Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 06.07.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Das Herz ist ein Vollidiot
    Hörspiel von Lorenz Schröter
    Regie: Thomas Wolfertz
    Mit: Rudolf Krause, Margarita Breitkreiz, Michael Weber, Maren Kroymann u.a.
    Ton: Benno Müller vom Hofe
    Produktion: WDR 2013
    Länge: 48’25

    Das Hörspiel beruht auf einer wahren Geschichte und schildert das Phänomen des Romance Scam, des Liebesbetrugs im Internet.

    Anschließend:
    Anette Schäfer im Gespräch mit dem Hörspiel-Autor Lorenz Schröter

    Fred, ein einsamer Astronom, nimmt im Internet Kontakt zu Katya aus Russland auf. Zunächst ist er misstrauisch, aber zunehmend lässt er sich auf sie ein, verliebt sich und am Ende verliert er alles. Täglich spielen sich zwischen Lagos, Moskau, New York und Köln Tausende Dramen und Seifenopern in E-Mails und Chats ab. Romance Scam, Liebesbetrug im Internet, ist ein Multi-Millionen-Dollar-Geschäft. Die Liebe im Spätkapitalismus: Leidenschaft verkommt zum Produkt. Das Hörspiel beruht auf einer wahren Geschichte, die meisten E-Mails in diesem Briefroman sind authentisch.

    Lorenz Schröter, geboren 1960, Schriftsteller und Journalist, Hörspiel- und Feature-Autor, lebt in Berlin. Schrieb u.a. für das Magazin Tempo, verfasste zwei Opern und radelte um die Welt. Für Deutschlandradio Kultur mehrere Wurfsendungen.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Mascha Drost

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Vor 25 Jahren:
    Beratungen zum Einigungsvertrag - Rolle der Wissenschaften
    Gespräch mit Prof. Dr. Hans Joachim Meyer, Politiker (CDU) und ehem. Vizepräsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Noura Mint Seymali in Rudolstadt
    Von Carsten Beyer

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Kinder sprechen mit dem Dalai Lama" von Claudia Rinke
    Rezensiert von Susanne Billig

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was haben Sie als ehemalige "Super Nanny" gegen Erziehung?
    Katrin Heise im Gespräch mit Katharina Saalfrank, Pädagogin und Familien-Coach (war die "Super-Nanny" von RTL)

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Resumée des 39. Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs
    Gespräch mit Barbara Wahlster

    Straßenkritik: "Allzu laute Einsamkeit" von Bohumil Hrabal

    "Die Heimsucher" von Véronique Bizot
    Erzählungen, Steidl, Göttingen 2015
    Rezenisert von Gabriele von Arnim

    Hörbuch: Giacomo Casanova, Geschichte meines Lebens
    Vorgestellt von Mechthild Lanfermann

    Nur noch im Netz? Brauchen wir neue Foren für die Literaturkritik?
    Gespräch mit den Autoren Sieglinde Geisel und Thorsten Jantschak

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Konzertkritik Chucho Valdés und Irakere
    Von Burkhard Birike

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Offering" - das neue Album der Sängerin Charenee Wade
    Von Olaf Maikopf

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Eine Frage der Hymne.
    Thema bei Verhandlungen zum Einigungsvertrag

    - de Maizière: "Kohl war empört"

    - Geschichte der Hymne der BRD

    - Der Hymnen-Mix DDBR

    Von Claus-Stephan Rehfeld

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages: Schafft das "Nein" die Alternativlosigkeit ab?
    Gespräch mit dem amerikanischen Germanisten Eric Jarosinski

    Pop und Pool: David Hockney und das 100-m-Becken in Chemnitz
    Gespräch mit Anja Richter, Kuratorin

    Das Lesen der Anderen: Ohrenkuss
    Gespräch mit der Autorin Anna-Lisa Plettenberg

    Wahrsagerinnen befahlen: Kunstpreis für Christian Jankowski!
    Von Anette Schneider

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Nachlese JAZZBALTICA 2015
    Von Mathias Wegner

    The Walking Dead - Grateful Dead Shows werden in die ganze Welt übertragen
    Gespräch mit Helmut Heimann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Tunesien nach den Morden in Sousse - Die junge Demokratie ist gefordert
    Von Alexander Göbel

    7/7 und die Angst im Kopf - London, 10 Jahre nach den Terroranschlägen
    Von Gabi Biesinger

    Moderation: Andre Zantow

    7/7 und die Angst im Kopf - London, 10 Jahre nach den Terroranschlägen
    Am 7. Juli 2005 explodieren in Londoner U-Bahnen und einem Bus vier Bomben, 56 Menschen kamen dabei ums Leben, darunter die vier Attentäter. Drei wohnten in der nordenglischen Stadt Leeds, ihre Eltern stammten aus Pakistan. Einer kam aus Jamaika. In einem Bekennervideo gaben sie an, einen Krieg gegen die demokratische britische Gesellschaft zu führen. Laut Untersuchungsbericht gab es keine Verbindung zu Al Kaida. Die Anschläge werden in Großbritannien auch 7/7 genannt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Griechenland nach dem Referendum
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Jein - Griechen über ihre Abstimmung
    Von Eleni Klotsikas

    Verhandlungsführer Efklides Tsakalotos: "Wir sind für Europa"
    Von Eleni Klotsikas

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Rhetorik der Macht
    Wie wird man (als) Politiker?
    Von Sandra Stalinski

    2009 wurde Angela Dorn als jüngste Abgeordnete in den Hessischen Landtag gewählt, im Wahlkampf 2013 war sie schon Spitzenkandidatin der Grünen in Hessen. Inzwischen ist sie Parlamentarische Geschäftsführerin der Landtagsfraktion und somit Mitglied der schwarz-grünen Regierung. Eine steile Karriere. Noch vor 15 Jahren hat sie gemeinsam mit der Autorin des Features die Schulbank gedrückt. Damals war es ihr größter Traum, als Psychologin zu arbeiten. Nachdem beide sich aus den Augen verloren hatten, trifft unsere Autorin die heute erfolgreiche Politikerin wieder. Ist sie noch die gleiche wie früher? Wie viel von ihren Idealen konnte sie sich bewahren? Und wie floskelhaft muss man reden, um in der Politik bestehen zu können?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Acton Town Hall, London
    Aufzeichnung von 15.11.2002

    Joe Strummer and The Mescaleros
    Moderation: Thorsten Bednarz

    Eines der letzten Konzerte von Clash-Legende Joe Strummer

    The Clash gilt als eine der einflussreichsten Punkbands. Mit Alben wie 'London Calling' oder 'Sandinista' hatte sie den Weg in neue musikalische Richtungen eingeschlagen. Vor allem Sänger und Gitarrist Joe Strummer stand für den musikalischen Austausch zwischen Punk und Reggae. Nach der Auflösung der Band 1986 dauerte es lange, bis er seine musikalische Karriere fortsetzte. Doch auch dann war er neugierig auf andere Sounds. So ließ er sich für seine Songs immer wieder von Folkelementen oder Weltmusik inspirieren. Am 15. November 2002 spielte er mit seiner neuen Band, den Mescaleros, ein Solidaritätskonzert für streikende Feuerwehrmänner in der Londoner Acton Town Hall. Im Publikum saß auch sein ehemaliger Clash-Kollege Mick Jones. Der ließ es sich nicht nehmen, auf der Bühne in einigen Songs mitzuwirken. Das war das erste (und letzte) Mal seit 1983, dass die beiden Visionäre gemeinsam auf einer Bühne standen. Und es war auch eines der letzten Konzerte von Joe Strummer überhaupt, denn nur einen Monat später, am 22. Dezember, verstarb er völlig überraschend im Alter von nur 50 Jahren.

  • Kreuzeder und der Tote im Wald
    Von Jörg Graser
    Regie: Stefan Dutt
    Musik: Martin Engler, Dieter Fischer
    Mit: Sigi Zimmerschied, Luise Kinseher, Michaela May, Christian Alexander Rogler, Michael Sykora u.v.a.
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
    Länge: 56‘20
    (Wdh. v. 18.06.2012)

    Hausmeister Krobel wird hinter der tschechischen Grenze tot aufgefunden. Die Spuren führen nach Deutschland. Kommissar Kreuzeder muss Amtshilfe leisten.

    Polizeipsychologin März informiert Kriminalrat Kreuzeder, dass in der Nähe zur tschechischen Grenze eine Leiche gefunden wurde. Kreuzeder mag sich am Sonntag nicht mit einem Mord befassen. Außerdem leidet er mal wieder an den Auswirkungen eines Alkoholrausches. Um den Fall nicht bearbeiten zu müssen, schleppt er den Toten über die Grenze nach Tschechien. Doch das hilft ihm nicht. Die tschechische Polizei bittet prompt um Amtshilfe, denn Spuren führen nach Deutschland. Der Tote, Max Krobel, wurde mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet. Er war Hausmeister einer Schule und wenig beliebt. Die Art und Weise, wie er ums Leben kam, spricht für einen Auftragsmord.

    Jörg Graser, geboren 1951 in Heidelberg, Dramatiker, Autor und Regisseur. 1991 Adolf-Grimme-Preis. DKultur produzierte u.a. 'Kreuzeder' (2010) und 'Kreuzeder und die Kellnerin' (2011).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Krise macht Kunst: Griechenlands Künstler nach dem Referendum
    Gespräch mit Katerina Tselou

    Plagiat oder Kunst? - Streit um Borges-Erbe in Argentinien
    Von Victoria Eglau

    Wahrsagerinnen befahlen: Kunstpreis für Christian Jankowski!
    Von Anette Schneider

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha