Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 18.08.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Diskurs

    20 Jahre System Putin - Gegenwind für den Kreml-Chef

    Darüber diskutieren:
    Gesine Dornblüth, Journalistin und ehemalige Russlandkorrespondentin des Deutschlandradios
    Alexander Rahr, Politikwissenschaftler und Putin-Biograf
    Sergey Medvedev, Vorstandsvorsitzender des Vereins "Dekabristen e.V"
    Moderation: Annette Riedel

    Seit 20 Jahren regiert Wladimir Putin im Kreml. Für viele Russen ist er der unumstrittene Herrscher, der das Riesenreich zusammenhält. Doch die Proteste werden lauter, die westlichen Sanktionen schwächen die Wirtschaft. Bröckelt das System Putin?

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jutta Petermann

    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Martin Böttcher

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    "Alle Menschen sind Geschwister"
    Paul Hinder und seine Erfahrungen als Bischof von Arabien
    Von Corinna Mühlstedt, Rom
    Katholische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Feature
    Rot, grün, blau
    Welche Farben hat die Welt?
    Von Kristine Kretschmer
    (Wdh. v. 15.03.2014)
    Moderation: Tim Wiese

    Mit dem Frühling kommen die Farben in unsere Natur. Aber auch sonst ist es meist recht bunt um uns herum. Und wir wissen genau, was bestimmte Farben für uns bedeuten: Rot steht zum Beispiel für die Liebe, grün für die Hoffnung, blau ist die Treue. Bestimmten Farben werden also bestimmte Stimmungen und Aussagen zugewiesen. Rot bedeutet aber auch Gefahr! Trotz dieser doppelten Bedeutung wissen wir, wann was gemeint ist. Kämen wir aber in ein anderes Land mit einer anderen Kultur, könnten wir das nicht ohne Weiteres verstehen. Denn jede Kultur besetzt Farben anders. Und deshalb gibt es Länder, in denen es keine weißen Brautkleider gibt - denn dort steht Weiß für Trauer. Wir machen uns auf eine Reise durch die Welt der Farben, treffen Schneewittchen, eine Professorin für Farblehre, Lieblingsfarben, viele bunte Smarties und zählen natürlich nach!

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kinderhörspiel
    Läuft bei dir, Frau Holle!
    Von Anna Böhm
    Ab 7 Jahre
    Regie: Klaus-Michael Klingsporn
    Komposition: Wolfgang van Ackeren
    Mit: Claire Wegener, Antonia Zschiedrich, Jens Wawrczeck, Wilfried Hochholdinger, Brigitte Grothum, Udo Kroschwald, Sebastian Schwarz, Max Urlacher, Christian Gaul, Veronika Bachfischer, Lisa Hrdina, Nico Holonics
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
    Moderation: Tim Wiese

    Als Pepe auf YouTube ein rätselhaftes Video entdeckt, sieht sie ihre Chance zu einer Knaller-Enthüllungsstory.

    Pepe ist eine ehrgeizige Journalistin - Leider hat ihre Zeitung bislang nur zwei Leser, nämlich Mama und Opa. Als sie auf YouTube ein rätselhaftes Video entdeckt, sieht sie ihre Chance zu einer Knaller-Enthüllungsstory. Dafür muss sie allerdings in den Brunnen von Frau Holle springen. Und wer ist einmal wieder vor ihr da? Ihre große Schwester Golda, die ein YouTube-Star ist und auch zu Frau Holle will. Ein Wettbewerb um die aufregendste Story des Jahres entbrennt, bei der auch Brote und Äpfel ein Wörtchen mitzureden haben. Der Hahn will ein Smartphone und der Gärtner hat eins. Und wo ist eigentlich Frau Holle?

    Anna Böhm, geboren 1975 in Berlin, studierte Drehbuch in Ludwigsburg, lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.
    Wir haben zuletzt ihr Kinderhörspiel "Phantom der Schule" gesendet.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:05 Uhr

    Kakadu

    Magazin
    Moderation: Tim Wiese
    08 00 22 54 22 54

    Das Freiburger Fußball-Internat
    Von Bärbel Waltenbauer

    www - Was wird wichtig?
    Die Gamescom
    Von Christian Neugebauer

  • Das Rätselmagazin
    Moderation: Oliver Schwesig
    sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:30 Uhr
    Sonntagsrätsel

    Moderation: Ralf Bei der Kellen
    sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Im Lichte des Lichts
    Wetzlar in Mittelhessen
    Von Klaus Wilhelm

    Man kann einen Sommer in Wetzlar verweilen - wie einst Goethe im Jahre 1772, als er sich unsterblich in die legendäre Charlotte verknallte und daraufhin den Werther schrieb. Oder nur drei Tage. Wer heute in der mittelhessischen Kleinstadt vorbeischaut, mag sich für den größten Dichter der Deutschen interessieren. Wahrscheinlich aber hat er eher optische Geräte wie Ferngläser oder Mikroskope im Sinn und vor allem eine Kamera: die Leica. 1913 hat hier der Feinmechaniker Oskar Barnack in den Leitz-Werken den ersten Kleinbild-Fotoapparat der Welt entwickelt. Eine Revolution, der Beginn der modernen Live-, Presse- und Reportage-Fotografie, die durch Fotoreporter wie Cartier-Bresson weltberühmte Bilder hervorgebracht hat. Tatsächlich: Wetzlar ist Optik. Ein ganzer Parcours führt durch die Stadt und gibt die Geheimnisse des Lichts anschaulich preis. Im Viseum erklären Experten High-Tech-Produkte der Optik. In der Stadt produzieren jetzt mehr Optikunternehmen als jemals zuvor. Und auch die Firma Leitz ist in die Stadt mit einem architektonisch ambitionierten Gebäude und kulturellem Anspruch zurückgekehrt. Und beweist: Der Mythos Leica lebt!

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Nicole Dittmer

  • Der Russe und seine Datscha
    Glück im Grünen
    Von Gesine Dornblüth
    (Wdh. v. 12.08.2018)

    Früher, als Russland noch zur Sowjetunion gehörte, bekamen Arbeiter eine Grünfläche mit Schuppen zugewiesen und durften diese beackern - ein Agronom gab vor, was gepflanzt werden sollte. Daraus machten die Russen „ihre Datscha“, einen Sommerwohnsitz, Heiligtum der Familie und Ort der Geselligkeit. Die Datscha hat immer noch einen hohen Stellenwert, aber inzwischen sind die Schuppen weg und ganze Paläste sind entstanden, die nichts mehr mit der ursprünglichen Idee zu tun haben. Wer Geld hat, der baut auf seinem Grundstück, was er will. Und zieht anschließend einen möglichst hohen Zaun um die Datscha, damit keiner auf die Idee kommt, mit einer Flasche Wodka vorbeizuschauen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin

    Familienmodelle
    Leihmutterschaft & Mehrelternschaft erlauben!
    Kommentar von Philipp Hübl

    Klimagerechtigkeit
    Was schulden wir unseren Kindeskindern?
    Gespräch mit Kirsten Meyer

    Philosophie des Reisens
    Zugfahren - das richtige Tempo finden?
    Von Johanna Tirnthal

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Moderation: Anne Françoise Weber

    Schwerpunkt: Kleine Religionsgemeinschaften und ihre besonderen Orte

    Einssein mit der Ameise
    Spirituelles Zentrum in Kalifornien Ojai
    Von Arndt Peltner

    Religiöse Koexistenz seit 400 Jahren
    Friedrichstadt in Schleswig-Holstein
    Von Ralf Bei der Kellen

    Postmoderne Naturanbeter
    Neoheiden in Litauen
    Von Bertold Forssman und Martin Sander

    Feiern, Beten, Freisein
    "Roadtrip mit Gott"
    Gespräch mit Mira Ungewitter, Pastorin

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Musikliebe in Zeiten des Krieges
    Wilhelm Furtwänglers Rundfunkaufnahmen 1939-1945
    Gast: Helge Grünewald, Dramaturg
    Moderation: Olaf Wilhelmer
    (Wdh. v. 09.06.2019)

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin
    Moderation: Thomas Wheeler

    Porträt Lisa-Marie Kwayie vor Istaf und der Leichtatheltik-WM in Doha
    Von Wolf-Sören Treusch

    Seit 11 Jahren Trainer von Lisa-Marie Kwayie
    Gespräch mit Frank Paul

    Der Feiermarathon der amerikanischen Fußballfrauen
    Von Kerstin Zilm

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Kein faules Spiel
    Kampf gegen Spielmanipulation
    Von Anja Schrum

    Ein angeblicher Versuch von Spielmanipulationen sowie ein ominöser chinesischer Sport-Vermarkter sorgten vergangene Saison für Aufregung in der Fußball-Regionalliga Nordost. Der Fall wirft ein Schlaglicht auf das Thema ‚Match Fixing‘, die Spielmanipulation etwa zum Zweck des Sportwettbetrugs. Um Match Fixing im Fußball vorzubeugen, gibt es in der Bundesliga sowie in den Nachwuchsleistungszentren verpflichtende Schulungen. Ein Ombudsmann nimmt anonyme Hinweise entgegen, eine neu entwickelte App soll helfen, die Kontaktmöglichkeiten zu verbessern. Doch vielen Experten reichen diese Maßnahmen nicht. Michael Bahrs etwa, der Ermittler der ‚Soko Flankengott‘, die vor gut zehn Jahren einen der größten Wettskandale im Fußball aufdeckte, sieht kein ausreichendes Bewusstsein für die Gefahren des Match Fixing. Und die Arbeitsgruppe Sport von Transparency Deutschland weist daraufhin, dass es auch um Spielsucht von Spielern und Sponsoring durch Wettanbieter geht.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Angriffe auf Anne
    Von Martin Crimp
    Übersetzung: Falk Richter
    Regie: Irene Schuck
    Mit: Gerd Wameling, Jens Wawrczeck, Frauke Poolman, Brigitte Röttgers, Friedhelm Ptok, Michael Sykora
    Komposition: Gerd Bessler
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin/NDR 1999
    Länge: 69'15
    (Wdh. v. 30.01.2000)

    Der Zuhörer wird nie erfahren, wo Anne wohnt; auch nicht, wer Anne ist. Nur dies: Anne ist nicht zuhause. Warten auf Anne!

    Anschließend:
    Auszug aus „400 % Bessler. Akustische Memorabilien“
    Von Christine Nagel
    Produktion: HR 2017
    Länge: ca. 25‘

    Annes Anrufbeantworter spult Nachrichten ab: „Anne, ich bin’s, ich ruf aus Wien an.” Dann der nächste Anruf: „Hier ist Mama. Deine Postkarte ist da.” Und eine bedrohliche Nachricht: „Wir wissen, wo Du wohnst, Du dreckige Schlampe.” Wer kennt Anne? Ist Anne eine Drehbuchfigur, ist sie eine Touristenführerin, eine Sozialarbeiterin, eine Terroristin, ist sie ein Gesangsstar, eine Mörderin, eine Pornodarstellerin, ist sie ein Auto, das über die Brooklynbridge und durch die Sahara rast? Sechs Stimmen machen sich ein Bild von Anne. Anne kann vieles sein, hat viele Leben, viele Gesichter. Hat Anne ein Schicksal, endet sie am Kreuz?

    Martin Crimp, geboren 1956 in Dartford/Kent, erfolgreicher Vertreter des „new writing“. Zahlreiche Theaterstücke, Opernlibretti, Drehbücher und Hörspiele. 1993 John-Whiting-Dramatikerpreis für „Der Dreh“. Hörspiele u.a. „Der Handel mit Clair“ (DRS 1999), „Das Land“ (NDR/DLR Berlin 1999). Martin Crimp lebt in London.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    BBC Proms
    Royal Albert Hall, London
    Aufzeichnung vom 23.07.2019

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Klavierkonzert Nr. 15 B-Dur KV 450

    Paul Ben Haim
    Sinfonie Nr. 1

    Arnold Schönberg
    Fünf Orchesterstücke op. 16

    Robert Schumann
    Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

    Yeol Eum Son, Klavier
    BBC Philharmonic
    Leitung: Omer Meir Wellber

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Literatur

    Lyriksommer
    "Notfalls kanns Assonanz"
    Ulf Stolterfohts anarchisch-musikalisches „Fachsprachen“-Projekt
    Von Tobias Lehmkuhl

    "durch den eher ungünstigen standort auf einer linken seite ist das ge- / dicht nicht genau geostet, sondern leicht nach norden verschwenkt"

    Seit 20 Jahren arbeitet der Dichter Ulf Stolterfoht an seinem ‚Fachsprachen‘ -Projekt. Fünf Bände sind bereits erschienen, neun sollen es werden, jeweils mit neun Kapiteln, darin neun Gedichte zu neun Strophen. So streng die Form und so technisch der Titel, so spielerisch, ja anarchisch der Inhalt. DADA und Oskar Pastior stehen Pate, wenn Stolterfoht die Textmaschine anwirft, aber auch Johann Georg Hamann und Gottlob Frege, Gertrude Stein und J.H. Prynne. „wo tiefere bedeutung fehlt“, schreibt der Autor, „hilf reim. notfalls kanns assonanz“, Hauptsache „sprache gerinne zum tanz.“ Stolterfohts Verse sind nicht nur von hoher Musikalität, auch Musiker tauchen an allen Ecken und Enden auf: „evan/parker überquert den derek bailey place und sieht genau/wie adolf endler aus“. Daher ist dieses Feature von Tobias Lehmkuhl auch eine Hommage an den befreienden, höchst poetischen Krach des Free Jazz.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Hongkong
    Wieder Hunderttausende auf den Straßen
    Von Benjamin Eyssel

    Tage der Entscheidung
    Wie Kunst zum Protest in Hong Kong beiträgt
    Gespräch mit Almuth Meyer-Zollitsch

    Projektionen:
    Theresia Walsers neues Stück "Die Empörten" in Salzburg
    Gespräch mit Michael Laages

    Faszination des Bösen
    David Finchers "Mindhunter" in der 2. Staffel
    Gespräch mit Matthias Dell

    Innovativ und Nachhalting
    Das dänische Architekturbüro Büro Dorte Mandrup
    Von Simone Reber

    Tanz im August
    Ein Zwischenbericht
    Von Elena Philipp

    Vergangenheitsbewältigung in Chile
    Oral History Projekt zur Colonia Dignidad
    Von Anne Herrberg

    Kulturpresseschau
    Von Aldeheid Wedel