Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 10.06.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Jodelhorrormonstershow
    Eine Lange Nacht der bayerischen Musikerfamilie Well
    Von Jan Tengeler
    Regie: der Autor

    Das Biermoos, auf hochdeutsch Beerenmoor zwischen München und Augsburg, ist die Heimat der bekanntesten bayerischen Volksmusik-Familie, den Wells. 15 Kinder sind mit Musik und Tanz in traditioneller Manier groß geworden. Dass daraus einmal die einzig ernstzunehmende Opposition der CSU in Bayern erwachsen würde, ist erstaunlich. Aber genau das sagte man dem Musikkabarett-Trio der Biermösl Blosn nach, als es sich 2012 nach 35 gemeinsamen Jahren auflöste. Doch das launige Musizieren geht weiter, schließlich gibt es bei 15 Geschwistern eine große Auswahl an neuen Kombinationen und außerdem zählt ja auch Kabarett-Urgestein Gerhard Polt zum erweiterten Familienkreis. Die 'Lange Nacht' befasst sich mit der Familie Well, der Biermösl Blosn sowie ihrem weiblichen Gegenstück, den Wellküren. Erzählt werden Geschichten mit Jubel und Applaus, bissigen Kommentaren und überraschenden Auftritten, kleinen Streitereien und großen Brüchen, immer getränkt mit tiefsinnig-bajuwarischem Humor und wunderbarer Musik.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Vincent Neumann

    u. a.
    Gespräch mit dem aktuellen Oscar-Preisträger Justin Hurwitz über seine außergewöhnliche Musik zum Film "La La Land"
    Außerdem: zum Kinostart von "Born to Be Blue" - Ethan Hawke als Jazz-Ikone Chet Baker

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prominente zu Gast
    Uwe Johnson diskutiert mit Berliner Schülern
    RIAS Berlin 1964
    Vorgestellt von Michael Groth

    Uwe Johnson (1934-1984) gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren der Nachkriegszeit. Er lente beide Systeme kennen. Jugend und Studium in der DDR, 1959 dann der Umzug nach West-Berlin - im selben Jahr erschien sein Romandebüt 'Mutmassungen über Jakob'.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Eberhard Hadem
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    PhilCologne: Mit Philosophie die Welt verändern-150 Jahre Kapital
    Gespräch mit Mathias Greffrath, Publizist und Soziologe

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Sasha Waltz plus Mode- und Lichtdesign: "Creation" in Berlin
    Von Elisabeth Nehring

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Lust und Frust des Radelns - 200 Jahre Fahrrad
    Michael Cramer, Mitglied des EU-Parlaments für die Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz
    Gunnar Fehlau, Fahrradexperte und Autor
    Moderation: Klaus Pokatzky

    Telefonnummer 00800 2254 2254
    E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de
    sowie auf Facebook und Twitter

    Am 12. Juni 1817 unternahm der badische Erfinder Karl Drais in Mannheim die erste Fahrt auf seiner Laufmaschine; der "Draisine". Dieses Datum gilt als die Geburtsstunde des Fahrrades. 200 Jahre später gibt es mehr als 72 Millionen Fahrräder in Deutschland - Tendenz steigend. Doch obwohl das Fahrrad gerade in den Städten immer mehr zur Alternative zum Auto wird, liegt Deutschland verkehrstechnisch weit hinter Ländern wie Holland oder Dänemark zurück. Noch zu oft gibt es Streit um den Straßenraum: Radler beklagen sich über rücksichtslose Autofahrer. Autofahrer und Fußgänger empören sich über dreiste "Radler-Rowdies".

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Florian Felix Weyh

    Susanne Gaschke: "SPD"
    Eine Partei zwischen Burnout und Euphorie
    Gespräch mit der Autorin

    Sebastian Kohlmann: "Frank-Walter Steinmeier"
    Eine politische Biographie
    Rezensiert von Martin Ahrends

    Sigmar Gabriel: "Neuvermessungen"
    Was da alles auf uns zukommt und worauf es jetzt ankommt
    Vorgestellt von Paul Stänner

    Rafael Seligmann: "Deutsch meschugge"
    Gespräch mit dem Autor

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Nana Brink

  • Der Wochenrückblick
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Martin Böttcher

    Terror in UK - Mehr Überwachung im Netz?
    Gespräch mit Jim Killock, Open Rights Group

    Privacy by design - Wird Verschlüsselung zum Verkaufsargument?
    Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Hoeren, Westfälische Wilhelms- Universität Münster

    Ein Meilenstein? Krypowährungen sind insgesamt 100 Milliarden Dollar wert
    Gespräch mit Friedemann Brenneis

    NSA Leaks - Welche Informationen verraten Drucker?
    Von Marcus Richter

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Janis El-Bira

    Die Theater und der Rechtspopulismus: Die Jahrestagung des Dt. Bühnenvereins
    Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Khuon, Bühnenvereinspräsident und Intendant des Deutschen Theaters Berlin

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Patrick Wellinski

    "Veloce come il vento - Giulias großes Rennen"
    Gespräch mit dem Filmregisseur Matteo Rovere

    Vorgespult: "Ich wünsche Dir ein schönes Leben", "Drei von Sinnen" und "Loving"
    Vorgestellt von Christian Berndt

    "Wonder Woman" - Regisseurin Patty Jenkins über die neue Superheldin
    von Anna Wollner

    "Maria Mafiosi" - Culture Clash in der Bayerischen Provinz
    Gespräch mit Jule Ronstedt

    Das Ende des europäischen Films? Die Diskussion um das Territorialprinzip
    Von Jörg Taszman

    Kurzfilmfestival Hamburg: "Ton sucht Bild"-Reihe vergibt Preise
    Von Jasmin Galonski

    Top Five: Dixieland - Die besten Südstaatenfilme
    Vorgestellt von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Mandy Schielke

    Live on Tape: Fake Jäger - Besuch im Zollamt
    Von Christoph Möller

    Balenciaga - Wenn die Kopie zum It-Piece wird
    Von Gesine Kühne

    Instagram - mit gekauften Likes zum Erfolg
    Gespräch mit der Bloggerin Vreni Frost

    "Realness" - der Schlüsselbegriff des Hip Hop
    Von Martin Böttcher

    Serie: Dummrum Folge 3: Bahnhof
    Von Tom Heithoff

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Nana Brink

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Europa first - Neue Einigkeit zwischen Berlin und Paris?
    Dr. Ronja Kempin, Stiftung Wissenschaft und Politik, stellt sich den Fragen von Annette Riedel

    An den beiden kommenden Sonntagen finden in Frankreich Parlamentswahlen statt. Für den frisch gewählten französischen Präsidenten Emmanuel Macron geht es dabei um viel: Er will eine Mehrheit für seinen angekündigten Reformkurs. Wie sehr muss und kann er dabei auf Unterstützung aus Berlin setzen? Wie sehr ziehen die beiden wichtigen - wiewohl zurzeit ungleichgewichtigen - Partner in der EU an einem Strang? Bei der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik etwa, zu der die EU-Kommission in dieser Woche ein Diskussionspapier vorgestellt hat? Wie weit soll die Entwicklung gemeinsamer europäischer militärischer Strukturen gehen? Vielleicht tatsächlich hin zu einer europäischen Armee? Und: Wie deckungsgleich sind in Berlin und Paris die Vorstellungen, wie die Eurozone weiter entwickelt werden soll? Wird es demnächst einen Euro-Finanzminister geben?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Honig und Eisen
    Eine Reise durch das Kriegsgebiet der Ostukraine
    Von Christiane Seiler
    Regie: die Autorin
    Mit: Anne Schirmacher, Simone Kabst, Jonathan Kutzner, Max Urlacher
    Ton: Jean Szymczak
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
    Länge: 54'16
    (Ursendung)

    Der Krieg spaltet die Bevölkerung - eine Langzeitbeobachtung.

    Eine Grenze teilt das Donezkbecken im Osten der Ukraine. Offiziell heißt sie Kontaktlinie, aber der Kontakt besteht aus tödlichen Schüssen und erniedrigenden Kontrollen an militärischen Checkpoints. Was wird aus Donezk, einst moderne Vorzeigestadt, jetzt verloren in einer politischen und rechtlichen Grauzone? Und Kramatorsk? Wird die verschlafene postsowjetische Provinzstadt sich zur blühenden ukrainischen Metropole entwickeln? Wie kommen die Menschen damit zurecht, Geiseln zu sein in einer absurden Situation, die sie nicht gewählt haben?

    Christiane Seiler studierte Religions- und Literaturwissenschaft. Sie arbeitet als Radioautorin und Übersetzerin und bereist regelmäßig die Ukraine. 2011 war sie Grenzgänger-Stipendiatin der Robert-Bosch-Stiftung. Für Deutschlandradio Kultur: "Vater zieht in den Krieg - Eine Reise durch Frankreich in 6 Bildern" (2014). Zuletzt: "Die Zukunft beginnt auf dem Berg - Junge Ukrainer gründen ein Seminarhaus" (SWR 2015) und "Der Donbas - eine umkämpfte Region" (BR 2016).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Musikalische Komödie Leipzig
    Aufzeichnung vom 26.03.2017

    Nico Dostal
    "Prinzessin Nofretete"
    Operette in zwei Akten und einem Zwischenspiel
    Libretto: Rudolf Köller und Nico Dostal

    Lilli Wünscher, Sopran - Prinzessin Nofretete/Claudia
    Angela Mehling, Sopran - Quendolin Tottenham
    Nora Lentner, Sopran - Pollie Miller/Teje
    Milko Milev, Bariton - Lord J.Callagan/Pharao Rhampsinit
    Jeffery Krueger, Tenor - Totty Tottenham/Prinz Thototpe
    Radoslaw Rydlewski, Tenor - Dr. Hjalmar Eklind/Amar
    Hinrich Horn, Bariton - Abu Assam/ Assamabu
    Chor und Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig
    Leitung: Stefan Klingele

    Schillernde Frauenfiguren stehen im Mittelpunkt der Operetten von Nico Dostal. Eine von ihnen ist die sagenumwobene Prinzessin Nofretete, in deren Grabkammern schon das eine oder andere Skelett eines verirrten Pioniers der Altertumswissenschaften herumlungert. Doch eine Koryphäe wie den tapferen Lord Callagan kann das alles nicht erschrecken. Ihm gelingt das Unglaubliche. Im geschäftigen Trubel massenhafter Ägypten-Touristen, die von Reiseführerin Pollie tagtäglich durch das Areal geschleift werden, dringt er mit seinem Assistenten Totty in die privatesten Bereiche der Pharaonentochter vor. Doch der betuchte Totty, den Callagan für seine Tochter Claudia vorgesehen hatte, hat nur Augen für Pollie, während die selbstbewusste Claudia ganz anderen Plänen folgt. Und weil Callagan mit seinem bedeutenden Grabfund ein großes Sakrileg begangen hat, orakelt der mysteriöse Wahrsager Abu seiner Tochter ein ähnliches Schicksal wie der einstigen ägyptischen Prinzessin. Nur zu dumm, dass sich im letzten Moment herausstellt, dass Nofretete einst den Mann ihres Herzens heiraten durfte.
    Nico Dostals Operetten bestechen durch ihre reiche Instrumentation und Klangsinnlichkeit in Verbindung mit den Rhythmen der 20er- und 30er-Jahre. Gerade aufgrund der zeitlichen Distanz zur Uraufführung dieser großen Ausstattungsoperette, die Zeiterscheinungen wie Exotismus und aufkommenden Massentourismus ironisch auf die Spitze treibt, erschließt sich uns heute umso mehr der schräge Humor jenes unentdeckten Meisterwerks.

  • Dmitrij Schostakowitsch
    "Ovod" (Die Hornisse)
    Vollständige Filmmusik

    Bachchor Mainz
    Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
    Leitung: Mark Fitz-Gerald

    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Kulturpresseschau-Wochenrückblick
    Von Arno Orzessek