Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 15.08.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Vor 20 Jahren
    Kompositorische Strategien für eine Musik des 21. Jahrhunderts
    Hans G Helms im Gespräch mit Carolin Naujocks

    Werke von
    Charles Ives
    Hector Berlioz
    Giacomo Puccini
    Gustav Mahler
    José Luis de Delas
    Hans G Helms

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Rock
    Moderation: Jörg Adamczak

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    u.a.
    Vor 50 Jahren: Das Woodstock-Festival beginnt

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Adelsexperten Rolf und Adele Seelmann-Eggebert im Gespräch mit Ulrike Timm

    Immer perfekt, immer gut gekleidet, immer pünktlich - das ist Deutschlands berühmtester Adelsexperte Rolf-Seelmann-Eggebert. Weniger bekannt ist, dass der heute 81jährige lange Jahre Afrikakorrespondent war. Mit seiner Tochter Adele hat er jetzt ein Buch geschrieben.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    u.a. Lyriksommer
    Moderation: Frank Meyer

    Aus den Listen:
    "Die geheime Mission des Kardinals" von Rafik Schami
    Gespräch mit Stephanie von Oppen

    Lyriksommer:
    Lyrischer Tageskommentar "Mehr Demokratie wagen"
    Von Nora Bossong

    Von Frankenstein zur Künstlichen Intelligenz
    Künstliche Menschen in aktuellen und historischen Romanen
    Gespräch mit Hans von Trotha

    Sachbuch:
    "Der Rausch der Jahre. Als Paris die Moderne erfand" von Walburga Hülk
    Rezensiert von Katharina Teutsch

    Literaturtipps
    Von Julia Eikmann

    ... liest Musik:
    „The Centre Won’t Hold“ von Sleater Kinney
    Von Florian Werner

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Tarantino und die Musik
    Zum Start von "Once upon a time in Hollywood"
    Gespräch mit Vincent Neumann

    Musiker im Iran
    No Sex Drugs and Rock'n'Roll
    Von Karin Senz

    Michael Langs Bücher zum Woodstock-Jubiläum
    Gespräch mit Dirk Schneider

    Rumänische Vorstadtlieder neu entdeckt
    Corina Sîrghi și Taraf
    Von Grit Friedrich

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Elisabeth Ruge, Verlegerin
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Wegbaggern trotz Kohleausstieg
    Protest im sächsischen Pödelwitz dagegen
    Von Bastian Brandau

    Gemeinsam sind wir stark
    Die Mietrebellen aus der Mirker Straße in Wuppertal
    Von Christian Geuenich

    Was Schafe und Schäfer für den Naturschutz leisten
    Beispiel Rheinland-Pfalz
    Von Anke Petermann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Shanli Anwar

    Missy Elliott bekommt den Preis für ihr Lebenswerk
    Benannt nach Michael Jackson
    Gespräch mit Lisa Ludwig

    Hippies abknallen in Redneck-Pose
    Tarantinos “Once upon a time in Hollywood“
    Gespräch mit Hartwig Tegeler

    "Ferngespräch"
    Comic über philippinische Arbeitsmigration
    Gespräch mit Sheree Domingo

    20 Jahre auf der Bühne
    Peaches-Overkill in Hamburg
    Von Juliane Reil

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller
    "
    Chip" Monck oder: Wie ein Beleuchter zum Moderator von Woodstock wurde
    Gespräch mit Chip Monck

    Studiogäste: Die höchste Eisenbahn

    Wie schreibt man Musik für Computerspiele?
    Gespräch mit Marie Havemann

    Sommerserie: Das Jahr 1969
    Von Klaus Walter

    Shura: "Forevher"
    Von Bettina Brecke

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Brasilien rodet den Regenwald
    Gewinner und Verlierer im Amazonas
    Von Ellen Häring

    Der Amazonas ist nicht nur Regenwald, sondern auch der größte Bundesstaats Brasiliens. Er wurde in den siebziger Jahren zum Zwecke der wirtschaftlichen Ausbeutung gezielt besiedelt auf Kosten der indigenen Bevölkerung. Heute leben knapp 3,5 Millionen Menschen im Bundesstaat Amazonas, davon gehören rund eine halbe Million indigenen Völkern an. Ihre Gebiete wurden zum Teil als Schutzzonen ausgewiesen, allerdings hat der derzeitige Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, diese Politik eingestellt. Er will den Amazonas wirtschaftlich nutzen und lässt Rodungen in einem Ausmaß zu, das Umweltschützer in aller Welt in Angst und Schrecken versetzt. Verlierer sind die Indigenen im Amazonas. Doch Bolsonaro hat hier auch Verbündete.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Martin Mair

    Gehen oder bleiben?
    Was die Streitkultur über die Paarbeziehung aussagt
    Von Karoline Knappe

    Hörtest für Pinguine
    Wie die Erdölsuche die Seevögel orientierungslos macht
    Von Jan Kerckhoff

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Chemie der Liebe
    Das Geheimnis eines großen Gefühls
    Von Duška Roth

    Die Hormone spielen verrückt, wenn Liebe im Spiel ist. Forscher entzaubern mit Hilfe der modernen Wissenschaft das schönste Gefühl der Welt. Und doch bleibt die Liebe ein Zustand voller Geheimnisse.

    Weiche Knie, Herzrasen und das Gefühl, Bäume ausreißen zu können - Liebe ist wunderschön, bittersüß und mysteriös. Die Wahrheit aber ist: Die Schmetterlinge im Bauch sind eigentlich Hormone, welche im Gehirn wirken. Ein Motivator, den uns die Natur geschenkt hat, damit wir Lust darauf haben, unsere Art zu erhalten. So schnell lässt sich das schönste Gefühl der Welt wissenschaftlich entzaubern. Tatsächlich ist es heute möglich, biochemisch auf die Liebe einzuwirken. Ein Liebestrank als kleine Hilfe für die Angebetete? Eine Anti-Liebeskummer Pille für den Verlassenen? Wenn wir so in das Gefühlsleben eingreifen, müssen wir uns eine ethische Frage stellen: Dürfen wir unser Gefühlssystem so manipulieren? Allerdings ist Liebe mehr als nur die Summe biochemischer Prozesse in unseren Körpern. Sie ist geprägt durch unsere Erfahrungen und die Gesellschaft, in der wir leben. Zusammen alt zu werden und immer noch den Funken zu spüren, ist für viele in unserer Gesellschaft das Idealbild einer Paarbeziehung, das es zu erreichen gilt. Dabei wirkt sich die vorgelebte Beziehung der Eltern auf unser Liebesleben aus und jemand, dem das Herz gebrochen wurde, geht kritischer in die nächste Beziehung. Es ist unvermeidbar: Das Herz und der Kopf beeinflussen gemeinsam, wen, wie und wie lange wir lieben.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Bachwoche Ansbach
    Orangerie im Hofgarten
    Aufzeichnung vom 01.08.2019

    Werke von Johann Sebastian Bach und Astor Piazzolla
    Simone Rubino, Marimba und Perkussion
    Eduardo Egüez, Laute
    Ensemble La Chimera

    Johann Sebastian Bach
    "Vereinigte Zwietracht der wechselnden Saiten", Kantate BWV 207
    Amarcordplus
    Il Gusto Barocco
    Leitung: Jörg Halubek


    Kirche St. Johannis
    Aufzeichnung vom 03.08.2019

    Werke von Johann Sebastian Bach und Arvo Pärt
    Iveta Apkalna, Orgel

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Freispiel

    Das Tierreich
    Von Nolte Decar
    Regie: der Autor
    Mit: Lukas Darnstädt, Max Hegewald, Olga Hohmann, Stefan Hornbach, Lola Klamroth, Luis Krawen, Adrienne von Mangoldt, Juno Meinecke, Thea Rasche, Lena Schmidtke, Karla Sengteller, Paula Thielecke, Eric Wehlan, Anton Weil
    Komposition: Max Andrzejewski, Daniel Bödvarsson
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
    Länge: 54'06
    (Wdh. v. 19.02.2018)

    Flaschendrehen, Freibad, Eisdiele - Sommerferien irgendwo in Deutschland. Zeit für alltägliche Nebensächlichkeiten, philosophische Grundsatzfragen und große Gefühle. Und plötzlich fällt ein Panzer vom Himmel.

    „Wir hassen unsere Eltern! Wir hassen unsere Eltern! Scheiß auf Selters! Korn Bier Weltall! Worüber sollten wir einen Song machen? Über das Gefühl, wenn man auf der Bundesstraße liegt und so völlig betrunken ist, dass man hofft, von einem Fernfahrer überrollt zu werden! Oder wenn man sich fragt, was eigentlich hinter den Sternen ist …“ Sommerferien in der deutschen Provinz: Flaschendrehen. Freibad. Eisdiele. Und plötzlich fällt ein Panzer vom Himmel.

    Michel Decar und Jakob Nolte, 1987 und 1988 geboren, Autoren, Regisseure. Sie studierten Szenisches Schreiben an der UdK in Berlin und verfassen Romane und Theaterstücke. Ihr Stück „Das Tierreich“ wurde 2013 mit dem Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin ausgezeichnet und für den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts 2014 nominiert. „Helmut Kohl läuft durch Bonn“ wurde zu den Autorentheatertagen 2014 am Deutschen Theater Berlin eingeladen. 2014 nahmen sie außerdem am europäischen Autorenlabor Theatre Cafe teil, einer Kooperation von vier Theatern in England, den Niederlanden, Norwegen und Deutschland.

    Jakob Nolte war 2016 Stipendiat der Villa Kamogawa in Kyoto. Im selben Jahr Kunstpreis Literatur 2016 für seinen Debütroman „ALFF". 2017 der Roman: „Schreckliche Gewalten“. Hörspiel zuletzt: „Unbekannte Meister 4 - Werbung in Niemandes Namen. Eine Einführung in das Werk von Klara Khalil“ (BR 2018). Siehe auch Freispiel am 5. September 2019.

    Michel Decar wurde für sein Stück „Jonas Jagow“ mit dem Förderpreis für neue Dramatik des Stückemarktes im Rahmen des Berliner Theatertreffens 2012 ausgezeichnet. Weitere Theaterpreise: 2013 Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin für „Das Tierreich“, Vorlage für dieses Hörspiel. 2014 Kleist Förderpreis für junge Dramatik für „Jenny Jannowitz“.
    2018 Romandebüt mit „Tausend deutsche Diskotheken“. Hörspiele für Dlf Kultur: „Jonas Jagow“ (2014), „Jenny Jannowitz oder der Engel des Todes“ (2015), „Schere Faust Papier“ (Hörspiel des Monats Januar 2017), „Philipp Lahm“ (2018), „Nachts im Ozean“ (2019).

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    TV-Reportagen-Premiere in Chemnitz
    Diskussion um Podiumsbesetzung
    Gespräch mit Dr. Matthias Quent, Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena

    Preis der Nationalgalerie 2019
    Ausstellung der Kandiat*innen
    Gespräch mit Carsten Probst

    “Simone Boccanegra”
    Andreas Kriegenburg inszeniert Verdi-Oper in Salzburg
    Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

    20 Jahre auf der Bühne
    Peaches-Overkill in Hamburg
    Von Juliane Reil

    Mit Vangelis-Sound
    "The Thread“ von Russell Maliphant erstmals in Deutschland
    Gespräch mit Elisabeth Nehring

    Kulturpresseschau
    Von Urlike Timm