Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 23.05.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Moving Homes
    Von Thomas Meadowcroft
    Mit: Anthony Burr (Bassklarinette), Robin Hayward (Tuba), Hilary Jeffery (Posaune), Anthea Caddy (Cello), Zoé Cartier (Cello), Boris Meinhold (E-Gitarre) und Michael Rotschopf, Thomas Meadowcroft (Stimme)
    Ton und Technik: Andreas Stoffels und Eugenie Kleesattel
    Produktion: Deutschlandradio Kultur/ABC 2016
    Länge: 45‘15
    (Wdh. v. 13.05.2016)

    Zyklone können die Welt gehörig durcheinanderbringen. Thomas Meadowcroft bietet musikalischen Trost.

    ‚Moving Homes‘ ist die musikalische Reflexion über den Verlust von ‚Zuhause‘ nach einem tropischen Wirbelsturm. Ein Zyklon verwüstet materielle Gegenstände: das Sofa, das Dach, das ganze Haus. Er kann auch die symbolische Ordnung zerstören: Zugehörigkeit, Recht und Gesetz. ‚Moving Homes‘ möchte diesen Schmerz lindern, erstens, indem es alternative Konzepte von Zuhause anbietet und zweitens, indem es in Zeiten der Krise den Radiohörer begleitet und beruhigt.

    Thomas Meadowcroft, 1972 in Canberra, Australien, geboren, Musiker, Arrangeur und Komponist. Er lebt seit 1998 in Berlin. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Song Buslines" (2013).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Eva Blaskewitz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Dietrich Heyde
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Bilanz Cannes & "Toni Erdmann"
    Von Anke Leweke

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch von Hartmut Rosa: Resonanz - Eine Soziologie
    Rezensiert von Dr. Hannah Bethek

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Schreiben mit "grimmiger Heiterkeit"
    Britta Bürger im Gespräch mit Silvia Bovenschen, Literaturwissenschaftlerin und Essayistin

    "Die Bücher waren für mich eine Art Sekte", schreibt die Autorin Silvia Bovenschen über ihre Liebe zur Literatur. Als Kind entführten sie die 1946 Geborene in fremde Welten; bis heute sind sie ihr Lebensinhalt geblieben. Mit Mitte 20 erfuhr sie, dass sie an multipler Sklerose leidet, dennoch lehrte sie 20 Jahre lang Literaturwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Sie wurde zu einer der führenden Intellektuellen Deutschlands und war Mitbegründerin des Frankfurter "Weiberrates". Ihre Dissertation "Die imaginierte Weiblichkeit" wurde zu einem feministischen Standardwerk; nicht minder erfolgreich ihr Buch "Älter werden". Im vergangenen Jahr widmete sie ihrer langjährigen Lebensgefährtin, der Malerin Sarah Schumann, das Buch "Sarahs Gesetz"; eine Freundschafts- und Liebesgeschichte, aber auch eine sehr persönliche Danksagung für 40 gemeinsame Jahre.
    Britta Bürger hat Silvia Bovenschen in ihrer Berliner Wohnung besucht und mit ihr über ihre Liebe zur Literatur, den Aufbruch der 60er Jahre und ihre besondere Beziehung zu Sarah Schumann gesprochen.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Kommentar zur Stichwahl in Österreich am 22.5.
    Gespräch mit der Schriftstellerin Marlene Streeruwitz

    "Die Stimmung schien diesmal heller" - die Literatur im Gottesstaat Iran
    Gespräch mit der Autorin Ulla Lenze

    Straßenkritik: "Ein Mann namens Ove" von Fredrick Backman
    Von Claas Christophersen

    Florian Werner liest Musik: "Medinicals" von PJ Harvey

    "Gespür für Licht" von Kerstin Preiwuß, Berlin Verlag 2016
    Rezensiert von Michael Opitz

    Sind Literatur und Politik zwei Königskinder?
    Von Arno Orzessek

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Olga Hochweis

    NIUSIC - das Onlinebiotop für Klassische Musik
    Gespräch mit Carsten Hinrichs, Entwickler der ersten Crossmedia-Plattform für Klassische Musik

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Hassliebe zum Jazz" - der Gitarrist Andreas Dombert und sein neues Album "35".
    Von Johannes Kaiser

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • 100 Jahre Leuna-Werke
    Geschichten aus der Industrie- und Arbeitswelt in Sachsen-Anhalt
    Von Christoph D. Richter

    Leuna - die andere Sicht. Beobachtungen ausländischer Korrespondenten
    Von Stefan May

    Moderation: Claus-Stephan Rehfeld

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Automatische Gedichte - Google und die Lyrik
    Gespräch mit Florian Cramer, Forschungsprofessor an der New Mediea Hogeschool in Rotterdam

    Wenn Künstler zu Verfassungspatrioten werden
    Zum Tag des Grundgesetzes
    Gespräch mit Van Bo Le Mentzel, deutscher Architekt, Erfinder Hartz IV-Möbel

    Freak Show? Das Von der Heydt Museum zeigt Fotos von Roger Ballen
    Von Michael Köhler

    Top Five - Die Arthouse-Charts
    Von Anna Wollner

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Immer für Stilwechsel gut: die englische Sängerin Beth Orton

    Die Party als Gesellschaftsmetapher: Debütalbum des Kanadiers Andy Shauf
    Von Christa Herdering

    Viv Albertine mit "A Typical Girl" auf Lesetour

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Should I stay or should I go? - Junge Briten vor dem EU-Referendum
    Von Friedbert Meurer

    Der kulturelle Graben wächst - Verbindungen GB zum Festland
    Von Ruth Rach

    Moderation: Andre Zantow

    Der kulturelle Graben wächst - Verbindungen GB zum Festland
    Der Schwabe Martin Roth leitet das Londoner "Victoria and Albert Museum", der neue Chef des "British Museum" heißt Hartwig Fischer und Neil MacGregor baut das Berliner Humboldt Forum auf. Auf den höchsten Ebenen ist Europa kulturell im fruchtbaren Austausch. Wer in der britischen Provinz nach Musik, Filmen und Büchern vom "Kontinent" fragt, erntet eher Kopfschütteln. Kulturell gibt es einen tiefen Graben zwischen der Insel und dem Festland. Das Interesse ist asymmetrisch.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Spaßguerilla im digitalen Raum oder Hacker im Zeichen der Moral?
    Das Internetkollektiv Anonymous
    Von Kai Adler

    "Dies ist eine Botschaft an ISIS: Seid bereit, wir erklären Euch hiermit den Krieg. Wir werden Euch bekämpfen und solange jagen, bis wir jeden Einzelnen von Euch gefunden und vernichtet haben." So beginnt eine der vielen Videobotschaften, die das Hacker-Kollektiv Anonymous kurz nach den Anschlägen von Paris im Netz veröffentlichte. Sie endet mit der Veröffentlichung einer Liste von über 70 Twitter-Accounts, die den Hackern zufolge in Verbindung mit den Islamisten stehen. Seit November hat das Hacker-Kollektiv es geschafft, nicht nur etliche Twitter-Accounts und propagandistische Websites, die in Verbindung mit IS standen, lahm zu legen, auch Bankkonten des IS wurden attackiert. Anonymous versus Islamischer Staat? Handelt es sich um den Größenwahn einer Gruppe von Nerds oder um eine ernstzunehmende Drohung? Die kurze Geschichte des Kollektives läßt beides möglich scheinen.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Konzertsaal Die Glocke, Bremen
    Aufzeichnung vom 22.04.2016

    Nik Bärtsch's Ronin

    Moderation: Matthias Wegner

    Das Gala-Konzert der diesjährigen Messe Jazzahead!

  • Zolas Schornstein
    Von Christoph Prochnow
    Regie: Rainer Clute
    Mit: Jürg Löw, Matti Krause, Hanna Plaß, Reinhold Weiser, Lilith Häßle, Susanne Heydenreich, Astrid Meyerfeldt, Norbert Beilharz, Elmar Roloff, Gabriele Hintermaier, Horst Kotterba, Hubertus Gertzen, Michael Stiller, Bernhard Baier
    Ton: Karlheinz Runde
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
    Länge: 56’20
    (Wdh. v. 17.02.2014)

    Starb Schriftsteller Emile Zola durch einen Unfall?

    Paris 1902: Kommissar Jouberts Tochter und sein Assistent Cocu wollen heiraten. Der Fall Zola verstärkt die Spannungen zwischen beiden Kriminalisten. Der linke Cocu ist überzeugt, dass man den Schriftsteller wegen seines Engagements in der Affäre Dreyfus ermordet hat. Joubert muss dem Druck seiner Chefs standhalten, die den Tod Zolas gern als häuslichen Unfall abhaken möchten. Und dann sind da noch die beiden Frauen aus einer ménage à trois.

    Christoph Prochnow, geboren 1942; Filmdramaturg, Autor. Lebt in Berlin. Das Team Joubert und Cocu ermittelte auch in "Der Zahn des Voltaire" (2011) und "Van Goghs Schweigen" (2015).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    u.a.
    Calixto Bieito inszeniert Aribert Reimanns "Lear" an der Opéra Bastille in Paris

    Stimmungsbarometer: "cappadox" - Kunstfestival im ländlichen Kappadokien

    Das System Dylan: Bob Dylan zum 75. Geburtstag

    Kulturpresseschau