Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 24.08.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Drei Schwestern und ein Downsyndrom
    Inszenierung von Familienbeziehungen
    Von: Annika Erichsen
    Regie: die Autorin und Friederike Wigger
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 54'29
    (Wdh. v. 21.03.2015)

    Wie frei sind wir bei der Wahl unserer Rolle im Leben?

    Elisabeth ist arbeitslos, Christina Single und Theresa behindert. So kann man die drei Schelhas-Schwestern beschreiben. Es geht aber auch anders: Elisabeth will die Größte, Schönste, Stärkste sein, Christina fühlt sich zu kurz gekommen und Theresa steht mit beiden Beinen im Leben. Oder: Erstgeborene, Sandwichkind und Nesthäkchen. Welche Beschreibung ist am Treffendsten? Die inzwischen erwachsenen Frauen stehen gemeinsam auf einer Theaterbühne, um herauszufinden, wer welche Rolle im echten Leben spielt.

    Annika Erichsen, geboren 1981 in Schwäbisch Hall, studierte Kulturwissenschaften in Hildesheim und Marseille. Nach dem Studium machte sie eine sechsmonatige Ausbildung zur Radiojournalistin bei einem europäischen Radiosender in Frankreich. Seit 2010 Feature-Autorin und Regisseurin für die ARD, Deutschlandradio und ARTE Radio in Frankreich. Zuletzt: "Aus dem Tunnel - Begegnungen mit einer Roma-Familie in Brüssel" (SWR 2014).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Carsten Beyer

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Design, Revolte, Regenbogen
    Der Grafiker Willy Fleckhaus im Museum für angewandte Kunst in Köln
    (26. August bis 11. Dezember 2016)
    Von Anja Reinhardt

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Ich wurde von einem Wolf geküsst"
    Gisela Steinhauer im Gespräch mit Elli Radinger, Natur- und Wolfsforscherin

    "Folge deinem Traum" - diesem Motto ist Elli Radinger konsequent gefolgt: 1951 in Wetzlar geboren, wollte sie die Welt kennenlernen und war fünf Jahre lang Stewardess. Anschließend studierte sie Jura, weil sie hoffte, die Welt verbessern zu können. Schnell merkt sie: Für den Anwaltsberuf ist sie nicht hart genug. Nach der Trennung von ihrem Mann zieht sie einen Schlussstrich: Sie lässt ihr bisheriges Leben hinter sich und zieht mit einem Wohnwagen durch Nordamerika. Ihre Liebe zur Natur führt sie zu den dortigen Wölfen. Seit 25 Jahren lebt sie mehrere Monate im Jahr im Yellow Stone-Nationalpark und erforscht das Leben der dort lebenden Rudel. Sie hat mehrere Bücher über das Verhalten der Wölfe geschrieben und gibt Seminare - auch, um den Ängsten vor den Tieren entgegenzutreten. Mensch und Wolf könnten zusammenleben: "Der Wolf hat keinen Bock auf uns - also einfach in Ruhe lassen."
    Was hat sie von den Wölfen gelernt? Woher kommt ihr Freiheitsdrang? Und wie müsste ihr perfekter Ort zum Leben aussehen?

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Schluss mit dem Narzissmus
    Der neue Trend zum Mitgefühl
    Von Susanne Billig

    Lyriksommer
    Walle Sayer über Klaus Merz
    Von André Hatting

    "Exploded view Johannesburg" von Ivan Vladislavic
    Rezensiert von Ulrich Noller

    Straßenkritik
    "Verheißung" von Jussi Adler-Olsen
    Von Gerrit Stratmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Musik für eine Welt ohne Konstanten:
    Das Debüt von "Exploded View"
    Von Vanessa Wohlrath

    11:30 Uhr
    Chor der Woche

    Universitätschor der TU Chemnitz

    Auch wenn er "Unichor" genannt wird und die meisten der 40 Mitglieder der Uni angehören, mitsingen kann jeder aus Chemnitz. Voraussetzung ist lediglich die Begei­sterung für anspruchsvolle Chorliteratur. Zum Repertoire zählen geistliche und weltliche A-capella-Werke aus fünf Jahrhunderten, aber auch zeitgenössische Kompo­sitionen wie Andrew Llyod Webbers Requiem oder Paul McCartneys Ecce cor meum.

    11:35 Uhr
    Tonart

    Wales trifft Nashville: Lewis & Leigh "Ghost"
    Von Jutta Petermann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Eine Ampel ohne Risiko?
    100 Tage Rot-Gelb-Grün in Mainz
    Von Anke Petermann

    In Mainz ist die FDP zum ersten Mal in Deutschland wieder in einer Landesregierung vertreten, seit sie bei der Wahl in Sachsen 2014 aus Parlament und Regierung geflogen war. Der Vorsitzende der Liberalen in Rheinland-Pfalz, Volker Wissing, sieht in der Ampel ein Projekt, das inhaltlich auch länger als fünf Jahre tragen könnte. Und die Grünen sind nach dem schlechten Abschneiden bei der Landtagswahl Mitte März froh, dass sie weiter mit auf der Regierungsbank sitzen. Rot-Gelb-Grün ist für FDP und Grüne ein spannendes Modell auch mit Blick auf die Bundestagswahl 2017. SPD, Grüne und FDP haben im Landtag drei Stimmen mehr als CDU und AfD. Wie läuft die Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz? Hat Regierungschefin Malu Dreyer ihre kleinen Partner im Griff? Zeichnen sich erste Unstimmigkeiten ab - zwischen Grünen und Liberalen?

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Gespräch mit Kübra Gümüsay über Organisierte Liebe, Gegenstrategie zu Hasskultur

    Die Vorzüge des Buchla: Renaissance eines Synthesizers
    Gespräch mit Max Loderbauer, Münchener Synthesizer-Komponist und -Spieler

    Vorgespult
    "Elliot, der Drache", "Looping", "Die Unfassbaren 2"
    Vorgestellt von Christian Berndt

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Exzentrisch, launisch - aber niemals unauffällig
    Die große Zeit der Diven
    Von Heidi Mottl
    Moderation: Tim Wiese

    Das Wort Diva kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet Göttin. Schauspielerinnen - und vor allem Opernsängerinnen, die ganz besonders verehrt wurden, erhielten diesen Beinamen. Sie führten ein Leben voller Gegensätze: Auf der einen Seite Ruhm und Luxus, auf der anderen Seite Angst zu versagen und vor Einsamkeit. Ihr Leben verlief oft genauso wie das der Heldinnen, die sie auf der Kinoleinwand oder der Opernbühne spielten: dramatisch und kurz.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Die sorglose britische Brexit-Jugend
    Debütalbum "100" von The Hunna
    Von Martin Risel

    Gespräch mit dem irischen Singer-/ Songwriter James Vincent McMorrow

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Größer, höher, breiter - Erdogan eröffnet die dritte Bosporus-Brücke
    Gespräch mit Thomas Bormann, ARD-Studio Istanbul

    Osmanisches Reich reloaded? - Erdogan und die Stimme des Volkes
    Von Reinhard Baumgarten

    Moderation: Isabella Kolar

    Osmanisches Reich reloaded? - Erdogan und die Stimme des Volkes
    Die dramatischen Ereignisse seit dem gescheiterten Putschversuch haben seine Position noch weiter gefestigt: Recep Tayyip Erdogan ist der mächtigste Politiker der Republik Türkei seit Mustafa Kemal Atatürk. Der 62jährige ist ein Mann des Volkes - zumindest was die Herkunft angeht. Er lebt in einem 1000-Zimmerpalast in Ankara. Seine politischen Entscheidungen begründet er gerne damit, er sei der erste direkt vom Volk gewählt Präsident. Er will das politische System seines Landes umbauen. Im "Westen" wächst die Sorge, dass der konservativ-islamische Präsident seine Macht weiter auf Kosten demokratischer Strukturen ausbauen könnte.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Winfried Sträter

    Flucht, Vertreibung, Integration - die deutsche Nachkriegsgeschichte
    Von Margot Litten

    Vertriebene damals, Flüchtlinge heute: Gedanken über Integration
    Von Arno Orzessek

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Proms 2016
    Cadogan Hall, London
    Aufzeichnung vom 08.08.2016

    Tobias Broström
    "Sputnik" für Piccolo-Trompete und Orchester

    Kurt Weill
    Songs aus der "Dreigroschenoper"

    Kurt Schwertsik
    "Adieu Satie" für Streichquartett und Bandoneon (Ausschnitte)

    HK Gruber
    "Three MOB Pieces" für sieben variable Instrumente und Schlagzeug

    Johannes Brahms/Tobias Broström
    Ungarischer Tanz Nr. 6

    Håkan Hardenberger, Trompete
    Mats Bergström, Banjo und Gitarre
    Claudia Buder, Akkordeon
    Academy of St. Martin in the Fields
    HK Gruber, Gesang und Leitung

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Familie in Serie (30)
    Pension Spreewitz
    (RIAS Berlin)
    Mit Edith Schollwer, Ewald Wenck, Edith Hancke, Klaus Herm, Thierry u.a.
    Neumann, zweimal klingeln
    (Radio DDR 1)
    Mit Helga Göring, Herbert Köfer, Brigitte Krause, Mario Müller, Helga Piur u.a.
    Produktion: Deutschlandradio Berlin 2004
    Länge: 54'32
    Vorgestellt von Clarisse Cossais
    (Wdh. v. 27.02.2004)

    Selbsthilfe im Sozialismus und Krimis in der Pension.

    Das TV hält Familie Spreewitz mit heiterem Beruferaten und Durbridge-Krimis in Atem, aber für wirklichen Nervenkitzel sorgen die Gäste. Diesmal scheint es, als hätte man sich in dem anfänglich unkomplizierten Wissenschaftler Professor Hobel gar einen Schwerkriminellen eingehandelt. Heimlichkeiten pflegt auch Hans Neumanns Kollege Kallweit. Weil man seine Sauna-Idee als kostengünstige Förderung der Volksgesundheit verlacht und lieber auf einen offiziellen Gesundheitspalast wartet, greift er zu sozialistischer Selbsthilfe im heimischen Keller.

    Clarisse Cossais hat von 1998 bis 2013 mit 63 Ausgaben von "Familie in Serie" ein treues, bald schon süchtiges Publikum erfreut.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Hanns Ostermann

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckard Roelcke

    Großes Wissenschaftstheater
    Das Berliner Zeiss-Großplanetarium mit neuem Profil
    Gespräch mit Tim Florian Horn, Leiter des Planetariums

    Himmelsscheibe von Nebra
    Bronzezeitlicher Fürst gilt als Auftraggeber
    Gespräch mit Harald Meller, Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege

    Filme der Woche
    "1001 Nacht: Der Entzückte" und "El Olivo-Der Olivenbaum"
    Rezensiert von Anke Leweke

    Hip Hop-Feminismus
    Lady Bitch Ray auf Kampnagel
    Gespräch mit Swantje Unterberg