    Von Laf Überland

    15:40 Uhr
    Live Session

    Roland Meyer de Voltaire alias Schwarz
    Gespräch mit dem Sänger, Filmmusik-Komponist, Songwriter und Musikproduzenten

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    Corona in Indien
    Wanderarbeiter bleiben zu Hause
    Von Antje Stiebitz und Raghavendra Verma

    Den indischen Metropolen fehlen rund 20 Millionen Wanderarbeiter. Seit diese zu Beginn des Lockdowns im März wegen Kündigung und Hunger in ihre Dörfer zurückwanderten, sind die meisten von ihnen bis heute nicht zurückgekehrt. Und obwohl der Lockdown gelockert wird, die Wirtschaft langsam wieder hochfährt und die Unternehmen höhere Löhne versprechen - die Wanderarbeiter verharren lieber bei ihren Familien. Und plötzlich müssen die Unternehmen erkennen, dass die Arbeiter nicht nur eine verschiebbare Manövriermasse sind. Und dass sie von ihren Arbeitern abhängig sind. Wann und ob die Wanderarbeiter in Indiens Metropolen zurückkehren, ist unklar. Experten behaupten sogar, dass sie auch künftig in ihren Dörfern bleiben könnten.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Martin Mair

    Kranke Wikinger
    Waren die Seefahrer die Superspreader für Pocken?
    Von Christine Westerhaus

    Künstliches Elfenbein
    Träumerein am Klavier ohne Reue
    Von Martina Senghas

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Chemie der Liebe
    Das Geheimnis eines großen Gefühls
    Von Duška Roth
    (Wdh. v. 15.08.2019)

    Die Hormone spielen verrückt, wenn Liebe im Spiel ist. Forscher entzaubern mit Hilfe der modernen Wissenschaft das schönste Gefühl der Welt. Und doch bleibt die Liebe ein Zustand voller Geheimnisse.

    Liebe ist wunderschön, bittersüß und mysteriös. Doch in Wahrheit sind die Schmetterlinge im Bauch nur Hormone, die im Gehirn wirken. Ein Motivator der Natur zur Fortpflanzung. Allerdings ist Liebe mehr als nur die Summe biochemischer Prozesse in unseren Körpern. Sie ist geprägt durch unsere Erfahrungen und die Gesellschaft, in der wir leben. Zusammen alt zu werden und immer noch den Funken zu spüren, ist für viele in unserer Gesellschaft das Idealbild einer Paarbeziehung, das es zu erreichen gilt. Dabei wirkt sich die vorgelebte Beziehung der Eltern auf unser Liebesleben aus und jemand, dem das Herz gebrochen wurde, geht kritischer in die nächste Beziehung. Es ist unvermeidbar: Das Herz und der Kopf beeinflussen gemeinsam, wen, wie und wie lange wir lieben.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Young Euro Classic
    Konzerthaus Berlin
    Aufzeichnung vom 03.08.2020

    Fanny Hensel
    Streichquartett Es-Dur

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Duo für Violine und Viola G-Dur KV 423

    Felix Mendelssohn Bartholdy
    Streichquartett f-Moll op. 80

    Yamen Saadi, Violine
    Jamila Asgarzade, Violine
    Katrin Spiegel, Viola
    Assif Binness, Violoncello

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Freispiel

    Schwerpunkt: Was weiß ich.
    Keine Ahnung
    Von Nele Stuhler
    Regie: die Autorin
    Mit: Sophie Rois, Sarah Gailer und Paula Thielecke
    Ton und Technik: Andreas Stoffels und Sonja Rebel
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020
    Länge: 54'30
    (Ursendung)

    Wissen ist Fakt. Wissen ist Macht. Nicht-Wissen ist faktisch mächtig peinlich. Fakt ist, Sandra steht jeden Tag wissensmäßig vor dem Abgrund. Kassandra natürlich nicht. Hörspiel über den Umgang mit Ahnungslosigkeit.

    Sandra durchblickt die weltpolitische Lage nur sehr bedingt, weiß von bestimmten Ländern nicht einmal, auf welchem Kontinent sie liegen, weiß nicht, wie man Kommata setzt, weiß nicht, in welchem Jahr ihre Oma geboren wurde, und weiß auch nicht, wie sie darauf reagieren soll, wenn ihr jemand auf der Straße hinterherruft. Sie weiß nicht, wie ihr Beruf geht, und auch nicht, wie man bügelt, sie weiß es einfach nicht. Keiner weiß das. Außer Kassandra natürlich. Aber Sandra redet auch drüber, weil wir sie uns ausgedacht haben, um nicht „ich“ sagen zu müssen. Denn sie fragt sich, was es heißen könnte, die eigene Ahnungslosigkeit nicht als Begrenzung zu begreifen, die es zu verstecken gilt, sondern als Grundlage, um der Welt begegnen zu können. Und das in drei Vorlesungen. Ist das eine gute Idee? Gerade jetzt, gerade hier, gerade in diesem Zustand? Sandra weiß es nicht.

    Nele Stuhler, geboren in Neu Meteln und aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Autorin, Regisseurin und Performerin, alleine und mit anderen, unter anderem an den Sophiensaelen Berlin, am Schauspiel Frankfurt, am Schauspielhaus Wien, am Schauspielhaus Graz, dem HAU Berlin und den Münchner Kammerspielen. Für ihr Theaterstück „Fische“ erhielt sie 2016 den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik und 2018 den Else-Lasker-Schüler Stückepreis.
    „Keine Ahnung“ ist nach „Fux gewinnt 4/3“ (2017, von Gruppe FUX) und „Mauerschau“ (2018) ihr dritte Hörspielarbeit für Deutschlandfunk Kultur.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Kabarettistin Lisa Eckhart darf nicht beim Harbourfront Literaturfestival auftreten
    Gespräch mit Nikolaus Hansen

    Reihe: Orte des Kolonialismus in Deutschland
    Straßennamen in München
    Von Tobias Krone

    Zurück zum normalen Spielbetrieb?
    "Il cambiale di matrimonio" beim Rossini-Festival in Pesaro
    Gespräch mit Bernhard Doppler

    Pläne für spanisches "Tal der Gefallenen"
    Berliner Konzepte zu Francos Grabmal
    Gespräch mit Elizabeth Sikiaridi, Hybrid Space Lab

    "The sound of Disney"
    Das Frankfurter Filmmuseum zu Klängen in Trickfilmen
    Von Rudolf Schmitz

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek