Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 19.07.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Kunststücke / documenta
    Anselm Kiefer
    Die Schöpfung und ihre Elemente
    Von Klaus Dermutz
    Regie: Oliver Sturm
    Mit: Uta Hallant, Cristin König, Gerd Wameling, Sebastian Blomberg
    Komposition: Marianne Rieger
    Ton: Martin Seelig
    Produktion: RBB/Deutschlandradio Kultur/WDR 2015
    Länge: 52'59
    (Wdh. v. 08.03.2015)

    Der Künstler, die Essenzen und das Blei.

    Das Feature geht der Frage nach, welche Bedeutung Feuer, Wasser, Erde und Luft im künstlerischen Schaffen des Malers Anselm Kiefer haben. Das Element, zu dem er die größte Nähe hat, ist das Blei. Kiefer forscht in seiner Arbeit nach dem, was er für die "Grundbewegung der Welt" hält. Er folgt dabei einer Überlegung von Novalis: "Ich vergeheimnisse die Materie, indem ich sie entkleide."
    Anselm Kiefer war dreimal bei der documenta vertreten: 1977, 1982 und 1987.

    Klaus Dermutz, geboren 1960 in Judenburg (Österreich), Studium der Theologie, Philosophie und Soziologie. Buchpublikationen über die Theaterarbeit von Otto Sander, Peter Zadek, Christoph Marthaler, Andrea Breth u.a. Publikation des Gesprächsbandes mit Anselm Kiefer "Die Kunst geht knapp nicht unter" (2010).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Michael Groth

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 25 Jahren: Der italienische Staatsanwalt Paolo Borsellino wird von der Cosa Nostra ermordet

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Kathrin Oxen
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Der Selbstheilungscode" von Tobias Esch
    Rezensiert von Volkart Wildermuth

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ein Philosoph sucht die Freiheit
    Ulrike Timm im Gespräch mit dem Verleger Peter Engelmann

    Wer in einem Stasi-Gefängnis gesessen hat, weil ihm Republikflucht unterstellt wird, blickt danach anders auf die marxistische Linke in der BRD. So war es zumindest bei Peter Engelmann. Als Philosophiestudent konnte und wollte er sich dem totalitären Denken in der DDR nicht unterordnen. Später weigerte er sich, den Alleinvertretungsanspruch der Frankfurter Schule zu akzeptieren. Der Gründer des Passage Verlags lebte nach seiner Haft in Frankreich, wo er sich mit Foucault anfreundete und vom Denken von Derrida inspiriert wurde. Um seine liebsten französischen Denker im deutschen Sprachraum bekannt zu machen, gründete er den Passage Verlag in Wien, der bis heute erfolgreich ist.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Von der Fahrmaschine zum Fahrrad: Eine literarische Erkundung
    Von Hans von Trotha

    Schluss mit lustig
    Türkische Humor-Opposition in Zeiten Erdogans
    Von Ludger Fittkau

    Buchkritik:
    "Hahnenkämpfer" von Charles Willeford
    Rezensiert von Thomas Wörtche

    Straßenkritik:
    "Der Anschlusszug kann leider nicht warten" von Lutz Schumacher und Mark Spörrle
    Von Andi Hörmann

    Polens Gewaltenteilung wackelt - Wie reagiert die Literaturszene?
    Gespräch mit Stanislaw Strasburger

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Olga Hochweis

    Heute wird Queen-Gitarrist Brian May 70 Jahre alt
    Von Marcel Anders

    11:30 Uhr
    Chor der Woche

    KHG-Chor Tübingen

    Vor über 50 Jahren gründete die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) der Universität Tübingen diesen Chor und gehört seit dem zum Tübinger Musikleben. Für den Chor teilt sich das Jahr in ein Winter- und ein Sommersemester. Beide haben unterschiedliche programmatische Ausrichtungen. Im Sommer singt der Chor ein a-cappella Programm mit Werken unterschiedlicher Epochen. Im Winter führt der Chor zusammen mit Solisten und Orchester kirchenmusikalische Oratorien auf. 70 Semester lang führte Hartmut Dieter den Chor. In diesem Jahr übernahm nun Peter Lorenz den Chor und wird Altes bewahren und neue Akzente setzen.

    11:35 Uhr
    Tonart

    Olivia Chaney arbeitet mit den Decemberists als Offa Rex
    Gespräch mit Dirk Schneider

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Erwachsenwerden unter der Brücke
    Von Beate Posch

    Hidden Champions: Zittau in Sachsen
    Von Bastian Brandau

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Auf die fiese Tour: Lance Armstrongs Stänker-Podcast
    Gespräch mit Klaus Blume, Sportjournalist und Dopingexperte

    Vorgespult: "Valerian", "Belle de Jour" und "Das unerwartete Glück d. Fam. Payan"
    Vorgestedllt von Christian Berndt

    Fundstück 88: Kraftwerk ‎- Nachrichten
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Moderation: Ulrike Jährling

    Einen Songtext schreiben
    Von Constanze John

    Keine Hochzeit ohne Klezmer
    Von Kristina Dumas

    Angelina Jordan-ein Kinderstar aus Norwegen
    Von Stefan Kleinert

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Queen-Gitarrist Brian May wird 70
    Von Thomas Spickhofen

    Back to black? - Childhood aus Brixton
    Von Robert Rotifer

    Der Konflikt um das Radiohead Konzert in Tel Aviv
    Von Eva Lell

    Liebe in großen Städten
    Im Kindergarten der Hamburger Schule
    Gespräch mit Michael Girke von der Band Jetzt!

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    Die Kinder von Mossul: "Am Teddy geübt, wie ein Mensch enthauptet wird"
    Von Marc Thörner

    Auch wenn die zweitgrößte irakische Stadt offiziell von der Terrormiliz IS befreit ist, Normalität wird hier noch lange nicht einziehen. Besonders die Kinder und Jugendlichen gehören zur verlorenen Generation. Viele von ihnen waren seit 2014 entweder gar nicht in der Schule - oder in den Schulen des IS. Sie können weder lesen noch schreiben, lernten mit Patronenhülsen statt mit Äpfeln zu rechnen und übten am Teddy, wie man einen Menschen enthauptet. Diese Generation ist aber - gleichgültig, ob ohne oder mit dschihadistischer Schulbildung - zentral für die kommende Entwicklung in der Region.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Polizei und Protest: Brokdorf-Beschluss
    Von Gudula Geuther

    Vor 31 Jahren: Der Hamburger Kessel
    Von Jule Hoffmann

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Critical whiteness
    Die Diskussionen um Alltagssprache und Diskriminierung
    Von Azadê Peşmen und Philipp Gessler

    Unter dem Stichwort "critical whiteness" wird heftig darum gerungen, wie unbewusste Privilegien der Weißen bewusst gemacht und aufgebrochen werden.

    Migrationshintergrund, Ausländer, Einwanderungsgeschichte. Die sogenannten Anderen zu benennen gehört zur Normalität. Unsichtbar bleibt hingegen die weiße Norm. Critical Whiteness bzw. die kritische Weißseinsforschung kehrt dieses Verhältnis um. Das ist umstritten: Über den Ansatz wird innerhalb und außerhalb akademischer Kreise leidenschaftlich diskutiert. Was ist dran an der Kritik?
    „Die Macht entkleiden“ - Kritische Weißseinseinsforschung in Deutschland. Eine Annäherung.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Tischlerei der Deutschen Oper Berlin
    Aufzeichnung vom 05.07.2017

    "Ein schöner Hase ist meistens der Einzellne"
    Gedenkkonzert für den Komponisten Michael Hirsch

    "Bastard 2 (La Didone)" für Klavier
    Renata Kemp, Klavier

    3. Akt aus "La Didone abbandonata“ für Mezzosopran, Ensemble und Zuspielungen
    Abigail Levis, Mezzosopran
    Ensemble der Deutschen Oper Berlin
    Leitung: Jens Holzkamp

    "Hirngespinste" für zwei Akkordeons
    Christine Paté, Akkordeon
    Anna Clementi, Akkordeon

    "Das Konvolut, Vol. 1":
    Simultanaufführung von
    "Opera" für eine Sängerin und Zuspielung
    "21 Stücke" für Piccoloflöte und Es-Klarinette
    Dritte simultane Fixed-Media-Zuspielung
    Anna Clementi, Sopran
    Klaus Schöpp, Piccoloflöte
    Matthias Badczong, Klarinette

    "Kopfecke, Wunderhöhle“ für drei Sprecher, einen Geräuschemacher, Klavier, Schlagzeug, drei Kassettenrekorder und Zuspielungen
    Ensemble Maulwerker

    2. Streichquartett
    Sonar Quartett

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Bei uns dehaam - Aus dem Leben einer hessischen Familie (2/3)
    Von Robert Stromberger
    Vorgestellt von Clarisse Cossais und ihrem Gast Peter Liermann
    Mit: Danielo Devaux, Marianne Steinbrecher, Günter Mange, Marianne Bürgel, Joseph Offenbach, Otti Ottmar, Robert Seibert, Joachim Schweighöfer, Uwe Dallmeier, Gudrun Gewecke, Gisela Keiner, Otto Knur, Andreas Gerstenberg, Carl Rühl, Jacoby Flory, Otto Stern, Egon Zehlen, Heinz Stoewer, Jacob P. Walter, Josef Wageck, Erwin Scherschel, Christel Pfeil, Reno Nonsens, Rolf Jacob, Hilde Nocker, Reinhard Zobel
    Produktion: HR 1962/1963
    Länge: 59'22
    (Teil 3 am 26.07.2017)

    Frau Kronauer sehnt sich nach elektrischen Haushaltshilfen.

    In den frühen 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts gab es noch genügend Haushalte, in denen die Wäsche im Waschkessel gekocht wurde und dann geschrubbt und gewrungen. Von Geschirrspülern konnte man träumen und das Badewasser wurde umständlich erhitzt. Frau Kronauer sehnt sich nach Erleichterung im Haushalt, aber wie vertritt sie ihre Interessen? Auf Hessisch wird durchaus gestritten, aber mit Witz.
    Die Redaktion Unterhaltung war in den Funkhäusern der 50er- und 60er-Jahre ein wichtiges Zentrum zur Erfindung neuer Stoffe. Viele Serien liefen zuerst im Radio, später im Fernsehen.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Filme der Woche:
    "Das unerwartete Glück der Familie Payan" und "Einmal bitte alles"
    Vorgestellt von Hannelore Heider

    Inspirierend
    Kasper Holton bringt Bizets "Carmen" auf die Seebühne Bregenz
    Gespräch mit Jürgen Liebing

    100 UNESCO-Millionen verschleudert - anstatt Neapels Altstadt zu restaurieren
    Von Thomas Migge

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel