Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 02.06.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Der klügste Mensch im Facebook
    Statusmeldungen aus Syrien
    Von Aboud Saeed
    Aus dem Arabischen von Sandra Hetzl
    Funkeinrichtung: Katrin Zipse
    Regie: Judith Lorentz
    Mit: Omar El-Saeidi
    Ton: Kaspar Wollheim
    Produktion: SWR 2013
    Länge: 54’20

    Syrien, 2012/13: Aboud Saeed wohnt mit Mutter und Geschwistern in der Provinz Aleppo. Täglich postet er auf Facebook vom Leben im Bürgerkrieg.

    Im Frühjahr 2011 beginnt in Syrien eine zunächst friedliche Revolution gegen Staatschef Baschar al-Assad, die von den Regierungstruppen brutal niedergeschlagen wird. Zivilisten werden ermordet, gefoltert, verfolgt. Die Kleinstadt Manbidsch in der Provinz von Aleppo im Norden Syriens wird 2012 und Anfang 2013 stark von der Assad-Regierung bombardiert. Aboud Saeed wohnt dort mit seiner Mutter und sieben Geschwistern in einem kleinen Haus. Er postet täglich auf Facebook. Seine Statusmeldungen erzählen von Mutter-Sohn-Konflikten, vom Rauchen, von der Liebe - und vom Alltag im Bürgerkrieg.

    Aboud Saeed, 1983 geboren, lebt in Aleppo, Syrien. Arbeitete zunächst als Schmied, machte 2008 sein Abitur nach und schrieb sich an der Universität Aleppo für ein Wirtschaftsstudium ein. ›Der klügste Mensch im Facebook‹ (2013) ist sein erstes Buch.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Jugendarmut - Gibt es Lösungen?
    Moderation: Monika van Bebber

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    „Die Flöte ist die Seele des Hirten“
    Musik aus Südamerika, Afrika, Asien und Europa
    Moderation: Hans Rempel

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Berliner Baustelle im Zeitplan!
    Eindrücke vom Stadtschloss / Humboldt-Form
    Von Anja Nehls

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Reportage

    Deine Drohne, meine Drohne
    Ziviler Einsatz im Alltag
    Von Andre Zantow

    Drohnen stehen in der Kritik - jedenfalls wenn sie militärisch eingesetzt werden, wie z.B. bei der Bekämpfung vermeintlicher Terroristen in Pakistan oder Afghanistan. Weitaus weniger bekannte Drohnen sind längst im Einsatz - sie helfen der Polizei bei Demonstrationen, den Bauern bei der Ernte oder Innenarchitekten beim Kartographieren von Gebäuden. Aber auch hier ist die rechtliche Situation unklar. Was tun, wenn plötzlich die Drohne des Nachbarn vor dem eigenen Fenster schwebt? Andre Zantow ist für unsere Reportage der Frage nachgegangen, wie Drohnen unser Leben verändern werden.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 90 Jahren: Der amerikanische Kongress spricht den Indianern das volle Bürgerrecht zu

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:07 Uhr

    20 Jahre Deutschlandradio
    "Ich sehe aus wie 30" - Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer
    Gespräch mit dem Schauspieler Klaus Maria Brandauer vom 21.6.2013

    11:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    R.E.M Unplugged 1991/2001 The Complete Sessions

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Preußen und Sachsen
    Die preußische Sicht auf das Verhältnis
    Von Axel Flemming

    Schuld ist der Wiener Kongress von 1814. Nach den napoleonischen Kriegen wurden die Grenzen in Europa neu gezogen. So wurde aus dem nördlichen Sachsen ein weiteres Stück Preußen. Jetzt ist das Gebiet das südliche Brandenburg - und das schon seit 200 Jahren. Für das Bundesland Anlass, die erste Brandenburgische Landesausstellung zu veranstalten, Titel: „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“. Und für unseren Brandenburg-Korrespondenten Anlass, sich mit der Nachbarschaft im Süden zu beschäftigen.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Infotag für Kinder
    Moderation: Johannes Nichelmann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    CD Orchestra Of The Eighteenth Century;Franz Brüggen-Mozart The Last Symphonies

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Oscar Peterson & Fred Astaire: "The Astaire Story"

    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch
    Michio Kaku: Die Physik des Bewußtseins. Über die Zukunft des Geistes
    Rowohlt Verlag, Reinbek 2014

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik
    Ruth Ozeki: Geschichte für einen Augenblick
    S. Fischer Verlag, Frankfurt a. M. 2014

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Giftige Brunnen - Arsenverseuchtes Trinkwasser in Bangladesch
    Von Thomas Kruchem
    Moderation: Angelika Windloff

    Jahrhundertelang hatte die ländliche Bevölkerung in Bangladesch verunreinigtes Wasser aus Tümpeln und Teichen getrunken - und wurde krank davon. Dann wurden in den 70er Jahren neue Brunnen gebaut, die die Versorgung der Menschen mit sauberem Grundwasser sicherstellen sollten. Was nicht bekannt war: Das Grundwasser war durch natürliches Arsen kontaminiert. In Folge litten immer mehr Bangladeschis an Herz- und Nierenleiden, an Diabetes oder Hautveränderungen, deren Ursache allerdings lange unbekannt blieb. Erst Ende der 90er Jahre wurden die mit Arsen verseuchten Brunnen gekennzeichnet. Trotzdem trinken bis heute Millionen Menschen in Bangladesch daraus giftiges Wasser - mit verheerenden Folgen.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Zu viel gearbeitet, vergessen, verschlampt
    Über die Psychologie des Steuerzahlens
    Von Florian Felix Weyh

    Daran, dass sich Lottogewinner, Fußballer, Formel-1-Fahrer oder deren jeweilige Manager um die Steuer drücken, ist die Öffentlichkeit gewöhnt. Sie werden ohnehin in der Kategorie raffgierige Aufsteiger, die sich nur für sich selbst interessieren, geführt. Die Fälle Alice Schwarzer und Theo Sommer werfen ein Licht auf eine andere, (vermutlich) deutlich größere Gruppe: bürgerliche Besserverdiener, die auch gern mal Wasser predigen. 'Res Publica' haben sie stets im Sinn, außer bei der Abgabe der Steuererklärung. Da sie aber durchaus Moralisten sind und deshalb nicht einfach sagen können „Ich wollte halt alles behalten“, braucht die Lässlichkeit eine Erklärung, die vor ihnen selbst und vor der Welt Bestand hat. Geschichten rund um Steuermoral und Steuerhinterziehung.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Nationaltheater, Weimar
    Aufzeichnung vom 30.04.2014

    Dominique Horwitz & Band: Brel! - Ein Chansonabend

    Jakob Vinje, Klavier
    Andreas Dopp, Gitarre
    Jakob Neubauer, Akkordeon
    Johannes Huth, Kontrabass
    Dirk Achim Dhonau, Schlagzeug
    Moderation: Holger Beythien

    Vor 30 Jahren stand Dominique Horwitz im Rahmen eines Theaterfestivals zum ersten Mal mit einem Jacques Brel-Chanson auf der Bühne. Seitdem haben ihn die Lieder des großen Belgiers nicht mehr losgelassen. Anders als seine Kollegen wie z.B. Michael Heltau, Klaus Hoffmann oder (zum Teil) Herman van Veen singt Horwitz dabei keine deutschen Übersetzungen, sondern die originalen französischen Texte. Akzentfrei. Immerhin ist Dominique Horwitz in Frankreich aufgewachsen. Hinzu kommt, dass er die Brel-Chansons nicht nur interpretiert. Er stellt sie dar. „Man muss Brel weniger singen, man muss ihn spielen“, sagte Dominique Horwitz kürzlich in einem Interview. So wird denn jedes einzelne Brel-Chanson ein kleines Kammerstück für sich. Neben den Brel-Klassikern erklingen in dem exklusiv von Deutschlandradio Kultur mitgeschnittenen Konzert auch einige der jüngst von der Brel-Foundation veröffentlichten Chansons.

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • Die Spur des Geldes
    Von Erhard Schmied
    Regie: Christoph Pragua
    Mit: Oliver Stritzel, Janina Stopper, Doris Plenert u.v.a.
    Ton: Günther Kasper
    Produktion: WDR 2013
    Länge: 53‘23

    Tod eines Steuerberaters. Sein Klient, Restaurantbesitzer Massimo di Rossa, steht unter Geldwäsche-Verdacht. Staatsanwältin Koch blockiert die Ermittlungen.

    Die junge Steuerfachangestellte Selma findet ihren Chef am Morgen tot in seinem Büro. Kommissar Wegmann gegenüber äußert sie den Verdacht, dass der Mord mit einem Klienten zusammenhängen könnte, der offensichtlich Geld wäscht. Mit dem Kommissar fährt Selma zum Gasthaus Goldener Hirsch, hier gibt es wenig Gäste und geringe Umsätze. Der Restaurantbesitzer, Massimo Di Rosa, ist ein angesehener Mann und großzügiger Mäzen der Stadt. Kommissar Wegmann kommt bei der Klärung des Falls nur schwer voran, weil Di Rosa einflussreiche Bürger kennt, die sich ihm verpflichtet fühlen.

    Erhard Schmied, geboren 1957, studierte Psychologie. Autor, Lektor und Dramaturg. Lebt in Saarbrücken. Schreibt für Fernsehen und Radio ('Tatort') sowie Bühnenstücke für Kinder und Erwachsene. Zuletzt sendete DKultur: 'Gut und Böse' (WDR 2012).

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage u.a.

    "Unter dem Rauch wird die Macht geteilt"
    Andrej Kurkow hat ein "Ukrainisches Tagebuch" über die vergangenen Monate auf dem Maidan verfasst

    Nur für Erwachsene: "The Bee (english version)"
    Eine japanische Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Terror-Trauma bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen

    Was treibt den Nachwuchs? Ein Zwischenbericht vom Theatertreffen der Jugend, Berlin