Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 04.06.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Einfach nur Erfolg
    Hörspiel nach dem Stück von Felicia Zeller
    Bearbeitung: Marion Hirte
    Regie: Oliver Sturm
    Mit: Luise Deborah Daberkow, Lola Klamroth, Solvejg Schomers, Alexander Küsters, Valentin Erb, Benjamin Radjaipour, Owen Peter Reed
    Komposition: Sebastian Fischer, Lisa Harnest, Niklas Lutterbach, Wolfgang Loos
    Musiker: Tristan Kühn, Jakob Letz, Johannes Gottschick, Athanasios Karakantos, Andreas Lammel
    Ton: Dichen Guo, Clémance Fabre, Sebastian Fischer, Lukas Kowalski, Laura Schneider, Juliane Richter
    Produktion: UdK Berlin/rbb 2016
    Länge: 54'29

    Das Innenleben des Künstlers als ständige Presseveranstaltung.

    Ein Drehbuchautor plant, einen Film über Leben und Sterben des Grunge-Rockstars Kurt Brisbaine zu schreiben. Das traurige Idol wehrt sich gegen die Vermarktung seiner Person. Die Produzenten geraten in eine Zwickmühle, denn die Auflehnung von Rockstars gilt als sexy und die Welt schaut gern dabei zu, wie sie sich in Drogen und Rock’n’ Roll verheddern.

    Felicia Zeller, geboren 1970 in Stuttgart, schreibt Theaterstücke, Prosa und realisiert Filmprojekte. 2008 Publikumspreis im Rahmen der Mülheimer Theatertage "Stücke" für "Kaspar Häuser Meer". 2009 Clemens-Brentano-Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg für "Einsam lehnen am Bekannten". 2015 und 2016 Nominierungen für die Mülheimer Theatertage "Stücke" für "Wunsch und Wunder" und "Zweite allgemeine Verunsicherung". Aus einigen Theaterstücken entstanden Hörspiele: "Die Welt von hinten wie von vorne" (BR 2014), "Iwanow reloaded" (Dlf Kultur 2017).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    Einav Yarden ist eine Musikerin, die den Kontrast liebt, die Kombination verschiedener Stile, Zeiten und Genres. Eine gelungene Kombination lebt von der inneren Spannung, dem Übergang und eben den markanten Gegensätzen. Ihr neues CD-Projekt lässt das vermeintlich außer Acht, denn statt vielen, steht ein Komponist im Fokus: Robert Schumann. Welchen Zugang sie zu Schumann gefunden hat und ob es einen speziellen Schumann-Ton gibt, darüber spricht sie in der Sendung.
    Kontraste sind auch die Sache des australisch-taiwanischen Geigers Ray Chen. Das Violinkonzert von Max Bruch steht im Zentrum seines Albums, auf dem sich illustre Gäste wie Fritz Kreisler, Manuel Ponce und George Gershwin versammelt haben. Erinnerungen an ein goldenes Zeitalter in der Musik.
    Ein Lebenswerk hat der Dirigent Helmuth Rilling in der Musik Johann Sebastian Bachs gefunden. Anlässlich seines 85. Geburtstages lassen wir einige seiner Glanzleistungen erklingen.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 90 Jahren: Der "Eiserne Gustav" trifft mit seiner Droschke in Paris ein

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Diederich Lüken
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Zum Tod von Hilmar Hoffmann
    Wie haben Sie es geschafft, zwölf Museen zu gründen?
    Susanne Führer im Gespräch mit Hilmar Hoffmann
    (Wdh. v. 25.11.2015)

    .

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Norwegens Stadt der Bücher - Literaturfestival in Lillehammer
    Von Andrea Gerk

    Straßenkritik:
    "Die Mondspielerin" von Nina George
    Von Maria Bonifer

    Dehnen allein reicht nicht mehr - Neue Fitnessbücher werben für Ganzheitlichkeit
    Von Elmar Krämer

    Buchkritik:
    "Das Feld" von Robert Seethaler
    Rezensiert von Jörg Magenau

    Hörbuch:
    "MU! oder People must be punished" von Kai Grehn
    Von Andi Hörmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Rückblick aufs Festivalwochenende

    Knobs And Wires, Synthesizer Festival München
    Von Andi Hörmann

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Club
    Von Gesine Kühne

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Die Cellistin Susanne Paul und ihr MOVE String Quartet
    Gespräch mit der Musikerin

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Elisabeth Niejahr, Chef-Reporterin 'Wirtschaftswoche'
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Überlaufen, ausgebucht - Rügen und der Ansturm der Touristen
    Von Silke Hasselmann

    Auf dem Trockenen - Der Allgäuer Forggensee hat kein Wasser
    Gespräch mit Anke Hiltensperger, Tourismus/Marketing Füssen

    Jung, weiblich, Chef: die Kapitänin Dorothee Gaedeke
    Von Astrid Wulf

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Auf der Suche nach Perfektion - Begründer des Fotorealismus Malcolm Morley tot
    Gespräch mit Sebastian Frenzel, Monopol - Magazin für Kunst und Leben

    Immer auf die Kleinen - führt Datenschutz-Pflicht zu Blog-Sterben?
    Jenny Genzmer im Gespräch mit Enno Park, Publizist und Gründer von Cyborg Deutschland e.V.,

    Top Five:
    Dinosaurier im Film
    Von Anna Wollner

    Autark statt immer nur hübsch - Geschlechtergleicheit beim Comic Salon Erlangen
    Von Jennifer Rieger

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Tim Wiese

    Aktion "Insektensommer"
    Gespräch mit Annette Prien, NABU Naturschutzbund Deutschland e.V.

    Kinderreporter:
    Serie Mode (1) - Wie entsteht unsere Kleidung?
    Von Kristine Kretschmer

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Studiogast:
    Johanna Amelie

    "Blaze Away" - das neue Album von Morcheeba
    Von Kerstin Poppendieck

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Club
    Von Gesine Kühne

    Soundscout:
    Bad Stream aus Berlin
    Von Martin Risel

    Erstes Solo-Album von Who-Sänger Roger Daltrey seit 26 Jahren
    Von Thomas Spickhofen

    Die Musikthemen der Woche
    Gespräch mit Dirk Schneider

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Black mit Baby und dem Blues - Frauengefängnisse in Brasilien
    Von Caren Miesenberger

    Ohne Zugang zu Land - Vom Kampf gegen die Sklaverei in Nordbrasilien
    Gespräch mit dem Dominikaner Xavier Plassat

    Die Zahl inhaftierter Frauen in Brasilien steigt massiv an. Innerhalb der vergangenen 13 Jahre wurden 500% mehr Frauen inhaftiert - im Vergleich zu 200% bei den Männern. Zwei Drittel der weiblichen inhaftierten Frauen in Brasilien sind schwarz, die Hälfte ist zwischen 18 und 29 Jahre alt. In der Regel sind sie arm und sitzen wegen kleineren Delikten im Zusammenhang mit dem Drogenhandel ein. Im Vergleich zu den Männern sind die Frauen im Gefängnis noch isolierter - 66% der inhaftierten Frauen bleiben ohne Besuch. Die Gesellschaft und ihre Familien vergessen sie. 

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Heimat - Landkarten der Zugehörigkeit
    Von Tini von Poser

    Heimatkunde für Politiker
    Von Thomas Klug

    Jung und neu im Bundestag:
    Michel Brandt, Die Linke
    Von Paul Vorreiter

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Im Abseits oder mittendrin
    Flüchtlingskinder in der Schule
    Von Sabine Voss

    Seit 2015 hat das deutsche Schulsystem schätzungsweise 130.000 jugendliche Flüchtlinge aufgenommen. Ein Großteil von ihnen lernt derzeit noch in Vorbereitungsklassen, die je nach Bundesland auch Sprachlern- oder Willkommensklassen heißen. Hier sollen die Schüler Deutsch lernen, aber auch Orientierungshilfen bekommen. Der Bildungserfolg der jugendlichen Zuwanderer wird wesentlich davon abhängen, wie sie sich künftig in den Regelklassen entwickeln. Wie kann ihre Eingliederung gelingen? Darauf antworten Schulen bundesweit mit unterschiedlichen pädagogischen Strategien.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Les Docks, Lausanne
    Aufzeichnung vom 08.12.2017

    Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD)

    Moderation: Holger Beythien

    Die britischen Synthie Pop- und New-Wave-Musiker mit aktuellen Songs und ihren größten Hits.

    Maid of Orleans (The Waltz Joan of Arc)’ dürfte wohl der populärste Hit der britischen Synthie Pop- und New-Wave-Band Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) gewesen sein. 1982 veröffentlicht, eroberte die tragische Geschichte der französischen Nationalheldin Jeanne d’Arc weltweit die Charts und blieb das musikalische Markenzeichen der Band um Frontmann Andy McCluskey. Bis heute hat der Song in den Konzerten von OMD seinen Stammplatz und dabei nichts von seiner magischen Anziehungskraft verloren. Davon konnten sich auch die Besucher des OMD-Konzertes in Lausanne im Dezember 2017 überzeugen, als die Band neben Songs ihres aktuellen Albums ‚The Punishment of Luxury’ auch einige ihrer älteren Songs spielten. Darunter auch ‚Maid of Orleans (The Waltz Joan of Arc)’.

  • Norwegian Wood
    Von Ulrich Land
    Regie: Angeli Backhausen
    Mit: Enno Hesse, Shenja Lacher, Reiner Schöne, Lisa Werlinder, Arvid Assarsson und Ulrich Land
    Ton: Rieke Wiebelitz
    Produktion: WDR 2017
    Länge: 49'06

    Felix soll vor der drohenden Insolvenz des väterlichen Unternehmens ein wertvolles Aktienpaket nach Norwegen schaffen.

    Claus Listerkamp versucht Kapital aus seiner inzwischen maroden Firma zu retten. Dazu gehört ein wertvolles Aktienpaket, das er in seiner ehemaligen Villa gebunkert hat. Felix, jüngstes Mitglied der Unternehmerfamilie, die mit Designerstühlen reich geworden ist, soll die Wertpapiere heimlich in das Ferienhaus der Familie nach Norwegen schaffen. Che, Felix‘ Onkel, will die Firma retten und ist ihm auf den Fersen.

    Ulrich Land, geboren 1956 in Köln, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie, seit 1987 freier Autor. Er schreibt Erzählungen, Romane, Reportagen, Essays, Theaterstücke und Lyrik. Schwerpunkt seines Schaffens sind Formate für das Radio, über 40 Hörspiele und mehr als 60 Radiofeatures hat er verfasst, außerdem ist er Dozent für Creative Writing. Deutschlandradio produzierte von ihm "Krupp, wie er sich auf Capri ergeht" (2005), "Ins Gras gebissen" (2006), "Vernagelt" (2008), "Rheinsberger Restlaufzeit" (2011) und "Häuserkampf" (2015). Sein Roman "Lolitas späte Rache" erschien 2016. Der Autor lebt in Freiburg.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: André Hatting

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Elena Gorgis

    Wechsel im Haus der Kunst in München
    Direktor Okwui Enwezor legt Amt nieder
    Gespräch mit Tobias Krone

    Französische Kulturministerin stellt Umbaupläne für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor
    Von Jürgen König

    Uraufführung von Christoph Heins Roman "Trutz" bei den Ruhrfestspielen
    Gespräch mit Michael Laages

    #Tankman2018
    Chinesischer Künstler erweckt Ikone des Widerstands von 1989 zum Leben
    Gespräch mit Jantje Fischhold

    BookExpo - Stimmungen und Diskussionen auf der größten US-Buchmesse
    Von Max Böhnel

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha