Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 19.04.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    "Alles, was klingt"
    Die Komponistin, interpretierende und improvisierende Performerin Katharina Klement
    Von Florian Neuner

    Die 1963 geborene Österreicherin ist in der notierten und improvisierten Musik gleichermaßen zu Hause und besonders interessiert an Raumkonzepten.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Lothar Jänichen

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Hans-Peter Weigel
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Der Hund" von Joseph O'Neill
    Rezensiert von Marten Hahn

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Wer die Ohren weckt, weckt die Menschen"
    Mathias Hanselmann im Gespräch mit Ingo Metzmacher, ehemaliger Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Literatur und Gewalt - wie schreiben Autoren in Zentralamerika
    Gespräch mit der Autorin Katharina Döbler

    "14/09 Tagebuch einer Genesung"von Natalie Kriwy
    Von Tabea Grzeszyk

    Literaturtipps
    Von Julia Eickmann

    Horst Bredekamp liest ein Bild
    Gespräch mit Prof. Horst Bredekamp

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Haino Rindler

    Düsteres Folk-Wunder aus Neuseeland: Studiogast Aldous Harding
    Gespräch der neuseeländischen Künstlerin

    Soundscout: Line Walking Elephant aus München
    Von Martin Risel

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Wenn Feinde Koalitionsfreunde werden
    Ein Zwischenstand aus den Ländern
    Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Nicht gemocht, aber nun zusammen
    Grüne und FDP in der Mainzer Ampel
    Von Anke Petermann

    Mit Kenia gegen rechts
    Das Magdeburger Bündnis - schwarz, rot, grün
    Von Christoph Richter

    Zurück auf die Oppositionsbank:
    Wie verarbeitet die SPD in Baden-Württemberg den Wahlschock?
    Von Uschi Götz

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Wie geht Ungarisch? Ein Schnellkurs für Helmut Kohl
    Gespräch mit Stephan Ozsváth, ARD-Korrespondent Wien

    Angezettelt! Hate Sticker seit dem Kaiserreich
    Gespräch mit Andreas Ullrich, Herausgeber des Sticker-Magazins "Klebstoff"

    Gestalten! Mein Freund der Baum ... Vom Verschwinden des "Stadtgrüns"
    Von Anette Schneider

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    u.a. Buchtipp: Laurent Moreau: Im Wald der Masken
    Von Ilka Lorenzen
    Moderation: Paulus Müller

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    Soundscout: Line Walking Elephant aus München
    Von Martin Risel

    Verliebt in Buenos Aires:
    Benjamin Biolay mit neuem Album "Palermo Hollywood"
    Von Christiane Rebmann

    Swinging London:
    Die Geburt Londons als Popmusikmetropole
    Von Achim Heppelmann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Wenn Zuckerberg chinesisch spricht - Der Einfluss Asiens auf Silicon Valley
    Von Wolfgang Stuflesser

    Chinas digitaler Vorsprung - WeChat überholt Weibo
    Von Axel Dorloff

    Moderation: Isabella Kolar

    Chinas digitaler Vorsprung - WeChat überholt Weibo
    Ob chatten oder einkaufen, ob bezahlen oder Sprachen lernen: keine App beeinflusst den Alltag der Menschen in China mehr als das soziale Netzwerk WeChat. Landesweit nutzen rund 580 Millionen Menschen den Dienst - das sind mehr als 90 Prozent aller chinesischen Smartphone-Nutzer. WeChat hat den Hauptkonkurrenten Sina Weibo lange überholt - und steht für eine neue Ära des mobilen Internets. Das Ziel: möglichst alles soll in und mit einer App möglich sein. Selbst amerikanischen Konkurrenten wie Facebook oder WhatsApp ist WeChat einen Schritt voraus.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Hochprozentige Anlage - Wie man in Whiskey und Wein investiert
    Von Ludger Fittkau

    Der Anlagegewinner
    Gespräch mit Dr. Wolfgang Labuhn, DLR-Hauptstadtstudio

    Unterwegs im Hopfenland - Bier und Tourismus
    Von Lisa Weiß

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    500 Jahre Reinheitsgebot
    Bier und seine Erfolgsgeschichte
    Von Georg Gruber

    Als gleichermaßen Nahrungs- und Genussmittel erfreut sich der Gerstensaft großer Beliebtheit. Nach Tschechien belegt Deutschland Platz zwei im jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch.

    "Wie das Bier im Sommer und Winter auf dem Land ausgeschenkt und gebraut werden soll", so lautet der Titel einer Verordnung, die im April 1516 von dem bayerischen Herzog Wilhelm IV. erlassen wurde. Danach durfte Bier in Bayern nur noch Wasser, Gerste und Hopfen enthalten - die Bedeutung von Hefe war damals noch nicht bekannt. Heute gilt das Reinheitsgebot, mit wenigen Ausnahmen, in ganz Deutschland. Vor 500 Jahren wurden Zusätze wie Wacholder, Kümmel, Rosmarin oder das berauschende Bilsenkraut verbannt, heute schützt die Vorschrift vor künstlichen Aromen und Konservierungsstoffen.

    Doch wie zeitgemäß ist das Reinheitsgebot überhaupt noch? Ist es nicht ein Nachteil für die heimischen Brauer im Wettbewerb mit internationalen Großkonzernen, die ihr Bier brauen können, ohne darauf Rücksicht nehmen zu müssen? Viele kleine Brauereien versuchen mit ungewöhnlichen Geschmacksvarianten ihren Marktanteil auszubauen, nach dem Vorbild amerikanischer Craft-Beer-Brauereien - auch hier setzt das Reinheitsgebot in Deutschland Grenzen. 500 Jahre Biergeschichte, ein rundes Jubiläum, das nicht nur in Bayern groß gefeiert wird: das Reinheitsgebot - bewährte oder überkommene Tradition?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Debüt im Deutschlandradio Kultur
    Live aus dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagd-Quartett"

    Alban Berg
    Streichquartett op. 3

    ca. 20.45 Konzertpause
    Mascha Drost im Gespräch mit den Interpreten

    Antonín Dvořák
    Streichquartett F-Dur op. 96 "Amerikanisches"

    Dover String Quartet:
    Joel Link, 1. Violine
    Bryan Lee, 2. Violine
    Milena Pajaro-van de Stadt, Viola
    Camden Shaw, Violoncello

    Das Dover String Quartetaus den USA gehört zu den derzeit interessantesten jungen Streichquartetten. Das Ensemble gewann u.a. 2013 den Internationalen Streichquartett-Wettbewerb im kanadischen Banff. Bereits mit 19 Jahren hatten sich die vier jungen Leute am Curtis Institute of Music in Philadelphia zu einem Streichquartett zusammengeschlossen. Die musikalischen Wurzeln des Quartetts sind in der Tradition des Vermeer Quartetts und des Guarneri Quartetts zu finden, aber der jugendliche Enthusiasmus und die Virtuosität der Gruppe suchen ihresgleichen.

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    Universum JSB
    "...ein recht Miracul von einem Organisten"
    Johann Christoph, der Eisenacher Bach
    Von Michael Maul
    (Wdh. v. 01.12.2015)

    Für Johann Sebastian Bach war sein entfernter Onkel Johann Christoph der "große ausdrückende Komponist" der Bach-Familie, den Thüringer Musikern galt er als "ein recht Miracul von einem Organisten". Und der berühmte Johann Pachelbel, eigentlich selbst "In- und Ausbund" aller deutscher Tastenvirtuosen seiner Zeit, soll ihn gar "über 1000 andere aestimiret" haben. Die wenigen erhaltenen Werke geben all diesen Lobeshymnen recht: Johann Christoph Bach, bis zu seinem Tod im Jahr 1703 Eisenacher Stadt- und Hoforganist, muss eine überaus eindrucksvolle Musikerpersönlichkeit gewesen sein. Wie aus der Zeit gefallen wirken seine beiden Lamenti, voller Kunsthaftigkeit sind seine bezaubernden Motetten. Grund genug also für den Leipziger Bachforscher Michael Maul, in der Auftaktsendung zur Reihe 'Universum JSB' den bedeutendsten Komponisten der älteren Bach-Familie und das vielleicht wichtigste Vorbild für den ganz jungen Johann Sebastian Bach auf der Basis neuester Forschungsergebnisse ausführlich zu würdigen.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Von rassistischen Kommentaren zur Hassmail:
    Ausstellung im DHM Berlin
    Von Jochen Stöckmann

    "Eine Stadt erbauen ..."
    Darmstadts Mathildenhöhe will Weltkulturerbe werden
    Von Ludger Fittkau

    Nachfolger für Hans-Christoph Rademann:
    Justin Doyle übernimmt RIAS Kammerchor
    Von Ruth Jarre

    Kein Euro für die Kunst:
    "In Erfurt ist der kulturelle Notstand ausgebrochen"
    Von Henry Bernhard

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek