Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 04.08.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Chormusik

    Ja, wir singen!
    Chor.com 2021
    Gast: Stefan Doormann, Künstlerischer Leiter Chor.com
    Moderation: Ruth Jarre

    Die Chor.com kann - wie es aussieht - regulär stattfinden. 2019 war erstmals Hannover Austragungsort, dabei bleibt es auch in den kommenden Jahren. Und weil die Chor.com alle zwei Jahre auf die Beine gestellt wird, musste auch nichts verschoben werden. Ende September werden Konzerte, Workshops und Messe stattfinden. Wie mit ständig wechselnden Hygienekonzepten, Quarantäneregelungen und Anmeldeobergrenzen geplant werden kann, davon berichtet der neue künstlerische Leiter Stefan Doormann. Was wird präsentiert? Welche Themen stehen im Fokus? Und wie international ist die Szene? Eine Sendung über Bangen und Vorfreude .

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Thorsten Bednarz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Jacqueline A. Rath, Hamburg
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    u.a.:
    Belarus ein Jahr nach den Wahlen - neue Publikationen über die Revolution
    Gespräch mit Maryna Rakhlei, Weißrussland-Expertin German Marshall Fund

    Straßenkritik: "Der Gesang der Flusskrebse" von Delia Owens

    Buchkritik - "Spools" von Matthias Görtz - Gedichte

    Die Graphic Novel Vogelschiss - Freiburger Kollektiv engagiert sich gegen Rechts

    200 Jahre Sauregurkenzeit - wenn im Sommer alles dämmert und döst

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    u.a.:
    Neue Klassik-Alben: Das muss man gehört haben...oder auch nicht

    Jeri Southern wäre heute 95 geworden

    Genial oder banal? Das Feuilleton streitet (mal wieder) über Teodor Currentzis

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Kinderbetreuung in Flutgebieten

    Impfung Kinder und Reiserückkehrer - Bilanz nach Schulbeginn in MV

    Kein Bedarf - auf der Hannover Messe wird die Corona-Klinik wieder abgebaut

    Millionen für die Kunst - Wie der HH Kultursommer die Szene wiederbeleben soll

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    u.a.:
    Reese Witherspoon als Produzentin

    "Liberace - Look me over" Filmstart
    Gespräch mit dem Filmkritiker Jan Künemund

    Filmpolitik? Was steht im Wahlprogramm der Parteien (CDU/AfD/Linke)

    Sommerserie "Späti global" (2) Nairobi

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    u.a.:
    "The Locket" - neues Album von Mr. Jukes & Barney Artist
    Gespräch mit Jack Steadman

    Detroit-Techno: Zum Tod der DJ-Legende K-Hand

    Jeri Southern wäre heute 95 geworden

    Die Chemnitzer Band BLOND mit Lied über sexualisierte Gewalt
    Gespräch mit den Musikern

    Newcomer der Woche: Valentin Hansen
    Gespräch mit dem Künstler

    15:40 Uhr
    Live Session

    Tonart-Homesession: Laura Lee And The Jettes

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Reihe: Exodus in Mittelamerika
    El Salvador - Reiche Familiendynastien, gewalttätige Jugendbanden
    Von Markus Plate und Alfredo Carías

    In El Salvador sind wenige Familien, darunter zahlreiche libanesische Einwandererfamilien, auf dubiose Weise steinreich geworden, während die Mehrheit im Land nicht weiß, wie sie ihre Familien ernähren soll. Aber die Menschen leiden nicht nur unter Arbeitslosigkeit und fehlender sozialer Versorgung, sondern auch unter den sogenannten Maras, gewalttätigen, straff organisierten Jugendbanden, die morden und Schutzgelder erpressen. Nayib Bukele, dem derzeitigen Präsidenten libanesischer Abstammung, ist es in kürzester Zeit gelungen die Mordrate deutlich zu senken. Politische Beobachter vermuten dahinter geheime Absprachen zwischen Regierung und Gangs. Bukele regiert mit harter Hand und sperrt alle weg, die ihm im Weg sind. Zu Beginn der Corona-Pandemie verhängte er eine rigide Ausgangssperre und ließ alle, die sich nicht daran hielten, in Auffanglager bringen. Markus Plate und Alfredo Carías über die widersprüchliche aktuelle Politik und deren Auswirkungen auf Lebenssituation der Menschen in El Salvador.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Kinderkur mit Langzeitfolgen
    Verschickungsheime in Westdeutschland
    Von Hilke Lorenz

    Für viele Kinder musste es verlockend klingen: sechs Wochen Erholung am Meer oder in den Bergen. Die Realität aber sah anders aus. Acht Millionen Kinder wurden von den 50er- bis weit in die 80er-Jahre hinein in sogenannte Kinderkurheime zur Erholung verschickt - oft ohne medizinische Indikation, um die Auslastung der Heime sicherzustellen. Die Kinder waren dort einem System ausgesetzt, das von ihnen Gehorsam einforderte und auf ihre seelischen Bedürfnisse wenig Rücksicht nahm. Gegen Heimweh gab es oft Medikamente. Sie wurden zum Essen gezwungen, um zuzunehmen. Elternbesuche waren verboten und die Briefe der Kinder nach Hause wurden zensiert. Die Geschichte der Verschickungskinder ist ein immer noch wenig bekanntes, nicht erzähltes Kapitel der westdeutschen Nachkriegsgeschichte.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Sommerliche Musiktage Hitzacker
    VERDO Konzertsaal
    Aufzeichnung vom 02.08.2021

    Iris ter Schiphorst
    Auftragswerk der Sommerlichen Musiktage Hitzacker für Blockflöte und Streichquartett (Uraufführung)

    Franz Schubert
    Streichquartett G-Dur D 887

    Maurice Steger, Blockflöte
    Kuss Quartett:
    Jana Kuss, Violine
    Oliver Wille, Violine
    William Coleman, Viola
    Mikayel Hakhnazaryan, Violoncello

  • 21:30 Uhr

    Alte Musik

    "...der Welt zu zeigen, dass ich Einsicht und Vernunft habe.“
    Leopold Mozart - Künstler, Wissenschaftler, Pädagoge
    Von Martin Hoffmann
    (Wdh. v.18.09.2018)

    „Was muss das für ein Schock gewesen sein im Hause Mozart, als der Vater im Kleinkind das Genie erkannte: Man meint ein herziges, gescheites Kind zu haben und sieht unvermittelt - ein Krokodil.“ So anschaulich beschreibt Nicolaus Harnoncourt den spektakulären Erkenntnisgewinn Leopold Mozarts. Die endgültige Gewissheit und das Staunen über eine solch außerordentliche Begabung werden sich bei Leopold Mozart wohl spätestens zu Beginn des Jahres 1761 eingestellt haben, als dieser die Lernfortschritte seines Sohnes dokumentiert und penibel fixiert: „Dieß Stück hat der Wolfgangerl den 24ten Januarii 1761, 3 Täge vor seinem 5 Jahr nachts um 9 uhr bis halbe 10 uhr gelernet.“ Von nun an ändert sich das Leben des 1719 in Augsburg als Sohn eines Buchbindermeisters geborenen Salzburger Hofmusikers Leopold Mozart drastisch. Doch bis heute sieht die Nachwelt den Menschen Leopold Mozart nicht selten in einer Perspektive, die dem Musiker, Schriftsteller, Aufklärer und Komponisten nicht gerecht wird. Wer ist dieser missmutig und streng dreinschauende Mann mit Perücke?

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Hörspiel

    wing.suit
    Von Lisa Sommerfeldt
    Regie: Matthias Kapohl
    Mit: Lou Strenger, Nikolaus Bender, Maike Jüttendonk, Justus Maier, Fiona Metscher, Flora Berg, Juri Schremmer
    Komposition: Sicker Man
    Ton und Technik: Gertrud Glosemeyer, Jeanette Wirtz-Fabian
    Produktion: WDR 2020
    Länge: 53'20

    Marie und Florian, verheiratet, zwei Kinder, wohlsituiert, geben nach außen hin ein wunderbares Paar ab. Aber beide sind in ihren festgefahrenen Rollen nicht glücklich. Als Marie erkrankt, bricht die fragile Konstruktion ihrer Beziehung zusammen.

    Es gab bessere Zeiten. Schon lange besteht ihr Zusammenleben vor allem aus einem Labyrinth von Missverständnissen, Schuldzuweisungen und hohen Erwartungen. Marie beklagt ihre Hausfrauenrolle, Florian lebt seine Karriere als erfolgreicher Anwalt aus, hat sich das Familienleben aber auch ganz anders vorgestellt. Wirklich nah fühlt er sich seiner Familie nur beim Basejumping mit dem Wingsuit. Er beginnt eine Affäre mit der labilen Lena und verspricht, seine Frau zu verlassen. Doch dann erkrankt Marie schwer, eine Trennung kommt kaum mehr in Frage. Die Figuren befinden sich im freien Fall. Auf der Suche nach einem Lebensentwurf, der allen gerecht wird, scheinen sie zwischen ausschließlich falschen Optionen gefangen.

    Lisa Sommerfeldt, geboren 1976 in München, Autorin, Schauspielerin. Nach Engagements an Theatern Film- und Fernsehrollen, Rundfunksprecherin. Schreibt Theaterstücke (u.a. „Der Augenblick“, „Cinderella Paraphrase“) und Hörspiele („Dorfdisco“, WDR 2018). 2017 Stipendium der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Edenkoben, 2020 Arbeitsstipendium des Landes NRW. 2021 wurde ihr Theaterstück „Mädchen mit Hutschachtel“ an der Badischen Landesbühne uraufgeführt.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    u.a.:
    Eröffnung vom IFF Locarno unter neuer Leitung

    Neue Songs mit intimer Performance: Leslie Feist mit "Multitude" in Hamburg

    Filme der Woche: "Quo Vadis Adia?" / "Fabian oder der Gang vor die Hunde"

    Geniale Luftschlösser (4) - „Siedlung für künftige Klimaflüchtlinge“ (Lilypad)

    "Das Kulturerbe besser schützen": Beiruts Kunstszene hofft auf Mentalitätswandel