Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 03.06.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    „Oh Bartleby! Oh Menschheit!“
    Die Lange Nacht über den amerikanischen Schriftsteller Herman Melville
    Von Manfred Bauschulte
    Regie: Stefan Hilsbecher

    Herman Melvilles Figuren von 'Bartleby' über 'Benito Cereno' zu 'Billy Budd' haben heute ihren festen Platz in der Weltliteratur. Kaum bekannt ist dagegen, dass ihr Autor, als er 1891 starb, vergessen war. Seine Zeitgenossen hielten schon sein bekanntestes Werk 'Moby Dick oder Der Wal' (1851) für schlicht unlesbar. Die Laufbahn Melvilles, der als junger Matrose auf Kriegs- und Walfangschiffen diente und Abenteuerromane über das Leben auf See schrieb, war nach dem Misserfolg von 'Moby Dick' beendet, bevor sie richtig beginnen konnte. Für den Rest seines Lebens arbeitete er als Zollinspektor im Hafen von New York. Aus leidgeprüften Erfahrungen schöpfte er die Motive und Stoffe für seine vieldeutigen Romane und rätselhaften Erzählungen. Eine 'Lange Nacht' auf den Spuren dieses ungewöhnlichen Lebens - durch die Südsee, durch Europa und den Orient.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    George Duning
    "Toys in the Attic" (Puppen unterm Dach)

    Johnny Williams
    "Penelope"

    Bill Whelan
    "Dancing at Lughnasa" (Tanz in die Freiheit)
    The Irish Film Orchestra

    Moderation: Birgit Kahle

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Jazzmusiker über sich selbst:
    Benny Goodman
    RIAS Berlin 1962
    und
    Gäste in Berlin:
    Benny Goodman und sein Orchester
    Von Lutz Adam
    RIAS Berlin 1986
    Vorgestellt von Michael Groth

    Im RIAS-Schulfunk gibt der amerikanische Klarinettist Benny Goodman Auskünfte über sein Leben und seine Musik. In der Reihe 'Swingstadt Berlin' widmete sich der RIAS dem Konzert, das der Musiker 1970 im Sportpalast gab. Neben Auszügen aus dieser Show kommt der Saxofonist Rolf Kühn zu Wort, von 1958 bis 1960 Mitglied in Goodmans Big Band.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Sechs Tage und kein Ende? Vor 50 Jahren begann der Sechs-Tage-Krieg
    Gespräch mit Tom Segev ist Historiker, Journalist und Autor

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Ausstellung "Made in Germany"
    Wie vielfältig ist die deutsche Kunstszene?
    Von Jochen Stöckmann

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Der Mann in der fünften Reihe" von Véronique Olmi
    Rezensiert von Jörg Magenau

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Natur als Kapital? Der Wert der Umwelt
    Prof. Dr. Bernd Hansjürgens, Professor für Umweltökonomik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Barbara Unmüßig, Vorstandsmitglied der Heinrich-Böll-Stiftung
    Moderation: Matthias Hanselmann

    Telefonnummer 0 08 00.22 54 22 54
    E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de
    sowie auf Facebook und Twitter

    Am 5. Juni ist der "Internationale Tag der Umwelt". Er soll darauf aufmerksam machen, dass vor allem wir Menschen selbst die Vielfalt und Stabilität der Umwelt bedrohen. Und er ruft dazu auf, die Natur zu schützen, ihren Wert zu erkennen.
    Aber was ist der Wert der Natur?
    Kann und sollte man ihn ökonomisch berechnen - oder öffnen wir der Kapitalisierung der Natur damit Tür und Tor?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Florian Felix Weyh

    Eckard Michels:
    "Schahbesuch 1967"
    Fanal für die Studentenbewegung
    Gespräch mit dem Autor

    Michael Steinbrecher / Günther Rager (Hg.):
    "Meinung, Macht, Manipulation"
    Journalismus auf dem Prüfstand
    Rezensiert von Alma Gretenkord

    Emily Bell, Taylor Owen (Hg.):
    "Journalism After Snowden"
    The Future of the Free Press in the Surveillance State
    Vorgestellt von Sandro Schroeder

    Jörn Ahrens:
    "Die unfassbare Tat"
    Gesellschaft und Amok
    Rezensiert von Bodo Morshäuser

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Oliver Thoma

  • Der Wochenrückblick

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur

    System aus Desinformation?
    Leaks zwischen Manipulation und Aufklärung
    Gespräch mit Frederik Obermeier, Journalist, Politikwissenschaftler und Buchautor.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

    "Das Böse löschen":
    Ein Theaterabend über Philippinische Netzsäuberer
    Gespräch mit dem Theaterregisseur Moritz Riesewieck

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burkhardt

    James Dean mit Trompete:
    Ethan Hawke als Chet Baker in "Born to be Blue"

    Vorgespult: "The Dinner", "Plan B - Scheiß auf Plan A" und "Whitney-Can I Be Me"
    Vorgestellt von Christian Berndt

    Verzahnte Fiktion und Realität in TV-Serien:
    House of Cards, Homeland, 24
    Von Hendrik Efert

    Durchlässsige Grenzen: Neue Wege im mexikanischen Film
    Gespräch mit James Lattimer, Forum der Berlinale

    Filmkunst durch Algorithmus: ein Plädoyer für Künstliche Intelligenz
    Von Simone Schlosser

    Marx Reloaded: "Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes"
    Gespräch mit der Regisseurin Julia Radlmaier

    Top Five: Das Schlachtfeld Esstisch im Film
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Martin Böttcher

    Interview: "Ernst Neuferts maßliche Grundlage ist immer der Mann"
    Gespräch mit dem Architekten Christian Hertweck

    "Plato Cominado" - der heimliche Star der spanischen Küche
    Von Julia Macher

    Live on tape: Die errechnete Mitte der Gesellschaft
    Von Peter Backof

    Normalbusen auf Wachstumskurs
    Von Magdalena Bienert

    Echtzeit-Serie "Dummrumm": Folge 2 Esel
    Von Tom Heithoff

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Oliver Thoma

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Volkes Stimme? - Die autoritäre Logik des Populismus
    Philipp Sarasin, Historiker Universität Zürich, stellt sich den Fragen von Thorsten Jantschek

    Sie sind gegen die Eliten, gegen das politische Establishment - Populisten von Donald Trump bis Marine Le Pen berufen sich stets darauf, das Volk zu repräsentieren, ihm eine Stimme und politische Herrschaft zu verschaffen. Doch welche Rolle kommt dem "populus“ im Denken der politischen Moderne wirklich zu und wie konstituiert sich jene Herrschaft, auf die sich etwa Donald Trump beruft? Stützte sich nicht gerade die amerikanische Verfassung bereits 1787 auf die Formel "We, the People“? Ohne Zweifel gibt es einen legitimen Kern des Populismus, der heute von den öffentlichen Formen und bürokratischen Institutionen der parlamentarischen, repräsentativen Demokratie für viele Wähler nicht mehr erfüllt werden kann. Doch im Kern derer, die dem Volk jene von den politischen Apparaten "entwendete“ Macht wieder "zurückgeben“ wollen, entdeckt der in Zürich lehrende Historiker Philipp Sarasin eine autoritäre Logik, die dazu neigt, nationalistische, militaristische und sogar diktatorische Züge anzunehmen.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Das sowjetische Trauma
    Estland auf der Suche nach sich selbst
    Von Elke Pressler
    Regie: NikolaI von Koslowski
    Mit: Florian Lukas, Michael Rotschopf, Alexander Khuon, Eva Meckbach, Judith Engel, Maren Eggert
    Ton: Jonas Bergler
    Produktion: WDR 2014
    Länge: 53'05

    Das kleine baltische Land setzt nach seiner Unabhängigkeit alles auf neue Technologien.

    Was ist estnisch? Soll der russischen Minderheit ein Sprachzeugnis oder gar ein Bekenntnis zur Mehrheitskultur abverlangt werden? Und wie definiert die sich überhaupt - in einem Land, das wie kaum ein anderes auf Internet und digitale Vernetzung setzt? Mit ihrem Roman 'Fegefeuer' hat die estnisch-finnische Autorin Sofi Oksanen vor ein paar Jahren eine Debatte ausgelöst, die noch nicht beendet scheint. Wie weit haben die Esten die Jahrzehnte sowjetischer Okkupation und erzwungenen Schweigens aufgearbeitet und welche Lehren sind zu ziehen?

    Elke Pressler, geboren 1956, studierte Amerikanistik, Anglistik und Germanistik in Hamburg und in den USA. Sängerin. Seit 1988 Kultur-Journalistin und Hörfunkautorin. Lebt in Hamburg. Zuletzt für Deutschlandradio: "Faszination Innenwelt - Die Lange Nacht der Träume"(2016).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Staatsoper Hannover
    Aufzeichnung vom 01.04.2017

    Giorgio Battistelli
    „Lot“, Oper in drei Akten (Uraufführung)
    Libretto: Jenny Erpenbeck

    Brian Davis - Lot
    Dorothea Maria Marx - Erste Tochter
    Stella Motina - Zweite Tochter
    Khatuna Mikaberidze - Frau
    Sung-Keun Park - Erster Engel
    Amar Muchhala - Zweiter Engel
    Franz Mazura - Abraham
    Renate Behle - Sara
    Latchezar Pravtchev - Erster Bürger
    Frank Schneiders - Zweiter Bürger
    Mareike Morr - Bürgerin
    Michael Dries - Zöllner
    Chor der Staatsoper Hannover
    Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
    Leitung: Mark Rohde

    anschließend:

    in memoriam Jiří Bělohlávek

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 30.04.2016

    Antonín Dvořák
    Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Jiří Bělohlávek

  • Philharmonie Ludwigshafen
    Studiokonzert vom 04.03.2017

    Ralph Vaughan Williams
    "In the Fen Country", Sinfonische Impressionen für Orchester

    "Bucolic Suite" für Orchester

    "Fantasia on Sussex Folk Tunes" für Violoncello und Orchester

    Martin Rummel, Violoncello
    Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
    Leitung: Karl-Heinz Steffens

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Kunstfreiheit oder Rassismus? Das N-Wort sorgt für neuen Bühnen-Ärger
    von Barbara Behrendt

    Kulturpresseschau-Wochenrückblick
    Von Tobias Wenzel