Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 25.06.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 75
    Feature, Hörspiel, Klangkunst
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autor*innen / Deutschlandfunk Kultur 2018
    (Ursendung)

    Wir präsentieren Hörminiaturen zwischen Hörspiel, Feature und Klangkunst. Sie handeln diesmal von der Suche nach Authentizität im Urwald, der enttäuschten Liebe als Aussteigerfigur und von Noise & Impro.

    Der Staudamm
    Von Diana Norris

    Unter dem Bananenwald
    Von Matthias Karow

    Die 6Zehn der Resi D - Bonus
    Von Christoph Ogiermann, Jürgen Palmtag

    Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke.

    Informationen zur Einreichung unter: https://kurzstrecke.deutschlandradio.de

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Ulrike Klobes

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 70 Jahren: US-General Lucius D. Clay befiehlt die Errichtung einer Luftbrücke für Westberlin

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Hannah Ahlheim: Der Traum vom Schlaf im 20. Jahrhundert
    Rezensiert von Michael Opitz

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Der Marathonmann des deutschen Enthüllungsjournalismus
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit Günter Wallraff

    Er ist eine lebende Legende: Günter Wallraff, der Enthüllungsjournalist, der unermüdliche Kämpfer gegen soziale Missstände, Machtmissbrauch, Ausbeutung und Ungerechtigkeit jeder Art. Günter Wallraff, der Undercover-Rechercheur, der sich einem Chamäleon gleich verwandeln kann: Bei der "BILD" enttarnte er als Reporter Hans Esser die schonungslosen Boulevardmethoden; für sein Buch "Ganz unten" schlüpfte er in die Rolle des Hilfsarbeiters Ali, um die gefährlichen und menschenverachtenden Verhältnisse in der Industrie anzuprangern - und zu zeigen, was es heißt, in Deutschland Ausländer zu sein. Seine "Methode Wallraff" ist Vorbild vieler Journalisten; in Schweden gibt es dafür sogar einen Begriff: "Wallraffing". Der Journalist, der für seine Recherchen mit diversen Prozessen belegt wurde, ist auch in die Gesetzgebung eingegangen, mit der "Lex Wallraff". Seit 2012 deckt er mit der RTL-Sendung "Team Wallraff - Reporter undercover" Missstände auf. Und auch mit 75 Jahren denkt der Journalist, der sich auch mit Marathonlaufen fit hält, noch lange nicht ans Aufhören; wann immer er kann setzt er sich für Hilfesuchende ein.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Mopderation: Joachim Scholl

    Blick eines Schriftstellers auf die Wahl in der Türkei
    Gespräch mit dem Autor Selim Özdogan

    "Etwas Seltenes überhaupt"
    Neuauflage der Erinnerungen von Gabriele Tergit
    Gespräch mit der Literaturkritikerin Nicole Henneberg

    Hörbuch:
    "Zwischen" von Jan Jelinek
    Vorgestellt von Andi Hörmann

    Buchkritik:
    "Der Strand" von Marie Nimier
    Rezensiert von Carolin Fischer

    Straßenkritik:
    "Narziß und Goldmund" von Hermann Hesse
    Von Andi Hörmann

    Zukunft gesichert?
    Schloss Wiepersdorf in Brandenburg als Stipendienort
    Gespräch mit der Malerin Ulrike Seyboth und der Schriftstellerin Judith Zander

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Fußball und Musiker
    WM in Russland aus Sicht von Elton John & Co.
    Von Marcel Anders

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht
    Von Martin Risel

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Bilanz JAZZBALTICA 2018
    Von Jan Tengeler

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Jenny Friedrich-Freksa, Chefredakteurin der Zeitschrift "Kulturaustausch"
    Moderation: Mirjam Kid

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Stauland Mecklenburg-Vorpommern:
    - Der A20-Krater bei Tribsees
    - Auf der B96 von Berlin nach Rügen
    - Sommerlicher Stillstand auf Usedom
    Von Silke Hassselmann

    Berlin:
    Was Flüchtlinge über den Asylstreit denken
    Von Manfred Götzke

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Wahrewelle TV
    Aufklären durch Verschwörungs-Fake?
    Gespräch mit Professor Dr. Michael Butter, Universität Tübingen

    Games Anthropology - Computerspiel als Kulturgut
    Gespräch mit Andreas Lange, Gründer und Leiter des Computerspielemuseums in Berlin

    Sissi in China
    Filmfestival in Shanghai
    Von Anke Leweke

    Top Five:
    Rotary Action - Der Hubschrauber im Film
    Von Hartwig Tegeler

    Fundstück 126:
    Paul de Vree - Veronika
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Ulrike Jährling

    Mode Teil 4: Ladendiebstahl

    Was bedeuten Sommeranfang und Siebenschläfer?

    Fußball WM mit Thomas Wheeler

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Fußball und Musiker
    WM in Russland aus Sicht von Elton John & Co.
    Von Marcel Anders

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht
    Von Martin Risel

    Soundscout:
    Chamäleon aus Moers
    Von Martin Risel

    Wochenvorschau
    Von Jutta Petermann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow

    Abgrenzung mit Torten feiern- Dänemarks restriktive Asylpolitik
    Von Jana Sinram

    Dafür gibt es extra einen Zähler auf der Internetseite des Integrationsministeriums: 89 Gesetzesverschärfungen im Ausländerrecht hat Dänemarks derzeitige Minderheitenregierung umgesetzt, ist für alle zu lesen. Die 50. Verschärfung wurde mit einer Torte gefeiert. Dabei kommen kaum Menschen nach Dänemark. 2015 stellten hier 21.000 Menschen einen Asylantrag. In gesamten Jahr 2018 rechnet die Regierung mit rund 1000 Geflüchteten. Dänemarks Ministerpräsident Rasmussen spricht von dem Erhalt "dänischer Werte“. Was damit gemeint ist, bleibt oft unklar. Oft geht es um symbolische Gesetze, Abgrenzung und um eine wage Angst vor "dem Islam“.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Alexander Moritz

    Umstrittene Hilfe
    Was machen Arztassistenten?
    Von Nele Rößler

    Nach Privatisierung
    Wie neutral ist die "Unabhängige Patientenberatung"?
    Von Mathias Lieben

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Beschimpfung, Beleidigung, Bedrohung
    Wer rettet den guten Ton?
    Von Carolin Pirich

    „Fotze“, schreit der Autofahrer. „Arschloch“, schreit die Radfahrerin zurück. „Ziegenficker“, lästert der TV-Komiker. „Halt’s Maul“, ruft der Bundestagsabgeordnete. „Drecksloch-Staaten”, twittert der amerikanische Präsident. Soziale Medien, Pegida, Cottbus, die ECHO-Verleihung - überall begegnet man Beleidigungen, Beschimpfungen, Schmähungen. Die Welt ist lauter geworden und in vielen Fällen auch rücksichtsloser. Verroht unsere Gesellschaft - oder waren wir schon immer so und werden nun nur empfindlicher? Carolin Pirich geht der Frage nach und trifft Nachbarn, Journalisten und Wissenschaftler.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Barbican Centre London
    Aufzeichnung vom 20.05.2005

    Esbjörn Svensson Trio (e.s.t.):
    Esbjörn Svensson, Piano
    Dan Berglund, Bass
    Magnus Öström, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Das schwedische Esbjörn Svensson Trio (e.s.t.) hat in den 15 Jahren seiner Existenz wichtige Maßstäbe im internationalen Jazz gesetzt und vor allem das Piano-Trio-Format entscheidend belebt und auf ein neues Niveau gebracht. Pianist Esbjörn Svensson starb auf tragische Art und Weise 2008 bei einem Tauchunfall. Anlässlich seines 10.Todestages wurde ein Mitschnitt des Trios aus dem Barbican Centre in London erstmals veröffentlicht. Dieser dokumentiert „eine Rockband, die Jazz spielte“, auf dem Höhepunkt ihres Schaffens.

    Das Esbjörn Svensson Triohat viele bemerkenswerte und sehr unterschiedliche Konzerte gegeben, zumal die Band den Anspruch hatte, keine Routine abzuliefern. Schlagzeuger Magnus Öström sagt rückblickend: „Wir haben uns vor den Konzerten nie auf eine Playlist festgelegt. Es war für uns wichtig, um stets „im Moment“ zu spielen und sich stark zu fokussieren. Meist war es so, dass Esbjörn einen Song angefangen hat und wir diesen hoffentlich erkannten“. Manchmal sei man dabei auch auf einer falschen Fährte gewesen, aber oft seien auch gerade dadurch viele besondere Momente entstanden, betont Öström.

    Über das Londoner Konzert aus dem Barbican-Centre hätten die drei Musiker von e.s.t. auch noch zu Svenssons Lebzeiten regelmäßig gesprochen, doch war damals schon ein anderer Live-Mitschnitt (Live in Hamburg / 2007) veröffentlicht worden. Dass das Londoner Konzert vom 20.5.2005 allerdings aus den vielen anderen Konzerten der Band herausragte, war schon damals klar. Es dokumentiert sehr schön eine unglaubliche Energie und eine sehr offene Herangehensweise an den Jazz, die nachwachsende Generationen enorm inspiriert hat.

  • Mord im Kopf
    Von Christoph Prochnow
    Regie: Wolfgang Rindfleisch
    Mit: Hilmar Eichhorn, Steffi Kühnert, Hans-Jürgen Hürrig, Christian Steyer, Nico Holonics
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
    Länge: 52'49
    (Wdh. v. 18.08.2008)

    August 1968: Pahl und Wolters, Soldaten einer NVA-Einheit, wollen abhauen. Jahrzehnte später schießt Ex-Major Kuhlmann auf Pahl.

    Ein Journalist hat einen ‚Vorfall‘ recherchiert, der sich in einer der beiden NVA-Divisionen ereignete, die in den Augusttagen 1968 an der Grenze zur ÈSSR zur ‚brüderlichen Hilfe‘ bereitstanden. Es geht um einen ‚verratenen Desertionsversuch‘. Zeitzeugen sind ein ehemaliger Major und ein damaliger Wehrpflichtiger - heute erfolgreicher Filmproduzent. Doch bevor der Artikel erscheint, nimmt die Geschichte eine neue Wendung: Der Major soll auf den Filmproduzenten geschossen haben.

    Christoph Prochnow, geboren 1942, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, arbeitete im DEFA-Studio für Spielfilme und schreibt seit 1973 Hörspiele. Lebt in Berlin. Deutschlandradio produzierte "Todesphantasie" (2008) und "Der letzte Schritt" (2010). 2011 treten in "Der Zahn des Voltaire" zum ersten Mal Kommissar Joubert und Assistent Cocu auf. Das ungleiche Paar ermittelte auch in "Zolas Schornstein" (2014), "Van Goghs Schweigen" (2015) und "Das Ende von Laura und Paul" (2017).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    u.a. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    "Ich habe mich getäuscht"
    Überraschend deutlich: Erdogans Wahlerfolg
    Gespräch mit dem Schriftsteller Imran Ayata

    Shakespeare's Globe on Tour
    "The Merchant of Venice,The Taming of the Shrew"
    Gespräch mit Ulrike Gondorf

    "Opernverbesserer"
    David Marton inszeniert "Don Giovanni" in der Opéra de Lyon
    Gespräch mit Uwe Friedrich

    Ausstellung Syrien. Die „Caesar" Photos in Stuttgart
    Gespräch mit der Autorin Tina Fuchs

    "Opernverbesserer"
    David Marton inszeniert "Don Giovanni" in der Opéra de Lyon
    Gespräch mit Uwe Friedrich

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha