Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 21.08.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    TurboGermany
    Hörspiel von Leif Randt
    Regie: Hannah Georgi
    Mit: Fabian Busch, Noah Saavedra, Barbara Prakopenka, Sebastian Rudolph, Benjamin Höppner, Sabine Brandi, Nico Holonics, Martin Reinke, Daniel Breitfelder, Mareike Hein, Judith Wolf, Rabea Wyrwich, Lisa Sophie Kusz, Katharina Schmalenberg, Lara Pietjou, Fiona Metscher, Daniel Drewes, Roland Jankowsky, Andreas Potulski, Justus Maier, Jascha Baum, Nikolaus Benda, Moritz Heidelbach, Jürgen Rißmann, Jordy Leon Sun, Leonie Renee Klein, Pauline Höhne, Stefan Cordes, Georg Bühren
    Ton: Benno Müller vom Hofe
    Produktion: WDR 2016
    Länge: 53'43

    Ein Unternehmen, eine neue Bewegung formiert sich, es geht um ein neues Lebensgefühl - da will man dabei sein!

    TurboGermany ist eine Bewegung. Wofür steht sie? Was ist ihr Ziel? In der Questionbox kann man sich interviewen lassen und das eventuell herausfinden. Hattest du in den letzten beiden Wochen einen religiösen Moment? Kannst du den Namen einer Person nennen, die momentan für dich schwärmt? Hast du manchmal originäre Gedanken? Im Anschluss erfährt der Befragte, ob TurboGermany an einer Zusammenarbeit interessiert ist. Wie die aussieht und wann sie beginnt, ist unklar. Klar ist, dass es um ein Lebensgefühl geht, um eine neue Haltung - zu den anderen, zu Deutschland (nein: Germany), ach was: zur Welt!

    Leif Randt, 1983 geboren, Autor. Er schreibt Romane und Hörspiele. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Sein Debüt war der Roman: "Leuchtspielhaus" (2009). Es folgten: "Schimmernder Dunst über CobyCounty" (2011) sowie "Planet Magnon" (2015). Neben einigen Preisen erhielt er 2010 den Nicolas-Born-Debütpreis, 2012 den Düsseldorfer Literaturpreis, 2013 war er Stipendiat der Villa Aurora in Los Angeles und 2016 erhielt er den Erich-Fried-Preis.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring
    Gast: Jan Philip Schulze - Pianist

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: Der griechische Komponist Mikis Theodorakis wird von der Militärjunta verhaftet

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Hans-Peter Weigel
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Zum 20. Todestag - 'Diana' im TV - wer will das sehen?
    Gespräch mit Jenni Zylka

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Von Stade nach Timbuktu. Auftrag: Pop
    Matthias Hanselmann im Gespräch mit Katja Lucker, Musikbeauftragte des Landes Berlin

    Als Kind fuhr sie mit ihrem Vater zur See. Als Jugendliche durchquerte sie die DDR auf eigene Faust mit dem Zug, als Erwachsene übernachtete sie im Nachwende-Berlin im Auto, spielte Theater mit Legenden wie Katharina Thalbach und Thomas Brasch, studierte Philosophie, meditierte mit Zen-Mönchen in Japan und durchquerte mit Tuareg-Nomaden die Wüste Malis, bis nach Timbuktu: Als Kulturmanagerin blieb Katja Lucker vielseitig, stellte Festivals in Essen, Berlin und China auf die Beine.

    Seit vier Jahren ist Katja Lucker Musikbeauftragte des Landes Berlin, fördert als Leiterin des Musicboards Berlin Musiker und popmusikalische Projekte in der Hauptstadt, moderiert zwischen Clubbesitzern und lärmempfindlichen Nachbarn und hat im dritten Jahr das interdisziplinäre Festival "Pop-Kultur" auf die Beine gestellt. Warum das Landleben nur aus der Ferne schön ist, welche Rolle die Popkultur in Zukunft für Berlin spielen wird und was die besondere Schönheit Neuer Musik ausmacht, über diese und andere Fragen spricht Deutschlandfunk Kultur-Moderator Matthias Hanselmann am 21. August 2017 mit Katja Lucker, "Im Gespräch“ ab 09:07 Uhr.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "Zeithain": Wie Friedrich II. seinen besten Freund verlor
    Gespräch mit Michael Roes

    Kein Ende der "Beißreflexe" - Stand einer Debatte
    Von Franziska Walser

    Lyriksommer
    Lieblingsgedichte: Winfried Glatzeder liest Goethe "Freudvoll und leidvoll"

    "Samuel Johnson ist ungehalten" von Lydia Davis
    Rezensiert von Manuela Reichart

    Hörbuch:
    "Gray" von Leonie Swann
    Rezensiert von Susanne Billig

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Vincent Neumann

    Elvis lebt! 10.000 Fans beim "European Elvis Festival" in Bad Nauheim
    Von Ludger Fittkau

    100 Jahre Jazz
    Gespräch mit Matthias Wegner

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Hajo Schumacher, Publizist
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Vor der Bundestagswahl:

    Demokratie üben - im Bus der Begegnungen
    Von Maja Fiedler

    Abgehängt seit 100 Jahren
    Wie wählen die Menschen in Kalkofen/Kaiserslautern?
    Von Anke Petermann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Zum Tode des Malers K.O. Götz

    "Queen Monopoly" - Bandtour auf dem Brett

    Top Five:
    Heimatbilder der 'Berliner Schule'
    Von Hartwig Tegeler

    20. Demoszene-Festival "Evoke"
    Von Mario Müller

    Echte Fans beim Plastik-Klub? Der VfL-Wolfsburg-Film "20"
    Von Bert Rebhandl

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Ulrike Jährling

    Blattgold - so dünn, dass sich durchschauen lässt
    Von Klaus Lockschen

    Lügenmuseum
    Von Tina Küchenmeister

    Sommerrätsel: Nachtwanderung
    Von Annette Bäßler

    Die Zirbe
    Von Kristina Dumas

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Streamingdienste: Die unsichere Zukunft von Soundcloud
    Gespräch mit Prof. Peter Tschmuck

    100 Jahre Jazz
    Wie konnte sich der Jazz so lange behaupten?
    Gespräch mit Stephan Wuthe

    Hauptsache analog - ein Besuch beim Synthesizer Flohmarkt in Berlin
    Von Christoph Müller

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow

    Comedian Brian Calvert - Kanada-Partei kandidiert als US-Präsident
    Von Georg Schwarte

    Internet-Satire in Polen - „Am Ohr des Präsidenten“
    Von Florian Kellermann

    Comedy in arabischsprachigen Ländern - Gefährlich, witzig, mutig
    Von Michael Lohse

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Erwünscht, dennoch abgelehnt - Pflegehelfer bekommen kein Asyl
    Von Marie Wildermann

    Werkstattgespräch mit Feature-Autor Klaus Schirmer

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Erst zermürbt, dann prämiert
    Wie aus Flüchtlingen staatlich geförderte Rückkehrer werden
    Von Klaus Schirmer

    2016 kehrten 54 000 Flüchtlinge aus Deutschland mit staatlichen Förderprogrammen in ihre Heimatländer zurück, dem gegenüber stehen 27 000 Abschiebungen. Quer durch alle Parteien wird die geförderte Rückkehr der Abschiebung vorgezogen, weil sie für alle Beteiligten weniger belastend, besser planbar und für den Staat um ein Vielfaches kostengünstiger ist. Dafür gibt es bundesweit inzwischen 1600 Rückkehrberatungsstellen. Und das neue Programm ‚Starthilfe Plus‘. Es soll einerseits Flüchtlinge finanziell belohnen, die ihren Asylantrag noch während des laufenden Verfahrens zurückziehen. Andererseits soll es abgelehnte Flüchtlinge dazu animieren, ihre Klage gegen den negativen Bescheid wieder zurückzunehmen. Warum kehren Familien ‚freiwillig‘ nach Afghanistan oder in den Irak zurück? Was ist hier schief gelaufen? Welche Erwartungen wurden enttäuscht? Welche Rolle spielen politische Entscheidungen wie der ausgesetzte Familiennachzug oder die permanent sinkende Anerkennungsquote durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Jazzahead!
    Messe Bremen
    Aufzeichnungen vom 29.04.2017

    Gilad Hekselman Trio:
    Gilad Hekselman, Gitarre
    Rick Rosato, Bass
    Jonathon Pinson, Schlagzeug

    Julian Lage Trio:
    Julian Lage, Gitarre
    Jorge Roeder, Bass
    Kenny Wollesen, Schlagzeug

    Chano Dominguez, Klavier

    Moderation: Matthias Wegner

  • Gotteskrieger
    Von Christoph Güsken
    Regie: Klaus-Michael Klingsporn
    Mit: Christoph Gawenda, Aylin Esener, Andreas Schmidt, Anita Vulesica, Jan Breustedt, Steffen C. Jürgens, Frank Arnold, Katja Teichmann, Karim Chamlali, Murat Akin, Sinan Al Kuri, Barbara Becker, Jörg Sucker, Ulrich Lipka, Fritz Hammer
    Ton: Andreas Stoffels
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 55'57
    (Wdh. v. 09.11.2015)

    Karikaturist Svensson wird entführt. Seine Zeichnung 'Krisensitzung' zeigt Jesus, den Propheten Elias und Mohammed bei einem feuchtfröhlichen Abendmahl.

    Die Galerie Schlöndorff eröffnet eine Vernissage mit Werken des Zeichners Laurin Svensson. Seine Karikatur ‚Krisensitzung‘ hatte bereits im Vorfeld Schlagzeilen gemacht. Das Bild zeigt Jesus, den Propheten Elias und Mohammed bei einem feuchtfröhlichen Abendmahl. Svensson wird gekidnappt, eine Gruppe namens Deutsches Kalifat bekennt sich in einem auf YouTube gezeigten Video zur Entführung und kündigt eine Hinrichtung vor laufender Kamera an.

    Christoph Güsken, geboren 1958 in Mönchengladbach, lebt in Münster. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Krimis um das Detektivgespann Bernie Kittel und Henk Voss. 2004 produzierte Deutschlandradio Kultur "Blaubarts Gärtner" und 2014 "Ouotenkiller".

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke
    u.a. Lyriksommer

    "Auschwitz on the Beach" - peinlich, platte Performance-Idee
    Von Ludger Fittkau

    Ultimative Objekte im Museumsshop #7: der Golem im Kafka-Museum Prag
    Von Peter Lange

    Kein Ende der 'Beißreflexe' - Stand einer Debatte
    Von Franziska Walser

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Throtha