Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 29.05.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    David gegen Goliath?
    Zur Reform des Urhebervertragsrechts
    Es diskutieren:
    Stefanie Hubig, Bundesjustizministerium
    Kathrin Röggla, Schriftstellerin
    Hinrich Schmidt-Henkel, Verband deutschsprachiger Übersetzer
    Christian Sprang, Börsenverein
    Moderation: Jörg Plath
    Aufzeichnung vom 23.05.2016 aus der Berliner Akademie der Künste

    Das Kämmerlein muss nicht immer still sein. Aber geschaffen wird meist allein. Mit dem Schreiben, Fotografieren, Komponieren, Programmieren, Gestalten usw. ist es jedoch nicht getan. Wenn daraus ein Werk werden soll, muss der oder die Kreative Unternehmen finden, die Produktion und Verbreitung übernehmen. Dann sitzt ein Einzelner meist mehreren Vertretern aus Verlagen, Sendern oder Agenturen gegenüber - das Ungleichgewicht zwischen Urhebern und Verwertern wird schon am Verhandlungstisch sichtbar. Und es schlägt sich meist in den Konditionen nieder. Kreative verdienen durchschnittlich weniger als 20000 Euro brutto jährlich. Eine Novelle des Urhebervertragsrechts will nun ihre Position stärken. Bei Verlagen und interessanterweise auch bei nicht wenigen Autoren hat das Vorhaben bereits für starke Unruhe gesorgt.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Holger Beythien

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Kerstin Poppendieck

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Bahá'í

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Seht, da ist der Mensch. Das Thema von Leipzig
    Von Joachim Opahle
    Katholische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Jonathan auf Klassenfahrt
    Von Anna Arnoldi
    Gelesen von Joachim Schönfeld
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
    (Wdh. v. 15.09.2009)
    Moderation: Patricia Pantel

    Jonathan freut sich auf die Klassenfahrt, weil seine beiden besten Freunde mitfahren. Doch die interessieren sich mehr für einen neuen Jungen als für Jonathan.

    Endlich geht es auf Klassenfahrt. Jonathan und die Klottmänner haben es geschafft, sich ein gemeinsames Zimmer zu organisieren. Aber dann wird auf das freie vierte Bett Maik einquartiert. Plötzlich ist nur noch der Neue angesagt.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kakadus Reisen
    GPS-Rallye statt Hagebuttentee
    Kakadus Reise in die Jugendherberge Schloss Diez
    Moderation: Ulrike Jährling

    Vor über 100 Jahren kam der Lehrer Richard Schirrmann auf die Idee, Schulkindern aus Städten eine preiswerte Übernachtungsmöglichkeit in der Natur zu ermöglichen. Daraus entwickelte sich das Konzept der Jugendherberge. Rund 500 dieser Einrichtungen gibt es inzwischen deutschlandweit, eine davon ist das Grafenschloss Diez an der Lahn. In den alten romantischen Mauern befindet sich heute eine moderne Jugendherberge, die ein beliebtes Ziel für Klassenfahrten ist. Eine Besonderheit auf Schloss Diez sind, neben dem Schlafen in den alten Gemäuern, die Programmbausteine, aus denen sich jede Schulklasse ganz individuell ihr Klassenfahrtprogramm zusammenstellen kann. 'Der Raub der Fürstin Albertine Agnes', 'Lama-Schatzsuche', 'GPS-Rallye durch Diez', 'Leben im Gefängnis Grafenschloss Diez' sind nur einige der möglichen Angebote. Um zu erfahren, was sich hinter diesen Überschriften versteckt, wird sich auch Kakadu auf dem Grafenschloss Diez einmieten. Gleichzeitig mit unserem Team sind fünf Schulklassen zu dieser Zeit Gast in der Jugendherberge. Zwischen Klassenfahrtprogramm und Abendessen werden sie Auskunft darüber geben, ob Jugendherbergen noch immer nach Hagebuttentee und Käsebroten schmecken und ob Kissenschlachten und Gruselgeschichten auch heute noch wichtiger Bestandteil einer Übernachtung im Mehrbettzimmer darstellen.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    Züge
    Moderation: Oliver Schwesig

    Musikalische Histörchen
    Von Vincent Neumann

    Brilliant oder Bullshit!?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Lassan, ich komme!
    Die kleine Stadt am Peenestrom
    Von Margarete Groschupf

    Sie ist die kleinste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern und gleichzeitig ein Knotenpunkt extremer Soziotope. Künstlerisch, kreativ und tolerant: Alte Männer sitzen sonntags auf der Bank beim Hafen und erzählen sich dreckige Witze. Die Malerin Ulrike Seidenschnur eröffnet jeden Sommer eine große Kunstausstellung in der mittelalterlichen Backsteinkirche und lässt sie von Einheimischen betreuen. Die gebürtige Lassanerin Inge Krug, die nach Hamburg auswanderte, kam wieder zurück und renoviert nun ein denkmalgeschütztes Haus nach dem anderen. Umgeben von einer Moränenlandschaft liegt im Hinterland der Ostsee ein ruhiger Winkel am Peenestrom, den Blick auf Usedom gerichtet, aber nicht von der Touristen-Hochburg betroffen: der Lassaner Winkel, benannt nach der Stadt in seiner Mitte. Einer alten Stadt mit schmalen, granitgepflasterten Straßen und geschnitzten Haustüren. Am Markt gibt es seit einem Jahr die Lassaneria, einen Bio-Imbiss, wo vegan gegessen wird und wo Simone Schäfer Ernährungs- und Lebenskunde lehrt. Der Lassaner Winkel - ein Ort für wirtschaftlich denkende Idealisten und für Einheimische, die mitmachen? Die 'Deutschlandrundfahrt' unterwegs in eine Gegend, wo die Zeit anders zu gehen scheint.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • Griechisches Gold
    Eine Region kämpft erbittert um eine Mine und die Natur
    Von Panajotis Gavrilis

    Griechenland ist reich. Reich an Gold- und Kupfervorkommen. In der nordgriechischen Region Chalkidiki sollen unermessliche Bodenschätze liegen, die ein kanadisches Bergbau-Unternehmen fördern will. Griechenland soll Europas Goldgrube werden. Doch in der örtlichen Bevölkerung regt sich seit Jahren Widerstand gegen das Projekt: Das Unternehmen will nur Profit machen und zerstört die Umwelt, sagen sie. Es kommt regelmäßig zu gewaltsamen Demonstrationen, ganze Dörfer sind aufgeteilt in Für oder Gegen den Goldabbau, selbst Geschwister sprechen nicht mehr miteinander. Es geht um ein Milliardengeschäft, um hunderte Arbeitsplätze und um die Umwelt. Egal ob Aktivist oder Bergmann - beide Seiten kämpfen erbittert um ihre Existenz und Zukunft.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Simone Rosa Miller

    Kleine Leute, große Fragen:
    Was braucht man für eine glückliches Leben?

    Wochenkommentar
    Von Arno Orzessek

    Warum die Unesco 2016 zum Jahr des Aristoteles gemacht hat
    Gespräch mit Ursula Wolf

    Aristoteles-Weltkongress in Thessaloniki
    Von Florian Schmitz

    Drei Fragen an Otto Schily

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Live vom 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig:

    Maria fürs Bauchgefühl
    Die Gottesmutter hat beim Katholikentag viele Aufgaben
    Von Marianne Allweiss

    Massenveranstaltung mit Konfessionslosen und ohne Rechtspopulisten
    Der ZdK-Präsident Thomas Sternberg zieht im Gespräch die Bilanz seines ersten Katholikentags

    Lust oder Last?
    Wie die Leipziger den Katholikentag erleben
    Von Burkhard Schäfers

    Lieber Spaghettimonster als Papst
    Die Stadträtin der Piraten Ute Elisabeth Gabelmann hat gegen einen öffentlichen Zuschuss der Stadt Leipzig zum Katholikentag gekämpft. Gespräch mit Anne Françoise Weber

    Vereint um Luther
    In der Diaspora rücken Katholiken und Protestanten zusammen, kaum einer will noch das Profil schärfen.
    Von Kirsten Dietrich
     
    Moderation: Anne Françoise Weber

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Romeo und Julia in New York
    Leonard Bernsteins Musical "West Side Story"
    Gast: Kevin Clarke, Musikwissenschaftler
    Moderation: Uwe Friedrich

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin
    Moderation: Jörg Degenhardt

    Fußballkommentatoren heute und gestern
    Von Peter Sawicki

    Was sollen Sportkommentatoren leisten?
    Gespräch mir Dr. Michael Schaffrath, Technische Universität München

    Wie bereiten sich ARD und ZDF auf die EM vor?
    Von Günter Herkel

    Brasilien hat einen neuen Sportminister
    3 Monate vor Beginn der Olympischen Spiele
    Von Anne Herrberg

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Bewegte Kollegen
    Sport im Betrieb
    Von Gerd Michalek

    Vor 100 Jahren ging es vor allem um den Betriebsfrieden: Wer sich sportlich betätigt, streikt nicht, sagten sich die Chefs. Oft gründeten Großunternehmen (wie Bayer) Betriebssportvereine, um ihre Belegschaft enger an die Firma zu binden und fitter zu machen. Auch der Wettkampfgedanke spielt heute eine bedeutende Rolle. Viele der 300000 deutschen Betriebssportler sind in Spielrunden und Wettkampfklassen organisiert. Ob Fußball, Golf oder Volleyball - Deutsche Betriebssportmeister werden schon seit Jahren gekürt. Nun kommt demnächst eine globale Premiere: Erstmals werden Anfang Juni Weltspiele des Betriebssportes in rund 25 Sportarten ausgetragen - in Palma de Mallorca.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Das Tier der Zeit
    Teil 1 aus: Die Rede an die Tiere
    Von Valère Novarina
    Übersetzung, Funkeinrichtung und Regie: Leopold von Verschuer
    Mit: Jens Harzer und Valère Novarina
    Ton und Technik: Thomas Monnerjahn, Philipp Adelmann und Sonja Rebel
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016
    Länge: 83'18
    (Ursendung)

    Ein Mann auf einem Friedhof für Menschen und Tiere. Seine Rede geht an die Tiere. Er bekommt keine Antwort, redet sich in Rage.

    Ein Mann spricht zu Tieren, das heißt zu Wesen ohne Antworten. Er spricht zu 300 stummen Augen. Seine Rede ist ein Navigieren durch sein Inneres, durch seine Sprache und in seinen Wörtern. Ein Mensch spricht zu Tieren von Dingen, über die man nicht redet: was wir zum Beispiel erleben, wenn wir an Grenzen geraten, zerrissen in der größten Dunkelheit und nicht weit vom Licht, wortlos und kurz vor einer Lösung.
    Das Buch 'Le discour aux animaux' erschien 1987 und enthält zwei Teile: 'Das Tier der Zeit' und 'Die Unruhe'.

    Valère Novarina, 1947 geboren bei Genf, ist Schriftsteller, Dramatiker, Regisseur, Maler und Zeichner. Er lebt in Paris und im Savoie.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 29.05.2016

    Felix Mendelssohn Bartholdy
    "Die Hebriden", Konzertouvertüre h-Moll op. 26

    Fazil Say
    "Gezi Park", Konzert für zwei Klaviere und Orchester

    Alexander Zemlinsky
    "Die Seejungfrau", Fantasie für Orchester
    (Deutsche Erstaufführung der revidierten Ausgabe)

    Ferhan und Ferzan Önder, Klaviere
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Markus Poschner

    Zu Beginn ein maritimes Aquarell, am Schluss ein musikalisches Märchen und mittendrin ein politisches Bekenntnis in Musik - ein Konzert zum Jahrestag der Gezi-Bewegung.

  • Zwischen Volkslied und Zwölftontechnik
    Der Komponist Sándor Veress
    Von Céline Grillon

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Im Gleichgewicht:
    Fondation Beyeler zeigt Alexander Calder & Fischli/Weiss

    Volkstheatergeschult:
    Verena Stoiber inszeniert in Nürnberg Verdis "Rigoletto"

    Anselm Weber inszeniert in Bochum Lutz Hübners neues Stück "Wunschkinder"

    Volker Schlöndorff gestaltet Gedenkfeier zum 100. Jahrestag der Schlacht von Verdun

    Die Präsidentinnen:
    Gespräch mit Barbara Kisseler vom Deutschen Bühnenverein