Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 04.07.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Klangwerkstatt Berlin
    Kunstquartier Bethanien
    Aufzeichnungen vom 02./11.11.2018

    Graciela Paraskevaídis
    "Schattenreich" für zwei Soprane, Tenor, Bariton

    Gerhard Stäbler
    "Gerissene Dämpfe" für Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass
    Vokalensemble AuditivVokal Dresden

    Adriana Hölszky
    "grenzWELTEN/zeitENDEN", Klangbilder für einen Blechbläser und Lautsprecher-Arrangement (Auszug)
    Paul Hübner, Trompeten, Flügelhorn, Euphonium, Alphorn

    Margarete Huber
    "Jetzt" für Streichtrio

    Anton Safronow
    "...riflessioni..." für Viola, Violoncello und Kontrabass

    Johannes Hildebrandt
    "Druck" für Viola und Akkordeon
    Ensemble JungeMusik
    Leitung: Helmut Zapf

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Rock
    Moderation: Uwe Wohlmacher

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Rebekka Müller, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Wie kann eine erfolgreiche Friedenspolitik aussehen?
    Gespräch mit Peter Brandt, Historiker

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Gespräche im Weltstaat" von Ernst Jünger
    Rezensiert von Jörg Magenau

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Bestsellerautor Bernhard Schlink im Gespräch mit Susanne Führer
    (Wdh. v. 30.09.2016)

    Mit "Der Vorleser“ wurde Bernhard Schlink vor über 20 Jahren auf einen Schlag berühmt. Der Bestsellerautor spricht mit uns über seine Liebe zum Schreiben und seine Zeit als Student während der 68er-Bewegung.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Aus den Listen:
    "Toleranz: einfach schwer" von Joachim Gauck
    Gespräch mit Stephanie von Oppen

    Was hat das Internet für die Literatur gebracht?
    Gespräch mit Kathrin Passig, Autorin, Bloggerin

    Gerd Brendel liest Musik:
    "Chateau Lafite" von Bonaparte

    Bundessieger des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels 2019
    Gespräch mit dem Schüler Anton Naab

    Buchkritik:
    "Normaden der Arbeit" von Jessica Bruder
    Rezensiert von Katharina Teutsch

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Boycott, Divestment and Sanctions (BDS)
    Künstler*innen kritisieren Düsseldorfer Open-Source-Festival
    Gespräch mit dem künstlerischen Leiter des Festivals Philipp Maiburg

    Mental Health
    Wie man in der Independent-Branche gesund bleibt
    Von Christoph Reimann

    Musik mit dem Vinylschnittgerät
    Schnitt aus Augsburg
    Von Andi Hörmann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. Christina Weiss, ehemalige Staatsministerin für Kultur
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Es brennt und knallt in der Lübtheener Heide
    Größter Brand in der Geschichte von Mecklenburg-Vorpommern
    Reportage von Silke Hasselmann

    Nahaufnahmen aus Demmin in Mecklenburg-Vorpommern
    Jugendwart Axel Schulz und seine Zöglinge
    Von Matthias Dell

    Verunsicherung in Ostdeutschland
    Grundsteuer-Reform sorgt für Aufregung
    Von Christoph D. Richter

    Der letzte Wunsch
    Fünf Jahre Wünschewagen in Deutschland
    Von Tonia Koch

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Azadê Peşmen

    3. Staffel Stranger Things
    Lohnt sie sich?
    Gespräch mit Anna Wollner, Autorin

    Politisch korrekter Humor, geht das?
    PCCC* Wiens erster queerer Comedy Club
    Gespräch mit Josef Jöchl und Denice Burbon, Gründer des Clubs

    Vorgespielt:
    Leisure Suit Larry
    Wet Dreams Don´t Die
    Von Marcus Richter

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    "Dieter feat. Bohlen"
    Die Sehnsucht nach Stillstand
    Gespräch mit Jenni Zylka, Schriftstellerin und Journalistin

    Studiogäste:
    Somos Guerreras, Rapperinnen Rebeca Lane, Audrey Funk und Nakury

    Mental Health
    Wie man in der Independent-Branche gesund bleibt
    Von Christoph Reimann

    Musik mit dem Vinylschnittgerät
    Schnitt aus Augsburg
    Von Andi Hörmann

    Neue Karrieren
    Bhad Bhabie ist Internet-Star und Rapperin
    Gespräch mit Gesine Kühne

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Atommüll Nein Danke!
    Protest gegen Endlager in Frankreich
    Von Stefanie Otto

    Frankreich hat derzeit 58 Atomkraftwerke und kein einziges Atommüllendlager. Der anfallende Müll wurde bisher wahlweise in die umstrittene Wiederaufbereitungsanlage La Hague gebracht, in oberirdischen Zwischenlagern gelagert oder auch einfach ins Meer gekippt. In der Nähe des französischen Ortes Bure im Département Meuse im Osten Frankreichs - auf halber Strecke zwischen Saarbrücken und Paris - wird nun ein unterirdisches Atommüllendlager entstehen, in dem das hochradioaktive Material für bis zu 100.000 Jahre untergebracht werden soll. Trotz Versuche der Betreiber und der französischen Regierung die Öffentlichkeit vor Ort miteinzubeziehen, halten die massiven Bürgerproteste gegen das Projekt seit Jahren an.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Humbold als Klimaschützer
    Von Michael Lange

    Treibstoff aus Algen
    Forschern gelingt Durchbruch in der Glykolat-Produktion
    Von Annegret Faber

    Unsere Väter
    Wie sie ihre Töchter prägen
    Von Anke Schaefer

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Internationaler Streichquartett-Wettbewerb Bordeaux
    Preisträgerkonzert
    Grand Théâtre Bordeaux
    Aufzeichnung vom 12.06.2019

    Joseph Haydn
    Streichquartett G-Dur op. 77/1

    Callisto Quartet:
    Paul Aguilar, 1. Violine
    Rachel Stenzel, 2. Violine
    Eva Kennedy, Viola
    Hannah Moses, Violoncello

    Dmitrij Schostakowitsch
    Streichquartett Nr. 3 F-Dur op. 73

    Simply Quartet:
    Danfeng She, 1. Violine
    Antonia Rankersberger, 2. Violine
    Xiang Lyu, Viola
    Ivan Valentin Hollup Roald, Violoncello

    ca. 21:05 Konzertpause
    Christine Anderson im Gespräch mit Preisträgern und Jurymitgliedern

    Felix Mendelssohn Bartholdy
    Streichquartett f-Moll, op. 80

    Marmen Quartet:
    Johannes Marmen, 1. Violine
    Ricky Gore, 2. Violine
    Bryony Gibson-Cornish, Viola
    Steffan Morris, Violoncello

    Während bei anderen internationalen Musikwettbewerben oft die Rivalität um den Preis im Mittelpunkt steht, hat man sich beim 1976 gegründeten Wettbewerb in Bordeaux in diesem Jahr für einen anderen Weg entschieden, das vielversprechendste Ensemble zu finden und auszuzeichnen: Sechs junge Streichquartette werden eingeladen und spielen nicht nur einzelne Werke in Runden, sondern jeweils drei ganze Konzerte. Präsentieren werden sich: das Aris Quartett, das Callisto Quartett, das Quatuor Marmen, das Simply Quartett, das Quatuor Tchalik und das Verona Quartett.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Klangkunst

    NOBODY.GIVES.A.MOSQUITO'S.ASS.ABOUT.US. - DFUNK ACT I
    Von Nástio Mosquito
    Komposition: Dijf Sanders
    Mischung: Seiji
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: ca. 54'30
    (Ursendung)

    Der Dichter verwandelt Satzzeichen in Rhythmen von bedrängender Intensität. Sein Hörstück zeigt die Reise eines gefallenen Predigers, ehemaligen Politikers und aufgefrischten Narren, der sich die Welt zu eigen macht.

    Nástio Mosquito bringt seine Aussagen gern auf den Punkt: Der Dichter, Künstler und Musiker verwandelt Satzzeichen in Rhythmen von bedrängender Intensität. Er baut Räume aus Zeichen, Worten und Klängen, die eine physische Erfahrung hervorrufen. Sein Hörstück zeigt die Reise eines gefallenen Predigers, ehemaligen Politikers und aufgefrischten Narren, der sich die Welt zu eigen macht. Sprache wird zum Werkzeug der (Selbst-) Ermächtigung und Solidarität. „Ich suche nicht Originalität, nicht Einzigartigkeit, nicht never done before. Ich suche Wirkungen, scharfe Absichten, klare Intensität. Ich suche die Herausforderung, meine Energie in die Haptik eines dreidimensionalen Raumes zu übertragen“. (Mosquito)

    Nástio Mosquito ist Multimedia-Künstler. Seine Musik, Poesie, Performances und Videoarbeiten loten die Möglichkeiten einer offenen und uneindeutigen Sprache aus. Was als Weltverdrossenheit missverstanden werden kann, ist der dringliche Wunsch sich mit der gesellschaftlichen Realität in all ihren Facetten auseinander zu setzen.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Ein Jahr nach Chemnitz
    Heute großes Kulturfestival "Wir bleiben mehr"
    Gespräch mit Holm Krieger, Rockmusiker

    Die Rieckhallen am Hamburger Bahnhof
    Galerien und die Gentrifizierung

    Neue Berliner Europa-City
    Braucht auch Kunst im Quartier einen Mietendeckel?
    Von Nikolaus Bernau

    Mütter, Monster, Märchen
    Die Potenziale des deutschen Kinos beim Filmfest München
    Von Patrick Wellinski

    Made in 1989
    30 Jahre Design Museum London
    Von Natalie Klinger

    Kulturpresseschau
    Von Ulrike Timm