Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 27.08.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 77
    Feature, Hörspiel, Klangkunst
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autorinnen und Autoren/Deutschlandfunk Kultur 2018
    Länge: 54'30
    (Ursendung)

    Die armen Fischer
    Von Melanie Arns

    Casablanca Tells
    Von Anna Raimondo

    Mutt Dog
    Von Felix Blume

    Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke.

    Wiederholung am 14. September 0.05 Uhr

    Innovatives, Zeitgemäßes, Radiophones aus Feature, Hörspiel, Klangkunst.

    Was hören Hunde? Der französische Radiomacher Felix Blume klemmt den Vierbeinern Mikros an die Ohren und schickt sie zum Lauschangriff.
    Was sagt Casablanca? Die italienische Klangkünstlerin Anna Raimondo interviewt ihre Lieblingsstadt.
    Was machen wir hier eigentlich? Ein Paar treibt auf dem Meer, beobachtet die Fischer und versteht sich selbst nicht mehr.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag
    Bernstein und Berlin
    Unbekannte Dokumente aus dem RIAS Berlin-Archiv
    Moderation: Ulrike Klobes

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 85 Jahren: Häftlinge des KZ Börgermoor singen erstmals das Lied "Die Moorsoldaten"

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    "Ich mache das, was ich am besten kann"
    Gespräch mit Timur Vermes, Autor des Romans 'Die Hungrigen und die Satten'

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch:
    "Der umkämpfte Krieg" von Pawel Machcewicz
    Rezensiert von Sabine Adler

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Große Klappe mit Charme
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit Gregor Gysi

    Selbst seinen politischen Gegnern fällt es schwer, ihn nicht zu mögen: Gregor Gysi ist eine originelle und charmante Stimme im Konzert des politischen Diskurses in Deutschland. Schon in der DDR fiel er als weltläufig, eloquent und aufgeschlossen auf. Doch als er endlich regieren konnte, wurde er kleinlaut.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    'Die Tyrannei des Schmetterlings'
    Frank Schätzing mit seinem Thriller in Berlin
    Von Irene Binal

    Graphic Memoir
    "Heimat. Ein deutsches Familienalbum" von Nora Krug
    Gespräch mit der Autorin

    Centre for Literature
    Der neue Literatentreff auf Schloss Hülshoff
    Von Simon Schomäckert

    Buchkritik:
    "Das Ministerium der Gärten und Teiche" von Didier Decion
    Rezensiert von Hans von Trotha

    Straßenkritik: "Der Herr der Krähen" von Ngugi wa Thiong`o

    Hörbuch:
    "Detzman Walking - Oder die Verwandlung des Hermann Detzner"
    Vorgestellt von Andi Hörmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    "Marauder" - Das neue Album von Interpol
    Vorgestellt von Marcel Anders

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Olga Hochweis

    Wolfgang Niedecken auf Bob Dylans Spuren
    Von Andrea Burtz

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Nesrine Belmokh und ihr ungewöhnliches Trio NES
    Von Burkhard Birke

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Dr. phil. Harald Welzer, Sozialpsychologe
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Crystal Meth zerstört junge Menschen
    Von Heike Wildsdorf

    Kampf ums Wasser
    Streit zwischen Frankfurt a. M. und dem Vogelsbergkreis
    Von Ludger Fittkau

    Jagd nach Crystal Meth
    Der Zoll in Sachsen und die Droge
    Von Bastian Brandau

    Crystal Meth für ein Taschengeld
    Drogenprävention in einer Sebnitzer Schule
    Von Iris Milde

    "Mama, denk an mich"
    Universitätsklinikum Dresden hilft abhängigen Müttern
    Von Bastian Brandau und Iris Milde

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Was ist in Chemnitz los?
    Gespräch mit HipHop-Musiker Tretmann alias Stefan Richter

    Kunst und Reproduzierbarkeit: Adam Basantas "art factory"
    Von Dennis Kastrup

    Studie belegt: Facebook-Hass erzeugt Gewalt gegen Flüchtlinge
    Gespräch mit Carlo Schwarz, Ökonom, Universität Warwick

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Tim Wiese

    Ungewöhnliche Museen: Schokoladenmuseum

    Sommerreihe: Tutti frutti
    Von Annette Bäßler

    Kamelreiten
    Von Kristina Dumas

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Die Coaching-Konzerte des Liedermachers Torsten Riemann

    Blood Orange und die "schwarze Depression"
    Von Dennis Pohl

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Olga Hochweis

    White Denim
    Bluesrocker auf Erkundungstrip
    Von Oliver Schwesig

    Soundscout: Roods and Reeds aus Hamburg
    Von Martin Risel

    Wochenvorschau:
    Die Highlights in der Tonart
    Gespräch mit Dirk Schneider

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Katja Bigalke

    Kriege um Wasser?
    Neues Konfliktpotential im Nahen Osten
    Von Martina Sabra und Martin Keulertz

    Im Jahr 1985 sprach Boutros Boutros Ghali, der später UNO-Generalsekretär werden sollte, davon, dass der nächste Krieg im Nahen Osten um Wasser geführt werden würde und nicht um Politik. Diese Prophezeiung von Wasserkriegen hat sich bis heute zwar nicht erfüllt, trotzdem taucht die These immer wieder auf, wenn die Sprache vom Klimawandel, der knapperen Ressource Wasser und der wachsenden Weltbevölkerung ist. Und wenn auch keine Kriege - Konflikte um Wasser gibt es zahlreiche. Zwischen den Anrainerstaaten des Jordans zum Beispiel, denen von Eiphrat und Tigris, des Mekongs, Nils oder auch des Indus.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Vom Ende der Demokratie: Venezuela
    Von Burkhard Birke

    Vom Aushöhlen der Demokratie: Polen
    Von Florian Kellermann

    Von Rezepten zum Erhalt der Demokratie
    Von Jakob Schmidt

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Unrichtiges Recht?
    Über die juristische Auseinandersetzung mit deutschen Kolonialverbrechen
    Von Beate Ziegs

    Seit fast drei Jahren verhandeln Deutschland und Namibia über die Aufarbeitung des Völkermords, den die deutsche Schutztruppe 1904 an den Ovaherero und Nama begangen hat. Trotz der historischen Dimension dringt so gut wie nichts an die Öffentlichkeit. Umso mehr Furore macht ein Prozess, den Nachfahren der Ermordeten in New York gegen die Bundesregierung führen. Ihre Forderung: eine offizielle Entschuldigung für den Genozid, Wiedergutmachung sowie Beteiligung an den Verhandlungen. Die Bundesregierung lehnt die Rechtmäßigkeit der Klage ab. Verstößt sie damit gegen das Völkerrecht? Schreibt sie sogar das Unrecht von damals fort? Die Meinungen sind gespalten, die Fronten zunehmend verhärtet. Das trifft auch auf den Streit um geraubte Kunst, geraubte Gebeine und die damit einhergehenden Rückgabe- und Reparationsforderungen zu. Ist Deutschland auf dem besten Weg, mit einer starren Rechtsauslegung seinen international guten Ruf für die Aufarbeitung begangenen Unrechts zu verspielen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    28. Rudolstadt-Festival
    Heine-Park
    Aufzeichnung vom 06.07.2018

    Elida Almeida
    Eine junge Stimme von den Kapverden

    Moderation: Holger Beythien

    Elida Almeida ist hierzulande bislang nur wenigen Weltmusik-Kennern bekannt. Das könnte sich nach ihrem Auftritt in Rudolstadt allerdings ändern. 1993 in der Stadt Pedra Badejo auf der kapverdischen Insel Santiago geboren, wuchs Elida Almeida nach dem frühen Tod ihres Vaters in sehr einfachen Verhältnissen auf der ländlich geprägten Insel Maio auf. Sie half nach der Schule ihrer Mutter, die als Straßenverkäuferin arbeitete, um die kleine Familie über Wasser zu halten. So kam Elida sehr früh mit den sozialen Unterschieden in ihrer Heimat in Berührung. Erfahrungen, die sie später als Songschreiberin und Sängerin prägen und ihren Gerechtigkeitssinn schärfen sollten: Lange trug sie sich mit dem Gedanken, Richterin oder Staatsanwältin zu werden. Doch sie entschied sich für die Musik.
    Ihre ersten musikalischen Erfahrungen sammelte die angehende Sängerin im Kirchenchor und nutzte jede Gelegenheit, ihre Gesangstechnik zu vervollkommnen. Darüber hinaus präsentierte sie Musik in einer regionalen Radioshow. Zurück in ihrem Geburtsort Pedra Badejo, trat sie in Bars auf und arbeitete an einem Album. Schließlich traf sie auf José da Silva, einen in Frankreich lebenden Produzenten mit kapverdischen Wurzeln, der zuvor mit der großen kapverdischen Sängerin Cesária Évora gearbeitet hatte. So entstand 2014 ihr erstes Album ‚Ora doci, Ora margos‘ (Süße Zeiten, bittere Zeiten), auf dem sie in zumeist selbst geschriebenen Liedern vor allem von ihren entbehrungsreichen Kinderjahren erzählte - authentisch und mit kraftvoller Stimme vorgetragen. Sie trat in Portugal und Frankreich auf, später auch in den USA. 2015 nahm sie am renommierten Festival Musiques Métisses in Angoulême teil und gewann im selben Jahr den Prix Découvertes RFI.

  • Schwarzblut
    Von Dirk Josczok
    Regie: Beatrix Ackers
    Mit: Guntbert Warns, Herbert Sand, Claudia Eisinger, Janusz Kocaj, Lisa Hrdina, Anne Abendroth, Vincent Redetzki, Matthias Bundschuh, Ulrike Krumbiegel, Hansa Czypionka, Steffi Kühnert, Andreas Tobias, Tobias Dutschke
    Komposition: Michael Rodach
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
    Länge: 54'29
    (Wdh. v. 12.03.2018)

    Ilka, Studentin der Musikhochschule, liegt tot in ihrer Wohnung, Kommilitonin Sandra wird vermisst. War Mitstudent Kimo nur ein Probenpartner?

    Ilka, Sandra und Kimo studieren an der Musikhochschule Piano, Cello und Violine. Dreimal in der Woche üben die drei in der Wohnung der Mädchen. Als Kimo pünktlich zu einer Probe vor der Wohnungstür steht, ist diese nur angelehnt. Er findet Ilka tot im Flur und von Sandra fehlt jede Spur. Kommissar Magnus und sein Team ermitteln. In voller Besetzung - denn Freddy meldet sich nach ihrer Auszeit zum Dienst zurück. Aber die Beziehung zu ihrem Chef kriselt. Und der mysteriöse Fall entwickelt sich immer mehr zum postfaktischen Alptraum.

    Dirk Josczok, geboren 1960 in Düsseldorf, lebt in Berlin. Autor von Prosa, Theaterstücken, Drehbüchern, Funkerzählungen und Hörspielen. Mit "Handy" begann er nach zahlreichen Kurzhörspielen beim WDR eine Kriminalhörspielserie um die Hauptkommissarin Nusser. Insgesamt verfasste Josczok über 40 Hörspiele. Für Deutschlandradio schrieb er in zwischen sieben Kriminalfälle, in denen Kommissar Magnus und sein Team ermitteln: "Heldentod" (2011), "Zahltag" (2012), "Niemandskind" (2013), "Menschlos" (2014), "Verräter" (2015), "Mündig" (2017) und "Schwarzblut" (2018). Die Regisseurin Beatrix Ackers, den Musiker Michael Rodach sowie die Schauspieler des Ermittlerteams verbindet seit 2011 eine kontinuierliche Zusammenarbeit an der Krimi-Reihe, deren sieben Folgen Deutschlandfunk Kultur vom 16. Juli bis zum 27. August 2018 in chronologischer Reihenfolge sendet.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Hans-Joachim Wiese

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Elena Gorgis

    "Es gibt keine apolitische Kunst"
    Die Dresdener Semperoper unter neuer Leitung
    Gespräch mit dem Intendanten Peter Theiler

    Affronts und Enttäuschung
    Streit über Gedenkakt vor Rückgabe der Herero-Gebeine
    Von Christiane Habermalz

    Programmierte Kunst
    Frühe Computergraphik in der Kunsthalle Bremen
    (29.08. bis 11.11.2018)
    Gespräch mit Verena Borgmann, Kuratorin

    Ein Gesetz das spaltet
    Israels Kulturszene und das Nationalitätsgesetz
    Von Tim Aßmann

    Goethemedaille 2018
    Die Theatermacher Heidi und Rolf Abderhalden aus Bogotà
    Von Tobias Wenzel

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha