Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 11.07.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Schreiben statt Schweigen?
    Die Lange Nacht über die Verwandlung von Leid in Literatur
    Von Burkhard Reinartz
    Regie: der Autor

    Seit es Menschen gibt, erzählen sie Geschichten - entweder sich selbst oder anderen. Erzählen hat viele Gesichter. Eines besteht darin, erlittene Verwundungen durch Worte zu bannen und sie dadurch zu bewältigen. Im Zentrum der Langen Nacht steht die verwandelnde Literatur selbst. Vom Schrecken der Internatswelt eines Peter Høeg bis zum Versuch, sich gegen Ende des zweiten Weltkriegs ein neues Leben aufzubauen in Arno Geigers „Unter der Drachenwand“. Von Herta Müllers Trostinseln im sowjet-rumänischen Arbeitslager bis zu Thomas Melles bipolaren Wahnreisen durchs nächtliche Berlin. Terézia Mora hat Gewalt und Repression unter der ungarischen Diktatur selbst erlebt. Sie erzählt, wie das Erlebte ihre Romane und Erzählungen geprägt hat. Der literarische Bogen beginnt mit den verschiedenen Facetten von Kindheitswunden: Angst, Kränkungen, Missbrauch, thematisiert dann den aktuellen Trend zum autofiktionalen Schreiben und endet mit der Frage: Kann Literatur auch bei der Verarbeitung kollektiver Traumata wie den Verbrechen der NS-Diktatur helfen?

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Vincent Neumann

    Abschied von einer Legende - zum Tod von Ennio Morricone

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Götterfunken aus dem Detektor (2/12)
    Eine historische Radiorevue (1923-1928)
    Von Lionel van der Meulen
    RIAS Berlin 1988
    Vorgestellt von Michael Groth
    (Teil 3 am 08.08.2020)

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Christine Herzog, Weimar
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Bücher für den Ferienkoffer

    Gäste: Katharina von Uslar, Buchhandlung Uslar & Rai - und
    Christian Rabhansl, Sachbuch-Redakteur bei Deutschlandfunk Kultur
    Moderation: Gisela Steinhauer

    Live mit Hörern
    0800 800 2211
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Sommerzeit - Ferienzeit - Lesezeit! Bücher sind Inspiration, Lebensbegleiter, auch Trost - gerade in Corona-Zeiten. Wie in jedem Sommer tauschen wir Lesetipps mit unseren Hörerinnen und Hörern aus! Ob für die Reise oder den Urlaub auf Balkonien.

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Florian Felix Weyh

    Maximilian Terhalle: Strategie als Beruf
    Gespräch mit dem Autor

    Morten Traavik: Liebesgrüße aus Nordkorea
    Rezensiert von Nana Brink

    Franco Moretti: Ein fernes Land
    Rezensiert von Maike Albath

    Wolfram Elsner: Das chinesische Jahrhundert
    Rezensiert von Christopher Ricke

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Gunter Gebauer, Philosoph und Sportwissenschaftler, FU Berlin
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

    Über den Umgang mit der Ungewissheit durch Corona
    Gespräch mit Ute Frevert, Historikerin und Buchautorin, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin

    Wie verändert Corona den Alltag?
    Gespräch mit Robin Detje, Autor

    Wie Corona die Berichterstattung herausfordert
    Gespräch mit Maren Urner

    Digitaler Alltag
    Moralischer Anspruch vs. pragmatische Bequemlichkeit?
    Gespräch mit Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes

    Ethische Verantwortung
    Gespräch mit Stefan Ullrich, Humboldt Universität Berlin

    Wie sicher ist der digitale Alltag?
    Gespräch mit Prof. Dr. Elmar Padilla, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

    Gegen Rassismus im Jugendtheater
    Neue Zeiten an der Berliner Parkaue
    Gespräch mit Florian Stiehler, kommissarischer Intendant

    Matthias Lilienthal in München
    Geschichte eines produktiven Missverständnisses
    Von Tobias Krone

    Die geniale Stelle: Tom Kühnel

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation Susanne Burg

    Corona-Ticker
    Von Christian Berndt

    Gangsterepos und Fluchtgeschichte
    Burhan Qurbanis "Berlin Alexanderplatz"
    Gespräch mit den Filmregisseur

    Wie Marie Curie die Welt veränderte
    Satrapis "Marie Curie"
    Gespräch mit Marjane Satrapi, Illustratorin und Filmemacherin

    Das Filmfest München trotzt der Festivalabsage - mit einer Pop-Up-Reihe
    Gespräch mit Christoph Gröner, Künstl. Leiter Filmfest München

    "4 Blocks"-Star Kida Khodr Ramadan mit seinem Solo-Regie-Debüt in München
    Gespräch mit dem Schauspieler

    Fiebriges Familienmelodram in Florida - "Waves"
    Von Anke Leweke

    Top Five:
    Patrick Stewart wird 80
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Katja Bigalke

    Ende der Party - Ende der Sichtbarkeit?
    Von David Tschöpe

    The Party is over
    Wenn sich New York als teures Pflaster nicht mehr rechnet
    Von Thomas Reintjes

    Und wie verkaufen wir jetzt unsere Kunst?
    Von Marietta Schwarz

    Der Exzess als kapitalistisches Prinzip
    Gespräch mit Dr. Susanne Witzgall, Wissenschaftl. Leiterin cx centrum für interdisziplinäre studien an der Akademie der Bildenden Künste, München

    Live on tape:
    Die Party geht weiter
    Von Cantürk Kiran

    Serie: „Szpital Polski“ - Krankenhaus des Grauens
    Teil 3
    Von Mariola Brillowska

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Zur Quote - "Ich bin selbst auch viel Skepsis ausgesetzt"
    Veronika Grimm, Wirtschaftsweise, stellt sich den Fragen von Annette Riedel

    Auf "natürliche Weise" kommen Frauen nicht gleichberechtigt in Führungspositionen, glaubt die Wirtschaftswissenschaftlerin Veronika Grimm. Die Quote sein ein wirkungsvolles Instrument. Es müsse zudem mehr getan werden, damit auch Frauen führen wollen.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Mein Sohn, der Nazi
    Szenen einer Familie aus Niederbayern
    Von Reinhard Schneider
    Regie: der Autor
    Ton: Kaspar Wollheim
    Produktion: SFB-ORB / WDR 2000
    Länge: 52'43

    Simon, ein 16-jähriger Rechtsradikaler, schwenkt bei Demonstrationen die Reichskriegsflagge. Seine Mutter steht im anderen Block und hält ein Plakat mit der Aufschrift „Nazis raus!“.

    Deutschland zu Beginn des Jahrtausends. Der junge Rechtsradikale Simon und seine Familie führen einen Kleinkrieg. Sein Zimmer gleicht einer Festung innerhalb der Wohnung. Das einzige Fenster geht nicht nach draußen, sondern auf den Wintergarten. Die Mutter ist Antifaschistin, beide sind in heillose Streitereien verstrickt, dazwischen der Stiefvater, der den Konflikt zu entschärfen versucht. Die Kommunikation eskaliert nach eingefahrenen Mustern und lässt keinen Raum für Entwicklungen: Szenen zu zweit, zu dritt, Monologe - Situationen, zugespitzt wie eine Versuchsanordnung. Nur dem Außenstehenden, dem Autor gegenüber entsteht noch Raum für Reflexionen und Kommunikation, die untereinander nicht mehr möglich ist. Ein Radiofeature wie ein Kammerspiel.

    Reinhard Schneider, geboren 1952 in Gelsenkirchen, Werkzeugmacher und Theaterwissenschaftler, ist Autor und Regisseur von Dokumentarfilmen und Hörfunkfeatures. „Mein Sohn, der Nazi“ wurde mit dem Prix Italia 2001 ausgezeichnet. Weitere Stücke: „Manchmal könnte ich schreien“ (DKultur 2012), „Die Zeit, die noch bleibt“ (SWR/WDR 2015), „Wettstreit in Stein und Beton“ (RBB 2015). Zuletzt: „Neun Stockwerke neues Deutschland - Über ein Haus in Gladbeck“ (WDR/SWR 2017) erhielt den Civis Medienpreis 2018.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Oper Göteborg
    Aufzeichnung von 08.03.2020

    Nadia Boulanger
    "La Ville Morte" (nach Gabriele d'Annunzio's "La Città morta")
    Oper in vier Akten

    Hebé - Katarina Karnéus, Mezzosopran
    Anne - Matilda Paulsson, Mezzosopran
    Léonard - Markus Pettersson, Tenor
    Alexandre - Anton Ljungqvist, Bassbariton
    Amman - Natallia Salavei, Mezzosopran
    Jugend und Herren des Göteborger Opernchores
    Orchester der Göteborger Oper
    Leitung: Anna-Maria Helsing

  • Zum Tod von Nikolai Kapustin

    Nikolai Kapustin
    Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 op. 85

    Eckart Runge, Violoncello
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Frank Strobel

    Quintett für Saxophonquartett und Klavier op. 89a
    (autorisierte Version des Klavierquintetts von Christoph Enzel)

    Elisaveta Blumina, Klavier
    Clair-Obscur Saxophonquartett

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Abschied für Matthias Lilienthal
    Münchner Kammerspiele im Olympiastadion
    Gespräch mit Susanne Burkhardt

    25 Jahre Massaker von Srebrenica
    Die Bewahrung des Unaussprechlichen
    Gespräch mit Dževad Karahasan, Prof. für Dramentheorie Universität Sarajewo

    Wortewandel - Sprache ohne Rassismus:
    "weiß“
    Von Noelle O'Brien-Coker

    Christie's "One" - Die digitale Frühjahrsauktion spiegelt den Kunsthandel
    Gespräch mit Silke Hennig

    A Sea of Islands: Festival Theaterformen in Braunschweig
    Von Michael Laages

    Kulturpresseschau - Wochenrückblick
    Von Tobias Wenzel