Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 14.06.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Transit
    oder: Der Raum dazwischen
    Von Johannes S. Sistermanns
    Regie: der Autor
    Mit: Frauke Vetter, Johannes S. Sistermanns
    Ton: Johanna Fegert
    Produktion: SWR 2015
    Länge: 54'17

    Bahnhöfe, Flughäfen, Wartesäle - ein Feature, das Durchgangsorte zum Verweilen nutzt.

    Die Gesellschaft ist mobil, unentwegt unterwegs, gedanklich und emotional. Aber was ist mit den Bahnhöfen, Flughäfen und Raststätten, den Wartesälen und Lounges, den Durchgangsstationen? Diese Räume scheinen nur im Transitzustand zu existieren. Verändern sie sich, während wir sie wechseln, oder verändern sie uns? Sie werden nicht aufgesucht, um dort zu verweilen, es haftet ihnen das Moment des Flüchtigen an. Hier trifft der Autor einen Philosophen, einen Architekten, einen Seelsorger, eine Psychotherapeutin, einen Stadtplaner und andere Passanten.

    Johannes S. Sistermanns, geboren 1955, lebt als Komponist und Audiokünstler in Köln/Bornheim. Er komponiert Auftragswerke für Festivals, Radio, Ensembles sowie mehrkanalige Lautsprecher. Vielfach ausgezeichnet, u. a. Karl-Sczuka-Förderpreis 2007, Deutscher Klangkunst-Preis 2008. Sein Werk bewegt sich entlang des Grenzbereichs von Performance, Hörspiel, Klangkunst und Neuer Musik. Zuletzt: "White Spaces/Weiße Räume" (SWR 2015), "Aufgeheizte Atmosphäre. Vom Niedergang des öffentlichen Raums" (SWR 2016).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Uwe Wohlmacher

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastoralreferentin Maria-Anna Immerz
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten

    Wenn Computer Texte schreiben - verliert der Mensch seine Sprache?
    Von Klaus Weinert

    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Guns N' Roses - Tourauftakt in München
    Von Ulrich Habersetzer

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Ich bin ein Projekt"
    Susanne Führer im Gespräch mit Frigga Haug, Soziologin

    Manchen gilt die Soziologin Frigga Haug als "Grande Dame der Linken", aber diesen Titel hört sie gar nicht gern, weil er etwas Abgehobenes beinhalte. Und so will die Feministin und Marxistin, die in diesem Jahr 80 wird, auf keinen Fall gesehen werden.
    Als Frigga Haug in den 1960er-Jahren begann, sich mit der Rolle der Frau in der Gesellschaft zu beschäftigen, meinte sie noch, "die Frauenbewegung gegen den Feminismus" verteidigen zu müssen. Das ist ihr heute zwar peinlich, aber gelernt hat sie daraus, stets offen zu sein für Kritik und neues Denken. "Das ist etwas, das sich durchzieht: die Suche nach Erkenntnis."
    Gemeinsam mit ihrem Mann Wolfgang Fritz Haug hat sie den Argument Verlag sowie die Berliner Volksuni gegründet, gemeinsam geben sie das "Historisch-kritische Wörterbuch des Marxismus" heraus. Und ganz allein hat sie die Frauenkrimis der Ariadne-Reihe aus der Taufe gehoben.

    Susanne Führer spricht mit Frigga Haug über deren nationalsozialistisches Elternhaus, über Frauenkrimis und Marxismus und über das Leben als Projekt.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Raus aus dem Netz - Amazons erster Analog-Buchladen in New York
    Von Jürgen Kalwa

    Junge, heitere Spießer: Über Hipster und andere destruktive Charaktere
    Gespräch mit dem Autor Robert Zwarg

    Straßenkritik: "Der Samurai von Savannah" von T.C. Boyle
    Von Gerrit Stratmann

    Buchkritik: "Ein russischer Roman" von Emmanuel Carrère
    Rezensiert von Marko Martin

    DDR ohne Absender: Susanne Schädlich liest aus „Briefe ohne Unterschrift"
    Von Jochen Stöckmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Matthias Wegner

    Zum Bachfest Leipzig: Der Jordanier Tareq Jundi spielt Bach auf der Oud
    Von Cornelia Wegerhoff

    11:30 Uhr
    Chor der Woche

    Neuer Magdeburger Kammerchor
    Von Nicolas Hansen

    Seit 2009 besteht der Neue Magdeburger Kammerchor. Mit seinen Auftritten, bei denen der Chor Oratorien, Kantaten und A-capella-Werke aus verschiedenen Jahrhunderten aufführt, machte er sich in ganz Sachsen-Anhalt einen Namen. Mit Chorimprovisationen erarbeitete sich der Chor ein neues Feld und seit letztem Jahr hat er sein Repertoire um sphärische, flächige Arrangements von Whittacre, Ola Gjeilo und anderen rund um das Thema Licht und Dunkelheit erweitert.

    11:35 Uhr
    Tonart

    Jason Isbell - Erbe der Outlaws?
    Von Carsten Beyer

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Daniela Schwarzer, Direktorin des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärige Politik (DGAP)
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Schweizer Einkaufstourismus, Flugzeuglärm und AKW - Spannungen am Bodensee
    Von Thomas Wagner

    Schattenseite der Schnäppchenjagd - Einkaufstourismus sorgt Schweizer Händler
    Von Karl Dietrich Mäurer

    Funktioniert nicht am Wochenende - Partytrend Alkoholfrei
    Von Astrid Wulf

    Wie Bashar K. im Chaos unterging - die Geschichte eines syrischen Jungen
    Von Anja Nehls

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Frage des Tages: Was steckt in einem Kuss?
    Gespräch mit Prof. Dr. phil. Alexandra Karentzos, Kunst- und Kulturwissenschaftlerin

    Der Unzynische
    Gespräch mit Olli Dittrich über seine neue Journalisten-Persiflage

    "Get up, stand up!" Wie aufständisches Schultheater funktioniert
    Von Matthias Dell

    Katharsis fürs Soziale: Was Schultheater leisten kann
    Gespräch mit Nicole Aurich, Leiterin der Kulturvermittlung KOST Kooperation Schule und Theater

    Vorgespult: 'Ich wünsche Dir ein schönes Leben', 'Drei von Sinnen' und 'Loving'
    Vorgestellt von Christian Berndt

    Fundstück 86: Thilo Hinterberger ‎- Gesang der Schlüsselblumen
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Trommelfellalarm!
    Was den Hörnerv nervt
    Von Rüdiger Bischoff
    Moderation: Ulrike Jährling

    Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO ist jeder neunte Mensch mit Gehörschädigung ein Kind. Doch wann melden die Ohren eigentlich Trommelfellalarm? Zu laute und lange Musik mit dem Kopfhörer? In der Kinderdisko neben dem Lautsprecher gestanden? Prof. Gerald Fleischer aus Gießen sagt: “Am allergefährlichsten sind Explosivlaute und Knalle für unsere Ohren und, kaum zu glauben, völlige Stille, wie bei den Hirten im chinesischen Hochgebirge.” “Außerdem sind unsere Ohren intelligenter, als man denkt”, sagt der Hörforscher.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Leben und Mythos von Kult-Rapper Tupac Shakur kommt ins Kino
    Von Simone Schlosser

    Die Böhsen Onkelz: vom Rechtsrock zum Mainstream
    Gespräch mit Klaus Farin, Gründer des Berliner Archiv der Jugendkulturen

    "Volksmusik" - Songs der Identitären Bewegung
    Von Klaus Walter

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    So leer haben wir es hier noch nie erlebt - Tourismus in der Türkei in der Krise
    Von Nicole Graaf

    Moderation: Isabella Kolar

    Die Rhetorik des türkischen Präsidenten Erdogan gegenüber Europa wird immer feindseliger. In der Türkei selbst zeigt das Auswirkungen auf die Wirtschaft, vor allem im Tourismussektor, der rund 13 Prozent zum Bruttosozialprodukt beiträgt. Das Geschäft ist in den letzten zwei Jahren ohnehin stark eingebrochen, zunächst infolge der Eiszeit zwischen der Türkei und Russland und dann nach den Anschlägen und dem Putschversuch im letzten Jahr. Viele Touristen bleiben aus Angst vor neuen Anschlägen und vor einem aggressiven Präsidenten weg.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    "Samstag ist Basteltag" - Als Heimwerken nach Deutschland kam
    Gespräch mit dem Historiker Jonathan Voges

    Heimwerken als Protest: DIY politisch
    Gespräch mit Andreas Baum

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Berwaldhallen Stockholm
    Aufzeichnung vom 28.04.2017

    Unsuk Chin
    Klarinettenkonzert (2014)

    Béla Bartók
    'Der holzgeschnitzte Prinz', Ballettpantomime in einem Akt op. 13

    Kari Krikku, Klarinette
    Schwedisches Radio-Symphonieorchester
    Leitung: Susanna Mälkki

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Wenn der Kinomann kommt
    Von Peter Steinbach
    Regie: Bernd Lau
    Mit: Philipp Brammer, Nicole Sachtleben, Ellen Mahlke, Brigitte Mira, Herbert Weißbach, Benjamin Brüdern, Jochen Busse, Renate Grosser, Wolfgang Lier, Elfi Eschke, Angelika Domröse, Michael Gahr, Peter Franke, Franz Rudnik und Gabriele Sachtleben
    Ton: Wolfgang Karreth
    Produktion: BR/SFB/RB 1985
    Länge: 51'50

    1952: Das Dorf in der frühen DDR. Der Kinomann kommt mit Westfilmen.

    1952, die DDR ist noch jung. Wenn Romanowski mit seinem Wanderkino kommt, herrscht Andrang in der Dorfkneipe. Denn der Kinomann zeigt, nachdem das obligatorische Parteiprogramm über die Leinwand geflimmert ist, Westfilme - eine willkommene Abwechslung im Alltag auf dem Land. Während die einen dem politischen System verbissen anhängen, sind die anderen enttäuscht von leeren Versprechungen, träumen von prall gefüllten Schaufenstern, einem freieren Leben. Auch Romanowski möchte rübermachen und seine Liebe, Hilde, soll ihn mit ihrem Sohn begleiten.

    Peter Steinbach, 1938 in Leipzig geboren, siedelte 1954 in die BRD über. Er arbeitete u.a. als Seemann und Taxifahrer, bevor er 1975 Hörspiele, Film- und Fernsehdrehbücher zu schreiben begann. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Hell genug und trotzdem stockfinster" (WDR 1981). Deutschlandradio produzierte sein zwölfteiliges Episodenhörspiel "Die wunderbare Welt des Jean-Henri Fabre" (2002).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Elke Durak

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Kuss - von Rodin bis Bob Dylan. Ausstellung im Bröhan Museum Berlin
    Von Simone Reber

    Mehr als ein Groupie: Anita Pallenberg ist tot
    Von Jenni Zylka

    Antisemitismus als gesamtgesellschaftliches Problem. Eine Tagung in Berlin
    Gespräch mit Patrick Siegele, Direktor Anne Frank Zentrum Berlin

    Filme der Woche: "Ich wünsche Dir ein schönes Leben" und "Loving"
    Vorgestellt von Anke Leweke

    Zwischenbilanz Performing Arts Festival u.a. mit "Evros Walk Water 1 & 2"
    Von Gerd Brendel

    Kulturpressesschau
    Von Tobias Wenzel