Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 18.05.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Wirtschaftskomödie
    Aber sicher! 2. Akt
    (für Rosa Luxemburg)
    Aber sicher! Nachtrag
    Warnung an Griechenland vor der Freiheit
    Hörspiel von Elfriede Jelinek
    Regie: Leonhard Koppelmann
    Mit: Robert Dölle, Bettina Engelhardt, Hans Kremer, Wolfgang Pregler, Wiebke Puls, Götz Schulte, Johannes Silberschneider, Michael Tregor
    Ton: Josuel Theegarten
    Produktion: BR/Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 53‘42
    (Ursendung)

    Sophokles und Platon im Kopf, formuliert Elfriede Jelinek die Sprache der Ökonomie um und schreibt einen sarkastisch-bitteren Kommentar zur Schuldenkrise.

    'Die Kontrakte des Kaufmanns' werden fortgesetzt: Auf 'Aber sicher!' folgt 'Aber sicher! 2. Akt'. Und schließlich ein Nachtrag: 'Warnung an Griechenland vor der Freiheit'. Diesen bislang nicht aufgeführten Text bezeichnet Elfriede Jelinek als Zusatz zu 'Die Kontrakte des Kaufmanns'. Das sechsteilige Hörspiel 'Wirtschaftskomödie' bringt erstmals sämtliche Texte zusammen.

    Elfriede Jelinek schreibt neben Lyrik, Dramatik und Prosa seit Anfang der 1970er-Jahre auch Hörspiele: 'Wien West' (NDR/WDR 1971), 'Die Bienenkönige' (SDR/RIAS Berlin 1976), 'Todesraten' (BR 1997), 'er nicht als er' (BR 1998), 'Jackie' (BR 2003) erhielt den Hörspielpreis der Kriegsblinden 2004.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: Mit Königin Elizabeth II. kommt erstmals seit 56 Jahren wieder ein britisches Staatsoberhaupt nach Deutschland

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Personalreferent Peter Kloss
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Reihe vor 25 Jahren: Welche Folgen hatte die Währungsunion für Europa?
    Gespräch mit Prof. Dr. h.c. Christa Randzio- Plath, ehem. SPD Abgeordnete Im Europaparlament

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Bilanz des 52. Theatertreffens in Berlin
    Von Susanne Burkhardt

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was trieb Sie an, die Erde gegen den Wind zu umsegeln?
    Ulrike Timm im Gespräch mit Wilfried Erdmann, Weltumsegler

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Deutschland ist Gastland auf der Buchmesse Turin
    Gespräch mit Maike Albath

    Die digitale Gemeinschaft der Leser - Verlage im Internetzeitalter
    Gespräch mit der Verlegerin Siv Bublitz

    "Der tägliche Weltuntergang" von Stevan Tontic
    Von Carsten Hueck

    Straßenkritik: "Die Sache mit dem Dezember" von Donal Ryan

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Olga Hochweis

    Buchkritik: "Big Man - Mein abenteuerliches Leben" von Clarence Clemons
    Gespräch mit Uew Wohlmacher

    11:35 Uhr
    Tonart

    "The Epic" - das ausgedehnte Debüt des Saxofonisten Kamasi Washington
    Von Andreas Müller

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • In den besten Kreisen? Für und Wider von Gebietsreformen

    Anziehende Gegensätze - Die Bindestrichstadt Villingen-Schwenningen
    Von Michael Brandt

    Fusion mit Brückenfunktion? - Der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg
    Von Claudia van Laak

    Wundenlecken an der Ruhr - Der "Kettwiger Kreis" und die Gebietsreform
    Von Moritz Küpper

    "Basta" in Kiel - Albig gegen Gebietsreform in Schleswig-Holstein
    Von Dietrtich Mohaupt

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages: Wofür brauchen wir heute noch Bargeld?
    Gespräch mit dem ARD-Börsenmoderator Frank Lehmann

    Erzählen in der Transparenzgesellschaft - "Megapixel Hildesheim"
    Gespräch mit dem Medienjournalisten Christoph Gröner

    Das Lesen der anderen: "Missy"-Magazin, Schwerpunkt: Disziplin
    Gespräch mit Stefanie Lohaus, Herausgeberin von "Missy Magazin"

    Erzählen in der Transparenzgesellschaft - "Megapixel Hildesheim"
    Von Simone Schlosser

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Paulus Müller

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    Neue Woche, neue Musik

    Geoff Farina mit Exit Verse auf Deutschlandtour

    Funk und Soul aus Neuseeland - das neue Album von Sola Rosa
    Von Martin Risel

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Angelika Windloff

    Gastgeschenk - Bosnischer Tischlermeister baut Stuhl für den Papst
    Von Stephan Ozsváth

    Land ohne Hoffnung - Kosovo nach der jüngsten Flüchtlingswelle
    Von Ralf Borchard

    Kummerkasten und saubere Schuhe - Die Schuhputzer von Belgrad
    Von Karla Engelhard

    Land ohne Hoffnung - Kosovo nach der jüngsten Flüchtlingswelle
    Nicht nur aus kriegsgebeutelten Staaten wie Syrien sind Menschen Richtung Europa geflüchtet. Auch vom Kosovo aus haben sich Tausende aufgemacht, viele nach Deutschland, dem Land ihrer Hoffnungen. Sie wollen weg aus einem Land, das sieben Jahre nach der Unabhängigkeit nicht auf die Beine gekommen ist.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    "Ankommen" - Gespräch über das Volo-Projekt im Deutschlandradio
    Gespräch mit der Volontärin Jenny Genzmer

    Der 'Fall Moshen' - Warum eine Syrer nach 10 Jahren Deutschland wieder verlässt
    Von Panajotis Gavrilis

    Ankommen im eigenen Körper - Wie aus Francesco Franziska wurde
    Von Simone Miller

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Ohne klare Linie
    Das politische Hin und Her um die Lausitzer Kohle
    Von Manuel Waltz

    Horno ist das letzte Dorf, das der Braunkohle weichen muss. So klar fasste 1991 Manfred Stolpe, Ministerpräsident von Brandenburg, die Zukunft der Lausitz zusammen. Nur: Es stimmte nicht. Die politisch Verantwortlichen trieben die Pläne für neue Tagebaue weiter. Immer mehr Dörfer sollten für die Kohle verschwinden - entgegen der eigenen Aussagen und entgegen der eigenen Ziele. Bis heute. Dabei ist eigentlich doch alles klar. Wer die deutschen Klimaziele ernst nimmt, weiß: Es wird kein neues Kraftwerk geben, ja, selbst die bestehenden müssen bald abgeschaltet werden. Neue Tagebaue braucht man dann nicht mehr. Welche Rolle die Braunkohle in der Energiewende spielen soll, ist seit Jahren auf Landes- und Bundesebene eine politisch hoch brisante Frage. Weder SPD noch CDU noch die Linkspartei fahren einen klaren Kurs. Doch genau das wäre nötig, um neue Perspektiven zu schaffen, um den Strukturwandel in der betroffenen Region anzugehen und den Menschen Sicherheit zu geben.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Gloria, Köln
    Aufzeichnung vom 16.04.2015

    Dota & Band plus Streichensemble:
    Dota Kehr - Gesang, Gitarre
    Jan Rohrbach - E-Gitarre, Bass
    Jonas Hauer - Akkordeon, Keyboard
    Janis Görlich - Schlagzeug
    Meike Lu Schneider - Geige
    Isabelle Klemt - Cello
    Tilman Husla - Bratsche
    Moderation: Holger Beythien

    Die Lieder der 'Kleingeldprinzessin' im neuen Gewand.

    Liedermacherinnen liegen in Deutschland voll im Trend. Dass das so ist, mag auch mit der Karriere der Berlinerin Dorothea Dota Kehr zusammenhängen. Spätestens seit ihrem selbstbetitelten Debütalbum, auf dem sie sich 2003 als Kleingeldprinzessin mit ihrer Band Stadtpiraten einer breiten Öffentlichkeit vorstellte, traten etliche junge Kolleginnen in ihre Fußstapfen. Die heute 35-Jährige Dota war wohl die erste ihrer Zunft, die ihre engagierten und sozialkritischen Lieder eher in chansoneske, jazzige und lateinamerikanische Klänge tauchte, als sich - wie viele ihrer Kolleginnen und Kollegen - von Indie-Pop- oder Folksongs US-amerikanischen Vorbildes inspirieren zu lassen. Das mag vor allem daran liegen, dass Dota ihre ersten musikalischen Erfahrungen als saxofonspielende Straßenmusikerin gemacht hat, bevor sie als 21-Jährige mit dem Gitarrespielen begann. Noch nicht einmal ihr abgeschlossenes Medizinstudium konnte die talentierte Selfmadefrau davon abbringen, sich der eigenen Musik zu 100 Prozent zu verschreiben. Auf vier Solo- und acht Bandalben kann die Produzentin und Chefin ihres eigenen Labels jetzt schon zurückblicken; ein neues Album ist in Arbeit. Ihre Lieder, die sie entweder solo, im Duo (u.a. mit Jan Rohrbach und Max Prosa) oder zusammen mit ihrer Band Stadtpiraten (die sich jetzt nur noch Dota nennt) aufführt, werden live immer wieder in leicht geänderten Fassungen vorgetragen. Da ist die Verstärkung ihrer Band um drei Streicher nur ein weiterer, klangvoller "Ausdruck des Spaßes am Experimentieren", wie Dota unserem Sender in einem Interview sagte. In dem Konzert im Kölner Gloria, das wir exklusiv mitgeschnitten haben, erklingen neben Liedern aus dem aktuellen Album 'Wo soll ich suchen' und einigen älteren auch neue, bislang unveröffentlichte Songs.
    .

  • Tödliche Ohnmacht
    Nach dem Roman von C.S. Forester
    Übersetzung aus dem Englischen: Britta Mümmler
    Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck
    Mit: Manuel Harder, Astrid Meyerfeld, Nils Beckmann, Hanna Plaß, Christian Gaul, Manolo Bertling, Susanne Heydenreich, Svenja Liesau, Maja Beckmann, Rahel Ohm, Klaus Spürkel
    Ton: Karl-Heinz Runde
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 53‘38
    (Ursendung)

    Martha glaubt nicht an den Selbstmord ihrer Tochter Dot. Marjorie, Dots Schwester, verdächtigt ihren gewalttätigen Ehemann. Die Frauen schmieden einen Plan, der die Familie in die Katastrophe führt.

    Eine Vorstadt von London in den 30er-Jahren: Als Marjorie, verheiratet mit dem rücksichtslosen Ted Grainger, nach Hause kommt, findet sie ihre jüngere Schwester Dot leblos auf dem Küchenboden. Die Polizei geht von einem Suizid aus. Bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung stellt sich heraus, dass Dot im dritten Monat schwanger und zum Todeszeitpunkt stark alkoholisiert war. Martha Clair, die Mutter der Schwestern, glaubt nicht an Selbstmord, deutet Spuren und schmiedet einen unheilvollen Plan, der die Familie in eine Katastrophe stürzt.

    Cecil Scott Forester, geboren 1899 in Kairo, gestorben 1966 in Kalifornien, englischer Schriftsteller. Hatte 1926 großen Erfolg mit dem Psycho-Thriller ›Payment Deferred‹. Ging 1932 als Drehbuch-Autor nach Hollywood. ›Tödliche Ohnmacht‹ war jahrzehntelang verschollen, 2002 tauchte das Skript aus dem Jahr 1935 im Auktionshaus Christie‘s wieder auf.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Christopher Ricke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Filmfestspiele Cannes - Rückblick auf das Wochenende
    Von Anke Leweke

    "Une jeunesse allemande" - französischer RAF-Film kommt bei uns ins Kino
    Von Martina Zimmermann

    Nippes fürs Lenbachhaus! Hans-Peter Feldmanns "Laden" landet im Museum
    Von Susanne Lettenbauer

    Fachtagung über touristische Nutzung von NS-Großanlagen in Peenemünde
    Gespräch mit Jörg Haspel, Landeskonservator von Berlin

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha