Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 05.07.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    "Quallenhaftes und die üblichen Phrasen"
    Victor Klemperers Nachkriegstagebücher (1/4)
    Juli 1945
    Gelesen von Gerry Wolf
    (Wdh. v. 04.07.1996)
    (Teil 2 am 12.07.2015)

    Es scheint wie im Märchen, als Eva und Victor Klemperer das zerstörte Dresden verlassen und zu ihrem Haus in Dölzschen hinaufsteigen. Sie haben überlebt: die Erniedrigungen, den Terror, den Verrat, das 'Judenhaus'. Victor Klemperer erhofft einen Neubeginn für sich und für Deutschland. Er stürzt sich in die Arbeit. Dazu gehört die Bewältigung der Vergangenheit. Manchem Bekannten stellt Klemperer einen Persilschein aus, andere weist er ab. Die Verhältnisse sind chaotisch, aber sie ordnen sich, manchmal erstaunlich schnell. In Dresden beginnt ein Tauziehen um die Machtpositionen. Dann wird es schon im Herbst empfindlich kalt. Die Sorge um Brennmaterial und Lebensmittel lässt wenig Zeit für wissenschaftliche Arbeiten. Klemperer führt sein Tagebuch weiter. Es erzählt von seiner Zerrissenheit, den großen Hoffnungen und der nicht minder großen Skepsis, und vom Alten im Neuanfang. 70 Jahre nach Kriegsende sendet Deutschlandradio Kultur an vier Sonntagen im Juli Lesungen aus Victor Klemperers Aufzeichnungen aus den ersten Monaten nach dem Ende der Naziherrschaft.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jürgen Liebing

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Martin Risel

    In vielen Teilen Deutschlands wird diese wohl die heißeste Nacht des Jahres mit Temperaturen kaum unter 25 Grad. Die entsprechende Musik dazu bekommen Sie in der Tonart Clublounge: In der ersten Stunde bis 5 Uhr mit einem Reggae-Schwerpunkt mit aktuellen Alben u.a. der Veteranen von Morgan Heritage und Alpha Blondy. Und The Senior Allstars steuern eine neue Version des Sommer-Klassikers "Ain’t no sunshine" bei. Wenn wir jetzt das Gefühl haben, die Sonne scheint auch nachts, liegt das Projekt das britisch-japanischen Projekts Nocturnal sunshine mit seinem Namen gerade richtig. Erst recht, wenn es sich in einem Track auf die Suche nach einem "Skipper" macht, der über das Wasser fährt.

    Passend zu den tropischen Bedingungen schwappt auf einem neuen Sampler auch gerade ein frisches Genre aus Südamerika zu uns herüber: Tropical Bass heißt es - und ebenfalls aus Peru wird die Band Novalima in der Sendung vertreten sein. Das beste Club-Album dieser Tage kommt aber mal wieder vom Hamburger DJ Koze mit seiner Jubiläumsausgabe zum 50. der DJ Kicks-Reihe. Für die Sendung ist da z. B. der Track "Holiday" gerade recht. "Chilling" empfehlen die Münchner Raggabund in einem ihrer Songs - und das können Sie dann auch bestens in der letzten Stunde bis kurz vor sieben Uhr, u.a. mit dem neuen Album des schwedischen Elektro-Crooners Jay Jay Johanson.

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Sufi-Bewegung

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die listige Witwe
    Judit, eine große Frau der Bibel
    Von Pfarrer Hans-Peter Weigel
    Katholische Kirche

    Manche Bibelausgaben unterschlagen ihre spannende Geschichte völlig: Judit, die sich unbewaffnet ins Lager der Armee wagt, die ihre Stadt belagert, den obersten Befehlshaber tötet und so den Frieden für die Stadt sichert. Weil sie ihre Frauenrolle so perfekt spielt, wird sie von manchen Feministinnen bejubelt, von anderen verachtet. Mehr über die streitbare und umstrittene Judit in der Sendung „Die listige Witwe“ von Pfarrer Hans-Peter Weigel aus Nürnberg.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Nicobobinus (1/8)
    "Der goldene Mann"
    Von Terry Jones
    Ab 6 Jahren
    Produktion: WDR/DLR 1996
    (Teil 2 am 12.07.2015)
    Moderation: Ulrike Jährling

    Auf ihrer Reise ins Land der Drachen erleben Nicobobinus und seine Freundin Rosie die unglaublichsten Abenteuer. Eine humorvolle fantastische Kinderhörspielserie in acht Teilen.

    Nicobobinus und seine Freundin Rosi wohnen in der Stadt Venedig und langweilen sich sehr. Also beschließen sie: Wir machen uns auf den Weg in die Drachenstadt. Doch gleich nach wenigen Metern beginnt das erste Unglück. Die beiden werden beim Apfelstehlen erwischt und fallen dem goldenen Mann in die Hände.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Holzkrawatte
    Von Maraike Böhm
    Ab 7 Jahren
    Regie: Karlheinz Liefers
    Komposition: Jan Bilk
    Mit: Silvana Siegsmund, Robert Petersen, Erich Brauer, Heide Kipp, Johanna Schall, Martin Seifert, Hans Teuscher, Klaus Manchen, Arno Wyzniewski
    Produktion: Rundfunk der DDR 1987
    Länge: 46'56
    (Wdh. v. 19.07.2009)
    Moderation: Ulrike Jährling

    Lisa findet in einer Gartenlaube eine elegante Puppe und einen alten Silberlöffel. Die Puppe ist eine Prinzessin und der Löffel ihr Diener.

    Lisa findet in einer Gartenlaube eine elegante Puppe und einen alten Silberlöffel. Die Puppe ist eine Prinzessin und der Löffel ihr Diener. Seit vielen Jahren schon wartet die Prinzessin auf ihren Prinzen, aber er kommt nicht, obwohl er es versprochen hat. Ihr treuer Diener, der Silberlöffel, kocht jeden Tag Tee, serviert pünktlich um 15 Uhr und unterhält seine Herrin so gut er kann. Lisa ist von dem Warten der beiden so gerührt, dass sie den Prinzen sucht und ihn in die Gartenlaube bringt. Lisa weiht ihren Freund Martin in die Geheimnisse der Puppenwelt ein. Martin wird neugierig und schließlich spielt er begeistert mit.

    Maraike Wittbrodt (vormals Böhm), geboren 1953 in Berlin, studierte Philosophie und Soziologie, arbeitet als Kinder- und Jugendtherapeutin. Schreibt Texte für Film und Hörfunk, 2014 für Deutschlandradio Kultur das Kinderhörspiel "Wolfsmutter".

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    Moderation: Uwe Golz
    sonntagmorgen@deutschlandradio.de

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wo Männer noch wie Wölfe heulen
    Geländespiele in Deutschland
    Von Paul Stänner

    Wie sieht eine Landschaft aus, die zu Männern passt? Und wonach suchen Männer, wenn sie raus in die Natur wollen? Kraftvolle Rituale? Luft, Erde, Feuer und Wasser? Es gibt Outdoor-Wochenenden für Männer, Bagger-Lern-Fahr-Kurse in der Eifel und Paintballschießen in Brandenburg. Männerspiele eben, die in einer engen Beziehung zur Landschaft stehen. Oder? Baggerfahren in der Eifel zum Beispiel kann man zu einem echten Gruppenerlebnis ausbauen. Was könnte es sein, das eine Horde von Männern in die Vulkanlandschaft treibt, um mit einem Tieflöffel oder Zweischalengreifer Sand und Asche zweckfrei von links nach rechts zu befördern? Und sagen Sie nie 'Schaufel'! Die 'Deutschlandrundfahrt' möchte jedenfalls eine Antwort finden und geht auf die Suche - in verschiedenen Regionen, wo Männer so sind wie das Land, das sie umgibt. Natürlich muss man heute immer wieder mit Frauen rechnen, aber in solchen Momenten ist der Mann seinen Genen am nächsten, ist er ein griechischer Heroe und nordischer Berserker. Da ist er groß! Und wir sind dabei.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • Zurück zur Normalität
    Sierra Leone nach Ebola
    Von Oliver Ramme

    Es ist erst wenige Monate her, da war das Thema Ebola jeden Tag in den Schlagzeilen. Die Nachrichten und Bilder von Sterbenden in ganz Westafrika erschütterten die Welt - aber inzwischen hört man nichts mehr. Dabei ist Ebola nach wie vor präsent, auch wenn die Ansteckungsrate deutlich eingedämmt werden konnte. Die betroffenen Länder, wie Sierra Leone, haben mit den Folgen der Krankheit zu kämpfen: die Gräben zwischen denjenigen, die der modernen Medizin vertrauen und denjenigen, die Heilern und Schamanen Glauben schenken, haben sich vertieft. Misstrauen gegenüber Krankenhäusern und Ärzten führt dazu, dass viele Menschen einen großen Bogen um medizinische Einrichtungen machen - aus Angst vor Ebola. So können einfache Krankheiten nicht mehr behandelt werden. Und diejenigen, die im sogenannten „Ebola-Business“ arbeiten - also im Auftrag internationaler Organisationen an der Bekämpfung der Epidemie - werden diskriminiert und ausgeschlossen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Stephanie Rohde

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    "Es ging letztlich um die Struktur der Kirche"
    Vor 600 Jahren wurde der große Kirchenreformer Jan Hus als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt - eine Erinnerung
    Von Joachim Hildebrandt

    Gegen die Unterdrückung der Armen durch die Reichen
    Auf den Spuren von Jan Hus in seiner zentralen Wirkungsstätte: Prag
    Von Marie Wildermann

    Ein sensationeller Wandel
    Gespräch mit Alon Meyer, Präsident von Makkabi Deutschland, über die European Maccabi Games, das große Sportfest jüdischer Athletinnen und Athleten, das erstmals in Deutschland stattfindet

    Kultur zwischen Grabsteinen
    Kunstprojekte auf Friedhöfen machen die Stätten des Todes zu Orten des Lebens
    Von Matthias Bertsch

    Eine Abfolge von Zugewinnen
    Ein Mann ohne Glaubenszweifel?
    Gespräch mit Wolfgang Thielmann über seine neue Biografie des EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm

    Moderation: Philipp Gessler

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • „Jenseits von Erdenschwere“
    Mozarts Klarinettenkonzert A-dur, KV 622
    Gast: Reiner Wehle, Klarinettist
    Moderation: Jürgen Liebing

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Oliver Thoma

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Ägypten im Sattel
    Der Fahrradboom am Nil
    Von Cornelia Wegerhoff

    In Kairo traut man sich schon kaum zu Fuß über die Straße, so höllisch ist der Verkehr. Trotzdem satteln jetzt immer mehr Ägypter aufs Rad um. Jeden Freitag sieht man vor allem junge Leute, die mit ihren Rennrädern die 50-km-Ringroad um Kairo zu ihrer Strecke machen - sonst der Inbegriff der Asphalthölle, freitags aber schön leer - und die Fahrradtouren durch die Stadt unternehmen. Frauen erkennen diese Art des Fortkommens als einen Weg, um aus Rollenklischees auszubrechen und Traditionen infrage zu stellen. Keine Frage: Das Rad befindet sich in Ägypten gewissermaßen auf der Überholspur. Immer mehr Initiativen werben für das alternative Verkehrsmittel und seine Vorzüge: Staus bleiben links liegen, die Umwelt wird geschont und die Fitness und damit die Gesundheit werden gefördert. Radeln wird zum neuen Lifestyle. Vorneweg fährt Präsident Sisi. Seine Teilnahme an einem 20 km langen Fahrradmarathon in der ägyptischen Hauptstadt bedeutete für alle Radfreunde kräftigen Rückenwind.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Unseres Herzens Gordischer Knoten
    Diskretionen von Mary de Rachewiltz, der Tochter Ezra Pounds
    Von Klaudia Ruschkowski
    Regie: Giuseppe Maio
    Mit: Sibylle Canonica, Elfriede Irrall, Erik Hansen sowie Mary de Rachewiltz und Ezra Pound im Originalton
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 86‘42
    (Ursendung)

    Mary, das Kind einer Liebesbeziehung zwischen dem verheirateten Dichter Ezra Pound und der Geigerin Olga Rudge. Sie wächst bei einer Bauernfamilie in Südtirol auf. Gerade 16 Jahre alt, vertraut ihr Pound die Übersetzung seiner 'Cantos' an.

    Mary de Rachewiltz kam am 9. Juli 1925 im Südtiroler Brixen als uneheliche Tochter des Dichters Ezra Pound und der amerikanischen Geigerin Olga Rudge zur Welt. Pound war verheiratet. Olga stand am Beginn ihre Karriere. Mary wuchs zunächst als Pflegekind in einer Bauernfamilie im Tiroler Pustertal auf, wurde aber allmählich in das Leben der Eltern in Venedig einbezogen. Zwischen Vater und Tochter entwickelte sich ein enges Verhältnis. Pound vertraute ihr die Übersetzung seiner 'Cantos' an. Auf seine autobiografischen 'Indiscretions' antwortete Mary mit dem Buch 'Discretions': ein Gespräch mit ihren Eltern, um ihre eigene Geschichte richtigzustellen.

    Klaudia Ruschkowski, geboren 1959, Dramaturgin, Autorin, Übersetzerin und Kuratorin. 'Im Bild versinken. Giuseppe Zigaina und Pier Paolo Pasolini' (Deutschlandradio Kultur) war Hörspiel des Monats Mai 2011.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus dem Konzerthaus Berlin

    Felix Mendelssohn Bartholdy
    "Elias" op. 70

    Marlis Petersen, Sopran
    Lioba Braun, Mezzosopran
    Maximilian Schmitt, Tenor
    Thomas Oliemans, Bariton
    RIAS Kammerchor
    Akademie für Alte Musik Berlin
    Leitung: Hans-Christoph Rademann

    ca. 21.00 Konzertpause
    Ruth Jarre im Gespräch mit Hans Christoph Rademann
    Habakuk Traber über den „Elias“

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Griechische Tragödie letzter Akt? Aktuelle Eindrücke aus Athen
    Von Kostas Kalfopoulos

    Festival TFF Rudolstadt geht heute zu Ende
    Von Carsten Beyer

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel