Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 15.06.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Werkstatt

    Über Tiere schreiben
    Sachbücher im "Literarischen Colloquium Berlin"
    Gespräch mit Hilal Sezgin und Josef H. Reichholf
    Moderation: René Aguigah und Jens Bisky
    Aufzeichung vom 03.06.2014

    Hilal Sezgins Tierethik "Artgerecht ist nur die Freiheit" und Josef H. Reichholfs neues Buch "Ornis. Das Leben der Vögel": zwei unterschiedliche Weisen, über Tiere zu schreiben.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Jammern - ein deutscher Volkssport?
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Carsten Beyer

    Das „beste kleine Open Air Festival der Welt“ findet jedes Jahr an Pfingsten  im Weserstädtchen Beverungen statt. Das ist jedenfalls die Ansicht des Rolling Stone. Tatsächlich beweist das ortansässige Glitterhous - Label jedes Jahr aufs Neue, dass man auch mit geringem technischen Aufwand und ohne große Stars ein großartiges Musikfestival veranstalten kann. In diesem Jahr fand dieses Festival, das Orange Blossom Special, zum 18. Mal statt, ist also gewissermaßen volljährig geworden.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Vincent Neumann

    05:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 100 Jahren: Der rumänisch-amerikanische Karikaturist Saul Steinberg geboren

    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Sikh Gemeinde

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Liebe ist stark wie der Tod - Liebespaare in der Bibel
    Von Pfarrerin Angelika Obert
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Wochenrückblick
    Moderation: Patricia Pantel

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • HörenSagen im Gespräch
    Sachensucherin Franziska Biesler
    "Best of" der beliebten Gesprächsreihe anlässlich des 20. Jahrestages von Deutschlandradio
    Vorgestellt von Margarete Wohlan

    Wie findet man einen Briefkasten für einen Filmset oder einen Nachttopf aus dem Jahr 1906? Die gängige Antwort heute: einfach mal ins Internet gehen. Doch wie sucht man im Zeitalter vor dem World Wide Web? Mit Telefon, Telefax und - "ganz, ganz wichtig" - mit Telefonbüchern, erzählte die Sachensucherin Franziska Biesler, als sie am 25. März 1995 in "HörenSagen" zu Gast war. Die Berlinerin hatte sich gerade selbstständig gemacht und ihr großes Idol Pippi Langstrumpf vor Augen gehabt, als sie sich ihre Berufsbezeichnung ausdachte. Im Gespräch mit Jochen R. Klicker verrät die 29-Jährige, warum das Suchen glücklich macht und ob es besondere Menschen sind, die suchen lassen. Anlässlich von '20 Jahre Deutschlandradio' kommen die schönsten Gespräche noch einmal zur Aufführung.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Zum Tod von Frank Schirrmacher

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 100 Jahren: Der rumänisch-amerikanische Karikaturist Saul Steinberg geboren

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Bühne: Tragödie als Komödie erzählen: Die brasilianische Autorin Carla Guimaraes und ihr Stück "Die unglaubliche Geschichte des Mädchens, das Letzte wurde...." beim Festival Neue Stücke aus Europa in Wiesbaden
    Gespräch mit Calra Guimaraes

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    "Still"- das leise intensive Porträt einer jungen Bäuerin
    Von Christian Berndt

    "Still" - wie eine emanzipierte, eigensinnige junge Landwirtin den Hof der Eltern erhält
    Gespräch mit dem Regisseur Matti Bauer

    11:20 Uhr
    Tonart

    John Barry: "The Definitive Collection"

    11:40 Uhr
    Tonart

    House of Cards, Sherlock & Downton Abbey - aktuelle TV-Soundtracks

    11:53 Uhr
    Buchkritik

    "Let's Misbehave! Hollywood vor dem Hays-Code"
    Annette Lingg, Kuratorin

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 12:30 Uhr

    Lesart

    Das politische Buchmagazin
    Vorgestellt werden u. a.:
    Ulrich Herbert: Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, C.H. Beck Verlag, München 2014, rezensiert von Rolf Schneider

    Peter Sloterdijk: Die schrecklichen Kinder der Neuzeit, Suhrkamp Verlag, Berlin 2014, rezensiert von Philipp Kovce

    Moderation: Florian Felix Weyh

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:30 Uhr

    Neonlicht

    Weitermachen
    Das Neonlicht braust mit einem Motogirl durchs Verkehrschaos von Sao Paulo, probiert jüdische Speisen in der Gourmet-Version in New York und spürt der Faszination Zauberwürfel nach. Außerdem lassen wir uns zeigen und erklären, wie man sich ein temporäres Intim-Tattoo zulegt.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag für Kinder
    Die Mondblume
    Von Mario Göpfert
    Nach einem brasilianischen Märchen
    Ab 7 Jahren
    Regie: Peter Groeger
    Komposition: Hannes Zerbe
    Mit: Peter Panhans, Frank Panhans, Jan Storch, Carl Heinz Choynski, Erwin Geschoneck, Harald Warmbrunn, Detlef Bierstedt, Gerald Schaale, Klaus Hecke, Verena von Behr, Jürgen Kluckert
    Produktion: Deutschlandsender Kultur 1993
    Länge: 49'56
    Moderation: Patricia Pantel

    Subu, der jüngste Sohn des alten Häuptlings muss vom Mond eine Blume holen, um Häuptling zu werden.

    Tief in einem Vulkan lebt Urguru, der weiseste aller Zauberer. Er rät dem alten Häuptling, seine drei Söhne nach der Mondblume auszuschicken, und wer sie heimbringt, soll der neue Häuptling werden.
    Nur Subu, der jüngste Sohn, kann diese Aufgabe erfüllen, weil ihm die Tiere helfen, denen er das Leben gerettet hat. Ein Affe zieht ihn den Mondberg hinauf, ein Storch fliegt ihn zum Mondsee, der Tiger schützt ihn vor der Schlange, und der Elefant bietet seinen Rüssel als Rutschbahn an, vom Mond zurück zur Erde.

    Mario Göpfert, geboren 1957, lebt als freier Autor in Dresden, schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder.

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Oper Cavalleria Rusticana von Pietro Mascagni
    Moderation: Karl-Dietrich Graewe
    (Wdh. v. 16.10.2011)

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Typen, Titel, Träume
    Ein Magazin zur Fußball-Weltmeisterschaft

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Fundstücke

    Nuscheln als Markenzeichen
    Der Schauspieler Hans Moser
    Moderation: Claus Fischer

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    20 Jahre Deutschlandradio
    81
    Von Sibylle Lewitscharoff
    Regie: Christiane Ohaus
    Komposition: Michael Riessler
    Mit: Rosemarie Fendel, Ernst Konarek, Donata Höffer, Samuel Weiss u.a.
    Ton: Kristiane Schneggenburger
    Produktion: DKultur/RB 2005
    Länge: 81‘10
    (Wdh. v. 01.01.2006)

    Ein Grübler, sein Ende erwartend, dreht am Zeiger einer großen Uhr. Ein mythologisches Zahlenspiel beginnt. Ein Stafettenlauf.  

    Angenommen, jemand ist die Traurigkeit in Person und dreht am großen Zeiger einer Uhr, dreht und dreht, bis der Zeiger landet auf der - 9. So wäre er wohl gern ein allwissender Säugling geblieben und ist leider sorgenvoll emporgewachsen, um ein Grübler zu werden, der über die Störung im ursprünglichen Plan der Schöpfung nachdenkt. Über jenen winzigen Anfall von Lachlust, jenes krampfige Öffnen, Schließen und wieder Öffnen, das den Schöpfer überkam und das Chaos auf den Plan rief. Von allen Geschöpfen setzt dieses Chaos dem Menschen am härtesten zu. Er, im Bett liegend, das Ende erwartend, ist leider auch so ein Mensch. Im Uhrzeigersinn dreht er von Ziffer zu Ziffer alle 5 Minuten weiter. Ein Stafettenlauf.

    Sibylle Lewitscharoff, geboren 1954 in Stuttgart, studierte Religionswissenschaften, lebt in Berlin und ist Autorin von Romanen und Hörspielen. 2013 Auszeichnung mit dem Georg-Büchner-Preis.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:05 Uhr

    Konzert

    Live aus dem Konzerthaus Berlin
    Rekonstruktion eines Benefizkonzerts, das C.P.E. Bach 1786 zugunsten des Medizinischen Armeninstituts in Hamburg veranstaltete

    Carl Philipp Emanuel Bach
    Einleitung zum Credo der h-Moll Messe von J.S. Bach

    Johann Sebastian Bach
    Credo aus der h-Moll-Messe

    Georg Friedrich Händel
    "Ich weiß, dass mein Erlöser lebet" (aus "Messias")

    Georg Friedrich Händel
    "Halleluja" (aus "Messias")

    Carl Philipp Emanuel Bach
    Sinfonie D-Dur Wq 183/1

    ca. 21.00 Konzertpause mit Nachrichten

    Carl Philipp Emanuel Bach
    Magnificat D-Dur Wq 215

    Carl Philipp Emanuel Bach
    Heilig, heilig ist Gott Wq 217

    Christina Landshamer, Sopran
    Wiebke Lehmkuhl, Alt
    Lothar Odinius, Tenor
    Thomas E. Bauer, Bass
    RIAS Kammerchor
    Akademie für Alte Musik Berlin
    Leitung: Hans-Christoph Rademann

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Wagner-Antipode in Nürnberg: Meyerbeers "Les Huguenots", inszeniert von Tobias Kratzer, ML: Guido Johannes Rumstadt

    Tag der Musik: Anpfiff
    Christian Höppner (Generalsekretär Deutscher Musikrat)

    Tag der Musik: lauter Töne, volle Dröhnung auf dem Kulturforum Berlin

    Zeitungsmarkt: FAZ und SZ am "wirtschaftlichen Abgrund"?
    Leif Kramp (Medienwissenschaftler)

    Kunstmuseum und Museum für Gegenwartskunst: Charles Ray - Skulpturen 1997- 2014 (15.06. bis 28.09)

    Aus den Feuilletons